Look

Halo Eyeshadow Look

IMG_2434

IMG_2434

 

„Halo watt?!?“ höre ich euch rufen. Aber beginnen wir von vorne.

Viele Menschen tragen Lidschatten. Weil manche Menschen jeden Tag Lidschatten tragen, fallen sie gerne mal in eine Routine. Dann wird über Wochen oder Monate oder OH SCHRECK auch Jahre hinweg immer wieder das Gleiche geschminkt. Mal wechseln die Lidschatten, vielleicht sogar mal die Farben, aber die Platzierung bleibt immer gleich. Solange man sich damit wohl fühlt, kann man so auch bis an sein Lebensende glücklich mit seiner Lidschattenplatzierung leben.

ABER: Was tun, wenn man aus seiner Routine ausbrechen möchte? Den ersten Schritt in diese Richtung habt ihr schon getan – ihr seid auf einem Beauty Blog. Der nächste Schritt ist Halo Eyeshadow!

IMG_2429

 

Halo, also Heiligenschein, Lidschatten bedeutet, dass man am äußeren und inneren Augenwinkel einen dunkleren Lidschatten aufträgt, als in der Mitte. Dadurch entsteht ein plastischer Effekt und die Augenform wird optisch verändert. Ich sehe diese Art der Platzierung zurzeit immer öfter auf Instagram und Youtube, deshalb wollte ich euch ein Beispiel dafür schminken. (Bzw. wollte ich mich selbst zu etwas mehr Kreativität am Schminkplatz zwingen…)

Gleich eine Warnung vorweg: lasst euch während des Schminkens nicht entmutigen, es sieht anfangs sehr seltsam aus, bis man Mascara aufträgt.

IMG_2430

 

Ich kenne zwei Arten, um diesen Effekt zu erzeugen:

  1. Ich trage auf das gesamte bewegliche Lid dunklen Lidschatten auf und tupfe dann mit dem Finger hellen Lidschatten auf die Mitte des Lids.
  2. Ich trage auf das gesamte bewegliche Lid hellen Lidschatten auf und mit einem Pencil Pinsel den dunklen Lidschatten in die Augenwinkel.

Methode 1 eignet sich super für zu dunkel gewordene Augenmakeups, die ihr aufpeppen möchtet. Methode 2 ist etwas aufwendiger, aber dafür sind die Übergänge schöner.

Für das Augenmakeup, das ihr hier seht, habe ich einen hellen Schimmerton auf das gesamte Lid aufgetragen, den Grünton mit Pencil Brush und die Lidfalte mit einem matten Pflaumenton ausgeblendet.

IMG_2455

 

Etwas Lidschatten in der Lidfalte finde ich bei diesem Look sehr wichtig, da er sonst etwas abgehackt aussehen kann. Was ihr noch machen könnt, um diesen Effekt zu verstärken: die gleiche Platzierung auch am unteren Lid. Was ich hier jetzt allerdings nicht gemacht habe, aber so wird das Auge noch mehr betont.

IMG_2441

 

Bei weit auseinander stehenden oder großen Augen würde ich den inneren Augenwinkel dunkel lassen. Bei mir trifft weder noch zu, deshalb habe ich noch einen dezenten Highlighter im inneren Augenwinkel aufgetupft. Ihr seht hier also die „softe“ Variante von Halo Eyeshadow, die ihr nach Belieben intensiveren könnt!

IMG_2428

 

Mir persönlich gefällt der neue Look richtig gut, vor allem, als ich ihn im Aufgebraucht Video (geht morgen online) gesehen habe. Nichts over the top Abgefahrenes, das ich auch locker in die Arbeit tragen kann. Je nach Farbkombination kann man den Look beliebig abgefahren schminken. Blau und Gold sieht bestimmt auch toll aus!

IMG_2442

 

 

Wenn Halo nichts für euch ist, dann habe ich hier noch 3 weitere Möglichkeiten, wie ihr euren Lidschatten platzieren könnt!

 

Kennt ihr diese Methode der Lidschatten Platzierung bereits? Wie tragt ihr euren Lidschatten am liebsten auf?

You Might Also Like

29 Comments

  • Reply
    Inglot zwischen Warm und Kalt - Beauty Galore
    4. März 2015 at 10:00

    […] Cream habe ich die Technik des Halo-AMUs gesehen und da Paphio vor einiger Zeit in einem grandiosen MakeUp […]

  • Reply
    Alluvium Halo | MAGIMANIA
    6. Februar 2015 at 6:23

    […] hatte ich dieses AMU-Schema schon ehe es von Carina namentlich vorgestellt wurde öfter; gestatten, “Halo” der Name 🙂 Je stärker der Kontrast der verwendeten Farben ist, desto schwieriger finde ich Halo-AMUs, […]

  • Reply
    Juli
    27. Januar 2015 at 2:40

    Hallo Carina! 🙂
    Ich hätte da mal eine Frage, nämlich zum „Lorac Eyeshadow Primer“. Du meinstest mal, dass du ölige Lider hättest und dieser Primer über 14 oder 16 Stunden bei dir wirken würde. Wirkt der Paint Pot von MAC bei dir auch so lange oder eher weniger? Ich bin verzweifelt auf der Suche nach einer Base, mit der ich mein AMU länger als nur vier Stunden genießen kann und bevor ich nochmal so viel Geld für eine Base ausgebe (wie damals z.B. für den Paint Pot), frag ich doch lieber erst mal nach und recherchiere noch ein bisschen. hihi

  • Reply
    moiren atropos
    25. Januar 2015 at 16:44

    Ein sehr interessanter Post, vor allem weil ich von Lidschattenplazierung so absolut keine Ahnung habe. Ich werde mir die anderen Varianten auch nochmal ansehen.

  • Reply
    Cathy
    22. Januar 2015 at 23:20

    Blau und helles Gold hatte ich zu Sylvester drauf, leider gibt es Dank zu viel Alkohol keine brauchbaren Bilder, aber es hat ganz toll ausgesehen!

  • Reply
    Jacqueline
    22. Januar 2015 at 15:49

    Toller und interessanter Post!

    Ja, ich ertappe mich auch viel selber, da ich aus Gewohnheit viel zur gleichen Palette greife, da es morgens einfach schnell gehen muss!

    Ich sagen mir dann, so heute möchte ich andere Farben nehmen! Dann klappt es dann auch! ;o)

    Deine Variante gefällt mir sehr!

    Ich teste auch viel neue Looks, wenn ich mal etwas mehr Zeit habe!

    Danke für deinen Post!

    xoxo Jacqueline

  • Reply
    Melina
    21. Januar 2015 at 13:41

    Wow 🙂 Sieht anfangs sehr ungewöhnlich aus – aber irgendwie hat der Look auch das gewisse Etwas 😉

  • Reply
    Elissar
    21. Januar 2015 at 11:39

    Coole Idee, ich bin genau so ein Kandidat, der oft das Gewohnte schminkt, dabei macht Neues Ausprobieren so viel mehr Spass! Ist dann aber eher was für’s Wochenende oder freie Tage. 🙂

  • Reply
    Hana Mond
    21. Januar 2015 at 9:51

    Ich trage diesen Look gern ab und zu. Auch gern mal dramatisch mit richtig dunklem Lidschatten außen (zu Silvester dunkelblau-kupfer). Allerdings lasse ich den hellen Ton nicht nach oben „offen“, sondern schließe ihn oben leicht schattiert mit dem dunkleren Ton ab, so ist es mehr ein Lichtpunkt auf dem Lid als ein Lichtstrich wie bei dir. Werde deine Variante aber auch mal probieren 🙂

  • Reply
    Sarah
    20. Januar 2015 at 23:24

    Ui, das gefällt mir aber richtig gut!

    So was in der Art gab es mal vor einigen Monaten bei Nachgeschminkt… Da war das Thema ein Look mit außen schwarz und innen rot. Das hat mir damals schon seeeehr gut gefallen!

  • Reply
    Blunia
    20. Januar 2015 at 23:12

    Ich schminke Halos auch sehr gern und wußte bis dahin nicht das sie so heißen. Dachte eher an Lichtpunkt oder vorgetäusches Duochrom. Am liebsten schminke ich sie in grün mit gold oder braun/taupe mit hellerem braun oder gold.
    Duochrom Lidschatten gibt es eh viel zu wenig, daher kann man ja mit diesem Trick einfach die Farbkombis erzeugen, die es nicht gibt, schön ineinander verblendet mit zusätzlich einer aufgehellten mitte wirkt klasse (geht nur mit schimmernden Lidschatten).

  • Reply
    Stef
    20. Januar 2015 at 22:10

    Schöne Idee, mache ich auch viel zu selten. Mittlerweile bevorzuge ich nur noch einen Lidschatten zur Arbeit, alles andere dauert mir auch zu lang 😛 Aber ich sollte wohl auch mal wieder was Neues probieren, vor allem weil man ja einfach was Helleres in die Mitte drübertupfen kann und schon is‘ fertig. Mach ich morgen gleich mal 😉

    • Reply
      Carina
      21. Januar 2015 at 9:17

      Genau, die Methode finde ich auch super easy, dauert keine 30 Sekunden mehr am Morgen. Und dann können wir länger schlafen 😀

  • Reply
    Artinanotherway
    20. Januar 2015 at 22:10

    Ich finde den Look wahnsinnig schön. Deine Augen alleine hätten ja schon einen Oscar verdient!
    ich appliziere meinen Lidschatten auch manchmal so und ich habe schon die Combo Blau & Gold probiert (göttlich).

  • Reply
    Anonymiss
    20. Januar 2015 at 21:01

    Das sieht so schön aus! Ich habs schon öfters probiert, aber irgendwie scheitere ich immer 😀
    Ich muss das nochmal üben, danke für die Inspiration!

  • Reply
    Isadonna
    20. Januar 2015 at 19:34

    Das gefällt mir richtig gut! Ich wechsle immer mal wieder durch und mittlerweile ist „der Klassiker“ für mich auch keine Option mehr, weil es meiner Augenform nicht allzu sehr schmeichelt. Oft schminke ich noch eine ganz andere „Form“, indem ich einen helleren Nudeton in die Lidfalte blende und am Wimpernkranz eine intensivere Farbe auftrage, die ich dann mit dem Nude verblende. Ist ein wenig Solokünstler für Fortgeschrittene, aber gefällt mir soweit am besten 🙂 Deine Variante hier muss ich aber auch unbedingt mal ausprobieren!

  • Reply
    Dani
    20. Januar 2015 at 18:50

    Habe ich schon öfter ausprobiert 🙂

  • Reply
    Kyra
    20. Januar 2015 at 18:40

    Erst vor kurzem habe ich diese Art des Lidschattenplazierens an mir getestet, da ich es schon des öfteren gesehen hatte. Bis ich deinen Beitrag gelesen habe wusste ich gar nicht, dass es dafür eine extra Bezeichnung gibt 😀
    Leider hat mir der Look aber nicht so richtig an mir gefallen. Vielleicht lag es an den gewählten Farben oder dass ich noch ungeübt darin bin. Eventuell ist es auch einfach ungewohnt.

    Auf jeden Fall finde ich es aber eine super Inspiration aus gewohnten Mustern auszubrechen. Gerne mehr davon! 🙂

  • Reply
    Manuela
    20. Januar 2015 at 18:23

    Der Look sowie die Farbkombination gefallen mir sehr gut.
    Da es Morgens immer etwas schneller gehen muss, platziere ich meinen Lidschatten auch immer an die gleichen Stellen.
    Allerdings fehlt mir auch etwas der Eyeliner zu dem Look. Muss nichts stark aufgetragen und ausgewinged sein, aber etwas am Wimpernkranz sehe ich immer ganz gerne 😀

  • Reply
    Pink Owl in Black
    20. Januar 2015 at 18:17

    Du hast so recht – man verfällt so schnell in Routinen beim Schminken der Augen, dieselbe Farbe, diesen Stellen. Gerade wenn es morgens mal schnell gehen muss.
    Das ist aber ein tolle Idee mit dem Halo Liedschatten und wird ganz bald ausprobiert 🙂
    Liebe Grüße

  • Reply
    Saandra
    20. Januar 2015 at 16:50

    Ein ungewohnter Look, gefällt mir aber gut, sehe ich auch öfter bei Linda Hallberg.
    Ich traue mich noch nicht so ganz, es mal zu probieren, weil ich so ein Gewohnheitstier bin, das eigentlich nur bei den Farben abwechselt.

    Aber dein AMU ist echt hübsch, ich muss es wohl doch mal versuchen 🙂

  • Reply
    Marlies
    20. Januar 2015 at 16:08

    mir gefaellt das leider nicht so gut, wirkt auf mich als haette man was vergessen – ich bleib bei den klassikern 🙂

    • Reply
      Stephie
      20. Januar 2015 at 17:41

      Ich glaube, es liegt am fehlenden Eyeliner! Der würde den Look komplettieren. Die Lidschattenkombi an sich gefällt mir aber sehr gut! Ich bin auch dafür, immer mal wieder aus dem bekannten Schema auszubrechen 🙂 .

      Liebe Grüße!

      • Reply
        Hana Mond
        21. Januar 2015 at 9:48

        Mit Eyeliner gefällt mir dieser Look tatsächlich weniger gut …

  • Reply
    Ina
    20. Januar 2015 at 15:36

    Ich sehe diese Schminktechnik immer wieder bei Linda Hallberg auf Instagram und liebe das. Habe jetzt auch schon einige Looks damit geschminkt. Wer möchte kann ja mal in meiner AMU-Galerie stöbern.

    Ich finde das macht einiges her und ist mal was anderes als das Typische Helles-bewegliches-Lid-und-dunkle-Lidfalte AMU.

    GLG Ina

    • Reply
      Carina
      20. Januar 2015 at 15:42

      Genau, bei Linda sehe ich es auch öfters. Aber sie ist auch eine Make Up Göttin und kann sich alles ins Gesicht schmieren und es sieht toll aus 😀

  • Reply
    kirschbluetenschnee
    20. Januar 2015 at 15:25

    Sieht toll aus! Ich bleibe meist beim „Klassiker“ den du ja auch schon gezeigt hattest, irgendwie fehlt mir morgens die Motivation etwas zu ändern 😀

  • Leave a Reply