Review

Cushion Foundation Review

IMG_3352

Cushion_Foundation_Review

 

Cushion, Cushion, Cushion… Man kommt in der Beauty Nerd Welt aktuell nicht um diesen Trend herum! Viele von euch, werden aber wahrscheinlich gar nicht wissen, wovon ich spreche: Cushion Foundations sind der neueste Trend aus Asien. Bei diesen Foundations wird eine BB oder CC Cream in einen Schwamm eingelassen und mit einem Pad aufgetupft.

Ich war von Anfang an total neugierig auf diese neue Art der Foundation, nachdem die BB Welle die vergangenen Jahre die Beauty Welt überschwemmt hat. Asien ist in Sache Teint und Hautpflege wirklich viel weiter als wir! Jedenfalls tauchen immer mehr Cushions auch auf dem westlichen Markt auf. Ganz vorne dabei Lancôme Miracle Cushion Foundation*, aber auch Kiko hat in der aktuellen LE eine Cushion Foundation* und sogar Cushion Lidschatten*! Ich wette mit euch, dass bis zum Ende des Jahres fast jede Marke eine Cushion Foundation im Sortiment hat!

 

Cushion_Foundation_Review

 

Ich habe mich für meinen ersten Kontakt mit der neuen Foundation für einen authentischen Klassiker aus Asien entschieden. Die Etude House Any Cushion Foundation kostet 17 $ bei Ebay, ist also im Vergleich zu Lancôme und Co. auch richtig günstig! Falls eure Cushion Foundation einmal leer wird, kann man sich für wenig Geld ein Refill kaufen.

Die Foundation enthält 15 Gramm Produkt, also halb so viel wie übliche Konsorten. Ich bin gespannt, wie lange sie braucht, bis sie leer ist. Der Schwamm saugt ja viel Produkt auf, man braucht aber andererseits auch nur sehr wenig… Mal gucken! Da ein Refill aber nur 8 € kostet, kann ich das verkraften.

 

Cushion_Foundation_Review

Die Textur der Foundation ist perfekt: sie ist leicht und gelig, hat aber trotzdem eine mittlere, bis hohe Deckkraft! Ich tupfe sie am liebsten mit dem enthaltenen Airpad auf. Das gummiartige Pad verteilt die Foundation und durch die tupfenden Bewegungen verschmilzt sie viel schöner mit der Haut.

Ich habe es auch mit Pinseln versucht, aber damit wird der Auftrag zu ungleichmäßig. Ein Schwamm wie der Beautyblender saugt mir die Foundation viel zu sehr auf und gibt sie dann kaum noch ab. Insofern bleibe ich beim Airpad, obwohl dieses um die Nase herum etwas tricky ist. Im Idealfall verblende ich die Cushion Foundation nach dem Auftrag noch kurz mit einem Foundationpinsel (was aber nicht oft der Fall ist, da faul!!).

 

In meinem aktuellen Favoriten Video seht ihr die Foundation live am lebenden Objekt!

Cushion_Foundation_Review

 

Cushion_Foundation_Review

 

Cushion_Foundation_Review

 

Wie ihr seht hat die Foundation eine ordentliche Deckkraft, wirkt aber durch den leichten „Sheen“, also satinierten Glanz, völlig natürlich. Mein Geburtsmal zwischen den Brauen und Aknenarben auf den Wangen sieht man noch leicht durch. Die Tupf-Bewegung beim Auftrag kommt trockenen Stellen zu Gute, da die Hautschüppchen platt gedrückt werden. Allerdings seht ihr im nächsten Foto, dass gerade am Nasenflügel die trockenen Stellen leicht betont werden.

Die Farbe N02 Light Beige passt wie Arsch auf Eimer. Ich würde sie um NC15 einordnen und das Tolle ist – sie dunkelt nicht nach und hat auch noch einen leichten Gelbstich. Ein hervorragender Match für meine aktuelle Winterblässe! Weil sie so ein guter Match ist, habe ich die letzten beiden Monate fast ausschließlich die Cushion Foundation getragen!

Am Anfang habe ich den Fehler gemacht, die Foundation zu dick aufzutragen. Das führte im Laufe des Tages dazu, dass sie vor allem am Kinn krisselte, also zersetzte. Trage ich aber nur eine sehr dünne Schicht Foundation auf (und dafür Concealer), hält sie aber locker 10 Stunden einwandfrei durch!

 

Eine unretuschierte Nahaufnahme: 

Cushion_Foundation_Review

 

Einen kleinen Nachteil konnte ich an der Foundation aber finden: Dadurch, dass man das Air Pad aufdrückt, sammelt sich die Foundation schnell an den Rändern des Schwammes und fließt nicht wieder in die Mitte zurück. Die Lösung des Problems ist einfach, das Pad an den Rändern herunter zu drücken und dort Produkt aufzunehmen. Also wirklich nur ein minimaler Negativpunkt.

Ansonsten bin ich durch und durch begeistert von der Etude House Cushion Foundation und heiße den neuen Trend mit offenen Armen willkommen!

Ihr findet sie für etwa 18 $ auf Ebay.

 

Eine weitere Cushion Foundation Review findet ihr bei MagiMania oder Shias Welt. Biene schreibt über die Lancôme Foundation.

 

affiliatefarbverlaufschmal - Kopie

You Might Also Like

46 Comments

  • Reply
    Cushion aus Korea TonyMoly Aqua Aura UV Moist Cushion Der blasse Schimmer
    31. Juli 2015 at 7:00

    […] Cushion, über die auch Agata (inhaltsstofflastig), Magi (produktorientiert) geschrieben haben und Cream geschrieben haben findet sich innerhalb dieser Produktkategorie nun noch die TonyMoly Aqua Aura UV […]

  • Reply
    Paphiopedilum
    8. April 2015 at 1:12

    Ich hab ebenfalls eine Cushion-Foundation, von Hera, hab sie bei Magimania auch schon zwei oder drei Mal bei einem Makeup getragen. Und obwohl ich sie gut finde, muß ich zugeben – so richtig ist der Funke noch nicht übergesprungen. Wenn ich ganz ehrlich bin, komme ich wohl nicht umhin zuzugeben, ich bin innerlich nicht wirklich offen für sie. Ich mißtraue ihr irgendwie. Vielleicht weil Alle so begeistert sind, vielleicht weil Alle das dewy Finish loben (das ich selber ja gar nicht schätze), vielleicht auch, weil empfohlen wird sie mit dem Schwamm aufzutragen – was ich nicht mag, und was ich auch nach wie vor nicht getan hab mit meiner. Mein Schwamm ist immer noch jungfräulich. Ich habs immer mit Pinsel gemacht. Vielleicht sollte ich mich einfach mal überwinden…

    • Reply
      Carina
      8. April 2015 at 15:39

      Dann ist sie bei dir ja sowieso zum Scheitern verurteilt 😉 Mit dem Pinsel kann ich sie gar nicht aufnehmen, ohne mir die Pinselhaare über kurz oder lang zu ruinieren. Dafür ist der Schwamm an der Oberfläche zu trocken. Selbes Problem auch mit dem Beautyblender. Deshalb benutze ich immer das Airpad, auch wenn es wegen der Hygiene natürlich nicht optimal ist

  • Reply
    [Produkttest] Lancome Miracle Cushion Foundation - Missyswahnsinn
    6. April 2015 at 21:56

    […] über Cushion Foundations geschrieben. Carina hat die Etude House Cushion getestet und berichtet hier. Miss von Extravaganz hat einen Bericht über die Kiko Cushion Foundation […]

  • Reply
    Etude House Precious Mineral Cushion Foundation (Review) – Sulfur & Cookies
    29. März 2015 at 11:03

    […] sie setzt sich in jedem Fältchen, aber auch an Stellen, an denen ich keine Fältchen habe, ab. Carina berichtete davon, dass sie ähnliche Probleme hat, wenn sie die Foundation zu dick aufträgt. Bei mir ist das Creasen jedoch völlig unabhängig von der darunter aufgetragener Pflege, dem […]

  • Reply
    Sabine
    25. März 2015 at 15:04

    Hallöchen! 😀

    Ich mag dein Review! Ich wollte dir aber Bescheid sagen – BB creams wurden eigentlich in Deutschland erfunden. Asien hat sie nur populär gemacht! Sie kamen aus einer deutschen Hautklinik für die Patienten, die einige Narben oder Makeln hatten, nach einer Operation oder sowas.

    Cushion Foundation ist auch anscheinend nichts neues – Asien hat sie auch populär gemacht. 😀

    Ich wollte dir auch Bescheid sagen – the Cushion Foundations haben meistens nur Foundation. Die Cushions, die BB Cream drinnen haben – die heißen „BB Cushions“, und die mit CC Cream drinnen „CC Cushions“.

    Und noch ein Tipp: Das Cushion von Lancome ist einfach furchtbar… die Qualität ist nicht gut im Vergleich mit Etude House oder anderen Koreanischen Firmen. :S

    • Reply
      Carina
      25. März 2015 at 15:21

      Vielen Dank für die interessanten Hinweise! Wieder was dazu gelernt 🙂 Ich hätte mir die Lancôme Cushion ehrlich gesagt auch nie gekauft. Dann lieber die „echten“ von Etude House und Co!

  • Reply
    Beauty Mango
    23. März 2015 at 10:02

    Ich bin total begeistert von der Cushion Foundation und verwende sie fast nur noch! In Korea hab ich mir auch Refills gekauft und eine von A’Pieu. Ich bin gespannt wie die ist.

    Ich hab übrigens auf meinem Blog auch eine Review verfasst :3 http://www.beautymango.de/2015/01/kawaii-things-that-you-must-have-24.html

  • Reply
    Review - Etude House Precious Mineral Any Cushion Foundation - Kyra's Welt
    21. März 2015 at 8:55

    […] Berichte findet ihr bei Magi, Carina und Agata (besonders wichtig zum verbleibenden Sonnenschutz im Vergleich zur […]

  • Reply
    Lara
    15. März 2015 at 13:24

    …uuuund bestellt. Wenn du diese Anfixerei mal sein lassen könntest, würde es meinem Geldbeutel deutlich besser gehen. 😀 🙁 🙂
    Liebe Grüße!

  • Reply
    Sabine
    13. März 2015 at 18:31

    Wieder ein super Artikel! Ich bin dem Korea-Trend auch verfallen und habe mir vor einiger Zeit gleich 2 Cushion Foundations zugelegt, nämlich die Any Cushion von EH und die Laneige BB Cushion Pore Control, die ein satin finish hat. Ich liebe sie beide! Ich trage sie auch nur mit dem Pad auf. Allerdings muss ich immer um die Augen und Nase aufpassen, dass es gleichmäßig wird (wenn ich mit der Kante vom Pad „anecke“, hinterlässt das immer einen dicken Streifen. Ich hoffe du verstehst, was ich meine 😉 ) Gerade durch das Video von Lisa Eldridge bin ich total angefixt von koreanischer Hautpflege, aber ich kann mich gar nicht entscheiden, was ich ausprobieren soll. Würde mich also über mehr Reviews koreanischer Produkte freuen 😀

    • Reply
      Carina
      15. März 2015 at 16:51

      Seit dem Video von Lisa bin ich auch total scharf auf koreanische Kosmetik! Aktuell bin ich auf der Suche nach einer tollen Augenmaske. Ich weiß gar nicht mehr, ob Lisa eine gezeigt hatte, muss ich gleich nochmal anschauen 🙂

  • Reply
    Isadonna
    13. März 2015 at 14:46

    Das Ergebnis sieht echt super aus! Die würde ich auf jeden Fall mal testen, wobei ich im Moment schon fast zufrieden mit meinem Foundationhaushalt bin 🙂

    • Reply
      Carina
      13. März 2015 at 15:34

      Ich wünschte, das wäre ich auch mal 😀

  • Reply
    silke
    13. März 2015 at 13:37

    ich habe die Cushion von Etude House in nr. 24.
    Kostet ca 12€, refill 6€ über ebay-
    Ich hab mich für Etude House entschieden, da ich auf die BB Creams schwöre !. Hoch deckend und auch für dunklere Hauttöne geeignet ( Ich bin so NC 30 )
    Die W24 ist als cushion schon sehr hell ( NC 20 ) aber es geht im Winter gerade noch so ..
    Macht ein super Glow, sieht nach Haut aus und deckt mittelmäßig.
    43€ für die Lancome Cushion sehe ich ha nicht en, wir wissen ja wo es das gleiche in billiger gibt ( Korea Cosmetik über ebay)
    Wer ein natürlichen Glow und strahlende Haut haben möchte soll es ruhig probieren. Günstig und gut und vor allem ohne Inhaltstoffe die weniger schön sind.
    Wird wohl eine frage der Zeit sein bis Dm und Co damit nachziehen aber ob die Konsistenz und das ergebnis so gut sind ß… mal sehen

    • Reply
      Carina
      13. März 2015 at 15:42

      Die Lancôme Foundation interessiert mich aufgrund des Preises auch überhaupt nicht. Da greife ich lieber auf das günstige Original aus Asien zurück!

  • Reply
    Kermitchen
    13. März 2015 at 12:48

    Ich habe mir vor gut zwei Monaten auch eine Cushion Foundation zugelegt, allerdings von Holika Holika die Face 2 Change. Großartiges Teil. Die Farbe ist schön hell, das Ergebnis deckend und trotzdem natürlich, SPF 50 und mit 20 g für ca. 18 Euro auch gut im Preis-Leistungsverhältnis.

  • Reply
    Franzy
    13. März 2015 at 12:47

    Ja…ich hab dann meine BB doch nicht alle gemacht und mir die Cushion von EH bestellt. (übrigens bei bbcremshop aus den Niederlanden) Übrigens die selbe Farbe wie deine und ich liebe sie abgöttig. Selbst bei meiner sehr trockenen Haut ist sie super. Und wen sie mal leer geht kann man sich sone Cushion mit ner Foundatin/BB/CC etc. auch selbst basteln. Einfach mal bei YT „DIY Cushion“ eingeben. Ist zwar meist auf koreanisch aber die Bilder sprechen für sich und nebenbei wird man noch paar Altlasten los.
    Mir wird sie zwar für den Sommer zu hell sein aber da bestell ich mir ne Nuance dunkler und hab dann meine HG für jede Jahreszeit gefunden 🙂

    LG Franzy

    • Reply
      Carina
      13. März 2015 at 13:11

      Von den DIY Cushions habe ich auch schon gelesen. Aber ist eine klassische, asiatische BB Cream nicht dickflüssiger als die Foundation in der EH Cushion?

      • Reply
        Franzy
        13. März 2015 at 13:28

        Ich habe hier die Etude House Bright Fit BB Cream Light Beige und die hat die gleiche Konsistenz wie die im Cushion. So wie ich das mitbekommen hab braucht man fürs DIY eine Foundatin/BB/CC, dazu kann man noch nach Wahl eine Base (da gib es eine CC Base von Banila Co die wohl ganz gut sein soll), ein Face Serum oder Face Oil, je nach eigenem Hauttyp, beimischen. Es gibt auch dickflüssige BB aber die von EH sind wie auch die von Missha und TONY MOLY eher so wie die deutschen BB, obwohl die ja meist nur Beauty Bals sind und keine Blemish Balm, aber ich will hier auch nicht vom hundertsten ins tausendste kommen. Was die koreanische Kosmetik angeht kann man ganze Bücher mit füllen 😀

        LG

        • Reply
          Carina
          13. März 2015 at 15:02

          Koreanische Hautpflege finde ich unheimlich spannend! Die sind da viel weiter als wir!

          • Franzy
            13. März 2015 at 17:28

            Jaaa im Moment stell ich meine komplette Pflege auf dem Kopf. Ich hab mittlerweile schon so viele Dinge probiert und ich bin mit allem zufrieden gewesen.

  • Reply
    Alicia
    13. März 2015 at 12:45

    toller bericht! ich habe ja anfangs erst gedacht es handelt sich um ein mousse, jetzt hab ich endlich kapiert, dass die foundation ja schon in einem schwamm drinne ist 😀 ich finds sehr interessant und bin schon gespannt wann die drogerien nachrücken 🙂

  • Reply
    Martina
    12. März 2015 at 12:05

    Ich bin auch total begeistert von der Foundation.
    Bestellt habe ich sie übrigens hier

    http://www.bbcreamshop eu/de

    Das Päckchen kommt aus den Niederlanden und war mit Fedex innerhalb von 2 Tagen da.

    LG Martina

  • Reply
    Elissar
    12. März 2015 at 11:29

    Ich habe mir die von Lancôme gekauft und finde sie auch ganz toll. Im Sommer ist mir das Finish dann wahrscheinlich zu speckig, aber jetzt im Winter ist das super. Ich benutze aber immer einen flachen Foundationpinsel, ich mag einfach keine Schwämme oder wie auch immer man das Teil bezeichnet.

    Was mir auch gefällt ist, dass man sie gut transportieren kann.

    Ein Tipp ist übrigens, das Kissen ab und zu mal umzudrehen, da man ja mit der Zeit die Foundatio nach unten drückt.

    • Reply
      Carina
      12. März 2015 at 13:07

      Danke für den Tipp, daran hatte ich auch schon gedacht!

  • Reply
    Luisa Haze
    12. März 2015 at 10:45

    Ich habe von Etude House den precious mineral magic any cushion in peach. Der gefällt mir sehr gut, ist allerdings nur ein Primer und keine Foundation. Ich würde die Foundation zwar auch gerne testen, befürchte aber die funktioniert bei mir nicht aufgrund meiner trockenen Haut (denke ich zumindest aufgrund deinen Bilder der „Nasengegend“.)

    • Reply
      Carina
      12. März 2015 at 13:07

      Wenn du deine Haut regelmäßig peelst und einen feuchtigkeitsspendenden Primer darunter aufträgst, sollte es eigentlich kein Problem sein. Wie kommst du mit dem Primer zurecht?

      • Reply
        Luisa Haze
        23. März 2015 at 11:41

        Die Stirn kriege ich mit Peeling und Primer einigermassen hin aber die Nase ist ziemlich hoffnungslos =( Momentan benutze ich Foundation und co. nur auf Wange, Kinn und Stirn.
        Der Primer gefällt mir sehr gut, ich denke aber er ist weniger ein Primer im klassischen Sinn. Die Haut für die Foundation vorbereiten macht er nicht, sie sieht aber frischer und gesünder aus. Deshalb habe ich auch den orangen gewählt da dieser genaue diese Eigenschaften haben soll. Es gibt noch zwei weitere Versionen, einer für Rötungen und einer für blasse Haut.

  • Reply
    Stephie
    12. März 2015 at 9:40

    Schönes Review! Ich bin noch fleißig am testen. N02 Light Beige würde ich schon fast als NC10 einordnen, obwohl NC15 mir passt, ist mir diese Foundation nämlich einen Ticken zu hell … eingearbeitet fällt’s jedoch nicht mehr so auf. Das Problem mit dem „Krisseln“ hatte ich auch, sie hat sich dann so komisch in sonst eigentlich nicht vorhandenen Falten abgesetzt … ich dachte schon, es läge an meiner öligen Haut, der Pflege oder dem falschen Puder … abgesehen vom „Krisseln“ finde ich sie super. Wenn ich das in den Griff kriege, bestelle ich sie mir vll nochmal in einer anderen Farbe 🙂 . Liebe Grüße!

    • Reply
      Carina
      12. März 2015 at 12:59

      Irgendwas zwischen NC10 und NC15, da hast du Recht! Freut mich, dass sie dir auch gefällt 🙂

  • Reply
    Blunia
    11. März 2015 at 23:51

    Hab genau die gleiche cushion foundation wie Du. Funktioniert bei mir überhaupt nicht die Foundation saß (unabhängig wieviel ich aufgetragen hab) cakey auf der Haut und hat sich nicht verbunden. Trockene Stellen wurden betont, Hautschüppchen extrem hervorgehoben. Auch das Gefühl war unangenehm, erst kühl, dann wie ein Fremdkörper auf der Haut. Schade.

    • Reply
      Carina
      12. März 2015 at 12:58

      Das ist wirklich schade 🙁

  • Reply
    Cathy
    11. März 2015 at 21:49

    Hach wie immer sind wir uns fast einer Meinung…ich hab sie ja auch getestet und darüber geschrieben
    (Review hier: http://missmoehrchen.blogspot.de/2015/03/review-etude-house-precious-mineral-any.html)
    und es lag an meiner Grippehaut. Jetzt geht es damit viel besser und nur an der Nase sehe ich noch leicht betonte trockene Stellen. Bisher schlägt sie sich gut. Mal sehen, wie ergiebig sie durch das Schwämmchen ist.

    • Reply
      Carina
      12. März 2015 at 12:23

      Na zum Glück! Meine Haut ist aktuell nicht so trocken, deshalb hatte ich damit keine Probleme

  • Reply
    Marie | theshimmerbllog
    11. März 2015 at 20:43

    vor 2 Wochen ist die Etude House Foundation auch bei mir eingezogen und ich mag sie von der Handhabung auch richtig gerne 🙂 Ich hab sie aber in Natural Beige und sie ist mir leider nen Ticken zu Dunkel. Die Light Beige Variante wäre sicherlich etwas zu hell.. ein Nachteil des Cushion – Systems.. Foundation mischen ist schwierig!

    • Reply
      Carina
      12. März 2015 at 11:18

      Foundation mischen geht leider gar nichts, das stimmt. Zumal man in Asien ja noch weniger Farbauswahl bei Foundations hat, als bei uns… Ich bin sehr froh, dass mir N02 so gut passt!

  • Reply
    Kyra
    11. März 2015 at 19:47

    Ich habe mir letztes Jahr auch die Cushion Foundation von Etude House gekauft. Da ich unsicher mit der Farbe war, habe ich sogar gleich zwei verschiedene, sowie das rosa Airpad bestellt. Das ist meiner Meinung nach übrigens viel besser wie das blaue, da das Finish noch gleichmäßiger wird. Einziger Nachteil: Man bekommt sie so gut wie nicht mehr richtig sauber.

    Vom Ergebnis bin ich auch richtig begeistert. Man benötigt nur wenig, sie fühlt sich ultra leicht an und deckt trotzdem recht gut. Allerdings hat sie bei mir tatsächlich nicht so lange gehalten. Nach 3 Monaten war das Kissen bei mir total ausgetrocknet. Und schon davor wird der Auftrag recht schwer, da sich die Foundation am Boden ansammelt. Ich habe deshalb zum Schluss einfach das Kissen komplett rausgenommen und aufs Gesicht getupft. Das war aber eine kleine Sauerei und recht nervig. Ansonsten aber wirklich eine tolle Foundation! 🙂

    • Reply
      Carina
      12. März 2015 at 11:17

      Das ist der große Nachteil am Airpad, leider. Ich versuche es, vorher immer noch mit Alkohol zu desinfizieren, aber das reicht natürlich nicht aus.

      Danke für die „long term“ Einschätzung. Da lag ich ja mit meinen Bedenken richtig. Wobei ich sagen muss, für den Preis sind 3 Monate auch ok!

  • Reply
    Sugarpeaches
    11. März 2015 at 17:47

    Ha, wie lustig – gerade habe ich überlegt, mir die Etude House Cushion Foundation über den US Shop (der weltweit liefert!) zu bestellen, weil ich auch darüber bloggen möchte. 🙂 Diesen Air Cushion Trend gibt es ja schon länger in Asien, aber jetzt scheint er so richtig in den Westen überzuschwappen, sehr spannend! Die Lancome Foundation hat mir aber nicht wirklich gefallen, als ich sie in der Parfümerie ausprobiert habe, die Farben sind mir alle zu dunkel irgendwie, und ich finde sie ziemlich überteuert.
    Auf jeden Fall hat mich dein Review überzeugt, mir die Etude House Foundation zu bestellen – meine arme Kreditkarte…
    Liebe Grüße,
    Sugarpeaches

    • Reply
      Carina
      12. März 2015 at 11:15

      Danke für den Hinweis mit dem US Shop. Wie sind dort die Versandkosten?

  • Reply
    moiren atropos
    11. März 2015 at 17:43

    Ich finde das ganze prinzipiell auch interessant, allerdings habe ich den wirklichen Vorteil noch nicht entdeckt. Es ist ja einfach flüssige Foundation, die man mit einem Schwamm auftupft und die in der Dose handlicher ist, oder?

    • Reply
      Carina
      12. März 2015 at 11:15

      Genau, sie ist handlicher, aber die Textur der Foundation ist auch eine andere. Viel geliger und leichter, als meine anderen Foundations!

  • Reply
    Dani
    11. März 2015 at 17:10

    Bis dato eher null Interesse, aber das hat sich ja bei vielen Sachen schon geändert :O)

  • Reply
    Carry
    11. März 2015 at 15:13

    Oh davon habe ich tatsächlich noch nichts gehört 🙂 Sie sieht aber sehr interessant aus und scheint auch wirklich sehr toll zu sein 🙂 Mal sehen, ob unsere Drogerien auch bald welche im Sortiment haben werden 🙂

  • Leave a Reply