Food

Ein Pummel wird fit: 3 einfache und gesunde Abendessen

IMG_8187

foodxcf

 

Es ist eine große Herausforderung, Vollzeit zu arbeiten und sich dabei noch jeden Tag gesund zu ernähren. Bei mir muss es koch-technisch abends schnell gehen, aber beim Genuss möchte ich nichts einbüßen!

Deshalb möchte ich euch 3 einfache und gesunde Abendessen aus meinem Standardrepertoire zeigen. Diese Gerichte koche ich mir mindestens einmal pro Woche und liebe sie heiß und innig! Sie sind vor allem LECKER – leicht und gesund steht auf meiner Prioritätenliste an zweiter Stelle!

 

 

Karamellisierter Ziegenkäse Salat

 

  • 150 g Ziegenkäse
  • Gemüse eurer Wahl (ich nehme 1 Salatgurke und 250 g Tomaten)
  • Sesam
  • 1 TL Honig
  • Salz und Pfeffer

 

Haut den Ziegenkäse mit etwas Öl bei mittlerer Hitze in die Pfanne und lasst ihn langsam vor sich hin brutzeln (ca. 6-9 Minuten). Währenddessen putzt und zerkleinert euer Gemüse und salzt und pfeffert es nach eurem Geschmack.
Sobald die Unterseite des Ziegenkäses goldbraun ist, wendet ihn und gebt einen Teelöffel Honig und Sesam dazu. Den Honig kurz karamellisieren lassen und den Ziegenkäse über euren Salat geben. Für die ganz gesunde, Low-Carb-Variante lasst einfach den Honig weg.

 

IMG_8424

 


 

Avocado Thunfisch Tomaten Batz (oder auch Creme, für alle Hochdeutschen 😀 )

 

  • 1 reife Avocado
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 1 Prise Kreuzkümmel
  • 1 Dose Thunfisch im Saft
  • 150 g Tomaten
  • Saft einer halben Zitrone
  • Sriracha Chili Sauce
  • Frühlingszwiebel
  • Parmesan
  • Salz, Pfeffer, Cayenne Pfeffer

 

Zerdrückt die Avocado mit einer Gabel, dem Saft einer halben Zitrone und einer gepressten Zehe Knoblauch. Gebt etwas Kreuzkümmel Gewürz hinzu und vermischt alles gut mit dem vorher abgetropftem Thunfisch. Halbiert die Tomaten und gebt sie hinzu.

Über das Gericht gebe ich eine klein geschnittene Frühlingszwiebel, etwas Parmesan und meine heiß geliebte Sriracha Chili Sauce. Dazu passt auch wunderbar eine Vollkorn Semmel oder eine Scheibe Brot.

 

IMG_8187

 


 

Fischfilet mit Süßkartoffelpommes

 

  • 1 Süßkartoffel
  • 1 EL + 1 EL Speisestärke
  • 1 TL Sonnenblumenöl
  • 250 g tiefgefrorenes Fischfilet
  • 250 g Tomaten
  • Joghurt
  • Frühlingszwiebel
  • Salz, Pfeffer, Paprika Pulver

 

Ofen vorheizen auf 230°C Ober-Unter-Hitze.

Die Süßkartoffel Pommes: Schält die Süßkartoffeln und schneidet sie in lange Stifte. Je dünner ihr sie schneidet, desto schneller sind sie durch! Anschließend bedeckt sie mit Wasser und stellt sie in den Kühlschrank. Das klappt über Nacht, oder auch ein paar Stunden zuvor. Wenn ihr keine Zeit habt, könnt ihr den Schritt auch auslassen, aber dann werden die Pommes nicht ganz so knusprig (seltsamerweise).

Tupft die Süßkartoffelstücke anschließend trocken und befördert sie in eine Plastiktüte. Gebt 1 EL Speisestärke hinzu und schüttelt kräftig. Anschließend fügt ihr 1 TL Sonnenblumenöl (kein Olivenöl!) und Salz, Pfeffer und Paprika Pulver hinzu. Schüttelt wieder kräftig, bis sich die Gewürze gleichmäßig verteilt haben. Auf geht’s auf das mit Backpapier ausgelegte Blech. Hier ist wichtig, dass ihr die Süßkartoffelstücke möglichst weit auseinander platziert, damit sie schön knusprig werden. Backt sie für ca. 40 Minuten, zwischendurch könnt ihr sie wenden.

Der Fisch: Natürlich könnt ihr hier auch frische Fischfilets verwenden, ich habe sie aber gerne auf Vorrat im Tiefkühlfach. Lasst den Fisch abtauen oder spült ihn kurz mit warmen Wasser ab. Nun tupft ihr ihn trocken, würzt ihn mit Salz und Pfeffer und bedeckt ihn mit Speisestärke. In einer heißen Pfanne bratet ihr den Fisch von beiden Seiten an und haut zum Ende hin noch eine zerkleinerte Frühlingszwiebel dazu.

Ich esse meinen Fisch mit Süßkartoffelpommes am liebsten mit Tomaten und einem großzügigen Klecks Joghurt.

 

IMG_8140

 

 

Welche Gerichte kocht ihr euch unter der Woche, wenn es schnell gehen muss?

Macht euch kochen Spaß oder seht ihr es als lästiges Übel an?

 

You Might Also Like

30 Comments

  • Reply
    Melanie
    22. März 2016 at 18:48

    Mh, glaube es gibt kaum was Leckeres und zugleich so gesundes wie Süßkartoffel-Pommes 🙂
    Auch wenn ich durchaus als nicht trivial finde, die so zuzubereiten, dass die eine gewisse Härte haben aber nicht trocken sind von der Konsistenz her…
    LG

  • Reply
    LindaLibraLoca
    20. Oktober 2015 at 9:45

    Die Thunfischcreme sieht unglaublich lecker aus, die werde ich direkt mal probieren.
    Kochen ist für mich eher ein notwendiges Übel, so richtig Spaß macht mir nur das Essen danach. Wenn’s schnell und nahrhaft sein soll, gibt es Avocado mit einem weichen Ei, Zitronensaft und Pfeffer verrührt und das auf getoastetes Brot geschmiert.

    • Reply
      Carina
      20. Oktober 2015 at 15:15

      Avocado ist ein toller Allrounder und Sattmacher! Kombiniere ich auch immer gerne mit Ei!

  • Reply
    Annika
    18. Oktober 2015 at 10:55

    Hmm, den Ziegenkäsesalat werde ich bestimmt auch mal ausprobieren. Bei mir muss es abends auch schnell gehen und trotzdem lecker schmecken, so Belohnung-für-den-Tag mäßig^^.
    Ich mache gerne Kohlrabipommes, dazu gibts dann meistens ein bisschen Tomaten&Gurkensalat und körnigen Frischkäse. Oder einen Gemüseauflauf aus Zucchini, frischen Champignons, Paprika oder was auch immer grade noch im Haus ist – mit passierten Tomaten in eine Auflaufform, Käse drüber und dann gibts entweder Vollkornnudeln oder Reis dazu.

    • Reply
      Carina
      18. Oktober 2015 at 15:01

      Klingt sehr lecker!

  • Reply
    pure joy of life
    18. Oktober 2015 at 10:54

    Du sprichst mir aus dem Herzen! Wenn man vollzeit arbeitet, muss es abends schenll gehen. Danke für die tollen Rezepte, ich werde auf jeden Fall mal etwas davon (wenn nicht sogar alle) ausprobieren. 🙂 Sieht echt lecker aus!

    Liebeste Grüße
    Sylwie

    • Reply
      Carina
      18. Oktober 2015 at 14:59

      Gerne, lass es dir schmecken!

  • Reply
    Emma
    17. Oktober 2015 at 22:44

    Das sieht echt lecker aus. Gesund essen ist so lecker, wenn man gute Rezepte kennt. Diese Auswahl werde ich auch mal ausprobieren. Vielen Dank dafür.

  • Reply
    Anni
    17. Oktober 2015 at 17:17

    Ich liebe selbstgemacht Pommes! Ob mit normalen Kartoffeln oder Süßkartoffeln – alles so soooo lecker 🙂 Was auch total lecker ist, wenn man Zimt auf die Süßkartoffelpommes streut 🙂

    • Reply
      Carina
      18. Oktober 2015 at 15:00

      Danke für den Tipp, davon habe ich ja noch nie was gehört!

  • Reply
    Joline
    17. Oktober 2015 at 13:40

    Avocado Eier salat 😀 das ist sehr lecker : zwei avocado, 3-4 Eier, Saft einer halben Zitrone, 1 halbe kleine Zwiebel, kleine Knoblauchzehe gepresst, 1 Esslöffel Jogurt und würzen. Schmeckt auch zu Süßkartoffelpommes aber am besten auf die Bemme 😉 mir schmeckt es sogar besser als mit Majo !

    • Reply
      Carina
      18. Oktober 2015 at 14:58

      Sehr köstlich!!

  • Reply
    Fox Kitchen
    17. Oktober 2015 at 12:16

    Das sieht sehr lecker aus! Schnelle und einfache Gerichte für abends sind eine feine Sache 🙂

  • Reply
    Katherina
    17. Oktober 2015 at 11:36

    Ich hab Käse gelesen und bin schon an Boards 😀
    Die Ideen werd ich in unserer WG mal umsetzen!

    Liebe Grüße aus Salzburg 🙂

    • Reply
      Carina
      18. Oktober 2015 at 15:00

      Bei Käse bin ich auch immer dabei 😀

  • Reply
    Kathi
    17. Oktober 2015 at 11:29

    Hi Carina,
    tolle schnelle, leichte und leckere Rezepte, danke für die Inspiration! Ich kenne das Job – Problem auch nur zu gut und freue mich immer über neue Ideen, wie es abends schnell gehen kann und man dennoch was leckeres und gesundes aufm Teller hat!
    Ich mach total gerne Ofenkartoffeln mit Gemüse und (Kräuter-)Quark. Dazu schmeiße ich die Kartoffelschnitze und Gemüse zusammen mit Öl, Kräutern, Gewürzen in eine Schüssel, mischen, aufs Blech schütten und dann den Ofen 45 min arbeiten lassen 😛 Am besten wirds mit roter Zwiebel + Paprika (hammer!), Staudensellerie, Aubergine, Karotten. Man kann immer wieder variieren!
    Liebe Grüße, Kathi

    • Reply
      Carina
      18. Oktober 2015 at 15:17

      Ja, bitte einmal hier!! 😀

  • Reply
    Lilo LBB
    17. Oktober 2015 at 0:09

    Ich setze auf Ofengemüse in verschiedenen Variationen. Im Moment stehe ich total auf halbierten Rosenkohl, Süßkartoffeln und rote Zwiebeln. Die letzten beiden grob kleinschneiden, alles mit Pfeffer (ich nehme Honigpfeffer) und Salz würzen, in etwas Olivenöl schwenken und dann auf dem Blech in den Ofen. Wenn alles anfängt zu rösten und braun zu werden noch etwas Honig drüber ziehen und weiter rösten.

    Wenn ich etwas „mehr“ brauche, dann mache ich die große Variante mit allem an Gemüse was geht (Kartoffeln, Zwiebeln, Paprika, Möhren, Süßkartoffel, Pilze) und Feta. Einfach nur in Olivenöl schwenken, Pfeffer und Salz dazu, 40 Minuten in den Ofen und fertig. Dazu mache ich mir eine Sauce aus Olivenöl, Balsamico Essig und Honig. Könnte ich mich reinlegen.

    • Reply
      Carina
      18. Oktober 2015 at 14:55

      Da läuft mir das Wasser im Mund zusammen!! Klingt köstlich! Werde ich sicher bald mal ausprobieren mit Feta Käse!

  • Reply
    missmoehrchen
    16. Oktober 2015 at 21:38

    Ach ja, noch ne Frage, warum kein Olivenöl bei den Süßkartoffelpommes?

    • Reply
      Carina
      16. Oktober 2015 at 22:14

      Weil Olivenöl bei der Hitze verbrennt, deshalb benutze ich Sonnenblumenöl

  • Reply
    missmoehrchen
    16. Oktober 2015 at 21:33

    Oh den Thunfischsalat (nur mit bissal anderer Soße) gibt’s bei mir auch sehr oft. Vor allem im Sommer…

    Mein neues Lieblingsgericht ist Ei im Tomatenbett. Dazu kocht man sich eine tolle Tomatensoße, mit viel Stücken und anderen Gemüsen nach Wahl und lässt sie ein bisschen Köcheln bis sie eindickt (das Ganze alles schon in einer großen Pfanne). Dann schiebt man mit einem Löffel Löcher in die Soße, wo man dann die Eier hineingibt und so lange drin weiterköcheln lässt, bis es Spiegeleier sind. Yummy!!

    • Reply
      Carina
      16. Oktober 2015 at 22:14

      Wie viele Eier machst du dir dann rein? Das könnte ich mir auch mal machen! Vielleicht noch mit ein wenig Couscous reingemischt

  • Reply
    Katie
    16. Oktober 2015 at 21:07

    Dein erstes Rezept mit dem Ziegenkäse werde ich nächste Woche auf jeden Fall einmal ausprobieren! Hört sich mega gut an und sieht noch wie besser aus!

    Wenn es schnell gehen soll: Schnippel ich einfach etwas sauberes Gemüse, mache alle in eine Schüssel, darauf ein Schuss Öl und ein paar Gewürze (Salz, Pfeffer, Paprika, Knobi, .. was auch immer) – verrühre alles schön und haue es zwischen 15-30 Minuten in den Ofen. Je nach Gemüse-Sorten! In der Zeit gehe ich meist duschen und danach gibts lecker Ofengemüse. 🙂

    Viele Grüße
    Katie

    • Reply
      Carina
      16. Oktober 2015 at 21:11

      Aber achte darauf, NICHT Ziegenfrischkäse zu nehmen, sondern den „richtigen“ Käse!

      Klingt sehr lecker! Isst du dann noch was dazu? Nur Gemüse ist immer immer zu wenig (kleiner Fresssack hier 😉 )

      • Reply
        Annika
        18. Oktober 2015 at 10:51

        Mache ich auch öfter so – ich mache dann entweder ein paar Kartoffeln mit in den Ofen zum sättigen oder schmeiß mir schnell einen Grillkäse in die Pfanne (Fleischlosesser^^). Mein Freund bevorzugt dann ein Steak dazu, ist damit aber auch immer zufrieden und wir gehören beide der „Fresssack-Fraktion“ an :D.

  • Reply
    Dani
    16. Oktober 2015 at 20:35

    Die ersten Beiden werden bestimmt mal nachgemacht.

  • Reply
    Lena
    16. Oktober 2015 at 19:02

    Mmh, das sieht aber alles sehr gut aus! Ich glaube, das mit dem Thunfisch werde ich bald mal testen! Danke für die Ideen! lg

    • Reply
      Carina
      16. Oktober 2015 at 21:06

      Lass es dir schmecken!

    Leave a Reply