Blog Update

5 Vorsätze für 2016, die jeder Blogger haben sollte

IMG_0068

IMG_00613

 

No Content – No Problem

Klar ist es schön, wenn einen die eigenen Follower vermissen. Aber für 95 % aller mir bekannten Blogger ist das hier alles immer noch ein Hobby, höchstenfalls ein Nebenjob. Ihr seid also niemandem etwas schuldig. Wenn ihr krank seid, oder einfach keine Lust auf Bloggen habt – macht einfach eine Pause und entschuldigt euch nicht 1000 mal dafür! Ihr müsst euch nicht rechtfertigen, was ihr mit eurem Blog / Instagram / Twitter / Facebook anstellt. 

 

Don’t feed the Troll

Patzige, beleidigende Kommentare ohne Substanz – irgendwann bekommt sie jeder Blogger. Nehmt euch Kommentare a la „das Make Up ist hässlich und du bist blöd“ nicht zu Herzen. Und vor allem gebt solchen Schwachmaten keine Bühne, indem ihr die Kommentare auf Twitter postet und euch über sie aufregt! Je mehr Aufmerksamkeit man einem Troll schenkt, desto mehr freut er sich. Einfach locker bleiben und auf die 99% positiven Kommentare konzentrieren.

 

New is always better (außer bei Star Wars Filmen und Whiskey)

Nehmt das neue Jahr zum Anlass, etwas an eurem Blog zu verändern! Ein Blog ist kein Kunstwerk, das fertig gestellt werden will, sondern eines, das wachsen möchte! Erlernt neue Foto Techniken, probiert neue Layouts aus, macht euch Gedanken über eure Statistik und wie ihr euren Social Media Content optimal timen könnt. Es gibt so viele tolle Blogs mit viel Potential, die sich aber seit Jahren nicht verändert haben und auf die Dauer leider eintönig werden!

 

Das muss ich klicken

Gestaltet jeden Beitrag so, dass ihr als Leser denken würdet „Mensch, der Blogpost klingt mega spannend, den muss ich einfach anklicken, sonst verpasse ich etwas!“. Mit dieser Einstellung bin ich die letzten Monate an meine Posts gegangen und forderte mich damit selbst heraus. Lieber ein richtig guter, reißerischer Post, als 3 Posts über abgelutschte Lippenstifte, die schon von 20 anderen Bloggern gezeigt wurden.

 

3 Tage Internet Detox

Bereit für eine Challenge? Ich kann mich nicht erinnern, wann ich das letzte Mal einen Tag ohne Internet hatte. Dabei ist mir vor allem in meinem Asien Urlaub aufgefallen, wie gut so eine Blog Pause tun kann! Deshalb möchte ich dieses Jahr versuchen, 3 Tage am Stück auf Internet zu verzichten. Mal schauen, ob das klappt…

 


 

 

Miss von Xtravaganz hat letzte Woche auch ihre 10 guten Blogger Vorsätze zum besten gegeben!

 

Was habt ihr euch für 2016 für euren Blog vorgenommen? Was wünscht ihr euch als Leser von den Bloggern?

 

You Might Also Like

24 Comments

  • Reply
    Anne Marie
    18. Januar 2016 at 1:12

    Tolle Vorsätze von denen ich mir auf jeden Fall ein paar abgucken werde.
    Vor allem was Fototechniken angeht.
    Irgendwie werden meine Fotos immer total schlecht.
    Hast du einige Tipps für bessere Fotos und eventuell einen Beitrag darüber verfasst?
    Wemm ja, köntest du mir einen Link schicken?
    Wenn nein, würdest du einen Beitrag darüber verfassen?
    Wäre wirklich sehr lieb von dir!
    Liebe Grüße,
    Anne Marie von cosmeDIYcs.

    • Reply
      Carina
      18. Januar 2016 at 16:39

      Tageslicht, mit Hintergründen experimentieren und Investition in eine gute Spiegelreflexkamera (wobei das sehr gut überlegt sein will!).
      Viel mehr Tipps habe ich ehrlich gesagt nicht, außer vielleicht noch, dass es sich lohnt, ein Fotobearbeitungsprogramm gut zu beherrschen.
      Oder hast du konkretere Fragen?

  • Reply
    Blush & Sugar
    13. Januar 2016 at 16:32

    Ich finde Punkt 1 besonders wichtig. Zu meinen Bloggeranfangszeiten habe ich mich ständig selbst unter Stress gesetzt, dass regelmäßig Blogbeiträge online gehen oder die anderen Social Media Plattformen gefüttert werden „müssen“. Inzwischen sehe ich das auch entspannder – wenn mal ein paar Tage nichts kommt, dann ist es eben so. Man hat neben dem Bloggen auch noch ein Privatleben, welches von Job, Familie und Freunde gefüllt ist und auch versorgt werden möchte. Da das Bloggen ein Hobby ist und auch bleiben soll, muss man hier eben mal abstriche machen. Dafür muss man sich auch gar nicht entschuldigen.
    Für’s neue Jahr hab ich mir auch vorgenommen, etwas mehr an meinen Fotografier Skills zu pfeilen. Mal neue Hintergründe und Winkel ausprobieren. Auch möchte ich mich in Sachen Bildbearbeitungsprogramm nach etwas besserem umschauen, da man mit einem guten Programm ziemlich viel aus den Bildern herausholen kann 🙂

    LG Manuela
    Blush & Sugar

    • Reply
      Carina
      14. Januar 2016 at 14:12

      Definitiv. Ich habe lange mit GIMP kämpfen müssen und mir einige Youtube Tutorials dazu angeschaut, aber mittlerweile klappt die Bildbearbeitung schon richtig gut! Man muss nur etwas Zeit und Geduld investieren.

  • Reply
    Anne
    12. Januar 2016 at 22:26

    Für jemanden, der schon eine ganze Weile bloggt, kann ich die Vorsätze absolut nachvollziehen. Viele von den genannten Dingen treten an mich (zum Glück/leider) noch gar nicht so richtig heran, für mich ist alles noch ein Austesten und Ausloten. Das macht im Moment wahnsinnig viel Spaß. Diese Abhängigkeit vom Internet stelle ich nichtsdestotrotz auch bei mir schon lange fest und es ist, wie du geschrieben hast, wahnsinnig erleichternd zu bemerken, dass die Welt sich auch weiterdreht, wenn man nicht online ist… 😀

  • Reply
    Tinka
    12. Januar 2016 at 21:44

    Hey,
    sehr gute Ratschläge – finde ich.
    „New is always better (außer bei Star Wars Filmen und Whiskey)“ -> Diese Überschrift hat mich sehr zum Grinsen und Nicken gebracht 😀
    Und was deine „muss ich klicken“ Empfehlung betrifft, gebe ich dir da sehr recht! Als regelmäßige Leserin mehrerer Blogs ist genau das etwas, was ich an deinen Posts so schätze. Nicht erst einmal hab ich meinem Freund eine Passage vorgelesen, weil du einfach so genial schreibst 😀 Er hat übrigens auch schon das Mascara-Werbungsvideo gesehen 😀
    Liebe Grüße
    Tinka

    • Reply
      Carina
      13. Januar 2016 at 10:47

      Hihi Dankeschön für das tolle Kompliment!! Dein Freund wird sich aber auch bedanken, wenn du ihm Beauty Blogs vorliest 😛 😉

  • Reply
    Talasia
    12. Januar 2016 at 14:09

    Oh besonders das erste finde ich irgendwie so wichtig, aktuell kam durchs Catrice Event irgendwie das Gefühl von Druck auf (zumindest bei mir!), den ich mir aber wirklich nicht mehr machen möchte. Das hatte ich eigentlich das letzte Jahr schon gut abgeschüttelt, aber irgendwie kam es jetzt nochmal auf und das hat mich selbst irgendwie belastet. Möchte ich nicht! Mein Blog ist für mich eben wirklich noch ein Hobby und gelegentlich Nebenverdienst, mehr soll es aber nie werden.
    Immer mal ein bisschen was verbessern finde ich auch gut, wobei ich das nun auch nicht so eng sehe und gerade reißerische Postings usw. liegen mir einfach gar nicht 😀 da wäre es auch quatsch auf Krampf sowas zu probieren. Aber es gibt ja immer wieder andere Ecken wo man ansetzen kann ^^

    • Reply
      Carina
      13. Januar 2016 at 10:32

      Es muss ja auch nichts Reißerisches sein, sondern einfach mal etwas Anderes ausprobieren. Das finde ich so so so wichtig!

  • Reply
    Nancy
    12. Januar 2016 at 13:19

    Tolle Vorsätze. Vielleicht sollte ich dieses Jahr auch mal mein Bloglayout ändern. Von andern Bloggern wünsche ich mir mehr Betrachtung der Inhaltsstoffe von Produkten.
    Liebe Grüße
    Nancy 🙂

  • Reply
    Jana
    12. Januar 2016 at 9:57

    Hallo Carina,

    das sind doch mal schöne Vorsätze. Besonders gefällt mir der entspannte Ansatz dabei. Ich denke auch, dass dieses „du musst jeden Tag posten“ vollkommen überzogen ist. Klar sollte man sich um eine gewisse Struktur bemühen, aber nur weil man eine Woche nicht postet laufen einem nicht gleich die Leser weg. Es kommt auf den Content an. Wenn der begeistert, werden die Leuten wiederkommen.

    Beste Grüße und viel Erfolg mit deinen Vorsätze,
    Jana

    • Reply
      Carina
      12. Januar 2016 at 11:25

      Genau so sehe ich das auch. Wenn ich mir wahnsinnig Druck mache, kommt auch sicher kein guter Post dabei raus!

  • Reply
    Beauty Mango
    12. Januar 2016 at 9:45

    Ein klasse Beitrag! Nach meinem Umzug zu WordPress habe ich mir vorgenommen das Layout noch zu verbessern und eine Lösung für meine Lichtprobleme zu bekommen. Aktuell fotografiere ich meine AMU’s und Looks ja nur bei Tageslicht, aber im Winter ist das ja fast unmöglich. Mit meiner Softbox bekomme ich einfach keine guten Fotos hin und überlege an einem Ringlicht, aber ich habe dafür eigentlich keinen Platz :/ Alles ein bisschen kompliziert 😀

    • Reply
      Carina
      12. Januar 2016 at 11:00

      Ich bin mittlerweile komplett abgekommen vom künstlichen Licht und fotografiere nur noch am Wochenende bei Tageslicht! Das Ringlicht benutze ich nur noch beim „privaten“ Schminken

  • Reply
    Maria
    12. Januar 2016 at 8:33

    Dieser neue „Internet-Detox“ Trend… versteh ich nicht. Ich liebe es vernetzt zu sein. Ich liebe es durch meinen Instagram-Feed zu scrollen oder mir Serien auf Netflix anzuschauen oder zu lesen wie es meinen Freunden in der Welt bei Facebook geht. Ich entspanne dabei und entflüchte der (manchmal blöden) Realität. Wenn ich mal keine Lust auf Facebook, Bloglovin oder Youtube habe, schau ich halt nicht nach, sondern erst morgen wieder oder in 2 Stunden. Ich verstehe nicht warum man das „Detox“ nennen muss. Oder warum man es zur Pflicht machen muss, das Internet auszuschalten.

    • Reply
      Carina
      12. Januar 2016 at 10:43

      Von Pflicht redet hier auch keiner.
      Nur bemerke ich, dass ich sehr, sehr häufig auf Twitter, FB und Instagram hänge, nur um die Zeit tot zu schlagen. Das finde ich persönlich nicht gut und möchte deshalb bewusst ein paar Tage darauf verzichten, um zu sehen, wie es mir damit geht. Als Blogger hat man aber wahrscheinlich auch einen anderen Bezug zu Social Media

  • Reply
    Doro
    11. Januar 2016 at 20:02

    Drei Tage kein Internet.. Ich weiß nicht, ob ich das „einfach so“ könnte.
    Vielleicht im Urlaub, wenn man auch abgelenkt ist, aber sonst stelle ich mir das sehr schwer vor. Ich bin gespannt, was du davon berichten wirst (nach den drei Tagen natürlich ;))

    • Reply
      Carina
      12. Januar 2016 at 10:03

      Da bin ich auch gespannt… werde das im Urlaub versuchen, wenn ich arbeite schließt sich Internet Detox automatisch aus

  • Reply
    Julia
    11. Januar 2016 at 19:57

    Super Tipps, liebe Carina. Vor allem der erste Punkte ist irgendwie echt beruhigend – denn manchmal kann ich meinen eigenen Plan nicht einhalten und dann blogge ich doch wieder eine Woche nicht. Die Einzige, die das stört, bin wohl ich allein 🙂
    Deshalb ist das für mich ein Vorsatz: Wenn ichs mal nicht schaffe, dann ist es so! Ein weiterer Vorsatz ist aber auch: Noch viele weitere Beiträge schreiben und Neues dazu lernen.

    Liebe Grüße
    Julia

    • Reply
      Carina
      12. Januar 2016 at 10:05

      Kann ich so unterschreiben! Einfach Posts schreiben, die einem am Herzen liegen und dann fällt einem das Schreiben auch leicht!

  • Reply
    Fräulein Immergrün
    11. Januar 2016 at 19:12

    Liebe Carina,
    ein schöner und motivierender Blogpost. Danke.
    Und für den Internet Detox. Vl sollte man den gleich auf die ganzen technischen Geräte ausweiten (Smartphone und Co). Das tut sicherlich auch mal gut und entschleunigt enorm.

    Grünste Grüße

    • Reply
      Carina
      12. Januar 2016 at 9:40

      Definitiv, aber das wäre schon richtig hart 😉

  • Reply
    Heike
    11. Januar 2016 at 18:59

    Hallo Carina,

    ich habe mir für meinen Blog (und den meiner Freundin) vorgenommen, bessere Fotos zu machen. Nur weiß ich noch nicht, wie ich das realisieren kann, da das Geld für eine gute Kamera fehlt. Aber ich arbeite daran. 🙂
    Alles Liebe für 2016!!!
    Heike

    • Reply
      Carina
      12. Januar 2016 at 9:40

      Super Vorhaben!! Es muss gar nicht eine teure Kamera sein, mit Licht und Hintergrund kannst du auch schon viel machen!

    Leave a Reply