Browsing Tag

Ein Pummel wird fit

Lifestyle Video

Video: 5 praktische Abnehmtipps

Abnehmtipps

 

Endlich wieder ein neues Video auf Cream’s Beauty Channel! Einer meiner Vorsätze für 2017 ist, regelmäßig Videos zu machen. Ich werde nicht so viel schaffen wie früher, aber die Regelmäßigkeit ist mir wichtig. Deshalb starten wir mit einem Thema, das im Januar alle bewegt (sprichwörtlich!): Ernährung und Fitness!

Ich verrate euch im Video 5 praktische Abnehmtipps, wie ihr euren Alltag gesünder gestalten könnt:

 

 

Im Video erwähnt:

Der Anfänger Guide zum gesunden Leben

 

Ich trage: Pullover von Mint&Berry* | Auf den Lippen: ColourPop Ultra Metallic Lip in Flitter

 

Zu welchen Fitness- und Ernährungsthemen wünscht ihr euch ein Video?

(Ein What I eat in a day Video ist schon geplant!)
Food

Schokoladen Protein Aufstrich Rezept mit Natural Mojo

NaturalMojo01

 

 

Ich weiß noch, als ich mir früher immer wieder vorgenommen habe abzunehmen, dachte ich, dass ich ab jetzt nur noch eklige grüne Sachen essen muss. Ohne meine Tafel Schokolade am Tag? Das ging meistens nur 2-3 Tage gut und dann verfiel ich wieder in alte Muster. Nachdem ich meine Ernährungsumstellung nun endlich seit 3 Jahren erfolgreich durchziehe, weiß ich, dass gesund auch lecker sein kann! Man muss nicht wie ein magerer Mönch leben oder fade, grüne Blätter mampfen, um abzunehmen.

 

Ganz im Gegenteil sogar! Gerade durch die Umstellung habe ich meine Liebe zum Kochen und zum Experimentieren gefunden. Wenn ihr zu den Naschkatzen gehört, die jeden Tag eine Nutellasemmel verschlingen, dann habe ich ein tolles Alternativ-Rezept für euch im Gepäck! Denn gerade am Anfang eurer Umstellung ist es wichtig, in kleinen Schritten Kompromisse einzugehen.

 

Mit dem Schokoladen Protein Aufstrich spart ihr euch nicht nur einige Gramm Zucker, sondern packt auch noch ordentlich Protein in euer Frühstück, das deutlich länger satt macht. Am Morgen ist es besonders wichtig, nicht zu viel Zucker zu sich zu nehmen, denn der lässt den Blutzucker nur in die Höhe schnalzen, sodass ihr dann 2 Stunden später Heißhunger bekommt. Der Protein Aufstrich ist dabei aber trotzdem cremig, schokoladig und köstlich!

 

NaturalMojo02

 

Für den extra Kick im Frischkäse Aufstrich gebe ich einen Esslöffel Daily Greens Choco Dream von Natural Mojo hinzu. Das Superfood-Pulver besteht zum Großteil aus Kakao, enthält keinen zugesetzten Zucker und wirkt stimmungsaufhellend. Ich gebe solche Pulver gerne in mein morgendliches Porridge, oder streue sie über meinen Proteinquark am Abend!

Das Pulver kann auch direkt in Milch aufgelöst und als Kakao getrunken werden, aber das ist mir viel zu langweilig 😉 Ich mische mir lieber alle möglichen, wohlschmeckenden Nachspeisen zusammen! Wie immer gilt aber natürlich – alles in Maßen! Ein Superfood-Pulver ersetzt keine ausgewogene Ernährung.

 

NaturalMojo03

 

 

Schokoladen Protein Aufstrich Rezept

 

  • 20 g Kokosöl
  • 100 g leichter Frischkäse (mehr Eiweiß, weniger Fett)
  • 20 g gemahlene Haselnüsse
  • 1/2 TL Vanillepaste oder Mark einer Vanilleschote
  • 30 g Proteinpulver Schokolade
  • 1 EL Natural Mojo Daily Greens Choco Dream
  • 1 Prise Salz

 

Anleitung

  • Alle Zutaten zu einer cremigen Masse verrühren. Super kompliziert 😀

 

Anmerkungen

Sollte innerhalb von 4 Tagen aufgebraucht werden.

Am besten luftdicht verschlossen im Kühlschrank aufbewahren.

Auch lecker mit gehackten Nüssen, für mehr Crunch!

 

 

NaturalMojo04

 

Mit dem Code ‚creamsbeautyblog‘ bekommt ihr bei Natural Mojo satte 15 % Rabatt!

 


 

Habt ihr schon mal einen Frischkäse Aufstrich selbstgemacht?

Was mischt ihr gerne zusammen?

 

NaturalMojo05

Food

Ein Pummel wird fit: Gesunde Rezepte 2016

 

So ruhig mein Beauty-Jahr war, habe ich es beim Kochen so richtig krachen lassen! Ich habe ständig neue Rezepte ausprobiert und mich vor allem beim Frühstück so richtig ausgetobt. Falls ihr das ein oder andere Rezept auf dem Blog verpasst haben solltet, braucht ihr nicht zu weinen! Hier kommt meine Rezeptsammlung 2016:

 

Gesunde Rezepte

 

Continue Reading

Lifestyle

Ein Pummel wird fit: 5 Zuhause Workouts für Sportanfänger

ZUHAUSE WORKOUTS

 

Bei fehlender Motivation lest euch bitte meinen Anfänger Guide zum gesunden Leben durch!

 

Zieht es euch auch regelmäßig die Zehennägel hoch, wenn ihr das Wort „Sport“ hört? Wenn nicht, Glückwunsch! Ich habe natürlich aktive Menschen schon immer um ihre Energie beneidet. Ich bin ein absolut faules Stück und fühle mich in der Horizontalen am wohlsten. Deshalb war es für mich nicht einfach, Sport in meinen Alltag zu integrieren.

Das Wichtigste dabei war, einen Sport mit möglichst wenig Widerstand zu finden. Wenn ich erstmal 30 Minuten Anfahrt habe, 100 € im Monat zahlen muss oder ich einen Haufen Ausrüstung für den Sport brauche, ist das ganze Vorhaben von Anfang an zum Scheitern verurteilt. Für mich waren die Zuhause Workouts von Fitnessblender deshalb ideal!

 

Man braucht kaum Equipment, es kostet nichts, man ist zeitlich völlig flexibel und muss nicht einmal die Wohnung verlassen.

 

Perfekt für Einsteiger, die sich in Studios unwohl fühlen! Die Video Flut auf Youtube kann einen aber erstmal erschlagen. Deshalb habe ich eine Übersicht zusammengestellt mit verschiedenen Übungen für Sportanfänger. Gerade wenn ihr noch überhaupt keinen Sport macht, solltet ihr mit leichten Übungen anfangen und nicht zu hart zu euch sein. Der Muskelkater kommt auch so, glaubt mir!!!

 

TIPPS FÜR ZUHAUSE WORKOUTS

  • Überprüft eure Form mit einem Spiegel! Gerade bei Krafttraining ist es sehr wichtig, die richtige Körperhaltung zu haben. Ich schaue dafür immer wieder in meine Reflektion in der Fensterfront.
  • Als Grundausstattung empfehle ich euch einen guten Sport BH, Turnschuhe, Hanteln und eine rutschfeste Matte
  • Macht Sport zu einem festen Termin in eurem Kalender und denkt bloß nicht darüber nach, ob ihr euer Sport-Date verschieben sollt! Just do it!
  • Lasst die jeweiligen beanspruchten Muskelgruppen mindestens 24h nach dem Workout ruhen. Das heißt, wenn ihr Montag die Beine trainiert, dann macht am Dienstag Arme!
  • Auch wenn ihr jetzt voll motiviert seid – übertreibt es anfangs nicht, die Übungen sollten immer Spaß machen!
  • Am besten 1 Stunde vor dem Workout einen Apfel essen (Kohlenhydrate → schnelle Energie → wird außerdem schnell verdaut und liegt nicht schwer im Magen)!
  • Lauscht während der Übungen in euren Körper hinein und spürt eure Muskeln bei der Arbeit – ein geiles Gefühl!

 

Ausdauer (zum Schwitzen und Kalorienverbrennen)

25 Minuten / kein Equipment

 

 

Beine und Pobbes Krafttraining

24 Minuten / kein Equipment

 

Yoga Stretching (für mehr Beweglichkeit und ein besseres Körpergefühl)

15 Minuten / kein Equipment

 

Bauchmuskeln mit Pilates

17 Minuten / kein Equipment

 

Arme Krafttraining

20 Minuten / Hanteln oder schwere Gegenstände (Wasserflasche, Lebensmittelkonserven)

 


 

Wenn ihr die Videos schon kennt, oder etwas Neues sucht, schaut euch auch folgenden Post an:

 

Der Morning Workout Trainingsplan

Kurze 10-20 Minuten Zuhause Workouts, die ihr direkt nach dem Aufstehen machen könnt!

ZUHAUSE WORKOUTS

 

Erfahrungsbericht Fitnessblender 8 Wochen Programm

8 Wochen lang habe ich das Fitnessblender Fettabbau Programm befolgt und war in meinem Leben noch nie so fit und erschöpft, wie nach dieser Zeit!

 

Nun ist das Jahr schon 10 Tage alt, wie sieht es aus mit euren Vorsätzen für 2017?

Welche Sportart habt ihr für euch entdeckt?

Lifestyle

Der Anfänger Guide zum gesunden Leben

Anfänger Guide zum gesunden Leben

 

Einer deiner Neujahrsvorsätze lautet, gesünder leben, fitter werden oder abnehmen? Du hast aber keine Ahnung, wo du anfangen sollst und bist von den tausend Optionen und Eindrücken von Fitnessmenschen völlig überfordert? Dann bist du genau an der richtigen Stelle!

In meinem Anfänger Guide für ein gesundes Leben geht es um die absoluten Basics, die ich selbst vor 3 Jahren gerne aufgedrückt bekommen hätte. Als ich noch fast 100 kg wog, hatte ich nämlich keine Ahnung, was mich bei meiner Lebensumstellung erwartete.

Erstmal: TOLL, dass du dich für ein gesundes Leben entschieden hast! Bevor du dich kopfüber in ein besseres Leben stürzt, atme tief durch und bleib entspannt. Diesmal wird es nämlich mit den guten Vorsätzen klappen. Diesmal tappen wir nämlich nicht in die übliche von heute auf morgen Crash-Diät-Falle! Denn dieses Mal machen wir eine

 

Lebensumstellung, keine Diät!

 

Die einzige Möglichkeit, sich die überschüssigen Pfunde vom Laib zu halten und mehr Lebensqualität zu haben ist eine lebenslängliche Umstellung. Lass dich dadurch nicht entmutigen, denn lebenslang bedeutet, du hast Zeit! Du hast Zeit, schlechte Gewohnheiten auszumerzen, du hast Zeit, deine Ernährung umzustellen und du hast Zeit, deine Lieblingssportart zu finden. Klar kann man in einer 3-Tage-Kohlsuppen-Diät ein paar Kilogramm Körpergewicht verlieren, aber sobald du wieder normal isst, sind die Kilos auch wieder drauf!

 

Bevor du irgendwas in deinem Leben umstellst, muss dein Kopf aber erstmal bereit dafür sein. Wenn dein Hirn nämlich nicht die Disziplin aufbringen möchte, die man zum Durchhalten braucht, dann kannst du noch so gesund essen und noch so viel Sport machen – wenn du es nicht durchhältst, war alles für den Pobbes.

 

Die mentale Einstellung und die richtigen Ziele

 

Warum willst du eigentlich abnehmen? Um attraktiver zu werden? Um in die Jeans von früher zu passen? Um dein Diabetes Risiko zu verringern? Das sind alles valide Gründe. Ich wollte am Anfang einfach in ein Mint & Berry Kleid passen, weil ich die so schön fand! Egal, was dich antreibt, früher oder später sollte das dein grundlegendes Ziel sein:

 

Ich will fit werden, damit ich ein langes, gesundes und aufregendes Leben habe und damit ich mich in meiner Haut wohlfühle!

 

Niemals solltest du abnehmen wollen, weil andere es von dir erwarten. Niemals! Du machst das für DICH und für keinen anderen. Wenn dir erstmal bewusst wird, dass es um langfristige Lebensqualität und Gesundheit geht, nicht um kurzfristige Ziele, dann sind gelegentliche Durchhänger völlig in Ordnung. Der einzige Unterschied, warum ich die 34 kg nicht wieder zugenommen habe ist, dass ich niemals aufgebe und in alte Muster falle. Ich raffe mich jeden Tag auf’s Neue auf und entscheide mich für ein gesundes Leben. Mittlerweile ist gesunde Ernährung und Sport für mich selbstverständlich geworden.

 

Sobald du deine ideale Ernährungsweise und Sportroutine gefunden hast (whatever that is, jeder Mensch ist unterschiedlich), darfst du niemals damit aufhören.

Natürlich ist es deutlich schwerer, eine Crash-Diät ein Leben lang durchzuziehen, also sei realistisch mit deinen Zielen!

 

Niemals aufgeben und immer weitermachen!

 

 

Wenn deine mentale Einstellung auf Kurs ist, dann kann nicht mehr viel schief gehen. Ein paar Basics zu Ernährung und Sport möchte ich dir aber mit auf den Weg geben. Für deine Ernährungsumstellung beginnen wir mit dem Grundsatz des Journalisten Michael Pollan:

 

Eat food, not too much, mostly plants

 

So einfach, so treffend. Wir alle suchen nach Wundermittelchen, die ohne Anstrengung und am besten über Nacht die Pfunde schmelzen lassen. Ich verrate dir was: Das ist alles Bullshit! Spar dir dein Geld für Schlankheitsshakes und iss echtes Essen.

 

Tipps für eine gesunde Ernährung:

  • Vermeide abgepackte, industriell verarbeitete Lebensmittel (Cornflakes, Wurst, Fertiggerichte etc.) und versuche, so oft wie möglich selbst zu kochen und Spaß daran zu haben!
  • Interessiere dich für und informiere dich über dein Essen (Basiswissen wie Grundumsatz, was machen Kohlenhydrate, Fette und Eiweiß im Körper, wie funktioniert Verdauung etc.)
  • Essen ist nicht dein Feind! Iss mit Genuss, Ruhe und Aufmerksamkeit und verbinde Essen nicht mit negativen Gefühlen wie Schuld oder schlechtem Gewissen
  • Du solltest niemals über einen langen Zeitraum hungern oder dir etwas strikt verbieten!

 

Das sind die theoretischen Grundlagen, aber was kannst du ganz konkret tun, um deine gesunde Ernährung zu starten?

 

  • Erster Schritt Ernährungsumstellung: Statt weniger zu essen, iss mehr gesund! Tausche zum Beispiel einen Teil deiner Sättigungsbeilage (Kartoffeln, Reis, Nudeln etc.) beim Abendessen gegen Gemüse, das du magst (Tomaten, Karotten, Brokkoli etc.). Oder iss statt des Snickers nach dem Lunch eine Banane.

 

Das machst du dann erstmal ein paar Tage oder Wochen lang. Sobald du damit den Ball ins Rollen gebracht hast und erkennst, dass eine Lebensumstellung nichts mit Hungern oder 5 Stunden Sport am Tag zu tun hat, behältst du deine Motivation. Kleine Änderungen, mit denen du dich wohlfühlst, sind der Schlüssel zum langfristigen Erfolg. Hab eine positive, spielerische Einstellung zu neuen Rezepten und Zutaten und hab Spaß dabei, Neues auszuprobieren! Wenn dir etwas nicht schmeckt, dann such dir eine Alternative, aber behalte dir einen leichten, unverbissenen und lockeren Umgang mit Ernährung.

 

Wenn man dem Körper weniger Kalorien zuführt, als er verbraucht, holt er sich die nötige Energie aus den Fettreserven.

 

Das heißt, durch ein kalorisches Defizit verliert man an Gewicht (bestenfalls durch Fettabbau, aber wenn man es übertreibt, baut der Körper auch Muskeln ab!). Im Großen und Ganzen ist es erstmal einfacher, durch Ernährung ein kalorisches Defizit zu schaffen. Überspitzt gesagt:

 

Ich kann entweder die Tafel Schokolade nicht essen und 500 kcal einsparen, oder 1 Stunde auf dem Laufband stehen, für das gleiche Ergebnis.

Was davon hältst du eher über einen langen Zeitraum durch?

 

 

 

Auf lange Sicht hin gesehen, ist aber eine Kombination aus gesundem, abwechslungsreichem Essen und regelmäßiger Bewegung der langfristige Schlüssel zum fitten Körper.

 

Die Bewegung

Für mich war es einfacher, meine Ernährung zu verändern, als Bewegung in meinen Alltag einzubringen. Essen muss ich sowieso jeden Tag, aber Sport musste ich komplett neu integrieren. Bevor du deinem Körper extreme Belastung zumutest, mache eine Bestandsaufnahme. Stell dich vor den Spiegel und schau dich an. Anstatt den Körper als einen Feind zu betrachten, den wir verändern müssen, muss er unser Komplize werden. Wir sind zu 100 % für unseren eigenen Körper und unsere Gesundheit verantwortlich. Mir fiel es am Anfang, als ich noch extrem dick war äußerst schwer, meinen Körper zu akzeptieren und mit ihm zu arbeiten, anstatt gegen ihn. Das führte zu Knieschmerzen und gezerrten Nackenmuskeln, weil ich zu schnell zu viel von meinem Körper forderte.

 

Auch bei der Bewegung lautet die Devise: Lass es ruhig angehen.

 

  • Stufe 1: Erstmal ist es wichtig, sich mit dem eigenem Körper auseinander zu setzen und mehr Körpergefühl zu entwickeln. Wenn du spazieren gehst, achte darauf, wie sich deine Muskeln bewegen. Nimm ganz bewusst war, wie deine Oberschenkel brennen, wenn du Treppen steigst. Mach Yoga oder Stretch-Übungen und lerne deinen Körper kennen.
  • Stufe 2: Anstatt 5x pro Woche eine Runde Joggen anzusetzen, bau mehr Bewegung in deinen Alltag ein! Das ist viel effektiver, als man denkt. Wer jeden Tag spazieren geht oder häufiger Treppen steigt, verbrennt oft mehr Kalorien, als eine komplett faule Socke, die einmal pro Woche eine Stunde läuft. Überlege dir also, wie du deinen Alltag aktiver gestalten kannst, bevor du dir unrealistisch-ambitionierte Sportziele setzt.
  • Stufe 3: Sobald du fitter wirst, dir Bewegung leichter fällt und du deinen Körper besser kennst, solltest du mit „echtem“ Sport beginnen. Der richtige Sport für dich ist der, den du regelmäßig machen willst. Der Idealfall ist, dass du eine Sportart findest, die dir Spaß macht und zu der du dich nicht zwingen musst!

 

Es ist völlig egal, was andere über dich beim Sport denken.

Lass dich von komischen Blicken (die man sich zu 99% nur einbildet) niemals vom Sport abbringen!

 

Wenn du deine Sportart nicht gefunden hast, such dir den Sport mit den geringsten Hindernissen. Für mich waren es Youtube Fitnessvideos, die ich innerhalb von 2 Minuten Sportklamotten Anziehen im Wohnzimmer machen konnte. Gerade am Anfang, wenn man sich noch nicht wohlfühlt beim Sport, ist das eine effektive und günstige Möglichkeit, die eigene Fitness aufzubauen! Wenn man erstmal 30 Minuten zum Fitnessstudio fahren muss, ist der innere Schweinehund deutlich unfolgsamer!

 

Krafttraining > Ausdauertraining

Zu Beginn des Fitwerdens ist Ausdauertraining, beziehungsweise jede Bewegung, die du tatsächlich machst, absolut fein. Aber sobald du auf dein Wunschgewicht, oder Wunsch-Spiegelbild zusteuerst, solltest du auch jeden Fall auch Krafttraining mit in deine Routine bauen. Ja, auch Frauen. Denn mehr Muskeln erhöhen langfristig deinen Grundumsatz (die Kalorien, die dein Körper im Ruhezustand verbrennt, um am Leben zu bleiben) und stabilisieren deinen Körper (Rückenschmerzen adé!). Ausdauertraining (wie Laufen, Schwimmen, Radfahren) verbrennt zwar einmalig mehr Kalorien, als eine Runde Gewichtheben, aber durch Krafttraining baust du wie gesagt die Muskeln auf, die auch im Ruhezustand mehr verbrauchen.

 

Du hast dich für ein gesundes Leben entschieden und diesmal bleibst du dabei! Du kannst nämlich nicht scheitern – egal, was du tust, du musst einfach immer weiter machen!

 

Für tägliche gesunde Rezeptideen und Motivation freue ich mich, wenn du mir auf meinem Instagram Account Ein Pummel wird fit folgst. Dort poste ich, was ich tatsächlich esse. Keine geschönten, aufgehübschten Tellerchen mit kleinen Portiönchen, sondern 1:1 meine Ernährung.

Außerdem findest du unter dem Tag Ein Pummel wird fit hier auf meinem Blog einige Posts mit Workouts, Motivationstipps und Rezepten.

 

Anfänger Guide zum gesunden Leben

 

Weitere hilfreiche Infoquellen:

 

Ich freue mich wahnsinnig, wenn dich der Anfänger Guide zum gesunden Leben motiviert und wir gemeinsam am Ball bleiben!

Was sind die ersten Schritte deiner Lebensumstellung?

Food

Ein Pummel wird fit: Zuckerfreie Erdnuss-Schoko-Cookies

Zuckerfreie Erdnuss-Schoko-Cookies Rezept

 

Was tut man, wenn man ein halbes Glas Erdnussbutter im Schrank findet? Richtig, man macht cleane Weihnachtsplätzchen!

 

Okay, das mag vielleicht nicht der erste Gedanke des Durchschnittsdeutschen sein, aber mich hat das halbe Glas sofort zu einem cleanen Rezept inspiriert! Ein paar muntere Google-Runden später hatte ich ein ungefähres Rezept für zuckerfreie Schoko-Erdnuss-Cookies vor Augen. Also Ofen angeworfen und losgebacken!

 

Zuckerfreie Erdnuss-Schoko-Cookies Rezept

 

Gleich mal als Vorwarnung: Ihr dürft hier keine crispy-knackig-Kekse erwarten. Die Erdnuss-Schoko-Cookies sind sehr fragil und saftig. Über Nacht im Kühlschrank wurden sie etwas fester, deshalb achtet darauf, sie auskühlen zu lassen, bevor ihr sie vom Backblech nehmt. Ich krümele sie am liebsten in mein all-abendliches Low-Carb-Quark-Dessert!

Ihr könnt den Teig auch ganz easy für Tassenkuchen verwenden. Dafür einfach den Teig in eine Tasse geben und 30 Sekunden in die Mikrowelle stecken.
 

 

Zuckerfreie Erdnuss-Schoko-Cookies Rezept

 

Zuckerfreie Erdnuss-Schoko-Cookies Rezept

 ergibt etwa 12 Stück á 40 kcal

 

Anleitung

  • Ofen auf 180°C Umluft vorheizen.
  • Ei schaumig schlagen.
  • Banane zu Brei verarbeiten und mit Erdnussbutter unter die Eimasse heben.
  • Restliche Zutaten separat mischen, über die feuchte Masse sieben und vermischen.
  • Mit einem Esslöffel den Teig auf einem Backblech portionieren und etwa 10-12 Minuten backen.
  • Plätzchen komplett abkühlen lassen.

 

Anmerkungen

Ich mache mein Leinsamenmehl immer selbst mit meinem Zerkleinerer*. Perfekt auch für Haferflocken und Nussmehle!

Halten etwa 3-4 Tage im Kühlschrank.

Für mehr Weihnachtsfeeling einfach etwas Spekulatiusgewürz hinzugeben!

 

 

Habt ihr schon Plätzchen gebacken?

AFFILIATELINK

Food

Ein Pummel wird fit: Veganes Cashew Käse Rezept

Veganes Cashew Käse Rezept

 

Um das gleich mal klar zu stellen: Ich halte nichts von veganen Schweinewürstchen oder veganer Fleischwurst. Wenn ich Lust auf Fleisch habe, dann esse ich Fleisch. Den veganen „Käse“, den ich euch heute vorstelle, sehe ich eher als vegane Sauce, die ähnlich wie Käse schmeckt. Ich sehe solche Alternativen einfach als Herausforderung und Chance, neue Lebensmittel kennen zu lernen. Oder hätte ich ohne vegane Foodblogs jemals Hefeflocken ausprobiert?

 

Continue Reading

Food

Ein Pummel wird fit: Pseudo Getreide

Pseudo Getreide

 

Nach dem 10.827sten Haferflocken Frühstück war mir nach etwas Neuem. Immer nur das Gleiche wird auf die Dauer langweilig und vielleicht gibt es eine Alternative zu Haferflocken, die noch länger satt macht oder besser schmeckt!

Auf meinen grünen Super-Food-Blogs bin ich dann sehr schnell auf sogenannte Pseudo Getreide gestoßen. Ein kurzer Blick auf Wikipedia verrät, dass Pseudo Getreide zwar nicht zur Familie der Süßgräser gehören, aber wie Getreide verwendet werden. Die heilige Dreifaltigkeit der Pseudo Getreide sind:

Quinoa, Buchweizen und Amaranth.

 

Continue Reading

Food

Ein Pummel wird fit: Frühstück Meal Prep

img_Frühstück Meal Prep

 

Meine mit Abstand liebste Mahlzeit des Tages ist das Frühstück!

Ich liebe es, mir morgens Zeit zu nehmen und die erste Mahlzeit des Tages zu genießen. Am Wochenende zelebriere ich meine Pancakes (mittlerweile sind sie Low Carb Pancakes ohne Haferflocken, aber das Rezept ist immer noch super 😉 ) und unter der Woche wird ge-meal-prepped!

 

Meal Prep? Ein fancy Wort für Vorkochen, das wir jungen Internet-Leute cool finden!

 

Continue Reading

Food Lifestyle

Ein Pummel wird fit: Abnehmen ohne Hungern

Abnehmen ohne Hungern

 

Die Vorstellung, dass man sein ganzes Leben von einem Tag auf den anderen umkrempeln muss um abzunehmen, schreckt viele ab.

Das ist auch der Grund, warum viele Menschen erst gar nicht anfangen, gesünder zu leben. „Das ist mir zu kompliziert, ich ess lieber mal ’n Snickers!“ Bitte macht nicht den Fehler, euch von einem gesunden Lebensweg abbringen zu lassen, nur weil ihr denkt, ihr MÜSST X oder Y machen, um fit zu werden. Die ganz kleinen Umstellungen, die wir in unseren Alltag integrieren, sind wie kleine Gesundheits-Samen, die wir in unserem Hirn pflanzen. Bevor ihr eure Ernährung radikal ändert, ändert erstmal nur, wie ihr esst und nicht was ihr esst.

 

Folgende Gewohnheiten werden es euch im Alltag ohne großen Aufwand erleichtern, gesünder zu leben und abzunehmen. Ganz nebenbei und ohne zu Hungern!

 

Continue Reading