Meine Reise nach London

Mittlerweile habe ich mich wieder gut erholt von London und komme endlich dazu, meine ganzen Sachen zu sortieren, meine Haul zu fotografieren und meine Wäsche zu waschen. Heute Abend geht’s schon wieder ab nach München (ich war diese Woche im Urlaub bei meinen Eltern), da dort morgen ein tolles Bloggerevent ansteht, auf das ich mich schon wahnsinnig freue! Wenn ihr morgen „live“ dabei sein wollt, schaut einfach auf meinem Twitteraccount vorbei!

Ich bin auch endlich dazu gekommen, meine ganzen Fotos von London hoch zu laden und die möchte ich euch jetzt zeigen. Nochmal zur Info: ich war dort zwei Wochen auf einem Sprachkurs, der von meiner Firma aus ging. Gewohnt haben wir alle in Gastfamilien.

Panoramabild meines Zimmers bei meiner Gastfamilie

 

Der Ausblick aus der Küche, wirklich ein großes Haus für London!

Am Samstag sind meine Freundin und ich dann trotz großer Erschöpfung morgens zum Tower gestapft (da in London zurzeit viele Ubahnen ausfallen wegen der Olympischen Spiele mussten wir uns eine Alternativroute suchen…). 19,80 Pfund regulärer Eintritt! Die spinnen doch!

Löwen in Tower

 

Creepy Hand

 

 

Ausblick von der Burgmauer

 

Die Tower Raben

 

Messer und Pfeile OK – aber ein Frettchen?!

 

Eine „leere“ Krone – die echten Kronjuwelen durfte man leider nicht fotografieren

 

Hihi, bin halt doch noch nicht erwachsen :D

Jetzt aber zum wichtigen Teil – dem Essen. Wir hätten abends bei unseren Gasteltern essen können, aber ich war jeden Tag unterwegs und habe nur auswärts gegessen.

 

Tägliches Frühstück: Müsli.
Bestes Essen im Pub – Nachos

 

FYI: bei Boots gibt es tolle Meal Deals (Sandwich, Getränk und Snack) für 3,79 Pfund
Chickenburger im Pub

 

UNGLAUBLICH teures Essen am Flughafen – Hab für beides 8,50 Pfund gezahlt!!
„Luxury Hot Chocolate“, schmeckt nach Wasser mit einer Prise Kakao
Bei einer Stadttour haben wir diesen genialen Starbucks im Hafen entdeckt

 

Der coolste in dem ich je war und total wenig los, da sehr versteckt

 

Selten gibt’s ne bessere Aussicht beim Kaffeetrinken

Aber nun zu meinem Highlight der ganzen Reise: ein Abend in Jamie Olivers Restaurant „Fifteen“. Ich hatte schon Wochen vorher einen Platz gebucht und es nicht bereut.

 

 

Auf den Tisch warten in der Trattoria

 

Anschließend wurden wir runter geführt ins Restaurant

 

Die Preise waren für London OK. 6-8 Pfund für Vor- und Nachspeisen, 20-30 Pfund für Hauptgerichte

 

Das leckerste am ganzen Abend. Echtes Jamie Oliver Olivenöl mit noch warmen, selbstgemachten Brot. Traumhaft!

 

Leider konnte ich kein besseres Foto machen, ich hatte mit Pastinaken gefüllte Ravioli

 

Ruccola Pizza in Camden Town

 

Ein Tisch im Elephant’s Head Pub
Und endlich mal eine leckere Hot Chocolate

 

Cupcake-Vielfalt im Westfield Shopping Centre

 

Ich hatte den unteren, Schoko-Erdnussbutter mit Espresso zum „entsüßen“

 

GEHEIMTIPP! Bestellt eine Special Hot Chocolate bei der Café-Kette Apostrophe. GÖTTLICH!
Schande auf mein Haupt, aber zur Verteidigung: London ist echt sau teuer!

Neben Essen und Shoppen haben wir sogar noch etwas Sightseeing gemacht. Ich weiß nicht, wie wir das geschafft haben :D

The Lion King

 

Gleich geht’s los!
Tagesausflug nach Cambridge
Gruselige Zeitauffresseruhr

 

Bei einer Stadttour

 

Super günstige Bootsfahrt von Greenwich zum London Eye, hat nur 4 Pfund für 30 Minuten gekostet!

 

London Eye

 

Busfahren in London grenzt an Achterbahnfahrten

 

 

Schuhe Shoppen im Selfridges. Super billig.
16°C, Sonnenschein und Maiglöckchen. London hat sich von seiner schönen Seite gezeigt.

 

Schnell war’s dann auch schon wieder vorbei. Und nein, ich hatte KEIN Übergepäck, was mich doch sehr überrascht hat.

 

Goodbye for now London, maybe next year for IMATS ;)

Ich hoffe, der Post hat euch nicht so gelangweilt wie mich früher Diashows. Ich hatte eine gute Zeit in London, der Sprachkurs war ehrlich gesagt eher nebensächlich, mir ging es vor allem darum, die Stadt zu entdecken.

Vor allem aber habe ich gelernt, das zu schätzen, was man als selbstverständlich erachtet. Münchner Ubahn, du bist ein Traum!!!

Tags from the story

18 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.