Tipps, Tricks & Tutorial

Damenbart Bleichen (weg mit dem Schnurrbart!)

Damenbart_bleichen

 

Damenbart – ein Tabu Thema? Nicht für mich! Denn viele Frauen (besonders mit heller Haut und dunklen Haaren) leiden unter dem ungewollten Schnurrbärtchen. Was bei Männern gut aussehen kann, ist bei Frauen ein No Go. Ich habe meine Oberlippenhaare bisher mit Kaltwachsstreifen von Balea ausgerupft. Das tut zum einen höllisch(!) weh, zum anderen habe ich danach für 5 Tage einen riesigen Ausschlag am Mundwinkel und gereizte, trockene Haut. Auch nach der Entfernung an der Benefit Brow Bar hatte ich das Problem. Aber wer regelmäßig Makro Aufnahmen von seinen Lippen macht, der muss da durch!

Nun gibt es aber auch noch die Möglichkeit, die Haare zu bleichen. Ich habe mir ein Bleaching Set aus England bestellt. Kostet 6 € bei Feelunique* und war innerhalb von ein paar Tagen bei mir.

Damenbart_bleichen

 

Man mischt einen halben Teelöffel der Creme mit einem Viertel Teelöffel des Pulvers und trägt es auf die gereinigte, trockene Haut auf. Je nach Haardicke und Farbe bleibt die Creme circa 10 Minuten auf der Haut. Das war bei mir völlig ausreichend. Der Geruch ist (so direkt unter der Nase) unangenehm, aber erträglich. Die Haut ziept und zwackelt etwas unter der Creme, aber auch das lässt sich für 10 Minuten aushalten. Ich hatte es mir viel schlimmer vorgestellt!

Nach 10 Minuten nehme ich die Creme mit einem Spatel ab und pflege die Haut an dem Tag sehr sanft. Das war es schon! Kein Ausschlag, keine juckende Haut.

Damenbart_bleichen

 

Der (natürlich ungeschönte) Vorher – Nachher – Vergleich:

Damenbart_bleichen

Damenbart_bleichen

 

Also ich bin richtig begeistert! Wenn ihr einen dunkleren Hautton habt, können die Härchen am Anfang etwas weißlich aussehen, seid ihr aber ein weißer Hauttyp wie ich, passt das :).

Der einzige Nachteil ist: da die Haare nicht entfernt werden, bleibt die Haut flaumig und manche Foundations sammeln sich in den Härchen. Sehr sensible Hauttypen könnten auf die Creme mit Ausschlag reagieren, aber ansonsten sehe ich nur Vorteile für mich! Kein Ausschlag, kein schmerzhaftes Ausreißen. Die gebleichten Härchen halten etwa 2 Wochen durch, bis die bösen dunklen Nachfolger durchbrechen.

 Hier das Ergebnis ohne Bildbearbeitung (nichts ist nerviger als 50 einzelne Härchen / einen riesigen Ausschlag bei jedem Lippenfoto retuschieren zu müssen):

Damenbart_bleichen

 Auf den Lippen trage ich den Liquid Lipstick in „Orchid Pink“ von Laura Mercier*. Geiler Gerät. Kann ich gerne noch etwas dazu schreiben, wenn er euch interessiert!

 

Ich hoffe, ich konnte damit etwas Licht ins Dunkel bringen. Leider ließt man über solche Themen viel zu wenig auf Blogs!

Entfernt ihr euren Oberlippenbart? Habt ihr Bleichen schon einmal ausprobiert? Wie macht ihr es am liebsten?

affiliatefarbverlaufschmal - Kopie

You Might Also Like

60 Comments

  • Reply
    astrid
    27. Mai 2017 at 12:41

    Ich leide nun auch schon längere Zeit unter meinem Damenbart und wollte nun Rücksprache mit meinem Hautarzt halten, was er mir als Behandlung empfiehlt… Bleaching kannte ich davor noch nicht und danke, dass du es offen vorgestellt hast. Ich denke für 6€ kann man nichts falsch machen, sollte ich vielleicht auch mal probieren. Danke!

  • Reply
    Meine 4 Amazon Beauty Favoriten - AmandoBlogs.comAmandoBlogs.com
    1. Mai 2017 at 22:36

    […] für Gesichtshaare* (Review und Tutorial): Adios Damenbart! Bleichgesichter mit dunklen Haaren kennen das Problem: Schnurrbart ahoi! […]

  • Reply
    Verena R.
    19. Juli 2015 at 11:04

    hmpf…. Hat feelunique das aus dem Sortiment genommen??
    glg

  • Reply
    Verena R.
    17. Mai 2015 at 11:24

    Hey Carina,
    ich frag mich gerade ob du die Mild oder die normale Jolen gehabt hast? im Text ist die normale verlinkt und unten am Bild die Mild 🙂
    Vlt. bekomm ich ja noch ne Ausflösung 🙂
    glg Verena

    • Reply
      Carina
      17. Mai 2015 at 14:51

      Ich habe die normale, aber die beiden werden sich vermutlich nicht viel nehmen!

  • Reply
    Silke
    27. März 2015 at 15:35

    Ich habe zwar sehr helle Haare im Gesicht, die stören mich aber trotzdem, weil sich Foundation und Puder unschön absetzen. Ich gehe deshalb seit gut drei Jahren regel3alle sechs Wochen zum Sugaring in der Fraunhoferstr. in München und bin damit voll zufrieden. Die Anwendung ist deutlich schonender als Waxing, selbst mit sehr empfindlicher Haut habe ich keine Probleme. Ich lasse immer das ganze Gesicht machen. Kann ich Dir nur empfehlen 🙂

    • Reply
      Carina
      27. März 2015 at 21:55

      Werde ich vielleicht mal ausprobieren! Danke für den Tipp!

  • Reply
    Saandra
    13. März 2015 at 9:24

    Ein interessanter Beitrag, danke! Wobei für mich persönlich Bleichen eigentlich keine Option ist. Ich entferne meine Härchen mit dem Epilierer. Tut zwar weh, geht aber schnell und ich bin kein Fan von Wachs oder Haarentfernungscremes. Epilieren hat sich bei mir schon Ewigkeiten bewährt 🙂

  • Reply
    Paphiopedilum
    10. März 2015 at 11:22

    Also ich muß ehrlich sagen – ich verstehe nicht, was für ein Aufhebens allgemein wegen Gesichtsbehaarung gemacht wird. Ja die ist scheiße, aber verdammt nochmal, warum nennt sie Jeder ein „Tabuthema“??? Daß man vaginale Trockenheit nicht gern thematisiert, ok; aber wir scheinen von den diversen Schönheitsidealen bereits so verkorkst zu sein, daß es nicht nur eine Selbstverständlichkeit für uns (auch für mich) ist, sich Gesichtshaare zu entfernen, sondern daß es auch bereits eines persönlichen „Mutes“ bedarf, darüber zu überhaupt sprechen. Als ob das was Ekelerregendes wäre. Da frag ich mich echt obs bei uns Allen noch stimmt im Oberstübchen.

    Abgesehen davon ist das ja immer so eine Sache, wenn man „Mut“ dafür attestiert bekommt sich in irgendeiner Weise von einer nicht perfekten Seite zu zeigen. Zweifellos ist das zwar so gut wie immer sehr anerkennend und als Kompliment gemeint, impliziert im Umkehrschluß aber, daß man eben so scheiße aussieht, daß es schon des Mutes bedarf „dazu zu stehen“. Aber gut, das nur als Randnotitz.

    Ich finde es also offiziell nicht mutig von Dir daß Du Deinen Damenbart zeigst und thematisierst, sondern „nur“ interessant und im besten Falle hilfreich. Ich selber wachse meinen schon seit Jahren, allerdings nicht mit Kaltwachsstreifen, sondern mit Warmwachs. Das klappt ganz gut, ich bin da mittlerweile weit weniger empfindlich, und was mich besonders freut – es sind über die Jahre auch viel, viel weniger Haare geworden! Seit kurzem hab ich einen Gesichtsepilierer, den mag ich gerade für die Oberlippe aber eigentlich nicht so. Ich finde daß er da doch ziemlich ziept. Da ich insgesamt relativ geschlagen bin mit Gesichtsbehaarung, gibts aber andere Bereiche in denen ich den recht nützlich finde…

    An Bleichen hatte ich auch schon gedacht, hab diesen Gedanken aber immer gleich wieder verworfen, weil ich nicht erwartet hätte, daß das Ergebnis so gut ausfällt wie bei Dir hier! Ich war mir sicher, gerade im Hinblick auf Lippenaufnahmen wäre Bleichen nicht genug. Bei Dir ist das nun zwar offensichtlich schon der Fall, für mich selber hab ich da aber Zweifel, weil ich schon immer finde, daß Foundation meine Gesichtshaare und -härchen sehr betont. Selbst diese Kleinsthärchen, die man eigentlich gar nicht sieht. Und was diese Problematik betrifft, dürfte es, wie Du ja ebenfalls andeutest, annähernd irrelevant sein, ob die Härchen hell oder dunkel sind.

    • Reply
      Carina
      10. März 2015 at 15:50

      Ich sehe mich auch nicht als den „Mut Missionar“, aber es ist schon schade, dass man über solche Themen kaum etwas auf anderen Blogs liest. Ich bin da mit mir im Reinen und weiß, dass meine Leser meine Offenheit schätzen, aber viele möchten sowas wahrscheinlich nicht im Internet zeigen. Was ja völlig verständlich ist.
      Körperbehaarung hat man halt, aber wie du schon sagst, das ist etwas ganz Natürliches. Damit sollten wir eigentlich umgehen können.

      Mir wäre eine Oberlippe ohne Härchen definitiv auch lieber. Den Foundation ’stache wird man dadurch ja nicht los. Für mich ist Bleichen aber die bessere Alternative, denn 5 Tage Ausschlag sind nicht in Ordnung!

  • Reply
    Mia
    9. März 2015 at 10:05

    Wunderbarer Beitrag liebe Carina! Wirklich von Herzen vielen Dank für deinen „Mut“.
    Ich leider schon seit meiner teenager-Zeit unter den dunklen Häärchen und wurde deshalb sogar schon oft damit aufgezogen.
    Irgendwann habe ich aber dann im Supermarkt ein ähnliches Bleichmittel wie du es hast entdeckt. Und ich bin eigentlich ähnlich zufrieden wie du. Trotz empfindlicher Haut vertrage ich es und habe ein paar Wochen meine Ruhe.
    Wichtig ist aber, dass ich nach dem Bleichvorgang eine besonders Rückfettende und Schützende Creme auftrage. (Ich nehme die Calendula-Zink-Babycreme von DM und lasse sie lange einwirken ;))

    Aber nochmals vielen VIELEN Dank, dass du dieses Thema ansprichst, ich bin mir nämlich sicher, dass viele Mädels so wie ich drunter leiden!

    • Reply
      Carina
      9. März 2015 at 12:30

      Danke für den Tipp! Ich achte danach auch immer darauf, die Stelle gut zu pflegen und am nächsten Tag einen besonders hohen Sonnenschutz zu tragen!

  • Reply
    Sabine
    8. März 2015 at 20:00

    Mir geht es wie dir – helle Haut, dunkle Körperbehaarung 🙁 Ich bin immer ganz neidisch auf die Blogger, die kein einziges Härchen an der falschen Stelle haben, weder um die Augenbrauen, noch um die Lippen… Ich habe mein Oberlippenbärtchen schon mal rasiert, aber das fühlt sich beim Nachwachsen so stoppelig an. Vom Wachsen bekomme ich sofort Pickelchen, die erst nach ein paar Tagen wieder weg gehen. Haarentfernungscreme für das Gesicht kann ich auch nicht empfehlen. Ich habe von dem Zeug, trotz Anwendung nach Packungsangabe, übelste Verätzungen bekommen! Also Finger weg! Vor einiger Zeit habe ich bei DM für knapp 9€ ein Bleichset für das Gesicht gekauft (ursprünglich, um meine schwarzen Augenbrauen aufzuhellen, was ich mich aber bisher nicht getraut habe). Dieses Set besteht ebenfalls aus Pulver und Creme, die man vor Gebrauch mischen muss. Ich bin völlig zufrieden mit dem Ergebnis! Kein reißen, ziepen oder ätzen… Ich muss nur aufpassen, die Creme nicht zu lange drauf zu lassen, aber 2-3 min reichen mir völlig.

    • Reply
      Carina
      9. März 2015 at 11:22

      Bis auf die Enthaarungscreme, die ich nicht ausprobiert habe, geht es mir genau so. Das Bleichset bei DM hatte ich damals nicht gefunden, sonst hätte ich mir sicherlich das gekauft. Wobei die Bestellung über Feelunique relativ simpel und sicher ist!

  • Reply
    Julia
    8. März 2015 at 12:38

    Hahaha, was für ein schöner Zufall. Da ich sturmfrei habe, habe ich gerade zum ersten Mal mein Damenbärtchen gebleicht, erfolgreich – nun setze ich mich an den Laptop um meine sonntägliche Beautyblogsurfrunde zu drehen und lese direkt deinen Post. 🙂

    Ich habe Xyo Rapid aus dem DM verwendet, ging gut und hat kaum gebrannt (hatte ich mir auch viel schlimmer vorgestellt), meine Haut sieht recht unbeeindruckt aus danach (an einigen Stellen minimal gerötet, mehr nicht).

    Mal schauen, wie lange es bei mir vorhält und ob die Haut das auch bei regelmäßiger Anwendung gut verträgt – wenn ja, könnte es ein Dauerbrenner werden.
    Zupfen mit der Pinzette ist zu nervig, alle anderen Rausreiß-Methoden vertrage ich nicht (Ausschlag, Schmerzempfinden), so dass diese Methoden alle Ausscheiden. Rasieren – nein Danke (stoppeliges Feeling im Gesicht…pfui). Enthaarungscreme wollte ich nicht, weil ich es mir seltsam vorstelle, wenn die Oberlippe babyglatt ist, der Rest vom Gesicht aber einen hellen Flaum hat.

    Daher – toll, dass du dieses Thema auf deinem Blog ansprichst und ich kann deine Freude nachvollziehen, diese unkomplizierte Methode für dich entdeckt zu haben. 😀

    Liebe Grüße
    Julia

    • Reply
      Carina
      9. März 2015 at 10:56

      Rötungen hatte ich zum Glück nicht, da war ich sehr überrascht! Vielleicht ist das Jolen Produkt noch etwas sanfter. Zupfen finde ich ganz schlimm, vor allem in der Nähe der Lippe!!

  • Reply
    Lea
    8. März 2015 at 11:48

    Ich bin zu dunkel, um die Haare zu bleichen. Das sähe merkwürdig aus.

    Stattdessen lass ich sie mir einmal im Monat im Studio wegmachen, wenn ich zum regulären Waxing gehe. Oder aber bei der Brow Bar, je nachdem welcher der beiden Termine früher ist.

    Schön, dass du das Thema ansprichst 🙂

  • Reply
    Steffi
    8. März 2015 at 9:53

    Ich finds cool dass du über so ein Tabu Thema schreibst. Ich glaube die meisten Frauen haben das Problem, nur spricht keiner drüber.
    Ich habe das selbe Problem und war bestimmt seit ich 13 oder 14 bin am testen von allen möglichen Methoden. Irgendwann bin ich dann bei einem Mix aus Haarentfernungscreme und zupfen gelandet, war da aber auch auf Dauer nicht glücklich. Seit ca. Nem Jahr bleich ich auch und dabei werde ich bleiben. Ich muss zwar immernoch zupfen, weil immer mal wieder ein dunkles Härchen durchschimmert, aber auf jeden Fall nicht mehr so viel wie vorher.
    Beim dm gibts übrigens auch Bleichmittel zu kaufen. Kostet ca. 14€ und da sind sachtes für 8 Anwendungen drin. Das steht bei den haarentfernungscremes. Das benutze ich immer. Ist auch sehr einfach und schnell in der Handhabung.

    Dein Blog ist echt super und gehört mittlerweile zu meinen lieblingsblogs. Ich mag deine Vielfalt an Themen, und vor allem deine Natürlichkeit und dass du kein Blatt vor den Mund nimmst 🙂
    Hast du eigentlich Lust chemischen peelings einen eigenen Bericht zu widmen? Ich finde, dass sie hier in Deutschland noch viel zu wenig verbreitet sind, dabei sind sie so wirksam. Viele die mit Unreinheiten und fahler Haut zu kämpfen Haben und bisher keine geeignete Pflege gefunden haben würden sich bestimmt freuen 🙂

    Sorry, jetzt bin ich vom Thema abgekommen 😀

    Liebe Grüße, steffi

    • Reply
      Carina
      9. März 2015 at 10:52

      Das Bleichmittel bei DM habe ich ewig gesucht, aber nicht gefunden! Gut zu wissen, dass es tatsächlich existiert 🙂

      Vielen Dank für das liebe Kompliment! Ich bin großer Fan von chemischen Peelings, habe aber leider nicht das richtige Hintergrundwissen, um da etwas Sinnvolles darüber zu schreiben. Im Sinne von Inhaltsstoffen und deren Wirkung etc. Aber ich komme bald in den Genuss der Dr. Dennis Gross Peelingtücher, über die werde ich sicher berichten!

  • Reply
    Maike
    7. März 2015 at 19:45

    Ich habe bisher das Problem glücklicherweise nicht mit blonden Haaren und heller Haut. Aber ich finde die Tips super, und falls meine Haare noch irgendwann nachdunkeln sollten weiß ich was ich machen kann.
    Ein Epilierer oder Wachs wäre wahrscheinlich nichts für mich, da ich schon zu einer Fontäne werde, wenn auch nur eine Pinzette in die Nähe meiner Augenbrauen kommt. Der Schmerz geht noch so halbwegs, aber wenn man nichts mehr sieht ist Zupfen irgendwie gefährlich. 😉

    • Reply
      Carina
      7. März 2015 at 21:50

      Ist sicherlich auch interessant für diejenigen, die an einer Monobraue leiden, fällt mir gerade so auf 🙂 Ich mag Zupfen auch überhaupt nicht. Dann lieber Kaltwachsstreifen. Dann ist mit einem Ratsch alles weg!

  • Reply
    Carolin
    7. März 2015 at 18:54

    Super interessanter Artikel! Ich gehöre auch zu den hellen Damen mit dunklen Haaren und verzweifle schon seit Jahren an meinen Härchen oberhalb der Lippe. Eine Zeit lang hab ich sie ebenfalls mit Kaltwachsstreifen entfernt, aber da musste ich mich wirklich immer überwinden, weil es – wie du schon sagtest – einfach nur höllisch weh tut. Seit einiger Zeit benutze ich die Haarentfernungs-Creme von Veet, speziell fürs Gesicht. Das mache ich ein mal pro Woche, wobei ein mal alle 14 Tage auch knapp reichen würde, aber man will ja gründlich sein 😀 Bei mir reichen 5 Minuten (ich glaube, es heißt 7-10 Minuten einwirken lassen) und dann sind alle Haare weg. Die Creme stinkt, sie ist wohl nicht gerade gut für meine Haut (obwohl ich anschließend nur sehr selten max. 1 Tag lang ein paar rote Stellen habe), aber es ist relativ unkompliziert im Vergleich zum Zupfen oder Wachsen und tut absolut gar nicht weh 😀 Meine Mutter war immer fürs Bleichen, aber bisher wusste ich nicht, ob das so gute Ergebnisse bringt. Dank dir weiß ich jetzt, welches Produkt ich benutzen werde, falls ich sie mal Bleichen will. Danke 🙂

    Liebe Grüße,
    Caro

    • Reply
      Carina
      7. März 2015 at 21:49

      Die Veet Creme habe ich zwar noch nicht ausprobiert, aber beim Bleichen habe ich danach überhaupt keine Irritation. Insofern top!

  • Reply
    Kim
    7. März 2015 at 17:52

    Toller Beitrag und ich finde es super das du auch Tabuthemen in Angriff nimmst. 🙂 Der Vorher- Nachher Vergleich ist auch super.
    Ich habe das Problem zum Glück nicht. :3

  • Reply
    Billchen
    7. März 2015 at 16:39

    Toll das du über das Thema geschrieben hast! Die meisten meiner Härchen sind hell, aber ein paar dunklere sind leider auch dabei. Vor allem bei Fotos stören sie mich, aber ans Wachsen hatte ich wegen der Angst vor einem Ausschlag auch nie getraut. Da ist das Bleichen eine tolle Alternative 🙂

  • Reply
    Zita
    7. März 2015 at 14:18

    ich hatte das *hinterher-Ausschlag-Problem* jahrelang…nach Kaltwachs, nach Warmwachs, nach dem Epillieren mit „Maschine“ beim Auszupfen mit Pinzette und dann eines schönen Tages fand ich meine Kosmetikerin…sie schlug mir Sugaring vor und siehe da 🙂 kein großer Schmerz während der Behandlung…keine Reaktion auf den Zucker…kein Ausschlag mehr…

    mittlerweile lasse ich alles an nicht gewollter Behaarung zuckern…überall ;)…und das Tollste ist es wächst immer weniger nach…an den Beinen z.B. habe ich kaum noch Nachwuchs…alles bleibt glatt…auch im Gesicht so gut wie nix mehr…

    am Anfang ging ich alle 4 Wochen zur Behandlung…jetzt alle 2-3 Monate und nach einer 1/2 Stunde ist alles vorbei…und ich habe Ruhe…

    liebe Grüße, Zita

    • Reply
      Carina
      7. März 2015 at 21:41

      Sugaring wollte ich auch schon lange mal ausprobieren! Nur bin ich zu faul, mir regelmäßig einen Termin bei der Kosmetikerin zu machen 🙁

  • Reply
    Jessika
    7. März 2015 at 13:26

    Da man bei mir dieses Fäumchen aufgrund der dunklen Haarfarbe im CloseUp auch ein bisschen sieht, entferne ich sie immer ganz vorsichtig mit diesen Augenbrauenmessern aus der Drogerie. Ich weiß, soll man eigentlich nicht, aber es funktioniert für mich wirklich perfekt. 😉 Da die Haare so dünn und weich sind, stoppelt da auch nichts und sie wachsen ebenso weich und unauffällig nach. Funktioniert für mich am Besten! 😉 Liebe Grüße

    • Reply
      Carina
      7. März 2015 at 21:40

      Super, wenn das für dich funktioniert, bei mir würden sie nur noch viel offensichtlicher nachwachsen. Abrasieren hatte ich in der Pubertät nämlich auch ausprobiert. Das sah gar nicht gut aus leider…

  • Reply
    Caroline
    7. März 2015 at 6:18

    Ich benutze 1 mal in der Woche Enthaarungscreme weil ich auch Ausschlag von den Wachsstreifen bekomme. Und zupfen is mir zu schmerzhaft.

  • Reply
    Gwen
    7. März 2015 at 1:32

    Ich habe es bisher an der Browbar machen lassen hatte aber auch jedes Mal für eine Woche einen Pickeligen und Unreinheiten nachher. Mit Enthaarungscreme brennt es leider auch fies und es geht nicht immer alles weg – zu lange einwirken lassen kann man es auch nicht – suboptimal. Bleaching könnte ich als Lösung noch mal in Betracht ziehen. Ich hatte es mal mit Oxyrapid gemacht und war aber nicht zufrieden mit dem Ergebnis.

    • Reply
      Carina
      7. März 2015 at 21:39

      Dann probier unbedingt Jolen aus. Ich habe es heute wieder gemacht und bin echt zufrieden! Und günstig ist es auch noch

  • Reply
    eva
    6. März 2015 at 22:37

    Oh Gott, Carina, ich bin Dir so dankbar, dass Du darüber geschrieben hast!

    Ich hab das Problem auch und leide echt ziemlich darunter, gerade auch weil es so ein Tabuthema ist.

    Mit den Kaltwachsstreifen von Veet habe ich auch keine guten Erfahrungen gemacht. Auch wenn ich mich an den Schmerz mit den Jahren schon „gewöhnt“ habe, krieg ich einfach richtig viele kleine Pickel davon und die Haut ist total gereizt, was gerade im Winter echt unangenehm ist.
    Dann habe ich noch die Veet Enthaarungscreme probiert. Mit der bin ich besser zurechtgekommen, weil ich sehr wenig Ausschlag davon bekommen hab. Und die Schmerzen fallen natürlich auch weg. Ich kann Dir aber nur raten, die genannte Einwirkzeit auf gar keinen Fall zu überschreiten. Ich hab die Creme einmal ein paar Minuten zu lange draufgelassen und die Schmerzen und der Ausschlag waren echt richtig stark. Minuspunkt bei der Creme ist auch, dass das wahrscheinlich pures Gift ist, was man sich da auf die Haut klatscht.

    Ich werd Deinen Tipp also auf jeden Fall mal ausprobieren. Vielen, vielen Dank nochmal für Deinen Mut, das Thema anzusprechen. Ich könnt Dich grad echt umarmen dafür! GLG!

    • Reply
      Carina
      7. März 2015 at 21:39

      Ich freue mich total, dass ich dir damit helfen konnte!!
      Eine Chemiebombe ist das Bleichmittel zwar auch, aber wenigstens bekomme ich dadurch keinen Ausschlag! Du solltest die nächsten Tage nur auf Sonnenschutz achten

  • Reply
    Sarah
    6. März 2015 at 20:09

    Das is ja toll Ö_Ö
    Bei mir siehts immer genau so aus und wenns zu viel wird, mach ich die Härchen mit dem ebelin Augenbrauenmesserchen weg, das ich eh abends regelmäßig für überflüssige Brauenhaare nutze 😀

    • Reply
      Carina
      7. März 2015 at 21:34

      Probier doch mal die Creme aus, dann hast du wenigstens 2 Wochen deine Ruhe!

  • Reply
    Krissi
    6. März 2015 at 19:21

    Sehr interessant, das Ergebnis spricht für sich! Ich mach das zwischendurch immer mal mit dem (Nass-)Epilierer, finde man gewöhnt sich da ganz gut an den Schmerz 🙂
    Gerne mehr zum geilen Gerät!!

    • Reply
      Carina
      7. März 2015 at 21:33

      Ich kann mich leider nicht daran gewöhnen. Klappt auch nicht an den Beinen, da bin ich scheinbar zu wehleidig!

  • Reply
    Cathy
    6. März 2015 at 19:16

    Gott sei Dank sind meine schon so blond! Hätte ich dunklere Oberlippenhärchen, würde ich sie wahrscheinlich mit einem Brauenrasierer entfernen, denke ich.

    • Reply
      Carina
      7. März 2015 at 21:33

      Das Problem dabei ist nur, dass sie dann „dicker“ also sichtbarer nachwachsen. Dann müsstest du das alle 4 Tage machen, schon wenn die kleinsten Stoppel nachwachsen

  • Reply
    Maja
    6. März 2015 at 18:28

    Leider reagiert meine Haut auf bleichcremes gar nicht gut. Als ich so eine von der Marke depilan benutzt habe, hab ich furchtbare rote Pusteln bekommen – da schaut sogar ein damenbart besser aus! Mit den balea Streifen ist die Haut halt einen oder zwei Tage beleidigt, aber danach hab ich wenigstens lange Zeit Ruhe. Ein bisschen besser ist das gesichtswachs von veet in der Tube, allerdings ist es viel teurer und verliert nach wenigen Anwendungen seine Klebrigkeit und bleibt einfach als gel auf der hat zurück nachdem man den Streifen abgezogen hat ohne auch nur ein Haar rauszureißen. Da bleib ich dann doch bei balea

    • Reply
      Carina
      7. März 2015 at 21:32

      Ich kann mir gut vorstellen, dass sehr sensible Haut auf Bleichmittel reagiert. Das ist wirklich schade bei dir!

  • Reply
    Kyra
    6. März 2015 at 18:14

    An dieser Stelle mal ein großes Lob! Ich bin wirklich begeistert wie vielseitig deine Blogthemen sind. Hier findet man einfach alles was man zum Thema Beauty und Kosmetik wissen will und das alles sehr anschaulich erklärt, mit tollen Fotos erklärt und sehr sympathisch geschrieben!
    Ich lese deinen Blog schon seit einigen Jahren und finde er wird immer besser!

    So ich bin fertig mit schleimen 😀 Jetzt endlich mal etwas zum Beitrag:
    Ich störe mich auch immer wieder an meinem leichten Damenbart, vor allem aber habe ich das Gefühl, dass auch die Haut zwischen Nase und Oberlippe irgendwie dunkler und fleckiger ist, was den Eindruck noch verstärkt. Hast du dafür zufällig auch einen Tipp? Es ist jetzt zwar nicht so schlimm, da ich eher hellere Haare habe und man es auch nur von nahem sieht, aber stören tut es mich trotzdem. Bisher habe ich versucht die Haare mit der Pinzette zu zupfen, da ich mich an wachsen nicht heran getraut habe, aber da ist man ja ewig beschäftigt 😀 Außerdem ist die Haut danach ewig gerötet.

    Ich finde deinen Beitrag deshalb super interessant und wusste gar nicht, dass es sogar extra Mittel zum Bleichen für so ein Anwendungsgebiet gibt und deine Vorher Nachher Fotos finde ich sehr überzeugend! Bei meiner nächsten Feelunique Bestellung wird es auf jeden Fall mitbestellt 🙂

    • Reply
      Carina
      7. März 2015 at 20:32

      Vielen lieben Dank für das große Lob! Ich bemühe mich aktuell wirklich, neue Themen für mich zu entdecken und Abwechslung zu bieten 🙂

      Also das Bleichen der Härchen wäre für dein Problem ein erster Schritt. Ich trage immer noch etwas Highlight-Concealer auf den Amorbogen auf, das hellt die Partie noch mehr auf! Vielleicht hilft das bei dir

      • Reply
        Kyra
        7. März 2015 at 21:47

        Danke für den Tipp, das werde ich gerne ausprobieren 🙂

  • Reply
    da_lindchen
    6. März 2015 at 18:02

    interessant! Ich habe zwar zum Glück helle Haare, aber manchmal stören sie mich auf Bildern trotzdem. Von daher ist Bleaching leider keine Lösung für mich, aber spannend zu lesen fand ich deinen Beitrag dennoch.

  • Reply
    Mooseman
    6. März 2015 at 17:28

    Super, dass du das Thema aufgreist und auch ungeschönte Bilder zeigst. Dafür gewinnst du nochmals ganz viel Sympatiepunkte bei mir. *ding-ding*
    Einlösen kann man die zwar noch nicht, aber lass dir gesagt sein, dass es immer wieder schön ist, wenn auch so sensible Themen ganz neutral und mit ein wenig Humor angesprochen werden von Bloggern.

    Bleichen ist sicher ne gute Idee, ich zupfer bisher noch, aber da wirste ja nicht fertig..

    • Reply
      Carina
      7. März 2015 at 20:01

      Immer gerne, dafür sind Blogs ja da! 😉

  • Reply
    Lena
    6. März 2015 at 16:31

    Ich habe das Problem zum Glück nicht, finde es aber richtig toll, dass du mal was dazu geschrieben hast! Toller Beitrag! lg

  • Reply
    Simona
    6. März 2015 at 16:13

    Vielen Dank für diesen Post! Da man so wenig über dieses Tabuthema liest, denke ich manchmal, ich sei die Einzige mit diesem Problem 🙁 Ich habe bis jetzt auch immer Kaltwachsstreifen benutzt, bin aber schon länger auf der Suche nach einer Alternative. Enthaarungscreme sollte man – glaube ich gelesen zu haben – nicht benutzen wenn man gleichzeitig auch chemische Peelings benutzt. Daher fällt diese Option für mich weg, da ich auf meine chemischen Peelings nicht verzichten möchte. Daher wäre die Creme, die du vorgestellt hast, vielleicht wirklich eine gute Alternative.

    • Reply
      Carina
      7. März 2015 at 20:00

      Gut zu wissen, danke für den Hinweis! Ich benutze auch täglich ein chemisches Peeling!

  • Reply
    Liria
    6. März 2015 at 15:58

    Toller Blogpost und schön, dass du dich diesem Tabuthema annimmst.
    Ich habe ebenfalls sehr helle Haut und dunkle Haare, hier fällt so Flaum einfach viel mehr auf. Im normalen Leben stört es mich nicht weiter, aber für Blogfotos ist diese Minibehaarung einfach doof.
    Daher entferne ich – mit einer „Feder“. Dem beauty-piler! Hierzu muss ich aber wirklich Lust habe, denn es tut weh. SO!
    Das Bleichen finde ich top und auch dein Vorher-Nachhervergleich überzeugt mich.
    Werde ich sicher mal testen, überhaupt wenn ich zum Rausrupfen zu sehr in „Mimimi-Stimmung“ bin…

    LG
    Liri

    • Reply
      Carina
      6. März 2015 at 16:02

      AUA! Ich hatte es auch mal mit einem Gesichtsepilierer versucht… Das war so lange so schmerzhaft, dass ich dann lieber die Kaltwachsstreifen benutze. Da ist es wenigstens nur ein RATSCH! und das war’s.

  • Reply
    Christina Dingens
    6. März 2015 at 15:53

    ich liebäugele auch schon eine Weile. Bisher hat es meine Friseurin immer mit gemacht oder ich habe sie mit enthaarungscreme entfernt. Danke für den informativen Post.

    • Reply
      Carina
      6. März 2015 at 16:00

      Enthaarungscreme wäre noch eine Alternative, das wollte ich auch noch ausprobieren!

  • Reply
    Barbara
    6. März 2015 at 15:32

    Amelia Liana und Lisa Eldridge haben die Creme glaube ich schon ein paar Mal erwähnt, stand schon auf meiner Liste. Ich finde deinen Vorher-/Nachher-Vergleich sehr mutig und den Effekt mehr als erstaunlich!! Danke dir.

    • Reply
      Carina
      6. März 2015 at 15:36

      Bei Amelia Liana habe ich auch zum ersten Mal von der Creme gehört!
      Ich finde, Vorher-Nachher-Fotos müssen schon sein, sonst sieht man ja gar nichts 😉

  • Reply
    Marie
    6. März 2015 at 15:21

    In letzter Zeit ist mir immer wieder aufgefallen, wie sehr mich die kleinen Härchen stören! Bis jetzt habe ich noch nichts dagegen unternommen, aber nach diesem Bericht will ich das gleich selbst ausprobieren 😀
    Das Ergebnis sieht klasse aus!

    Liebe Grüße <3

    • Reply
      Carina
      6. März 2015 at 15:30

      Die Härchen werden dadurch allerdings nicht entfernt, nur „unsichtbar“ gemacht

    Leave a Reply