L’Oreal La Palette Nude – Review, Swatches und Tragebilder!

L'Oreal La Palette Nude

 

… oder auch: Swatches sind nicht ausschlaggebend!

Die Beauty Welt blickt zurzeit interessiert in die Drogerie. Denn L’Oreal hat eine Nude Lidschattenpalette im mittleren Preissegment lanciert! Mit 20 € liegt die L’Oreal La Palette Nude* irgendwo zwischen Drogerie und High End und ist damit auf dem deutschen Markt ziemlich allein.

Ich habe sie zum Testen zugeschickt bekommen und war äußerst (ich betone: ÄUßERST) skeptisch, als ich sie in Händen hielt und misstrauisch beäugte. Denn viele Marken werfen momentan Nude Paletten auf den Markt, aber qualitativ stechen nur wenige heraus. Die Monolidschatten von L’Oreal konnten mich aber durchaus überzeugen, also gab ich ihr eine Chance. (Ansonsten wandern PR Samples auch oft in meine „zu verschenken“ Kiste!)

 

L'Oreal La Palette Nude

 

Mit Inbrunst rammte ich meine Fingerchen in die kleinen Pfännchen und hoffte auf satte, cremige Lidschatten. Möp Möööp. Die Pigmentierung der matten Lidschatten ließ sehr zu wünschen übrig und sie swatchten teilweise sehr fleckig, wie ihr auf dem Foto erkennen könnt. Früher hätte ich an dieser Stelle wohl aufgegeben und die Palette in besagte Kiste verfrachtet. ABER dann!!

 

L'Oreal La Palette Nude Swatches

 

Oft verhalten sich Lidschatten auf dem Auge nämlich ganz anders, als im Swatch. Letztendlich gibt ein Swatch mit dem Finger auf dem Handrücken nur einen gaaaanz ungefähren Eindruck vom Produkt. Foundations matcht ihr ja auch nicht mit eurem Handrücken, sondern dort, wo sie hingehören: in your face!

Also schminkte ich ein Augenmakeup mit der Palette. Und siehe da – die Palette ist keine Katastrophe! Ganz im Gegenteil, ich mag sie wirklich gerne!

Die Lidschatten sind relativ trocken und härter gepresst als die von Urban Decay oder Lorac. Das heißt aber wiederum, dass sich vor allem die matten Nuancen sehr gut verblenden und aufbauen lassen! Am Auge sind die Lidschatten nicht fleckig, sondern schön gleichmäßig. Das habe ich vor allem meinem Primer, Blendepinsel und folgendem Tipp zu verdanken:

Tragt über eurem Primer den hellen Hautton aus der Palette oder ein Gesichtspuder auf!

So lassen sich die Lidschatten viel besser verblenden und sie werden nicht fleckig!

 

L'Oreal La Palette Nude Tragebild

 

Die schimmernden Lidschatten sind auch trockener, als die von Urban Decay, geben aber mehr Farbe ab, als die matten Kollegen. Die Farbauswahl finde ich sehr schön, bis auf den hellen Gelbton in der Mitte der Palette. Mit dem kann ich nichts anfangen, aber das liegt an meinen persönlichen Farbvorlieben. Das „Schwarz“ in der Palette ist viel mehr ein dunkles Grau. Ich verblende den Ton sehr gerne am Wimpernkranz, so wird das Make Up schön rauchig. Der helle Hautton ist so gut wie transparent. Auch nach leichtem Abkratzen der Oberfläche gibt er so gut wie keine Farbe ab. Eignet sich also höchstens zum Setten des Primers!

Die matten Lidschatten verblassen etwas im Laufe des Tages und brauchen auf jeden Fall einen Primer oder eine andere Base. Alles in allem halten sie aber ganz gut durch!

 

L'Oreal La Palette Nude Tragebild

 

Sobald das Wort „Nude Palette“ fällt, denke ich sofort an die Urban Decay Naked Palette*. Ein Vergleich drängt sich also auf:

Also gleich mal vorne weg: Die L’Oreal Palette ist definitiv kein Dupe zur Urban Decay Naked. Die Textur ist sehr unterschiedlich. Urban Decay ist intensiver, stärker pigmentiert und cremiger, wohingegen L’Oreal trockener, aber besser kontrollierbar ist. Die Lidschatten reichen bei beiden Paletten von Hellbeige zu Schwarz-Grau, aber das war es mit farblichen Gemeinsamkeiten. Die Finishes der L’Oreal Palette sind matt und satiniert, die Naked Palette hat frostige, matte, satinierte, glitzernde und schimmernde Lidschatten und raffiniertere Farben.

Die schlichte, schmale und sicher schließende Verpackung der L’Oreal Palette finde ich 1000 mal besser als die der Naked!

 

L'Oreal La Palette Nude

 

Ich finde es übrigens sehr interessant, dass die US Version der Palette Nude und die deutsche Version völlig unterschiedlich sind. Sowohl von der Verpackung her, als auch vom Inhalt. L’Oreal hat mir dazu auf Twitter gesagt, dass das an den unterschiedlichen Vorlieben der Kunden liegt.

 


 

Die L’Oreal La Palette Nude kostet 19,99 € und ihr findet sie bei Douglas* oder in der Drogerie eures Vertrauens!

 

Tati hat ein First Impressions Video zur Palette (in der US Version!!) gemacht. Miss Möhrchen vergleicht die Palette mit der von Maybelline. Sulfur and Cookies mochte sie leider gar nicht.

 

Das Make Up könnt ihr übrigens in meinem aktuellen Video zu meinen Beauty Favoriten im Mai live begutachten! Auf den Lippen trage ich ColourPop Go Fish.

 

Habt ihr die Palette schon entdeckt? Gebt ihr Beauty Produkten auch eine zweite Chance oder möchtet ihr sofort überzeugt werden?

 

prsamplefarbverlaufschmal - Kopie

affiliatefarbverlaufschmal - Kopie

23 Comments

  • Liebe Carina!

    Toll, was du aus der Palette rausgeholt hast!
    Ich finde es immer total ärgerlich, wenn Firmen ihre Produkte an den jeweiligen Markt anpassen. Da habe ich grundsätzlich das Gefühl, lieber die andere Version haben zu wollen. Völlig bescheuert, ist aber so :D

    Lieben Gruß,
    ulli ks

  • So rum ist es mir lieber, als wenn die Swatches am Arm bombig sind und am Auge nur noch Brei. Aber ist das je passiert?
    Übrigens mag ja nicht jeder so krass pigmentierte Lidschatten. Viele bauen auch lieber auf oder sind vorsichtiger oder mögen es lieber verwaschen. Zumindest habe ich gehört, dass es solche Menschen gibt :D Ich glaube, es ist recht schwierig für Marken, erkennen zu können, was der Großteil der Kundschaft wünscht. Und sind wir mal ehrlich, wir Blogger machen vermutlich nicht den Großteil aus. Und ich glaube schon auch, dass der Großteil der Kunden tatsächlich nicht überfordert werden will, sondern lieber aus einer übersichtlichen Range auswählt. Es gibt ja schließlich auch Leute, die lieber zu Mediamarkt marschieren, um sich einen überteuerten Scheiß-PC zu kaufen als lieber ein oder zwei Teile relativ günstig auszutauschen. Aber sei’s drum. Ich hab da auch viel zu wenig Ahnung (und red‘ trotzdem wie’n Großer :D )

    • Das ist eben die Krux. Wobei ich finde, dass sich die Palette sehr wohl intensiv aufbauen lässt. Mit den mickrig pigmentierten Essence Paletten kann ich auch nichts anfangen, aber die L’Oreal lässt sich sehr schnell aufbauen. Aber hohe Pigmentierung=non plus Ultra zu behaupten finde ich nicht gut. Dann hätten wir nach den 88er Paletten aufhören können!

  • Ich habe die Palette im Laden schon begutachtet, dort gab es sogar einen noch unangetasteten Tester. Mitgenommen habe ich sie aber nicht, ich fand die Farben an sich schon sehr hübsch und ich bin eigentlich auch ein riesen Fan von Nude Paletten, aber eigentlich brauche ich sie nicht. Schön, dass du doch noch zufrieden mit ihr bist, den Tipp mit einem hellen Hautton oder Gesichtspuder merke ich mir auch auf jeden Fall mal :)

  • Dem kann ich nur voll und ganz zustimmen. Habe meine jetzt auch durchgetestet und finde sie auf dem Auge (mit mit Mac Painterly Paintpot, der irgendwie aus allem das allerbeste rauskitzelt) wirklich gut. Greife auch gern zu ihr und das heißt ja was bei meiner Auswahl!
    Vor allem der zweite und dritte Farbton. Die zwei sind doch ein Träumchen! :)

  • Hallo,

    ein super Beitrag. Ich bin immer auf der Suche nach neuen Nude-Tönen, da mir diese am ehesten zusagen. Ich hab mich letztens für diese entschieden:

    bareMinerals – The Nude Beach READY 8.0

    Kennst du die und kannst vielleicht vergleiche zur L’Oreal ziehen? Ich bin nämlich wirklich wahnsinnig zufrieden mit der bareMinerals-Palette.

  • Ich finde es ganz toll, dass endlich, endlich auch Drogeriemarken auf den Nudepalettenzug aufspringen. Hat ja lange genug gedauert. Entdeckt habe ich sie aber bis jetzt noch nicht.
    Danke dir für deine Review!

  • Hab sie heute erst gesehen und nach langem ansehen mich gegen sie entschieden. Irgendwie hat man die Farben alle schon und es bringt ja nichts den gleichen Braunton 5x zubesitzen. Nachdem ich deinen Post gelesen hab, werde ich meine Meinung wohl nicht mehr ändern. :)

  • Also dein AMU sieht wirklich super aus und es freut mich, dass sich die Lidschatten auf dem Auge besser verhalten als auf dem Arm. Gerade für Anfänger finde ich stärker gepresste, nicht ganz so bombig pigmentierte Lidschatten besser – ansonsten passiert es ja mal gerne, dass man bei buttrigen Lidschatten viel zu viel auf einmal erwischt und man schnell clownsmäßig aussieht (mir zumindest *hust*).
    Ich persönlich würde aber wohl ein bisschen Geld sparen und mir lieber eine UD Naked Palette gönnen, da mich diese sowohl von der Farbauswahl als auch von der Qualität mehr zusagt.

  • wobei ich nicht finde, dass man Produkte erst durch Kompromisse zum funktionieren bringen sollte.
    Das Produkt sollte ja ansich schon gut daher kommen und bisher habe ich diesen Eindruck nicht. Ich bin ja niemand der ausschließlich hammer Pigmentierung braucht – Lidschatten verhalten sich beim schminken, wie du sagst, definitiv anders, als beim swatchen, von daher ist es schon super sie genauer zu betrachten aber 20 Ocken für trockene Texturen klingt so gar nicht nach etwas, dass mich überzegen könnte. Ich werd mal drüber schauen, aber ich denke das geht deutlich besser für de Preis.

    • Mir persönlich ist es egal, ob sich Lidschatten gut swatchen, Hauptsache sie sehen auf dem Auge gut aus. Und trockene Textur muss nicht für jeden etwas Schlechtes heißen. Manche sind mit den Pigmentbomben von UD und Co. überfordert und möchten lieber etwas, das leichter aufzubauen ist.

  • Vielen Dank für deine Review… aber die Palette scheint sich so zu verhalten, wie ich dachte. Du bestätigst meinen Verdacht. Definitiv kein Kaufkanditat für mich :-)
    Viele liebe Grüße,
    Liz MiniMe

  • Habe über die Palette bisher nicht viel positives bezüglich der Pigmentierung gehört (Maybelline soll da die Nase klar vorn haben) aber deinen geschminkten Look ist finde ich trotzdem sehr schön und wunderbar als dezenten Alltagslook. 20€ wären mir allerdings viel zu viel für diese Palette…. da bin ich mit meinen Sleek Paletten weitaus besser bedient :)

    Liebste Grüße
    Ramona

  • Immer diese Marketing-Begründungen „…. die Kundenwünsche sind so unterschiedlich…!“ ICH HASSE ES! Wenn es hier auf dem deutschen Markt die abwechslungsreicheren Farben öfter zu kaufen gäbe, könnten sich die „deutschen Kunden“ auch mal daran gewöhnen. Woher will man die Wünsche denn kennen, wenn die Dinge hier gar nicht angeboten werden?
    Neulich habe ich mal wegen einer Duftrichtung eines Wachses nachgefragt. Ja, in allen anderen Ländern gibt es 2 oder 3 verschiedene Duftrichtungen. In Deutschland aber nur eine. „Die Kunden mögen es nicht, wenn es zu viele Sorten gibt…..!“ ????????????
    Meine Meinung: dummes Geschwätz!

    Danke für das schöne Augen Make up, habe die Palette auch daheim aber noch gar nicht ausprobiert, wird jetzt endlich mal die Tage nachgeholt :-)

  • Ich finde es schade, dass die Brauntöne farbtechnisch alle ziemlich dicht beieinander liegen. Auf dem Auge erkennt man da sicherlich kaum einen Unterschied. Da hätte man durchaus stärkere Unterschiede einbauen können. Für mich aber ein Grund, keine 20 Euro für die Palette auszugeben. Ich habe mir gerade die Nude-Palette von Maybelline gekauft, die da doch etwas abwechslungsreicher ist.
    Aber ansonsten habe ich doch sehr eine Schwäche für Nude-Paletten…! Ich hab alle 5 von Urban Decay und freue mich schon auf die Smoky-Version! :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.