Tipps, Tricks & Tutorial

Wimpernwelle selber machen – ein Tutorial

Wimpernwelle selber machen

 

Wenn ihr meinen Blog oder mich auch nur annähernd die letzten 6 Jahre verfolgt habt, wisst ihr, dass ich ein Wimpernfetischist bin. Ich liebe lange, geschwungene Wimpern und habe von Wachstumsseren bis Extensions schon alles ausprobiert, was der Wimpernmarkt hergibt.

Auch die Wimpernwelle. Als ich sie mir bei der Kosmetikerin damals machen ließ, endetet das Ganze in einer mittelgroßen Katastrophe. Die Jahre danach habe ich mich mit der Wimpernzange begnügt und hatte ein kleines Kosmetiker Trauma. Bis mir aus dem Nichts irgendwann siedend heiß einfiel: Warum machst du dir die Wimpernwelle nicht selbst? Keine 10 Sekunden später hatte ich mir auf Amazon das Wimpernwelle Set* bestellt. 

 

Die Wimpernwelle ist eine Art Dauerwelle für die Wimpern. Die Anwendung dauert etwa 25-40 Minuten (man wird mit jeder Anwendung geschickter!) und danach bleiben die Wimpern etwa 4 – 8 Wochen lang geschwungen, ohne den Gebrauch einer Wimpernzange.

Wimpernwelle selber machen

 

Das Set enthält 8 Wimpernwelle Anwendungen:

8 x Gel 1 und Gel 2

Wimpernkleber (zum zusätzlichen Befestigen der Wimpern an der Kleberolle)

Kleberollen in Größe S und M

Pinsel zum Auftragen des Gels

Zahnstocher

detaillierte Anleitung

 

Alle Komponenten können einzeln nachgekauft werden. 

Wimpernwelle selber machen

 

Wimpernwelle selber machen – das Tutorial!

Startet mit gereinigten Lidern. Es sollte keine Mascara oder Pflege mehr auf euren Wimpern zurückbleiben!

 

1. Die passende Rolle und Platzierung

Der erste Schritt zur Wimpernwelle ist auch gleich der Wichtigste: Suchst die passende Rolle für eure Wimpern aus und biegt sie passend zu eurer Augenform. Fasst die Rolle nur an den Enden an, damit sie nicht an Klebekraft verliert. Platziert die Rolle nicht zu nah an den Wimpernkranz, sondern etwas oberhalb und drückt sie auf das Lid. Klebt nun die Wimpern auf die Rolle auf.

Die Härchen sollten sich nicht kreuzen! Widerspenstige Härchen könnt ihr zusätzlich mit Wimpernkleber festkleben.

Je mehr Zeit und Sorgfalt ihr in diesen Schritt investiert, umso besser wird euer Wimpernwellen Ergebnis. Also lasst euch Zeit und platziert zur Not jede Wimper einzeln mit dem Zahnstocher!

 

Wimpernwelle selber machen

 

2. Gel #1 – 12-15 Minuten Einwirkzeit

Wenn die Wimpern wunschgemäß an der Rolle kleben, tragt ihr Gel 1 mit dem Zahnstocher oder dem Pinsel (nehmt dafür nur den mitgelieferten oder einen uralten Pinsel, den ihr danach wegwerfen könnt!). Das Gel soll vom Ansatz bis über die Hälfte der Wimpern aufgetragen werden, keinesfalls auf die Spitzen. Ansonsten kringeln sich die Enden der Wimpern und sehen kürzer aus!

Gel 1 öffnet die Struktur der Wimpern, Gel 2 verschließt sie und die Haare behalten die gewünschte Form. 

Je nachdem, wie störrisch und dick eure Wimpern sind, könnt ihr das Gel 12-15 Minuten einwirken lassen.

 

Wimpernwelle selber machen

Wimpernwelle selber machen

 

3. Gel #1 vorsichtig abnehmen

 

Wimpernwelle selber machen

 

4. Gel #2 auftragen – 8 Minuten Einwirkzeit 

 

Wimpernwelle selber machen

 

5. Rollen entfernen

Zuerst nehme ich Gel #2 wieder vorsichtig mit einem Kosmetiktuch ab. Anschließend tränke ich zwei Wattepads mit Bioderma Mizellenwasser* (mit „tränken“ meine ich tropfnass und statt Bioderma könnt ihr ein Gesichtswasser nehmen, das nicht in den Augen brennt) und lege sie auf die geschlossenen Lider. Nach 40 Sekunden versucht ich die Rollen langsam (!) nach unten abzurollen. Wenn sich der Kleber noch nicht gelöst hat, wartet lieber noch ein paar Sekunden.

Es gibt auch einen extra Rollenentferner*, für besonders empfindliche Lider, mir hat Bioderma aber ausgereicht!

 

Wimpernwelle selber machen

Wimpernwelle selber machen

 

Lasst euch bei diesem Schritt auch viel Zeit und wenn etwas zwickt oder ziept, wartet ein paar Augenblicke. Ich hatte bisher kein Problem beim Entfernen der Rollen, wenn ihr sie aber zu schnell abrollt und der Kleber noch zu fest sitzt, kann es schon zwicken.

 

Wimpernwelle selber machen

 

Ihr könnt die Wimpern nun sofort tuschen und euch problemlos schminken!

 

Wimpernwelle selber machen

 

Die Wimpernwelle hält so lange, bis die Wimper ausfällt. Bei mir dauert ein Wimpernzyklus etwa 5 Wochen, bei euch aber vielleicht länger oder kürzer. Im Foto unten könnt ihr sehen, dass das linke Auge sehr gut geworden ist, während beim rechten ein kleiner Knick entstand. Hier habe ich die Rolle zu nah an den Wimpernwurzeln angebracht. Achtet also darauf, wie ihr die Rolle platziert!

Ansonsten bin ich vom Ergebnis aber schwer begeistert und werde mir in Zukunft die Wimpernwelle selbst machen. Das Wimpernwellen Set* kostet um die 35 € und enthält 8 Anwendungen. Bei der Kosmetikerin zahlt man im Schnitt für eine Anwendung schon über 40 €!

Das ganze Prozedere dauert etwa 40 Minuten, die ich gerne alle 5 Wochen investiere. Meine Wimpern haben den ganzen Tag über einen sensationellen Schwung und selbst die feuchteste und schwerste Mascara sieht toll aus!

 

Wimpernwelle selber machen

 

Fazit: Man braucht zwar etwas Übungen und sollte nicht allzu empfindlich sein, aber abgesehen davon ist die Wimpernwelle für zu Hause ein Traum! Mindestens 5 Wochen perfekt geschwungene Wimpern und ein strahlender Blick. Für mich DIE Beauty Neuentdeckung des bisherigen Jahres!

 

Das Set kostet um die 35 € und ist bei Amazon erhältlich*.

Da das originale Wimpernwellen Set aktuell ausverkauft ist, gibt es alternativ noch das Set von RefectoCil für 24 €*, da kann ich aber nicht sagen, wie gut es funktioniert!

 

 

Habt ihr euch schon mal die Wimpernwelle selber gemacht?

Geht ihr regelmäßig zur Kosmetikerin?

AFFILIATELINK

You Might Also Like

42 Comments

  • Reply
    Angel
    6. Juni 2017 at 12:48

    Toll! Bin auch ein fan der Wimpernwelle, mache das nun auch schon seit über einem Jahr und es hat meinen Wimpern nicht geschadet, ganz im Gegenteil! Da waren Wimpernzange und Wasserfeste Mascara schlimmer 🙂 was ich auch gern mache, ich färbe meine Wimpern nach der Welle mit Blau-schwarzer Wimpernfarbe, obwohl ich dunkle Wimpernfarbe, macht es doch nochmal einen Unterschied. Deine Bilder sehen echt toll aus 🙂

  • Reply
    Manuela Schmelzer
    9. April 2017 at 18:37

    wow, das Ergebnis sieht echt toll aus!
    Ich glaube, ich würde mich das nicht selbst trauen.. 🙁

  • Reply
    Do it yourself Das Wimpernwelle Minikit – Mel Et Fel
    7. April 2017 at 21:16

    […] eine Anwendung.  Weitere Berichte über die Wimpernwelle findet ihr zu Beispiel bei Carina und […]

  • Reply
    Make Up, auf das ich mich verlasse (Instagram Story Wunsch!) - AmandoBlogs.comAmandoBlogs.com
    4. April 2017 at 18:57

    […] habe. Die Lash Sensational Mascara kann sowohl Volumen, als auf Verlängerung! Mit der selbstgemachten Wimpernwelle habe ich sowieso immer Schwung, also brauche ich nicht einmal eine […]

  • Reply
    Angelika
    30. März 2017 at 21:07

    Toller Beitrag!!! Nach den Anweisungen von dir glaube ich, dass ich mir das traue, meine Wimpern selbst zu machen. Das Ergebnis, das du gezeigt hast ist echt geil! wunderschön und verführerisch 🙂

    • Reply
      Carina
      31. März 2017 at 8:38

      Danke und viel Erfolg beim Selbermachen!

  • Reply
    Steffi
    10. August 2016 at 17:25

    Toller Bericht und dein Tutorial macht das ganze wirklich gut ansehnlich. Ich habe auch schon mal über eine Wimpernwelle nachgedacht, mich aber nicht so recht rangetraut. Ab und an lass ich mir von meiner Mama die Wimpern färben, da ich da aber manchmal echt Probleme habe, da es brennt, habe ich bei der Welle natürlich noch mehr Angst, dass was ins Auge geht (beim Färben habe ich sie ja zumindest zu).
    Aber jetzt bin ich wirklich neugierig geworden und werde mir das noch mal überlegen, wer möchte nicht schön geschwungene Wimpern ohne Wimpernzange haben 🙂
    Liebe Grüße

    • Reply
      Carina
      11. August 2016 at 9:06

      Aber dann bist du es zumindest schon gewohnt, dass an deinen Wimpern gewerkelt wird. Du kannst dir das Set ja theoretisch mit einer Freundin oder deiner Mama teilen, um es auszuprobieren!

  • Reply
    Tina Carrot
    10. August 2016 at 14:16

    Vielen Dank für diesen tollen Beitrag, auf einen Seite super interessant – auf der anderen Seite würde ich mich das aber glaube ich nicht selbst trauen. Ich persönlich habe noch nie etwas an meinen Wimpern machen lassen (obwohl ich auch einer Wimpernverlängerung grundsätzlich nicht abgeneigt wäre), jedoch habe ich da irgendwie schon Respekt vor – ich denke für mich selbst wäre das aber nichts…Dein Ergebnis ist aber wunderschön und der Knick beim rechten Auge fällt gar nicht so sehr auf! :))

    Ganz liebe Grüße,
    Tina

    • Reply
      Carina
      10. August 2016 at 14:41

      Danke! Dafür muss man glaube ich auch ein ziemlicher Wimpernfetischist sein 😉

  • Reply
    Talasia
    8. August 2016 at 15:48

    oh das klingt ja wirklich gut und das Ergebnis gefällt mir (ich hätte es noch toll gefunden das Vorher und Nachherbild jeweils einmal verkleinert direkt nebeneinander zu sehen). Ich setze das mal auf die Wunschliste und vielleicht bestelle ich mal =) aktuell ist es nicht verfügbar 😀

  • Reply
    Evi
    8. August 2016 at 9:48

    Ich habe eine Wimpernwelle bisher 2x machen lassen. Das erste mal war ein Traum (von daher weiß ich wie es werden KANN) und das zweite Mal so ein Unfall wie bei Melanie´s Bildern, das war echt nicht schön. Seit dem habe ich es nicht mehr machen lassen. Bin auch unsicher ob ich DIY wagen sollte, befürchte ich wäre zu ungeduldig mit diesem Gefummel 😉

    LG Evi

    • Reply
      Carina
      8. August 2016 at 14:57

      Aber das Ergebnis ist schon fein 🙂

  • Reply
    Ina
    7. August 2016 at 10:16

    Ich habe auch vor ca. 3 Monaten mit der Wimpernwelle begonnen- GAME CHANGER.
    Ich konnte zuvor grundsätzlich nur wasserfeste Wimperntusche benutzen und musste direkt nach der Wimpernzange tuschen, weil sonst die Wimpern schnurgerade waren.
    Ich habe jetzt auch schon einmal meiner Mutter eine Welle verpasst, und die ist auch begeistert, obwohl sie schon relativ „gute“ Wimpern hat.

    Ich muss allerdings sagen, dass ich zunächst das Gefühl beider hochgeklebten Lider mit dem doch etwas bemerkbaren scharfen Geruch etwas befremdlich fand. Das war dann aber beim zweiten Durchgang schon kein Problem mehr.
    (Als ich es das erste Mal durchgeführt habe, hätte ich tatsächlich etwas Sorge das ich jetzt meine Wimpern verhunzte und fand es unangenehm. Dabei musste ich dann an Deinen Blogpost von vor 2 ? Jahren denken und konnte nun richtig nachvollziehen, wie schrecklich Dein Erlebnis damals war.)

    Ich habe jetzt schon mit volle Begeisterung etliche neuen Mascaras gekauft und getestet, die ich sonst hätte nicht verwenden können. Es gibt doch einfach viel mehr Auswahl, wenn man nicht auf wasserfest beschränkt ist. Und auchnungeschminkt sehe ich einfach viel wacher aus.

    Für mich nicht mehr ohne Wimpernwelle!

    Viele Grüße
    Ina

    • Reply
      Carina
      8. August 2016 at 9:20

      Hach schön, ich teile deine Begeisterung!! 🙂
      Ja, das war damals echt bescheiden… deshalb mache ich sowas lieber selbst, da kann ich einfacher abbrechen, wenn ich mich nicht wohl dabei fühle!
      Ich werde auch bei der Wimpernwelle bleiben!

  • Reply
    glitzchen
    7. August 2016 at 9:56

    Sag mal, was mir immer wieder auffällt: Deine Nase sieht anders aus als früher. Sehr hübsch. Hast Du etwas verändert? Wenn Dir das zu privat ist, bitte Kommentar einfach löschen ☺

    • Reply
      Carina
      8. August 2016 at 9:19

      Danke dir 🙂 Ja, ist anders als früher!

  • Reply
    Frau Reineke
    6. August 2016 at 21:52

    Carina, das sieht grandios aus! Ich habe nur den Verdacht, dass meine Wimpern zu kurz für eine Welle sind. Fange nun erstmal mit so einem Serum an… Darf ich fragen, wie du die tollen Fotos machst? Was für ein Objektiv? Es scheint unheimlich farbtreu zu sein? LG, Chrissie

    • Reply
      Carina
      8. August 2016 at 9:17

      Dankeschön! Meine Kamera ist die EOS 600D und ich fotografiere mit dem Standardobjektiv und Weißabgleich

      • Reply
        Frau Reineke
        8. August 2016 at 16:57

        Ich schmeiß mir nieder… Hab auch eine 600D und natürlich auch so ein Standard 18-55 Objektiv, aber wenn ich damit mein Auge fotografiere werden nur die Falten scharf ;-)))))
        Frau Reineke geht dann mal weiter Fotografieren üben…

  • Reply
    testengel mona
    6. August 2016 at 14:08

    Oh, Klasse Anleitung!! Ich habe das auch mal bei ner Kosmetikerin Mädchen lassen und hatte danach krumme Wimpern! Die hat sich nicht genug Zeit beim kleben genommen. Ich denke, ich werde das auch mal selbst probieren. Danke für den Tipp und das Tutorial.

  • Reply
    Christina
    6. August 2016 at 13:30

    Als du das erste Mal die Wimpernwelle erwähnt hast (mit einem Youtube Video verlinkt) war ich so angefixt, dass ich es nicht mehr ausgehalten habe auf deinen Beitrag zu warten. Ich habe sofort bestellt, haha 🙂 bin auch total begeistert, das ankleben der Rolle klappt manchmal besser manchmal weniger gut, das ist die einzige Schwierigkeit. Danke für den tollen Tipp mit der Wimpernwelle, da wär ich niemals drauf gekommen!!!

    • Reply
      Christina
      6. August 2016 at 13:32

      Ah ja: Ich habe ziemlich lange Wimpern und habe mir deshalb gleich die XL Rollen mitbestellt.

    • Reply
      Carina
      8. August 2016 at 9:16

      Geht mir genau so, das ist einfach der schwierige Schritt! Freut mich, dass ich dir was zeigen konnte und du zufrieden bist 😉

  • Reply
    Melanie
    6. August 2016 at 13:11

    Toller Beitrag, danke! Bei uns kostet die Wimpernwelle zwar nur 20 € inkl. Färben aber dennoch ist die Anwendung zuhause natürlich günstiger. Das Set steht schon eine ganze Weile auf meiner Wunschliste.
    Ich hatte leider mal so einen Fall, bei dem die Kosmetikerin wohl nciht richtig aufgepasst hat und meine WImpern sich richtig gekringelt haben. Das sah wirklich nicht schön aus und ich habe mich sehr geärgert.
    Hatte hier ein Bild gezeigt (hoffe Link ist ok?): http://www.mel-et-fel.com/2013/09/die-wimpernwelle.html

    Viele liebe Grüße und ein schönes Wochenende!
    Melanie

    • Reply
      Carina
      8. August 2016 at 9:13

      Danke für den Link, sehr interessant! So sehen die Wimpern bei mir am „schlechten“ Auge teilweise auch aus, aber beim nächsten Mal weiß ich, worauf ich achten muss. Ist eben doch nicht sooo einfach, aber hält ja zum Glück nur ein paar Wochen 😉

  • Reply
    Lisa
    6. August 2016 at 11:39

    Sieht richtig gut aus bei mir. Ich sollte das auch versuchen…

  • Reply
    Julia
    6. August 2016 at 11:33

    Das Ergebnis ist ja toll geworden. Ich bin selbst auch immer wieder von den Ergebnissen bei einer Kosmetikerin entäuscht, weswegen ich ständig auf der Suche nach DIY Ideen bin. An eine Wimpernwelle habe ich bisher noch nie gedacht, werde mir das ganze aber einmal näher anschauen. 🙂

    Liebe Grüße
    Julia <3

    • Reply
      Carina
      8. August 2016 at 9:12

      Ich habe auch Jahre gebraucht, bis ich auf die Idee kam, es einfach selbst zu machen 😉

  • Reply
    ulli ks
    5. August 2016 at 22:26

    Liebe Carina!

    Das Ergebnis sieht unglaublich toll aus!
    Ich fürchte nur, dass ich zu bequem bin, mir das zu machen 😉

    Lieben Gruß,
    ulli ks

    • Reply
      Carina
      8. August 2016 at 9:08

      Bis du es einmal ausprobiert hast und nie wieder zurück willst 😛

  • Reply
    Anke
    5. August 2016 at 21:26

    Tolles Tutorial – ich glaube, ich werde mir ein solches Set mal auf meine Wunschliste setzen.
    Danke!
    LG
    Anke

    • Reply
      Carina
      8. August 2016 at 9:10

      Wenn du es dir holst, lass mich wissen, ob es bei dir gut funktioniert hat!

  • Reply
    Jenny
    5. August 2016 at 21:12

    Eine tolle Sache, aber da meine Augen sehr empfindlich sind, ist das wohl nix für mich 😀

    Liebe Grüße,
    Jenny
    http://imaginary-lights.net

    • Reply
      Carina
      8. August 2016 at 9:10

      Dann wohl eher nicht!

  • Reply
    chastity64
    5. August 2016 at 18:15

    Ich bin beim ersten Mal Wimpern färben beim Friseur fast gestorben, so sehr hat das in den Augen gebrannt! Das zweite (und bisher letzte Mal) war bei einem anderen Friseur dann überhaupt nicht schlimm.
    Über die Wimpernwelle habe ich bisher nur wenig gehört, geschweige denn mal machen lassen.
    Brennen die beiden Gele nicht in den Augen? Und wie funktioniert das Blinzeln in der Einwirkzeit? Sieht schon ein bißchen gruselig aus… :-O

    Schönes Wochenende
    chastity

    • Reply
      Carina
      8. August 2016 at 9:08

      Nein, das brennt kaum, du musst nur aufpassen, dass du das Gel nicht in die Augen bekommst.
      Blinzeln geht so lala, ist nicht angenehm, aber auszuhalten 🙂

  • Reply
    Cathy
    5. August 2016 at 17:09

    Ich seh schon…Falsches Set bestellt und zu kleine Rollen. Vielleicht versuch ichs nochmal mit größeren Rollen…ich mag meine Wimpern aber auch extrem gebogen. Wahrscheinlich wird es beim Biegen mit meiner Zange (an die bisher auch keine andere Zange rankommt) bleiben.

    Bei dir hat es auf jeden Fall gut geklappt. Sieht toll aus. Meine waren noch gerade hinterher

    • Reply
      Carina
      8. August 2016 at 9:07

      Hast du das andere Set bestellt? Dann probier’s nochmal mit dem hier, ich kann dir auch zum Ausprobieren die beiden Gele mitgeben, du brauchst dann nur noch die Rollen

  • Reply
    Franziska
    5. August 2016 at 16:40

    Ich glaube, dafür wäre ich zu sehr Schisser, aber es sieht cool aus!

  • Leave a Reply