Pickelalarm – Tipps gegen Hautunreinheiten

 

Meine Haut ist zwar keine Katastrophe, aber manchmal zeigt sie mir gerne den Mittelfinger.

Seit meiner Ernährungsumstellung hat sich die Pickellage deutlich verbessert. Aber als ich nach der ausgiebigen Fresserei und langen Flügen nach Sri Lanka wieder zu Hause war, sprangen mir die Pickel förmlich entgegen! Am Kinn, auf den Wangen, um den Mund herum – es war ein rotes, schmerzhaftes Freudenfest! Früher hätte ich mich wochenlang unter 2 dicken Schichten Studio Fix versteckt, heute sehe ich es als Chance, ein paar Pickel-Tricks auszutesten!

Die folgenden Tipps haben mir geholfen, den Pickelausbruch schon nach ein paar Tagen zu stoppen!

 

 

 

Pickelalarm – Tipps gegen Hautunreinheiten: Finger weg!!!

Der wichtigste Tipp, den ich nur zu gerne ignoriere: Finger weg von den Pickeln! Es ist unglaublich verlockend, die kleinen Eiterbeulen auszudrücken. Aber glaubt mir, das macht die ganze Sache nur noch schlimmer. Im besten Fall bleibt ein großer, roter Fleck, im schlimmsten Fall quetscht man zu fest und der Pickel entzündet sich.

 

Pickelalarm – Tipps gegen Hautunreinheiten: Finger weg #2

Wir alle tun es: Sobald uns langweilig ist, browsen wir durch das Netz. Wie sehen wir dabei aus? Vorne über gebeugt, die eine Hand an der Maus und die andere stützt das Kinn ab. Möp! Böser Fehler! An unseren Händen hängt mehr Biotop, als uns manchmal lieb ist. Versucht deshalb, euch möglichst wenig ins Gesicht zu fassen.

 

Pickelalarm - Tipps gegen Hautunreinheiten

 

Pickelalarm – Tipps gegen Hautunreinheiten: Keine Experimente

Ein Pickelausbruch ist nicht die beste Zeit, um die komplette Hautpflege umzustellen. Bleibt bei den Produkten von denen ihr wisst, dass sie eurer Haut gut tun. Sobald sich die schmerzhaften Knubbel ankündigen ist man schwer versucht, das stärkere Säurepeeling oder den gröberen Scrub zu verwenden. Vorsicht! Hier kommt ihr in einen Teufelskreis! Abrasivere Beautyprodukte (besonders die mit viel Alkohol) führen dazu, dass die Haut austrocknet. Die Haut reagiert darauf mit erhöhter Ölproduktion und folglich können Poren eher verstopfen. Eine reizarme, auf den Hauttyp passende Pflege ist also die beste Lösung!

 

Pickelalarm – Tipps gegen Hautunreinheiten: Zwischen den Laken

Dieser Tipp richtet sich an alle, die Bettbeziehen genau so hassen wie ich. Habt ihr schon mal einen benutzten Kopfkissenbezug neben einen Neuen gehalten? Der Unterschied kann Augen öffnen. Ich wechsele jede Woche meinen Kopfkissenbezug, damit ich meine Haut nicht noch zusätzlich mit alten Hautschuppen und Ölen auf meinem Kopfkissen stresse.

 

Zusammenfasst: Ruhe bewahren! Macht keine Pflege-Experimente, haltet die Haut sauber und lasst die Pickel in Frieden. Dann gehen sie schneller wieder dahin, wo sie hergekommen sind!

 

 

 

Denkt immer daran: Wir selbst sind unsere strengsten Richter. Wir sind verunsichert und denken uns „Jeder starrt auf meine schlechte Haut“, aber in Wahrheit fällt es unseren Gegenübern überhaupt nicht auf, ob wir ein paar Pickel im Gesicht haben oder nicht. Lasst euch von solchen Kleinigkeiten nicht euer Selbstbewusstsein zerstören!

Was sind eure SOS Tipps, wenn sich Pickel anbahnen?

Tags from the story
, ,

11 Comments

  • Endlich mal ein Blog der nicht nur Cremes und Tinkturen vertritt oder bewirbt.
    Mit der beste Tipp da sehr wirksam ist der Finger Weg Tipp. Finger die ein paar Stunden nicht gewaschen wurden sind wahre Bakterienherde. Dann die Bequemlichkeit von einem Pickel zum anderen zu wandern lässt die Bakterien schön da wo sie nicht hingehören.

    Danke dir für den Lichtblick.

  • Deine Tipps sind super und ich glaub auch die einzig wahren, die helfen. Man liest ja häufig von „Hausmittelchen“ wie Zahnpasta auf den Pickel geben usw., aber davon halte ich nicht wirklich was.

    Am schwersten fällt es mir, nicht am Pickel herumzudrücken, vor allem, wenn er gelb ist. Da kann ich mich leider nicht zurückhalten und ich kann es auch nicht sehen, wenn andere Leute so auf der Straße rumlaufen. :-)

    Dass man sich nicht ständig ins Gesichts fassen sollte, ist wohl wahr, aber bei ebenfalls eine saublöde Angewohnheit. Da wandert die Hand auch ganz oft zum Pickel, nur um zu fühlen, ob er denn noch da ist! :-)

    Lg Doreen

  • Das mit dem Pickel in ruhe lassen ist manchmal wirklich schwer. Besonders wenn er einen mit seinen gelben Augen anstarrt :P
    Als „Zwischenlösung“ habe ich mir bei besonders schlimmen Exemplaren angewöhnt einen Waschlappen oder eine Handtuchecke mit heißem Wasser einzuweichen und mit leichten, kreisenenden Bewegungen den Pickel aufzuweichen. So geht das unschöne, gelbe Tüpfchen weg ohne meine Haut zu zerquetschen.
    Ansonsten kann ich deine Tipps alle nur bestätigen!!

  • Eine schöne Liste, ich ergänze noch:

    – Beautyblender, Cushionkissen, Pinsel etc regelmäßig reinigen
    – Das Gesichtshandtuch/Waschlappen regelmäßig wechseln. Ich hatte als Tipp mal gesehen sich von Ikea aus dem Kinderbereich den 10er Pack Waschlappen zu holen und so jeden Tag einen frischen zu haben. Fand ich gut und die Dinger sind günstig.
    – Handy regelmäßig mit Brillenputztuch säubern!
    – Bei bereits entstehenden Pickeln würde ich keine okklusive Pflege mehr darüber geben, damit die Poren schön frei bleiben und der Schmodder die Chance hat abzufließen zb durch Gebrauch von BHA Säuren.

  • Pingback: Pickelalarm! - AmandoBlogs.comAmandoBlogs.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.