3 Dinge, für die ich mir zu wenig Zeit nehme

zu wenig Zeit

 

Inspiriert von meiner aktuellen Lektüre The 4-Hour Work Week von Tim Ferriss* (meinem Podcast Helden), habe ich mir über mein Zeitmanagement Gedanken gemacht. Der Tag hat 24 Stunden – nutze ich die optimal? Oder verbummele ich wertvolle Minuten beim zigfachen Checken meiner Emails? Oder beim ziellosen Internetsurfen? Und wofür sollte ich mir mehr Zeit nehmen, das mich glücklicher macht?

 

BEWEGUNG

Damit meine ich nicht die festen Trainings im Fitnessstudio oder Joggen im Park. Mit Bewegung meine ich generelle Aktivität des Körpers den ganzen Tag über. Also Treppe statt Aufzug. Oder ein kleiner Spaziergang nach der Mittagspause. Oft rede ich mir ein, dass ich dafür keine Zeit habe und schnell wieder an den Arbeitsplatz muss. Aber wir unterschätzen alle, wie wichtig regelmäßige (und wenn nur leichte) Bewegung für den Körper ist!

 

ERLEBNISSE

Erst mit 27 Jahren war ich das erste Mal allein im Kino. Ich habe ständig Ausreden erfunden, warum genau heute ein blöder Tag ist, um etwas alleine zu unternehmen. Aber wenn ich mich nicht ab und zu dazu zwinge, Dates mit mir selbst zu machen, rauschen die Wochen nur so an mir vorbei und nichts bleibt hängen. Deshalb möchte ich mehr Zeit dafür einplanen, einfach mal alleine ins Kino, ins Museum oder in ein Café zu gehen. Am Anfang ist es wirklich seltsam, alleine zu sitzen. Aber wenn ich mich nicht mit meiner eigenen Gesellschaft wohlfühle, mit wem denn dann? Also: Mehr Dates mit mir selbst!

 

RUHE

Seit ich jeden Morgen meditiere nehme ich die durchgehende Beschallung meiner Umwelt viel deutlicher wahr. Immer mit Musik oder Podcast im Ohr, mit Buch in der Hand oder mit Netflix im Hintergrund. Ständig versuche ich mich abzulenken oder zu beschäftigen. Dabei ist es so wichtig, einfach mal alle Störfaktoren (iPhone, ich meine dich!) für ein paar Minuten abzuschalten und die Gedanken schweifen zu lassen. Zusätzlich zur morgendlichen Meditation möchte ich auch während des Tages ein paar kurze Ruhepausen einbauen, in denen ich einfach mal nichts mache oder höre.

 

 

Wofür nehmt ihr euch zu wenig Zeit?

 

18 Comments

  • Vor einigen Jahren habe ich die meiste Zeit meines Tages in Schönheitslektüren investiert und viel Geld in mein Aussehen gesteckt – Straffung, Lifting, Brustvergrösserung. Heute erkenne ich, dass ich meine Lebenszeit noch für viel mehr verwenden kann und mich so akzeptieren muss und darf, wie ich bin. Auch mit Makeln und Fehlern. Wirklich wichtige Dinge sind immer die, die man nicht sehen kann.

  • Liebe Carina!
    Eigentlich sind es genau diese drei DInge, für die ich mir zu wenig Zeit nehme.
    Ein paar Jahre lang, so lange das Kind noch sehr klein war, bin ich jedes Jahr ein paar Tage alleine weggefahren. Das hat mir unglaublich gut getan und mich wieder auf mich fokussiert- was für mich persönlich mit einem Kleinkind eine große Herausforderung.
    …& lesen! Eigentlich bin ich ein Bücher Junkie, aber seit der Schwangerschaft habe ich irgendwie den Faden verloren und schaffe gerade mal ein paar Bücher im Jahr :/
    Ich bemühe mich täglich abends wenigstens ein paar Entpsannungsübungen zu machen. Das tut sehr gut!
    Lieben Gruß,
    ulli ks

    • Ich habe eine Zeit lang auch das Lesen sehr vernachlässigt, bis ich mir den Kindle geholt habe. Ein Ebook Reader ist wahnsinnig praktisch! Aber trotzdem könnte ich die Zeit abends auf der Couch besser für’s Lesen nutzen, als zum 189. Mal ein Naked Paletten Tutorial auf YT anzuschauen…

  • Ich bin ja echt froh, dass ich einen Beruf ausübe, bei dem ich mich recht viel bewege. Muss öfters das Stockwerk wechseln und laufe auch viel umher (arbeite im Labor).
    Somit habe ich die alltagsbewegung drin. Ich nehme mir aber leider zu wenig Zeit für richtigen Sport, was man leider an meinem Gewicht merkt.

  • Ich war dieses Jahr auch zum ersten Mal alleine im Kino (ich bin 25) und danach hab ich mich so stark gefühlt. Ich hatte letztes Jahr eine ganz böse Trennung und hatte lange mit Liebeskummer zu kämpfen und meine besten Freundinnen sind alle glücklich vergeben, das hat dazu geführt das ich mich sehr alleine gefühlt habe. Dann habe ich an einem Samstag (an dem keiner meiner Freunde Zeit für mich hatte) den Entschluss gefasst alleine ins Kino zu gehen und dann bin ich auch noch in „ein halbes ganzes Jahr“ gegangen und es war großartig. Ich habe mich selten so stark gefühlt. Das mache ich jetzt hoffentlich öfter.
    Ich werde auch rund um die uhr beschallt. Das sollte ich als nächstes in Angriff nehmen. Und Bewegung auch… leider siegt meine Faulheit immer wieder, aber das muss ich auch dringend ändern! Toller Post!

  • Ich nehme mir viel zu wenig Zeit für Unternehmungen und neue Dinge zu entdecken. Ich bin eigentlich ständig am Arbeiten und mache zu wenig für mich. Das Buch scheint ganz interessant zu sein, ich werde es mir mal genauer ansehen.

    Und ich nehme mir zu wenig Zeit andere Blogs zu lesen und zu kommentieren, was ich gerade versuche zu verbessern.

    Liebe Grüße
    Maria

  • Das sind wunderbare Vorhaben! Seit ich das FitBit habe ist mir sehr stark bewusst geworden wie viel solche „kleinen Bewegungen im Alltag“ bringen. Seitdem gehe ich noch viel mehr zu Fuß als sowieso schon. Nehme nie den Aufzug (außer es ist tatsächlich mal der 20. Stock und das Meeting beginnt in 5min ^^) und baue gerne Spaziergänge ein. Fahre also bewusst nicht die 3 Stationen mit dem Bus.
    Alleine ins Kino gehen habe ich bisher auch noch nicht gemacht… Es finden sich immer noch genug Leute für die Filme die ich schauen will. Aber eine Stadtführung habe ich mal alleine gemacht. Also es waren noch andere dabei, aber davon kannte ich niemanden. Das war wirklich schön! Und alleine verreisen find ich eh nicht mehr tragisch, sondern wunderbar befreiend und angenehm!
    Morgen geht’s erstmal alleine ins Spa… Da freu ich mich auch schon riesig drauf!
    Das mit der Ruhe fällt mir dagegen echt schwer… Dieses Jahr wird das nix mehr, auch keine 5min ^^ Aber vielleicht nehme ich es mir für Januar vor und probiere das mal aus :)

  • Hallo Carina, ja Zeit war in letzter zeit bei mir auch so ein Thema und ist es auch immernoch. Mittlerweile versuche ich aber mir mehr Zeit für mich selbst zu nehmen und ab und an auch um einfach mal nichts zu tun. Ich hätte nie gedacht das es so befreiend ist und ich danach wieder den Kopf frei habe. Das zweite ist mehr Zeit mit meiner Familie zu verbringen, sie wohnen um die Ecke und trotzdem sieht man sich zu selten. Manchmal habe ich das Gefühl die Zeit rennt und ich komm nicht hinterher bzw. verpasse alles, schaffe es nicht mit der Zeit mitzuhalten.

    Lg Dany

  • Ich nehme mir zu wenig Zeit fürs Stretchen/Yoga/Faszientraining. Ich mache gerne und viel Sport, habe aber meist nie Lust mich entsprechend zu Dehnen oder zu Stretchen. Es ist mir einfach zu zeitarwendig, dabei ist es so hilfreich beim Training und so gut für den Körper.

    Auch nehme ich mir zu wenig Zeit fürs Lesen. Ich habe den Schrank voller Bücher, habe aber kaum Zeit sie zu lesen. ich versuche es zwar manchmal durch Hörbücher im Stau zur Arbeit zu kompensieren, aber das ist nicht dasselbe. Hierfür sollte ich mir defenitiv mehr Zeit nehmen.

  • Uuuuh, sehr schöne Post-Idee.
    Bei mir ist es das selbe wie bei dir, ich müsste mal mehr alleine machen.
    Ich liebe zum Beispiel Kunst Museen, aber sonst niemand den ich kenne.
    Vielleicht sollte ich wirklich mal alleine irgendwo hingehen. oo

    Danke für die gute Idee. :)

  • Ich war bisher auch noch nie alleine im Kino und habe dadurch ganz viele Filme auf der Leinwand verpasst. Was ich aber liebend gerne alleine unternehme ist shoppen bzw. einfach mal durch die Stadt bummeln zu gehen. Ich bin für mich, kann tun und lassen was ich möchte (und wenn ich am MAC Counter über ne halbe Stunde Lippenstifte swatche ;-P), es ist keiner da auf den ich Rüksicht nehmen muss und ich genieße diese Zeit richtig.

    Ich nehme mir am Morgen definitiv für mich zu wenig Zeit. Mein Freund ist morgens super hektisch, wovon ich mich anstecken lasse und schon in den frühen Morgenstunden in Stress gerate. Freue Verschnaufminuten werden für Instagram und Co. genutzt – muss unbedingt geändert werden!
    Ich glaub, das Buch muss ich kir genauer ansehen :-)

    LG Manuela
    Blush & Sugar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.