Review

Make Up Capsule Wardrobe – Tops, Flops und Fazit!

Make Up Capsule Wardrobe

 

Das Make Up Capsule Wardrobe Experiment

 

OKAY OKAY ich geb’s zu!!! Ich habe es nicht durchgehalten!

Ich bin ein schwacher Mensch und kann offenbar nicht zwei Wochen lang die gleiche Mascara benutzen. Ziel meines Make Up Capsule Wardrobe Experiments war es, 2 Wochen lang die gleichen 25 Beauty Produkte zu benutzen um zu sehen, welche Produkte ich von Herzen liebe und welche ich eiskalt aussortieren kann. Hier kommt mein Fazit:

 

Make Up Capsule Wardrobe

 

  • Bei Lippenstiften, Mascara, Lidschatten und Blushes kann ich innerhalb von Sekunden sagen, ob ich ein Produkt mag oder nicht. Teinprodukte wie Foundation und Concealer muss ich länger testen.
  • ColourPop macht einfach unglaublich gute Lippenprodukte, hier kann ich nichts aussortieren!
  • Ich habe erkannt, dass ich grundsätzlich lieber zu kühlen Tönen greife.
  • Meine Schminksammlung ist mittlerweile so kondensiert, dass nur noch großartige und gute Produkte übrig sind, keine Totalausfälle.
  • Ich liebe die MAC Burgundy x9 Palette*, aber nach 12 Tagen konnte ich keine warmen Lidschatten mehr sehen.
  • Ich werde in Zukunft viel bewusster und selektierter einkaufen. 
  • Denkt nur mal dran: Wie lang müsstet ihr einen Lidschatten täglich verwenden, um ihn aufzubrauchen?! Der Kauf eines Beauty Produkts ist ein langes, zeitliches Commitment!
  • Ich will rigoroser werden – wenn ich mir beim Auftragen nicht denke „BOAH, geiles Produkt!“, wird es entsorgt!
  • Ich schätze meine Make Up Auswahl nun viel mehr.

 

Meine Tops und „Flops“:

Make Up Capsule Wardrobe

 

RCMA No Color Powder*: Hier ist der Hype gerechtfertigt. Zwar ist meine Haut seitdem ich abgenommen habe weniger ölig, aber das RCMA Puder hält sie den ganzen Tag blitz-matt. Außerdem ist das Puder so fein, dass es sich nicht in Fältchen absetzt. Ganz großer Tipp für alle oily Beauties!

Nars Blush in Sin*: Das ist mein Blush. Müsste ich mich für ein einziges Blush aus meiner Sammlung entscheiden, dann wäre es Sin. Sin ist so besonders, weil es der perfekte kühle Beerenton ist und zu meinem Hauttyp perfekt passt. Haltbarkeit und Auftrag sind, wie von Nars gewohnt, auch bestens!

Urban Decay Naked Skin Concealer in Light Warm*: Lange habe ich nach der richtigen Nuance gesucht und sie endlich in Light Warm gefunden. Den Urban Decay Concealer trage ich am liebsten mit dem Schwämmchen auf. Er verschmilzt mit der Haut und hat eine hohe Deckkraft ohne das Gesicht zu verkleistern.

ColourPop Lippenprodukte: ColourPop macht einfach hervorragende Lippenprodukte. Punkt! Sie können locker mit High End Lippenstiften mithalten und ich würde sie mir auch kaufen, wenn sie 20 $ pro Stück kosten. Tun sie aber nicht, hehe 🙂

 

Make Up Capsule Wardrobe

 

Wie gesagt sind meine Flops keine Totalausfälle, sondern einfach unpassende Nuancen. Der Clinique Melon Pop Lippenstift* betont kleine Lippenfältchen und ist mir einen Ticken zu hell. Generell finde ich die Pop Lippenstifte aber genial! (Review zu Berry Pop, meine große Liebe)

Der Urban Decay Naked Skin Concealer in Light Neutral* ist mir aktuell einfach zu dunkel. Zumal er auf der Haut auch noch etwas nachdunkelt. Vom Unterton her wäre er perfekt für NW20. Ich werde ihn mir für Sommer aufbewahren!

 

Make Up Capsule Wardrobe

 

Mein großes Fazit, das ich nach den 2 Wochen ziehe:

Kaufe bewusst und nur, wenn du das Produkt noch jahrelang lieben wirst!

 

Wie geht es weiter? Mein nächstes Experiment wird es sein, jeden Tag einen anderen Lippenstift meiner Sammlung auszuprobieren. Wenn ich ihn nicht in die Arbeit tragen kann, dann muss er gehen. Mein finales Ziel sind 20 Lippenstifte. Irgendwann. 😉

 

 

 

Habt ihr die Make Up Capsule Wardrobe schon einmal ausprobiert?

AFFILIATELINK

You Might Also Like

43 Comments

  • Reply
    Das 85 Lippenstifte Experiment - AmandoBlogs.comAmandoBlogs.com
    17. Februar 2017 at 20:07

    […] Erinnert ihr euch noch an mein Make Up Capsule Wardrobe Experiment? […]

  • Reply
    Beauty Mango
    1. Dezember 2016 at 10:07

    Mit Nars Sin geht es mir genauso! Ich liebe diesen Blush und wenn es wirklich nur noch einer sein soll, dann dieser! ♥

  • Reply
    Sally
    1. Dezember 2016 at 9:12

    Ich weiß, das sich es nicht durchhalten würde. Außer evtl. mit Mascara, Highlighter und Blush. Aber Lidschatten und Lippenstifte auf gar keinen Fall.
    Ich habe auf Instagram mal eine Lippenstift Challenge gemacht und hier 1 Woche lang die gleiche Farbe getragen. Nach 3 Tagen ging sie mir schon endlos auf den Keks.
    Ich finde das aber auch gar nicht schlimm. Abwechslung braucht man einfach und wir haben nun auch die Auswahl. Ich habe definitiv auch viel zu viel Kram und es stehen einige Kartons aussortiert bei mir zu Hause, aber wohin mit dem ganzen Zeug? Ich hab schon gespendet und verschenkt, aber so viel will kein Mensch 😀
    Ich sehe das aber trotzdem auch weiterhin entspannt und wenn mir danach ist kaufe ich was ich sehe^^

  • Reply
    Kunterdunkle
    27. November 2016 at 14:18

    Ich finde das Projekt ja sehr spannend und dein Fazit toll.

    Ich kaufe, nach einer wilden Zeit des Ausprobierens, auch viel bewusster ein: Wird mich der Kauf jetzt erfreuen? Wird der Kauf mich auch noch in einem Monat glücklich machen?
    So kaufe ich bewusster und selektierter ein – und was nicht glücklich macht, darf auch nicht bleiben.
    Creme-Produkte, Rouge oder Lidschatten, werden zum Beispiel nicht mehr einziehen, weil ich mich irgendwie nur mit ihnen rumärger, auch wenn sie hinterher noch so schön sind ^^

    • Reply
      Carina
      28. November 2016 at 13:33

      Das sind zwei sehr gute Fragen! Ich kaufe auch mehr auf die Zukunft ausgelegt, denn wie gesagt: so eine Foundation muss ich mindestens 3 Monate täglich benutzen, um sie leer zu bekommen!!

  • Reply
    Cream’s Blogger News #199 - AmandoBlogs.comAmandoBlogs.com
    20. November 2016 at 19:26

    […] Make Up Capsule Wardrobe Fazit […]

  • Reply
    Wochenrückblick 43/2016 – Hamburg, Einhornwasser und letzte Island-Impressionen - AmandoBlogs.comAmandoBlogs.com
    20. November 2016 at 11:20

    […] hat ein spannendes Experiment gewagt – 2 Wochen lang hat sie nur 25 ihrer Beauty Produkte benutzt. Für jeden “Nicht-Blogger” oder “Nicht-Makeup-Junkie” klingt das […]

  • Reply
    Wochenrückblick 43/2016 – Hamburg, Einhornwasser und letzte Island-Impressionen
    20. November 2016 at 10:00

    […] hat ein spannendes Experiment gewagt – 2 Wochen lang hat sie nur 25 ihrer Beauty Produkte benutzt. Für jeden “Nicht-Blogger” oder “Nicht-Makeup-Junkie” klingt das leicht, […]

  • Reply
    Doro
    18. November 2016 at 16:07

    Ich war ja neulich schon stolz, als ich an die zehn Mono-Lidschatten aussortiert hab! Ich will auch langsam auf wenige gute Sachen eindampfen, aber um die guten Sachen zu finden muss man ja erst mal testen! Zumindest in der Brauen-Abteilung hab ich jetzt meinen Frieden gemacht. Endlich! Da kommt in naher Zukunft noch ein Blogpost mit Vergleichen und dann wars das. Dann bleib ich bei meinen zwei Stiften (einen für Winter und einen für Sommer). Und kann dann nur hoffen, dass sie nicht aus dem Sortiment gehen…..

    • Reply
      Carina
      22. November 2016 at 14:23

      😀 ich habe zuerst Bauern Abteilung gelesen 😀 Bei Brauen schwöre ich auf die Stifte von ABH. Sind deine Kandidaten aus der Drogerie?

  • Reply
    Maya
    17. November 2016 at 16:03

    auf diesen post war ich wirklich gespannt! schade, dass du es nicht geschafft hast, aber ganz ehrlich, ich auch nicht! ich bin schon beim aussuchen der Produkte kläglich gescheitert… da habe ich dann dinge wiedergefunden, und musste sie auch wieder benutzen und so kam eins zum anderen und am ende konnte ich mich nicht entscheiden! :-.D

    • Reply
      Carina
      18. November 2016 at 14:41

      Aber wir haben es zumindest versucht 😉

  • Reply
    Sanna
    16. November 2016 at 20:38

    Hallo Carina,
    Ein interessantes Experiment!
    Ich habe mein Makeup zweigeteilt: die superzuverlässigen „gehen immer und zu allem“ Produkte in einem kleinen Necessaire, welches ich dann auch mitnehme auf Reisen, und die Produkte, welche ich nur gelegentlich trage. Ich werde zum Beispiel immer Lidschatten und Lippenstifte haben, die ich nicht zu Arbeit tragen würde, aber für besondere Anlässe nicht in meiner Sammlung missen möchte – zum Beispiel den blauen Lidschatten, der genau zu meinem Ballkleid passt, oder der sehr dunkle Lippenstift. Leider habe ich aber auch den einen oder anderen Fehlkauf, den ich endlich konsequenter ausmisten sollte.
    Liebe Grüsse
    Sanna

    • Reply
      Carina
      18. November 2016 at 14:43

      Ich habe auch noch ein paar Teile, die ich zum Beispiel nur für Blogfotos benutze. Allein für den Blog brauche ich ein paar Produkte, auch um einen Vergleich zu haben. Aber solange ich sie liebe und nutze ist das auch kein Problem!

  • Reply
    berit
    16. November 2016 at 19:48

    Huhu liebe Carin, nein habe ich nicht, aber mit dem Commitment hast du auf alle Fälle trotzdem recht. Ich habe einige wirklich alte Puderlidschatten bei mir, die ich zuletzt aussortiert habe, da sie einfach nur noch grabbelig aussahen. So kommt man auch zur Capsule Wardrobe 😀

    Ach und warum ich überhaupt schreiben wollte: Die Bilder hier sind ja mal göttlich ^^

    • Reply
      Carina
      18. November 2016 at 14:21

      Danke liebe Berit 🙂

  • Reply
    Alisa
    16. November 2016 at 11:56

    Interessantes Experiment! Bei mir gibt es Produkte, die ich täglich verwende und bei denen ich eigtl. gar keine Lust habe was neues auszuprobieren (z.B. Mascara oder Foundation). Dementsprechend hab ich da auch nicht viel.. aber Lippenprodukte… das ist eindeutig meine Schwäche und da müsste ich definitv auch mal wieder ausmisten!

    Liebe Grüße,
    Alisa von http://www.zeitvergessen.net

  • Reply
    Lelo
    16. November 2016 at 10:42

    Hey Carina!
    Wirklich bewundernswert, dass du das so gut durchgehalten hast!
    Hätte aber nicht gedacht, dass du bei der Mascara einknickst 😀
    Bei mir wäre es definitiv der Lidschatten gewesen. Den passe ich immer nach Stimmung an…
    Habe erst letzte Woche einen ungeliebten Lidschatten entsorgt und es fühlte sich echt befreiend an.
    Du hast völlig recht, man sollte sich nur mit Sachen umgeben, die einen Freude bereiten.
    Hab einen wunderschönen Tag!!!

    • Reply
      Carina
      17. November 2016 at 10:45

      Mascara und Lidschatten waren schuld… ich hätte meine Sephora Bestellung einfach gleich wegpacken müssen!

  • Reply
    Nancy
    16. November 2016 at 10:30

    Hallo Carina,
    die Make up Capsule Wardrobe habe ich noch nicht probiert aber das würde mir auch gut tun ;-).
    Habe einen schönen Tag.
    Liebe Grüße
    Nancy 🙂

  • Reply
    Saskia
    16. November 2016 at 10:04

    Ich habe mittlerweile auch gemerkt, dass ich – gerade im Alltag – immer zu denselben Produkten greife. Trotzdem schätze ich die Auswahl und glaube nicht, dass ich dauerhaft mit zB nur einer Lidschattenpalette auskommen könnte. Und wenn mal genug Zeit ist, probiere ich auch nach wie vor total gerne aus und benutze Produkte, die sonst nicht so oft benutzt werden.
    Aber im Großen und Ganzen gebe ich dir natürlich vollkommen recht: kein Mensch braucht dreihundert Lippenstifte, die eh nur in der Schublade rumliegen. Ich müsste auch viel rigoroser aussortieren!

  • Reply
    Melanie Andreas
    16. November 2016 at 6:52

    Welchen ColorPop Lippenstift trägst du auf den Bildern – dieser Farbton ist ein Traum und steht dir soooooo gut! *__*
    Ich kaufe auch nur noch ganz bewusst ein – gerade in Punkto Lippenprodukte, Blushes und Lidschatten habe ich mittlerweile so viel, dass ich eh schon immer wieder überlegen muss, was ich denn nun verwende – aber die Viseart Cashmere Palette muss trotzdem noch bei mir einziehen 😉

    • Reply
      Carina
      17. November 2016 at 10:44

      Danke 🙂 Das ist Dazed! Den gibt es nur leider nicht mehr…

  • Reply
    Patricia
    16. November 2016 at 2:13

    Ein sehr interessanter Post, finde ich! Ich habe mir für die Zukunft auch vorgenommen ein wenig bewusster Make-Up zu kaufen.
    Die Burgundy Times 9 mag ich auch sehr gerne, aber ich kann verstehen, dass sie einem nach so vielen Tagen echt ein bisschen auf die Nerven geht 😀
    Du hast übrigens echt tolle Lippen :3

    • Reply
      Carina
      17. November 2016 at 10:32

      Danke liebe Patricia!

  • Reply
    Anna D
    16. November 2016 at 0:53

    Ich habe meine Sammlung auch stark verkleinert bevor es nach Japan ging, wobei ich trotzdem noch einiges mitgeschleppt habe. 😀 Vor allem Lippenstifte und Lidschatten. Aber da ähnliches Prinzip wie bei dir: Was nicht benutzt wird, wird dann auch aussortiert. Bei Wangenprodukten kaufe ich fast ausschließlich nur Marken, bei den ich sicher bin, dass ich sie mag. Und da die Farbauswahlen ja eh irgendwann erschöpft sind/mir nicht alles steht, hat sich mein Konsumverhalten in dem Bereich auf vlt ein Produkt in 3-4 Monaten reduziert (Sprich Bronzer, Rouge, Highlight). Bei Teintprodukten, Mascara, Eyeliner bin ich zugegeben eh konsequent: Ich habe die zwei-drei Sachen, die ich tatsächlich benutze im Alltag und bis die leer sind, wird auch nichts neues gekauft. Bei Cremeprodukten habe ich doch immer eher das Verfallsdatum im Kopf. :’D

    Ich finds ein spannendes Experiment! c:

    • Reply
      Carina
      18. November 2016 at 14:44

      Ach cool, hast du in Japan gelebt? Da will ich unbedingt mal hin!
      Sehr konsequent bist du da, Hut ab 🙂

  • Reply
    Christina
    16. November 2016 at 0:48

    Liebe Carina,
    dein Fazit kann ich nur unterschreiben. Ich merke immer wieder, dass ich einfach viel mehr Freude an einem Produkt habe, das ich ganz bewusst ausgewählt und gekauft habe. Es lohnt sich meist auch, etwas mehr zu investieren, aber dafür genau das Produkt zu erhalten, das perfekt zu einem passt. (Nuance, Auftrag, Tragegefühl, Haltbarkeit etc.)
    Richtige Fehlkäufe (was die Qualität eines Produkts angeht) sind mir zum Glück schon lange nicht mehr untergekommen. In meiner Sammlung finden sich mittlerweile eigentlich auch nur noch gute bis großartige Produkte, die auch wirklich zu mir passen und die ich auch sehr gerne verwende.
    Ich wünsche dir viel Spaß bei der nächsten Phase deines Projekts 🙂

    • Reply
      Carina
      17. November 2016 at 10:25

      Danke dir Christina!

  • Reply
    The Lipstick Fox
    15. November 2016 at 22:16

    Das Experiment habe ich noch nicht probiert, finde es aber sinnvoll, sich so seiner Sammlung zu stellen und diese zu hinterfragen .

  • Reply
    Andrea
    15. November 2016 at 22:00

    Für mich wäre die Make Up Capsule Wardrobe ja gar nichts 😀 Ich brauche die Auswahl je nach Stimmungslage und habe glücklicherweise trotz recht großer Sammlung nie das Problem mich nicht entscheiden zu können. Allerdings muss ich mir angewöhnen öfter auszusortieren. Wenn ich etwas das letzte halbe Jahr nicht benutzt habe, dann sortiere ich es eben aus.

    Liebe Grüße
    Andrea

  • Reply
    WasserMilchHonig
    15. November 2016 at 21:37

    Ich mache das nur im kleinen Rahmen….. nur meine Lippenstifte, bis jetzt habe ich erst einen aussortiert

    • Reply
      Carina
      16. November 2016 at 11:39

      Immerhin ein kleiner Schritt 😉

  • Reply
    Sandra
    15. November 2016 at 20:43

    Thirteen Thoughts hatte heute auch einen Artikel zum Thema Capsule Makeup und hatte 12 Produkte genannt, allerdings alle etwas hochpreisiger.

    Ich hätte das auch nicht durch gehalten. ich mache zwar relativ regelmäßig bei Aufbrauch Challenges für mich mit, allerdings kann ich auch nicht die Produkte exklusiv verwenden und brauche Abwechslung.

    Von den Colourpop Lippenprodukten bin ich auch begeistert. Ich hoffe auf einen guten Black Friday/Cyber Monday Deal.

  • Reply
    Stef
    15. November 2016 at 20:18

    Nur 20 Lippenstifte? Du bist verrückt 😛
    Aber so insgesamt sehe ich es auch, bewusster einkaufen!
    Jetzt hab ich Lust bekommen, auszusortieren 🙂

    • Reply
      Carina
      17. November 2016 at 10:23

      Whoop Whoop, dann hat der Post sein Ziel erfüllt 🙂

  • Reply
    Sarah
    15. November 2016 at 19:58

    Hallo Carina,
    oh, auch wenn dein Projekt auf den ersten Blick kein direkter Erfolg war so bist du um eine tolle Erfahrung und „Kosmetikweisheit“ reicher und weißt worauf du bei einem erneutem Kauf achten möchtest + nachhaltiger konsumierst 🙂 Finde ich sehr toll!
    Danke für den Swatch der beiden Concealer!
    Das RCMA-Puder habe ich mir jetzt auch gekauft – meine beiden Puder von Kiko bzw. Inglot neigen sich nämlich dem Ende zu 😉
    LG

    • Reply
      Carina
      17. November 2016 at 10:17

      Eben, so sehe ich das auch. Ich habe viel daraus gelernt und das war das Ziel!

  • Reply
    Dani
    15. November 2016 at 18:47

    Seitdem ich meinen Schminktisch habe und viele Dinge endlich ihren festen Platz haben, greife ich nahezu jeden Tag nach den gleichen Dingen. Ich glaube über kurz oder lang wird noch mal einiges gehen dürfen.
    20 Lippenstifte ist sehr ambitioniert. Könnte ich mir als Endziel allerdings auch vorstellen.

    • Reply
      Carina
      17. November 2016 at 10:17

      Yo wir schaffen das!

  • Reply
    soffieswelt
    15. November 2016 at 18:39

    Sehr interessantes Projekt, aber das rigorose Aussortieren von Lippenstiften, die nicht Büro tauglich sind, finde ich sehr drastisch. Mir würden einige einfallen, die ich niemals auf Arbeit tragen würde, trotzdem aber liebend gern am Wochenende. Nicht, dass ich das so oft machen würde, da ich nur am Wochenende Lidschatten trage und dazu vampy Farben schnell äußerst verboten aussehen, aber wer fragt schon nach 😀

    Leider habe ich den Zenit noch nicht überschritten und labe mich an wilden Kaufräuschen, aber ich habe gerade echt viel Stress, da finde ich es ok, sich in Momenten völliger, geistiger Umnachtung Freude zu kaufen 😉

  • Reply
    Olga S.
    15. November 2016 at 18:32

    Hi,
    Ich versuche zwar nicht nur bestimmte Produkte zu verwenden, aber ich achte mittlerweile viel mehr darauf was ich kaufe. Man schafft es ja eben doch nicht 100 Lidschatten aufzubrauchen. Deswegen achte ich such bewusster darauf was ich neu kaufe…spontane (Frust-)Käufer gibt es dennoch ab und an. Ich gehe mittlerweile aber auch dazu über mehr von dem zu nutzen was ich habe, und wenn mir die Qualität oder Nuance nicht zusagt auch auszusortieren. Wobei mir das immer noch nicht so leicht fällt.

    • Reply
      Carina
      17. November 2016 at 10:17

      Genau so mache ich es auch und bei manchen Dingen fällt mir das Entsorgen auch noch schwer

    Leave a Reply