Blog Update

3 Instagram Accounts, denen man entfolgen sollte

 

6 Jahre und 60 Millionen tägliche Uploads später ist Instagram eine der beliebtesten Apps aller Zeiten.

 

Auch ich zähle mich zu den Instagram Junkies, die oft regungslos auf der Couch fläzen und stundenlang wischen und doppeltippen. Dabei hat sich Instagram von einer einfachen Foto-Sharing-Plattform zu einer ganz eigenen Welt gemausert. Hier werden Trends geboren, Produkte gehypt und Lifestyles kreiert!

So sehr ich die App auch liebe, es gibt Accounts, die mir gehörig auf die Eierstöcke gehen. Da hilft nur der Klick auf den Unfollow Button!

 

instagram accounts entfolgen

 

Der Serientäter

Sein Merkmal: 15 Fotos eines Produkts aus verschiedenen Blickwinkeln. Und das jeden. einzelnen. Tag.

Qualität vor Quantität! Klar ist dem Instagram Algorithmus lieber, wenn man mehrmals pro Tag postet. Mehr Content, mehr Likes, mehr Kommentare, mehr Austausch! Aber ich bitte euch – bringt Abwechslung rein! Ich kann die Accounts nicht mehr sehen, die einen verschmierten Lippenstiftstummel aus allen erdenklichen Perspektiven fotografieren und meinen kompletten Feed zuspammen.

 

Der poetische Quacksalber

Sein Merkmal: You are beautiful. You are unique. You are a unicorn.

Eine positive, motivierende Grundeinstellung auf Social Media finde ich super! Aber das heißt nicht, dass jeder Post aus Motivationsgesabber bestehen muss. Bei manchen Accounts habe ich das Gefühl, sie müssen ihre Intelligenz beweisen, indem sie Zitate posten, die sie selbst nicht ganz kapieren. Ein kraftvolles Zitat kann einen zum Reflektieren motivieren, aber es sollte auch einen Bezug haben!

 

Der Perfektionist

Sein Merkmal: Er lebt an weißen Sandstränden, hat eine Crew, die ihn zu jedem Zeitpunkt perfekt ausleuchtet, er ernährt sich ausschließlich von Avocado Toast und ist der glücklichste Mensch der Welt

Gibt es solche Menschen tatsächlich? Wenn ja – herzlichen Glückwunsch, ihr habt den Jackpot des Lebens gewonnen! Zum Teil möchten wir in eine andere, glamourösere Welt abtauchen – aber es ist nicht alles Gold, was glänzt! Auch wenn das Leben mancher Instagrammer paradiesisch erscheint, wir „Zuschauer“ wissen nicht, was dahinter steckt. Auf Social Media posten wir selektiv das, was von anderen gesehen werden soll. Das sollte man immer im Hinterkopf behalten, bevor man sich vor lauter perfekten Körpern und aufregenden Lifestyles schlecht in seiner eigenen Haut fühlt.

 
instagram accounts entfolgen

 

Welche Instagram Accounts gehen euch auf die Nerven?

You Might Also Like

41 Comments

  • Reply
    Paola
    28. Februar 2017 at 8:42

    Lustiger Beitrag! Vor allem beim Avocadobrot musste ich lachen. Jep! Nervt! Und Müslischalen mit diesen mega penibel dekorierten Toppings kann ich auch nicht mehr sehen. Legen die ein Linial drauf bevor sie die Chiasamen streuen? Deine sind übrigens gerade noch ok! *zwinker*
    Ich mag Abwechslung und auch ein bisschen Austausch über die Kommentare.

  • Reply
    Milica
    27. Februar 2017 at 14:50

    So true! Ich folge nur noch Leuten, von denen ich auch die Bilder sehen möchte. Was mich auch nervt: Instagram ist eine Handy App, daher erwarte ich mehr Bilder die mit dem Handy aufgenommen werden, wenn jetzt jemand nur noch professionell gemachte Fotos postet, finde ich das langweilig!

    Liebe Grüße! 🙂

    • Reply
      Carina
      27. Februar 2017 at 15:29

      Der Aspekt ist mir neu, darüber habe ich noch nicht nachgedacht! Sehr interessant, dass du das so siehst!

  • Reply
    Valerie
    20. Februar 2017 at 10:28

    Da stimme ich dir voll und ganz zu 😀 Mich nerven vorallem zu perfekte Accounts… es ist ja schön jeden Tag perfekt auszusehen, Sport zu machen und Gesund zu essen… aber die Realität sieht meistens anders aus. Ich habe letztens erst alle Accounts durchgeschaut und die gelöscht, die mich nerven.

  • Reply
    Natürlich Schöner
    17. Februar 2017 at 18:30

    Ich gebe dir völlig recht, solche Accounts nerven. Was mich persönlich auch noch nervt, sind hunderte Selfies, denen mit Snapchat Tiernasen und -ohren aufgesetzt werden usw. Einmal just for fun ist ja vielleicht noch ganz lustig, aber jeden Tag? Nee, das muss dann nicht sein.

    LG Michaela

  • Reply
    Julia
    17. Februar 2017 at 17:14

    Mich nerven Accounts (und auch Blogs), bei denen in JEDEM Post product placement/Kooperation/gesponsorte Produkte zu sehen sind. Ich finde es nicht schlimm, wenn Instagrammer/Blogger wachsen und irgendwann die Aufmerksamtkeit von Marken auf sich ziehen und Kooperationen eingehen. Aber ich möchte bitte immer noch eine ehrliche Review. 😉 Und wenn ich das Gefühl habe, jemand betreibt seinen IG Account ausschließich, um „gratis“ Produkte abzufassen/Werbung zu machen (oft noch nichtmal eindeutig gekennzeichnet), da vergeht mir die Lust am folgen.

    • Reply
      Carina
      19. Februar 2017 at 16:12

      Solange es nicht zu viel wird und ausreichend deklariert wird, ist das völlig fein für mich. Aber ein wenig Abwechslung wäre schon schön!

  • Reply
    Verena
    15. Februar 2017 at 15:23

    Mich nerven auch Leute, die ständig nur Selfies posten. Meistens auch immer die gleiche Pose. Super-langweilig. „Uh, schaut, wie hübsch ich bin, liked das für nen Ego-Push <3 <3 <3"

  • Reply
    Maike
    15. Februar 2017 at 15:06

    Recht hast du! Und den Perfektionist finde ich eigentlich am schlimmsten 😀
    LG ♥

  • Reply
    BeautyButterflies
    15. Februar 2017 at 14:10

    Stimme voll und ganz zu, und mittlerweile folge ich einfach grundsätzlich weniger Instagram Accounts. Ich will mich inspirieren lassen (deshalb aktuell viele Australien etc. Accounts) oder ich mag einfach die Leute, weil ich sie kenne oder ihren „normalen“ Alltag verfolgen mag.
    Was ich aber zu dem Thema allgemein spannend finde ist, dass mir zB viel Feedback gegeben wird, dass sie eben den nicht total cleanen und langweiligen „perfekten“ Stil an meinem Accoun mögen…. Komischerweise haben aber genau diese Accounts die 100k und mehr Follower…. Können ja auch nicht alle gekauft sein!?! Mich langweilen die immer gleichen Blumen, Notizbuch + PR-Produkt Flatlays und Co. schnell. Zumindest wenn ein Account ausschließlich daraus besteht! Ich bin gespannt wo die Instagram-Entwicklung noch so hingeht…

    • Reply
      Carina
      16. Februar 2017 at 10:25

      Jedem Trend folgt ein Gegentrend. Aktuell befinden wir uns in der Phase „möglichst perfekt, clean, minimalistisch und Avocadobrot“ und als Nächstes kommen dann wieder die „echten“ Accounts, die mehr aus ihrem Leben zeigen

  • Reply
    Lina
    15. Februar 2017 at 13:32

    Haha wie recht du hast!
    Mir gehen aber die Leute am meisten auf den Nerv, die Shoutouts verlosen. Und das alle paar Tage. Bin schon so vielen Entfolgt deswegen

    • Reply
      Verena
      15. Februar 2017 at 15:16

      JA! Da bin ich dann auch immer raus… am besten noch: 10 weiteren Accounts folgen und das letzte Bild liken, die alle bei der Aktion mitmachen. Sorry, aber dass die Follower auch oftmals so dumm sind…*facepalm*
      Super-dreist und totale Verarsche seiner „Fans“.

  • Reply
    Maike
    15. Februar 2017 at 12:16

    Mega guter Post! Ich musste kurz etwas lachen, da ich genau diese Leute auch kenne, hihi 🙂

    • Reply
      Carina
      15. Februar 2017 at 13:09

      Das freut mich 🙂

  • Reply
    Anna
    15. Februar 2017 at 11:24

    Ich habe ein anderes Beispiel bei mir persönlich: Ich musste schon mehreren Marken Instagramaccounts entfolgen, weil ich einfach zu viel gekauft habe *hustcolourpophust*

    • Reply
      Carina
      15. Februar 2017 at 13:10

      Das ist auch sehr gefährlich! 😀

  • Reply
    Talasia
    15. Februar 2017 at 11:18

    Hehe da stimme ich dir zu =) was mir persönlich auch nicht sooo sehr gefällt (auch wenn das viele scheinbar anders sehen), wenn sich alle Bilder im Feed einfach so so so ähnlich sehen. Ich finde das ziemlich langweilig. Vielleicht jetzt kein Entfolge-Grund, aber Abwechslung ist dann doch irgendwie was anderes.
    Jeder soll natürlich das machen was er mag finde ich =) genau so fülle ich meinen Account eben auch wie ich mag, mit Sachen die vielleicht nicht jeden interessieren, aber ich lege es ja auch nicht darauf an jedem zu gefallen 😀 aber bisschen Abwechslung habe ich da schon gerne drinne (wodurch mein Feed alles andere als einheitlich ist, aber das ist absolut etwas was ich gar nicht will :DDD).

    • Reply
      Carina
      15. Februar 2017 at 13:13

      Man muss eben seinen eigenen Stil finden!

      • Reply
        Verena
        15. Februar 2017 at 15:20

        Da geb ich Dir aber auch recht, Talasia. Ständig diese typischen Blogger-Bilder: Mit Kuschelsocken und Kaffee im Bett, irgendwo noch ne Sukkulente hindrappiert, oh, und mein Avocado-Brot – superyummy! Ich meine, Inszenierung ist eine Sache und gehört auch irgendwo dazu. Aber seid doch echt mal ein bisschen individueller und echter. Ich stell mir immer vor, wie das Foto entstanden sein muss: Hat das der Freund gemacht, so von oben, und wie viele Anläufe hat es gebraucht bis es toll genug war?

        • Reply
          Carina
          16. Februar 2017 at 10:08

          Bei mir läuft auch immer im Hintergrund ab, wie das Foto gemacht wurde 😀

  • Reply
    Anja
    15. Februar 2017 at 11:12

    Haha, ich musste so laut lachen. Dieser Post ist wirklich super und du hast völlig recht.
    Zum Teil ist es einfach eine Scheinwelt und es hat nichts mit dem wirklichen Leben zu tun…

    Mich nerven immer diesen Produktplatzierungen extrem. Nur damit man Kohle bekommt. Aber so ist man halt auch nicht mehr authentisch… Aber dir werde ich weiterhin folgen 🙂

    Übrigens habe ich schon lange über eine Colourpop Bestellung nachgedacht und du hast alles sooo gut beschrieben etc… Meine Bestellung ist nun auf dem Weg und ich freue mich drauf wie ein kleines Kind =).

    Alles Liebe und mach weiter so!!

    Lieber Gruss
    Anja

    • Reply
      Carina
      15. Februar 2017 at 13:13

      Uih cool! Was hast du dir Schönes bestellt??
      Danke für die lieben Worte!

  • Reply
    Dunja
    15. Februar 2017 at 11:10

    Ganz ehrlich: Ich folge solchen Accounts gar nicht erst. Es langweilt mich schon, wenn ich den Account initial anschaue. Am schlimmsten finde ich aber Accounts, die ausschließlich oder überwiegend Selfies posten. Das interessiert mich nicht, schon gar nicht bei Leuten, die ich nicht kenne!

  • Reply
    Bianca
    15. Februar 2017 at 10:46

    Hahaha sehr schöner Beitrag. Ich poste zwar manche Produkte auch öfter, aber das hat dann eher damit zu tun, dass ich es eine Weile getestet habe und jetzt ein Fazit ziehe. Überperfekte-Feeds finde ich deprimierend (trotz man soll sich nicht vergleichen blabla – passiert halt manchmal trotzdem).
    Und ich schätze Blogposts, die einen auch einfach mal nur zum lächeln bringen 🙂

    lg,
    Bianca

    • Reply
      Carina
      15. Februar 2017 at 13:11

      Dagegen ist auch überhaupt nichts einzuwenden, nur 10 Fotos direkt hintereinander vom gleichen Produkt werden auf die Dauer fad!
      Freut mich, dass ich dir ein Lächeln entlocken konnte 🙂

  • Reply
    shalely Hamburg
    15. Februar 2017 at 0:17

    Ich lach mich schlapp, aber du hast ja so recht. Sehr nervig finde ich auch diese Kommentare 2 Sekunden nach dem hochladen mit ‚amazing Account‘ , ‚you are so beautiful‘ usw.

    • Reply
      kunterdunkle
      16. Februar 2017 at 20:06

      Da sagst du was!

      Und ansonsten hat es Carina wunderbar wiedergegeben: Eine tolle Zusammenfasstung von all dem, was ich auch nicht möchte 😀

  • Reply
    3 Instagram Accounts, denen man entfolgen sollte - AmandoBlogs.comAmandoBlogs.com
    14. Februar 2017 at 20:40

    […] Beitrag 3 Instagram Accounts, denen man entfolgen sollte erschien zuerst auf Cream’s Beauty […]

  • Reply
    Cosi
    14. Februar 2017 at 19:39

    Haha das stimmt! Ganz nervig finde ich auch Accounts, die NUR aus derselben ART Beiträge bestehen. Und die nur noch gesponsort werden. Irgendwann ist es auch mal gut.

  • Reply
    Anna
    14. Februar 2017 at 19:31

    Mich nerven „Fitness“ Models, die Detox Tees und Cellulite Cremes anpreisen, obwohl sie vermutlich wissen, dass die Produkte Müll sind. Viele sollten auch einfach ehrlich mit sich selbst sein und „Fitness“ durch „Erotik“ ersetzen, was an sich ja nicht verwerflich wäre. Wenn ich in Fitness bzw. Sport Hashtags scrolle, möchte ich nicht unbedingt 1000 fast nackte, offensichtlich retuschierte, und oftmals auch sehr magere oder operierte Körper sehen, sondern motivierende und hilfreiche Posts (so wie deine zum Beispiel).

    • Reply
      Carina
      15. Februar 2017 at 10:07

      Danke liebe Anna für das schöne Kompliment! Das ist wie in Magazinen, die halbnackten, retuschierten Damen darf man einfach nicht ernst nehmen oder denken, dass man so aussehen sollte

  • Reply
    Glitzchen
    14. Februar 2017 at 19:05

    Liebe Carina,

    wie Du weißt, schätze ich Deinen Blog sehr! Allerdings bin ich jetzt mal ganz frech ehrlich: Bei diesem Blog-Post habe ich mir gedacht, dass solche (für mich) unnütze Beiträge auch ein Grund wären, einen Blog nicht mehr zu lesen 😉 Das ist nicht böse gemeint, sondern soll lediglich eine Rückmeldung von mir sein, dass ich in solchen Beiträgen 0,0 Mehrwert sehe. Allerdings gibt es bestimmt Leute, die das anders sehen 🙂

    Schönen Abend Dir!

    • Reply
      Carina
      14. Februar 2017 at 22:05

      Das ist völlig in Ordnung, wenn du das so siehst. Für mich gehört Unterhaltung auch zum Mehrwertaspekts eines Blogs. Also wird es bei mir weiterhin Beiträge geben, mit denen ich Menschen zum Grinsen bringen möchte.

    • Reply
      shalely Hamburg
      15. Februar 2017 at 0:19

      Ich finde, man kann auch ruhig mal einen Post mit einem Augenzwinkern posten. Mich hat es zum Lächeln gebracht und somit hat er schon Mehrwert.

      • Reply
        Carina
        15. Februar 2017 at 9:35

        Das freut mich, so soll es sein 🙂

        • Reply
          Clarissa
          15. Februar 2017 at 11:42

          Finde ich auch, als ich den Post gerade auf Instagram sah musste ich sofort deinen Blog besuchen. Und schmunzeln… :O) Danke dafür! 🙂

  • Reply
    Sabrina
    14. Februar 2017 at 18:40

    Mich nerven die boost your pages accounts, die reinen regrammer, die die dir 30 sinnfreie Posts am Tag reinknallen und die die gefühlt den ganzen dm abfotografieren als wären sie ein Werbeblättchen. Dann noch die, die du genannt hast oh und die möchte gern youtube niveau kommentare und dm nachrichten nerven auch total. Niveauverlust hoch 10

  • Reply
    Beauty Mango
    14. Februar 2017 at 18:31

    Oh ja also die Instagrammer die ein Produkt immer mehrmals posten, aber in verschiedenen Winkeln nerven mich auch total!

  • Reply
    Andrea
    14. Februar 2017 at 18:13

    Hast Du gut auf den Punkt gebracht, so ähnlich empfinde ich auch. Was ich noch ganz schlimm finde, wenn Selfies gezeigt werden, auf denen gnadenlos gefiltert wird und wenn dann Leute nachfragen, was das soll, (da das Foto schon nichts mehr mit der Person im Ursprung zu tun hat, weil der Weichzeichner schon bald an tosende Wellen unserer Weltmeere erinnert^^), so eine richtig saudumme Antwort kommt „Wieso????? Das war die App, nicht ich“…..vermutlich zwar ironisch gemeint, aber wenn Leute sich so entstellt zeigen, entfolge ich, ich mag das einfach nicht. Genauso diese ewigen Blütenkränze aufm Kopp (2 x findet man es niedlich, dann nervt es nur noch) oder diese dämlichen Katzenöhrchen und weiß der Geier…ich entfolge dann zwar nicht, aber die Person sackt sozusagen auf meiner Sympathieskala bissel weiter runter ^^ ich hab aber auch leicht reden – ich zeige nichts und habe das auch nicht vor, das macht natürlich weniger angreifbar und im Grunde soll jeder das tun, was er möchte. Nur ich denke, dass es menschlich ist, wenn man nicht immer alles mag. Insofern verstehe ich Dich. Liebe Grüße

    • Reply
      Carina
      15. Februar 2017 at 9:41

      Im Endeffekt ist es ja toll, dass es so viele verschiedene Accounts gibt! Man muss ihnen ja nicht allen folgen 😀

    Leave a Reply