Das 85 Lippenstifte Experiment: Fazit!

Lippenstift Experiment

 

Das 85 Lippenstifte Experiment ist nun offiziell beendet! Über zwei Monate habe ich jeden Tag blind in meine Box voller Lippenstifte gegriffen. Den Lippenstift, den ich gezogen habe, musste ich anschließend tragen, egal ob er mir an dem Tag gefiel, oder nicht. Das war ein äußerst lehrreiches Experiment und diente dazu, meine Lippenstift Sammlung zu reduzieren!

 

 

Das habe ich beim Lippenstift Experiment gelernt:

 

  • Lippenstifte sind ’ne geile Sache.
  • … aber zu viel des Guten lenkt von den richtigen Perlen ab.
  • Die Qualität von Lippenstiften aus Drogerie und High End ist in den letzten Jahren rapide gestiegen!
  • Dunkelroter Lippenstift an einem trüben Montag ist nicht einfach.
  • Es ist schön, morgens weniger entscheiden zu müssen.
  • Instagram Story macht Spaß!

 

Lippenstift Experiment

 

In meiner Instagram Story hatte ich euch nämlich jeden Tag bei der blinden Auswahl live dabei. Das war für mich ein zusätzlicher Ansporn, beim Lippenstift Experiment nicht zu schummeln! Oft gab es nämlich Tage, an denen ich einfach nur Lipbalm tragen und in der Menge untergehen wollte. Denn ein Lippenstift kann bei mir durchaus ein Ausdruck meiner tagesaktuellen Laune sein!

Außerdem geht mein Fokus seit einigen Monaten weg vom Lidschatten und hin zu Lippenstift. Einerseits aus Faulheit, andererseits weil selbst aufwendige Augenlooks bei meinen Schlupflidern nicht so wirken, wie ein toller Lippenstift!

 

Lippenstift Experiment

 

Von 85 Lippenstiften reduziert auf… Trommelwirbel… 35 Stück!

Hier seht ihr meine komplette Sammlung an Lippenprodukten, Lippenpflege ausgeschlossen. Der Fairness halber muss ich aber dazu sagen, dass ich noch eine kleine Box voll mit spacigen Lippensachen habe, die ich ausschließlich für Blog Looks verwende. Technopagan würde ich zum Beispiel nie hergeben, auch wenn ich ihn nicht in die Arbeit trage!

Wobei ich immer noch Potential sehe. Vor allem bei Nude Lippenstiften kann der ein oder andere noch weg. Aber da ich jetzt so (für mich zumindest) wenige Lippenstifte habe, kann ich sie auf Herz und Nieren testen und fundierte Entscheidungen treffen.

 

Lippenstift Experiment

 

Gründe, weshalb ich Lippenstifte aussortiert habe:

 

  • Der Hauptgrund: Ich dachte mir beim Rausfischen nicht „YES, ein toller Lippenstift“, sondern „Ja mei…“
  • Ich hatte ihn nur behalten, um „so eine Farbe in der Sammlung zu haben, SOLLTE ich irgendwann mal einen Beachy-Summer-Alien-Look schminken“
  • Schlicht und einfach keine hervorragende Qualität (wobei wir hier auf extrem hohen Niveau jammern!)

 

Lippenstift Experiment

 

Was passiert mit den aussortierten Lippenstiften?

Auch wenn mir das Herz dabei blutet, habe ich viele entsorgt. Die echten Schönheiten stelle ich auf Cream’s Beauty Sale ein, wenn ich mal ein ruhiges Wochenende finde.

 

Lippenstift Experiment

 

Was kommt nach dem Lippenstift Experiment?

Für mich war dieses Experiment ein voller Erfolg. Ich schätze meine Lippenstifte nun viel mehr, bin mutiger geworden, was Farbe im Alltag betrifft und kenne meine Vorlieben besser. Als nächstes geht es meinen ColourPop Lidschatten an den Kragen! Das Prinzip ist das Gleiche – jeden Tag ein anderer Lidschatten und wenn ich ihn nicht in die Arbeit trage, kommt er weg.

Ich habe außerdem gerade keinerlei Verlangen danach, mir neue Lippenstifte zu kaufen. Durch das Experiment ist mir erst bewusst geworden, wie viel Commitment in einem Lippenstift steckt! Bis ich einen leer mache, muss ich ihn monatelang täglich tragen!

 

Lippenstift Experiment

Auf den Fotos trage ich MAC Mehr.

 

Habt ihr auch schon mal ein Entrümpel-Experiment mit eurer Schminksammlung gestartet?

Wäre das Lippenstift Experiment auch etwas für euch?

75 Comments

  • mega beitrag! nun hab ich auch total lust meine drillion lippenstifte auszusortieren. 🙂 ich kann mich eigentlich nur nicht trennen, weil ich für alle geld ausgegeben habe und nun zu geizig bin, die einfach weg zuschmeißen. und zum verkaufen sind sie zu wenig wert…

  • Je mehr ich Mehr an dir sehe, desto überzegter bin ich, dass er bei mir einziehen muss…

    Ehm, back to topic:
    Wow! Das ist ja eine wirklich tolle Reduzierung! Und so schön, wenn man nur noch Lieblinge hat, oder?
    Ich überlege schon, es dir nachzumachen und so vielleicht nochmal [nachdem ich letztes Jahr schon fleißig aussortiert hatte] zu reduzieren.
    Im Moment stürze ich mich in Roude-Battles, um da auch nur noch Lieblinge über zu haben, mal schauen, wie es vorwärts geht… ^^

  • Ahh, vergessen zu erwähnen: Ich musste richtig laut herauslachen, als ich den ersten Punkt „Was ich bei diesem Experiment gelernt habe“ gelesen hab! Super! 😀

  • Ich hab nicht so viel (außer Taschen und Nagellacke), aber manchmal haperts an der Motivation, mich damit zu beschmücken. Was auch doof ist.
    Zumindest habe ich mir vorgenommen, die Mascara brav ein halbes Jahr zu benützen und dann wegzutun, weil wegen Bakterien und so. Vielleicht krieg ich sie auch schon früher fertig 😉

    Ich habe mir vor paar Jahren sowieso schon Listen geschrieben und bin da immer noch brav dabei, sie aktuell zu halten.
    Deshalb weiß ich auch, dass ich über 40 T-Shirts habe und Lippenprodukte (alles zusammen gerechnet was da rein fällt) an die 20 Produkte sind.

    Marie Kondo und diverse andere Autor_innen verschlinge ich gerade zu! Ich liebe es sogar, beim Ausmisten zuzuschauen ^^
    Magst du nicht mal einen Artikel über Marie Kondo und dich schreiben?
    Mir sind beim Lesen paar Sachen aufgestoßen, zB dass alles gleich weggeschmissen werden soll usw (Verschenken/Verkaufen geht ja auch?! Auch wenns bei Kosmetika noch mal was anderes ist. etc)

  • Ein richtig cooles Experiment. Habe ab und an auch bei den Stories reingeschaut. Ich besitze auch viel zu viele Lippenstifte und greife oft zu den gleichen Farben. Alle paar Monate sortiere ich auch mal aus, aber da erwischt es dann höchstens zwei Lippenstifte. ^^ Leider kaufe ich Lippenstifte auch manchmal einfach wegen des schicken Designs. Aber ich versuche mich zusammenzureißen. 🙂

    Liebe Grüße,

    Cristin

    • Das war früher auch ein wunder Punkt für mich. Mittlerweile ist mir Qualität aber zum Glück wichtiger. Wobei er mir optisch schon gefallen muss, aber dafür gibt es ja genügend Lippenstift Auswahl!

  • Wow, tolles Ergebnis! Colourpop war bei mir echt auch ein Auslöser maßlosen Bestellens.. was mich jetzt aber echt interessieren würde – stellst du uns deine 35 Favoriten mal vor?? Bin immer so gespannt, was Andere mögen .. 😀
    Liebste Grüße

  • In meiner Jugend (ist ja schon etwas länger her …..) war ich süchtig nach den Maybellin Lippenstiften und ich habe damals wirklich jede Farbe gekauft. Hatte da so um die 30 Stück. Leider wurden die schlecht und ich konnte alle entsorgen. Das hat mich damals so geärgert….auch wegen dem Geld.
    Was Lippenstifte betrifft bin ich eher vorsichtig und kaufe selten einen.
    Im Moment habe ich 10 Mac Lippenstifte und das reicht mir auch …..es gibt nur einen Einzigen den ich mir gerne noch kaufen würde…Estee Lauder Dynamik.

  • Da hast du aber ordentlich aussortiert. ich bin in den letzten Tagen gar nicht dazu gekommen bei Instastorys rein zu gucken, daher habe ich das Ende leider nicht mitbekommen. Ich könnte mal bei meinen Lidschatten aussortieren, aber ich bringe es einfach nicht übers Herz.

  • Ich hätte das Lippenstift Experiment zu gerne gesehen, aber leider finde ich nur am Wochende Zeit bei Instagram reinzuschauen und hab dadurch extrem viel verpennt. Was hältst du davon, deine 5 Lieblinge und 5 Hassexemplare in bildlicher Form herauszukramen?

    Das Lippenstift Experiment wäre auch sehr interessant für mich. Ich besitze zwar „nur“ 20 Lippenstifte, trag davon aber immer nur die gleichen 4-6, weil ich schlichtweg keinen PLatz im Badezimmerschrank habe und Angst habe, dass mir angenuckelte Lippenstifte schneller kippen.
    Gerade mal die Hälte meiner Sammlung würde ich im Alltag tragen, der Rest erscheint mir einfach zu gewagt oder besonders. Ich habe mir im Herbst vorgenommen dunkelrot in der Uni zu tragen. Tjaaaaaa Pustekuchen – Ich trug es nur beim Feiern! Selbst so Farben wie Nyx Sandstorm (hellbraun) bleiben bei mir 80% der Zeit liegen, weil das einfach nicht zum Outfit passt oder zu viel ist… Also trage ich im Alltag meistens rosenholz und mittlere Beerentöne und komme aus dieser Gewohnheit irgendwie nicht heraus. Abends darfs mal dunkelrot, schwarzrot oder lila werden… Aber so oft geht an im Jahr dann doch nicht feiern >.<

    Das große Entrümpeln findet bei mir schon seit 6 Jahren statt, aber seit 2 Jahren richtig intensiv. Ich hab mich mittlerweile von allem getrennt, was mir einfach nicht steht oder was qualitativ einfach total mies war. Außer so extrem teuren Schätzchen oder Geschenken zu denen ich eine besondere Bindung habe. In den letzten zwei Jahren sind gut 100 Produkte heraus geflogen. Ich hab aber dann auch 50 Produkte erhalten/gekauft, die ich richtig liebe. Manchmal denke ich darüber nach, noch mehr zu entrümpeln, aber irgendwie mag ich die Auswahl dann doch wieder.. Mhm…

    P.S. Das Wolverine Bild ist zu geil XD

  • Also ich fand das Experiment auch toll und auch inspirierend jetzt deinen Abschlussbericht zu lesen =) also ich habe z. B. sehr viele PR Sample Lippenstifte, da sortiere ich auch häufig welche aus, wenn ich sie dann einmal getragen habe. Dieses blind aussuchen mache ich aber nicht und daher grübele ich morgens dann doch manchmal rum 😀 wobei da auch so viele Farben bei sind die ich so zur Arbeit nicht tragen will, für Looks auf dem Blog könnten sie aber doch nett sein…aber ich brauch echt nicht so viele.

    • PR Samples sind nochmal eine zusätzliche Herausforderung. Ich habe hier auch noch 30 Avon Lippenstifte liegen, die ich noch nicht einmal aufgemacht habe. Meistens verschenke ich sie postwendend weiter oder suche mir noch die interessantesten Farben aus!

  • Wow, dass du dich von so vielen Lippenstiften trennst, ist echt krass! Find ich aber echt super 🙂
    Für mich wäre wohl eher das Lidschattenpalettenentrümpeln oder Eyeliner/Kajal was. Ich besitze „nur“ 12 Lippenstifte, dafür trage ich die aber auch alle immer noch. Bei Lippenstift bin ich da ziemlich rigoros, wenn mir einer nimmer gefällt mach ich’s wie mit Klamotten: Was ich 1 Jahr nicht getragen habe, kommt in den Sack für die Caritas. Sonst sammeln sich ja Unmengen an… 😉

  • Da hast Du ja in der Tat rigoros aussortiert. Ich habe vor einigen Jahren einen großen Rundumschlag gemacht und seither checke ich einmal im Jahr meine komplette Sammlung – und, es ist wirklich IMMER etwas zum Aussortieren dabei, wobei ich wirklich viel nur noch Lidschatten habe und Nagellacke – alles andere ist überschaubar, so auch Lippenstifte. Auch, wenn es manchmal bissel weh tut, sich von Dingen zu trennen, aber, wenn man sie nicht mehr regelmäßig nutzt oder einfach auch die Farbe nicht mehr so mag – oder sonstiges, dann ist das einfach die bessere Lösung. Hab noch eine schöne Woche, liebe Grüße

  • Ich fand dein Experiment super und habe es liebend gerne täglich in Instastorys verfolgt! Hut ab ich könnte mich nie von so vielen Lippenstiften trennen obwohl ich weiss, dass man eigentlich nicht so viele braucht! 😉
    Liebe Grüsse, Fiona

  • Super Sache, ich muss auch mal aussortieren bzw habe schon vor einem Jahr damit begonnen, keine Lippenstifte mehr zu kaufen und wenn, dann wirklich nur WOW Teile. Apropos WOW Teile, also wenn Du den Guerlain Lippenstift mit den Schneeflöckchen loswerden willst, dann bitte bitte bitte setz mich auf die Liste! Ein wenig konterproduktiv, aber ich liebe den Ton, das Finish und das Design und war damals sehr betrübt, keinen erwischt zu haben ;(

    VG
    Lilly

  • gerade das Lippenstift Experiment wäre etwas für mich, denn ich kaufe immer wieder welche, benutze aber fast nie einen im Alltag! shame… ich glaube ich sollte mir mal ein Beispiel an dir nehmen.
    liebe grüße, Maya

  • Ich finde das Experiment großartig – Hab ich mit Freude verfolgt und ich finde der Erfolg ist absolut gegeben. Von 85 auf 35 ist top! Ich habe in den letzten Monaten immer eher launenhaft hin und wieder ausgemistet – dann aber auch echt radikal. Bisher trauere ich keinem Stück nach was gehen musste – Lustigerweise weiß ich nicht einmal mehr was das alles war….
    Meinen „Ausmist-Post“ habe ich auch schon fertig, der kommt dann Ende des Monats online… Und das hat so viel Laune beim Schreiben gemacht, dass ich weiter ausmiste. Vielleicht probiere ich es mal mit deiner Methode – Dann müssen aber Lidschatten dran glauben – das ist immer noch meine „kleine“ Schwäche….

    • I feel you! Ich bin auch total wepsig geworden, was Ausmisten angeht. Ich will noch viel mehr entsorgen, in der ganzen Wohnung! Am Wochenende ist mein Schminkzimmer dran, da möchte ich nämlich auch bald streichen.

  • ich hätte mit max. 20 Stück gerechnet, wobei dein Ergebnis eh schon wahnsinn ist. So viele aussortierte Schätze, aber man soll auch behalten was einem gefällt. 🙂 Daher finde ich die Blogger Box ziemlich gut. Du hast bestimmt viele Produkte die du nur dazu verwendest. Ein Lippenstift Experiment wäre nichts für mich, bzw. wäre ich da innerhalb weniger Tage durch 😀 Das Gefühl nach dem Entrümpeln ist doch super oder? Man fühlt sich als hätte man eine große Last verloren und hat Platz für neue Produkte 🙂
    Ich hoffe du verkaufst einige deiner aussortierten Colorpop Lidschatten.
    LG Verena

  • Hi,
    ich hab vor kurzem, Ende Februar, Anfang März auch „ausgemistet“ .Frühjahrsputz im Schminktisch! Zwar nicht nach deinem Prinzip, was ich übrigens super fand, aber ähnlich. Ich hab alle mal überprüft, geswatcht und bei wen ich nicht mit Konsistenz,Finish und/oder Optik sofort wieder schockverliebt war, musste ausziehen. Mit allen Liquid Lipsticks, Colourbutter’s und klassischen Lippenstift bin ich jetzt unter dreißig und sehr zufrieden damit.

    Liebe Grüße

  • Ein tolles Experiment und ich habe auch sowas in der Art angefangen. Ich schnappe jeden Tag einen Lippie, allerdings nicht blind – sondern schon etwas passend. Die „erledigten“ wandern dann in eine Schublade, bis ich tatsächlich alle durchgetestet habe.
    Mittlerweile nähere ich mich dem kritischen Bodensatz.
    Aussortiert habe ich bisher nur einen Lippenstift.
    Ähnlich verfahre ich mit Nagellacken. Ich trage jede Woche einen anderen auf und konnte schon 3 wegsortieren, mit denen ich mich nicht (mehr) identifizieren kann.

    • Solange du sie auch alle regelmäßig benutzt „musst“ du auch nichts aussortieren! Nur dann, wenn dich deine Sammlung davon abhält, den einzelnen Lippenstift richtig zu schätzen.

  • Sehr spannender Post und eine klasse Idee. Ich gut verstehen, dass du nun kein Bedürfnis (mehr) hast, neue Lippenstifte zu kaufen. Es dauert in der Tat immer sehr lange, bis einer leer ist.
    Liebe Grüsse, Michelle

  • Dank dir habe ich gestern ein paar Lippie Stix bei CP bestellt, da du von den matten so überzeugt bist. Ich bin sehr gespannt. Außerdem warte ich sehnsüchtig auf deinen Sale. *hihi* Aber ich habe auch so einige Schätze, die „nice to have“ sind, mit denen ich aber kaum auf die Arbeit würde. Und zum Rumstehen sind die dann doch echt zu schade… ich sollte so ein Experiment auch mal wagen. 🙂 PS: Ich liebe deine Insta-Stories, bist eine der wenigen, die ich mir dauerhaft angucken kann ohne, dass sie mich irgendwann nerven. 😛 LG Clarissa

    • Vielen Dank liebe Clarissa, das ist ein riesiges Kompliment! Ich selbst bin nämlich auch schnell genervt von anderen Insta Stories und sehr picky, was das anbelangt 🙂

  • Echt spannend, sollte ich vielleicht auch mal in Angriff nehmen! Ich wüsste aktuell nicht mal wie viele ich eigentlich besitze… Aber da sind sicher auch eeeeeinige dabei, die eigentlich weg könnten.

  • Mich würden Bilder von Dir mit den bleibenden und​ aussortierten Lippenstiften interessieren. Wobei das Risiko natürlich groß ist, dass mindestens 1 aussortierter von allen geliebt wird…

  • Okay hast mich überzeugt. Werde ich nächste Woche auch machen. Allerdings​ bin ich nicht ganz so mutig und auch mein Job benötigt manchmal Neutralität. Daher fische ich blind aus einer von 3 Kisten: Nude, Rose und Alltagstaugliches, Knallig oder Auffälliges. Wenn ich nach der Arbeit was vor habe fische ich einen 2ten zum mitnehmen.
    Warum erst nächste Woche? Nein kein Schweinehund… Bin aktuell im Urlaub und hab nur 4 Lippenstifte mit. Die beiden die ich davon schon getragen habe dürfe auf jeden Fall bleiben I like.
    LG Blunia

  • Oh nein ich habe mich verschätzt und habe 29 getippt. Eigentlich müsste ich auch Luppenstifte aussortieren. Und mono Lidschatten und Nagellack. Ich bin aber noch nicht soweit.

  • Hallo liebe Carina,

    ein tolles Experiment! 🙂

    Ich entrümple regelmäßig meinen Kleiderschrank – und in diesem Zug auch meinen Make Up – Kram. Es ist viel, viel reduzierter inzwischen, wenn auch meine größte Schwäche die Nagellacke sind… Bedarf, da Neues zu holen, habe ich aber auch nicht. 😉

    Ich bin gespannt auf dein Lidschatten-Experiment!

    Alles Liebe,
    Evi

      • In Sachen Make Up habe ich das auch schon gut geschafft.

        In Sachen Kleidung war es so, dass in den letzten Jahren einfach immer wieder was Neues her musste – sinkender Kleidergröße sei Dank. 😉 Da „darf“ das dann schon sein.

        Liebe Grüße,
        Evi

  • Sehr spannend, toll, dass wir dabei zugucken konnten. Ich hatte ja getippt, dass ein Drittel bis die Hälfte bleiben darf. Ich sortiere meine Lippenstifte auch regelmäßig aus und zur Zeit trage ich eh fast nur Chanel Allure Ink in Amoureux. Hab so um die 20 Lippenstifte. Ich finde einfach die Übersicht besser, je weniger man hat. Und so muss man nicht ständig von vorne überlegen, welche Farbe man heute trägt. Ist quasi wie mit der Capsule Wardrobe, an der ich gerade arbeite. Weniger ist mehr :-D. Hab auch gerade erst ganz viele Nagellacke aussortiert, manch einen habe ich nicht einmal getragen. Ich möchte auch in Zukunft bedachter einkaufen gehen.

    Liebste Grüße
    Stephie

    • Meine Nagellacke könnte ich ohne mit der Wimper zu zucken bis auf 5 Stück entsorgen. Aber die sehen einfach so hübsch aus in der Vitrine, deshalb lasse ich sie, wo sie sind 😉

  • Ich war schon mal auf einem guten Weg und dann kamen zwei größere Pressepakete 🙂 Ich finde es definitiv spannend, wie viele Du tatsächlich reduziert hast. Selsbt diese Menge ist noch mehr als genug. Ich lasse es jetzt mal langsam angehen 🙂

    • Bei mir kamen am letzten Tag des Experiments 2 Pakete mit 18 Lippenstiften an 😀 Die einen werden verlost, bei den anderen suche ich mir die schönsten Farben aus und verschenke den Rest!

  • Ich bewundere dich dafür total! Ich häng sooo sehr an meinen Liquid Lipsticks. Lippenstifte hab ich schon viele aussortiert aber die Farbvielfalt der Liquids möchte ich nicht missen und ich tu mich da auch schwer limitierte Schätze her zu geben.
    Das Motto „Lippen statt Augen“ verfolge ich schon länger. Es geht schneller, sieht aufgeräumt aus, es rutscht weniger oder verläuft (tränene Augen *hurra*) und ich hab da fast keine Schmerzgrenze was Farben angeht. Heute war ich mit Petrol im Büro. *lach*
    Bei Produkten für’s Gesicht oder Lidschatten bin ich dafür aber eher schmal bestückt und sortiere regelmäßig aus.

    LG
    Karo

    • Tränende Augen, da sagst du was! Die habe ich vor allem morgens. Meine Augen vertragen die Helligkeit nicht so gut und auf dem Weg zur Ubahn tränen sie munter vor sich hin -.-

  • Da hast du echt gut reduziert. Du hast mich dazu inspiriert auch meine Sammlung etwas zu reduzieren, bei 138 Produkten wird das erstens nicht leicht und zweitens eine Ewigkeit dauern. Ich bin echt gespannt mit welchem Ergebnis ich da raus komme…

  • Das Experiment finde ich richtig cool, ich denke daran wage ich mich auch mal 🙂 Ich habe zwar vor ein paar Monaten auch radikal aussortiert und um 50% reduziert, aber das war eher so nach dem Motto „Der ist von Marke XY und bleibt somit, Farbe YZ hab ich sonst nicht usw“ 😀 Da geht also noch mehr (im wahrsten Sinne des Wortes ^^)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.