Review

The Ordinary Foundations Review & Swatches

 

Seit ColourPop die Beauty Community erschütterte, gab es keinen so großen Run mehr wie auf die The Ordinary Foundations! Einmal von Wayne Goss in den Himmel gelobt und die Beautyjunkies waren scharf wie Nachbars Lumpi!

Die The Ordinary Foundations haben aber auch alles, was das Hype-Herz begehrt:

 

  • Mit einem Preis von 6,70 € / 6,90 € pro Stück sind sie super günstig und damit für jedermann zugänglich
  • Die Farbauswahl ist gigantisch aber trotzdem einfach verständlich
  • Das Design ist cool, modern und minimalistisch und die Pumpe einfach praktisch

 

The Ordinary Foundations

 

Früher hätte ich mich auf die Foundations gestürzt und sie bis auf’s Blut gejagt. Als alter Foundation Junky fallen die schicken kleinen Fläschchen genau in mein Raster. Aber NEIN! Ich konnte die erste Hype-Welle abwarten und konnte mir die ersten Reviews in Ruhe durchlesen. Die liebe Anonymiss hatte ihre beiden Exemplare auf Twitter zum Verkauf angeboten und da es genau MEINE Farben waren, habe ich aus reiner Neugier zugeschlagen!

 

Es gibt zwei The Ordinary Foundations:

 

The Ordinary Serum Foundation*

„lightweight pigment suspension system with moderate coverage“

  • sehr dünnflüssig und kann auch sehr dünn aufgetragen werden
  • mittlere Deckkraft
  • nicht zum Schichten geeignet, setzt sich sonst ab
  • mittlere Deckkraft
  • macht ein schönes, natürliches Hautbild
  • am besten mit Pinsel auftragen, der Schwamm saugt die dünne Textur auf

 

 

The Ordinary Coverage Foundation*

„high-spreadability pigment suspension system with high coverage“

  • extrem hohe Deckkraft
  • etwas schwieriger zu verteilen
  • sah an mir trotz dünner Schicht „cakey“ aus
  • mittlere Haltbarkeit
  • ansonsten nicht überwältigend, die Revlon Colorstay Foundation finde ich besser für hohe Deckkraft!

 

 

Swatches:

The Ordinary Serum Foundation in 1.2 Y – The Ordinary Coverage Foundation in 1.2 YG

The Ordinary Foundations

 

Unschwer erkennbar – die The Ordinary Serum Foundation gefällt mir deutlich besser als die Coverage Foundation! Zwar fehlt mir auch bei ihr etwas die Haltbarkeit (nach 8 Stunden deutliche Abnutzung an Kinn und Nase), aber da bin ich von der Revlon Colorstay Foundation auch sehr verwöhnt.

Ein ganz klarer Vorteil ist für mich auch die Auswahl der Nuancen. Ich liebe den starken Gelbstich der beiden Foundations! Auch rosa Gesichter werden fündig. Die Farbtiefe 1.2 entspricht in etwa MAC NC20.

 

Links: The Ordinary Serum Foundation – Rechts: nackelig

The Ordinary Foundations

 

Wenn wir den Preis völlig außer Acht lassen, dann ist die Serum Foundation für mich eine solide bis gute Foundation mit toller Farbauswahl. Ich werde sie weiterhin gerne im Alltag tragen, aber ein Holy Grail ist sie für mich nicht.

WENN wir aber den extrem günstigen Preis mit in die Kalkulation nehmen, kann ich den Sexappeal in der Beauty Community auf jeden Fall nachvollziehen! Sie kann definitiv mit so manchen High End Foundations mithalten.

 

Ohne Foundation und tief in Gedanken … an Essen höchstwahrscheinlich …

The Ordinary Foundations

 

Die The Ordinary Foundations gibt es aktuell nur über DECIEM / THE ORDINARY* direkt zu bestellen.

Was bei 4,99 € Standard Shipping aber auf jeden Fall im verschmerzbaren Rahmen bleibt!

 

 
 

Die Hautpflege von The Ordinary bekommt ihr unter anderem bei

ASOS* – BEAUTYLISH*BEAUTYBAY*

 

 

The Ordinary Foundations

 

Habt ihr die The Ordinary Foundations schon ausprobiert?

Welchen Farbton habt ihr und welche gefällt euch besser?

 

The Ordinary Foundations

You Might Also Like

21 Comments

  • Reply
    Stephie
    22. Juli 2017 at 20:57

    Ich habe mir die Coverage Foundation in 1.1 N und in 1.2 Y bestellt. Ich bin weder von der Farbe noch von der Haltbarkeit überzeugt. Die 1.2 Y ist die hellste, gelbstichige Nuance und leider zu dunkel für mich, 1.1 N geht gerade so. Die Deckkraft finde ich so lala. Ich mochte überhaupt nicht, wie sie meine Falten betonte und im Laufe des Tages cakey wurde. Ich werde dazu in Kürze auch auf dem Blog schreiben, Bilder sind schon im Kasten. Ich bleibe dann doch lieber bei der Estée Lauder Double Wear oder der Nars Sheer Glow Foundation.

    Liebe Grüße
    Stephie

    • Reply
      Carina
      24. Juli 2017 at 21:25

      So schlecht fand ich sie nicht, aber ich weiß was du meinst! Bleiben wir lieber bei unserer Double Wear 😉

  • Reply
    shalely hamburg
    21. Juli 2017 at 3:03

    Ich habe jetzt schon einige Reviews gelesen, die ganz unterschiedlich ausgefallen sind.
    Für meine ölige Haut sind beide Foundations nicht ideal, denke ich.

  • Reply
    Nancy
    19. Juli 2017 at 13:35

    Hallo Carina,
    die Foundations habe ich noch nicht probiert.
    Ich brauche gerade zwei alte alverde Foundations auf,
    das wird noch Monate dauern.
    Liebe Grüße
    Nancy 🙂
    OrangeCosmetics

    • Reply
      Carina
      19. Juli 2017 at 17:52

      Aufbrauchen dauert bei mir auch ewig! Ich kämpfe seit JAHREN mit dem MAC Prolongwear Concealer…

  • Reply
    DLA
    18. Juli 2017 at 21:25

    auf die serum version warte ich immer noch, coverage habe ich schon etwas testen können. in 1.0N und 1.1N.
    mein holy grail wird das eher nicht, bin nicht so hype begeistert, bisher.
    extrem hohe deckkraft? also ich meine, ein mac studio fix fluid hat deutlich mehr deckkraft. haltbarkeit ist an mir auch nicht so überragend. auftrag wird sehr leicht recht streifig. vielleicht ist das alles im winter besser? aber ich hätte gerne ein universal produkt und keine „winter grundierung“. nachkauf eher unwahrscheinlich.

    • Reply
      Carina
      19. Juli 2017 at 17:52

      Hast Du schon einmal die Revlon Colorstay ausprobiert? Die könnte etwas für Dich sein

  • Reply
    glitzchen
    18. Juli 2017 at 19:42

    Ich habe beide gleich beim Launch bestellt (in 1.0N und 1.2 N) als Serum-und als Coverversion. Ich trage die Serum seit ca. 7 Wochen regelmäßig und finde sie ganz gut – aber nicht hervorragend. Die Coverversion mochte ich gar nicht, hab ich weggegeben. Insgesamt ein solides, aber nicht überragendes Produkt. Die Haltbarkeit ist nicht ideal – leider.

    • Reply
      Carina
      19. Juli 2017 at 17:51

      Dito, genau so habe ich sie auch empfunden!

  • Reply
    TheAnnanym
    18. Juli 2017 at 18:53

    Ich habe bis jetzt nur die Serum Foundation in 1.0N ausprobiert (P und NS sind noch auf dem Weg, hopefully -.-). Alleine gefällt sie mir nicht wirklich, im Kombination mit meiner Missha BB Cream zaubert sie mir hedoch einen perfekten Teint. Vielleicht bin ich auch einfach keine reinen Foundations mehr gewohnt. Ich benutze seit Jahren BB Creams.

    Ein klares Plus: Die Farbauswahl. Ich bin einfach so weiß, da ist die 1.0 schon ganz angenehm. Ob ich sie nachkaufen werde? Meh. Wahrscheinlich nicht.

    • Reply
      Carina
      19. Juli 2017 at 17:50

      Genau meine Meinung. Ich sehe die Vorteile und die Gründe für den Hype, aber hierzulande gibt es Besseres!

  • Reply
    Teresa
    18. Juli 2017 at 17:16

    Hi Carina,
    das ist mal wieder ein toller Post 🙂
    Ich hab auch die Serum Foundation in 1.2 Y und finde sie für den Preis richtig gut. Allerdings ist mir die Farbe jetzt im Sommer ein bisschen zu hell..
    Habe gerade in einem Forum gelesen, dass im Herbst die Matte Watercolour Pore Minimizing Foundation von The Ordinary auf den Markt kommmt… bin gespannt ob die was kann 🙂

    Liebe Grüße
    Teresa

    • Reply
      Carina
      19. Juli 2017 at 17:41

      Uhhhh das klingt spannend! In welchem Forum hattest Du das gelesen?

  • Reply
    Sabine (BeautyBiene24)
    18. Juli 2017 at 14:00

    Vielen Dank für dein Review.
    Ich habe noch keine von der Marke aber mich hat sie auch gereizt. Aber dank deinem Review jetzt nicht mehr so stark. 🙂
    Liebe Grüße
    Sabine (BeautyBiene24)

  • Reply
    Karrie
    18. Juli 2017 at 11:27

    Ich habe schon darauf gewartet, nachdem ich sie bei denen Insta Stories gesehen habe! Wollte sie mir auch schon fast bestellen, aber dass die Serum sich etwas absetzen kann und die Coverage cakey aussieht, hält mich davon ab muss ich sagen! Damit habe ich eh immer Probleme. Bleibe dann besser bei Revlon, ist ja auch nicht sooo mega teuer. Mit Revlon habe ich gar keine Probleme was das Absetzen oder die Haltbarkeit angeht, die kann man auch problemlos schichten.

    • Reply
      Carina
      19. Juli 2017 at 17:40

      Ein MUSS ist die Foundation sicher nicht, aber für 6,90 € sicher für MUAs interessant, die eine breite Farbpalette brauchen! Die Revlon reicht meines Erachtens aber völlig aus und ist auch nicht so viel teurer, wenn man das Porto noch einrechnet

  • Reply
    Cathy
    18. Juli 2017 at 10:12

    Ja genauso denke ich auch…die Coverage habe ich wieder verkauft und nun nur noch eine Serum in 1.2YG und in 1.1N (für den Winter) hier stehen. Sie ist wirklich leicht und bei mir hält sie, wenn ich Nase und Kinn mit losem Puder und feuchtem Beautyblender abpudere auch an diesen Stellen lang genug. Mittlerweile trage ich sie mit den Fingern auf und tupfe dann mit Beautyblender drüber, weil ich das Finish dann besser finde (und ich benutze nicht so gern die Finger…)

    Teste mich gerade durch alle meine Foundations zwecks aussortieren und habe einen Schatz gefunden, den ich letztes Jahr gekauft und dann vergessen hatte: Bourjois City Radiance Foundation. Ist wirklich toll. Bourjois macht aber halt auch gute Teintprodukte…

    Die neue Revlon Colourstay konnte mich irgendwie im Vergleich zur alten Version, die ich noch hier habe nicht so überzeugen leider.

    Liebe Grüße,
    Cathy

    • Reply
      Carina
      19. Juli 2017 at 17:39

      Man munkelt doch, dass Bourjois und Chanel die gleichen Foundations machen, oder? Lisa Eldridge schwört auch auf die Healthy Mix. Hatte ich mal aussortiert, würde mich aber wieder interessieren… Aber NEIN ich bleibe standhaft 😀

  • Reply
    Jenny
    18. Juli 2017 at 9:53

    Tolle Swatches! Lustigerweise kannte ich die Foundation bis dato garnicht 😀 muss ich wohl mal suchen…
    Liebe Grüße,
    Jenny
    http://imaginary-lights.net

  • Reply
    Jasmin
    18. Juli 2017 at 9:43

    Hihi, ich habe ebenfalls eine Serum und eine Coverage Foundation und mich eiskalt im Farbton vergriffen – viel zu hell, ich habe glaub ich 1.1 bestellt und stehe jetzt auf der Warteliste für 2.0, dann misch ich mich ans Ziel. Im Winter könnte die 1.1 bei mir wieder so passen 😀
    Ich muss sagen vieles, was du hier beschreibst geht mir ähnlich: ich liebe die Revlon Foundation auch noch einen ticken mehr, wobei der Preis da auch echt der Knaller ist. Aber gerade die Serum Foundation macht hier Spaß.
    Mit der Coverage habe ich trotz super trockener Haut nicht so große Probleme gehabt (aber aufgrund der Farbe habe ich sie auch nur gemischt mit der Revlon getragen 😉 ) – aber den feuchtigkeitsspendenden Primer der zur der Reihe gehört finde ich sonst auch echt sehr gut, der hält bei mir schön die Haut glatt.
    Liebe Grüße ♥

    • Reply
      Carina
      19. Juli 2017 at 17:20

      Die Pflege von The Ordinary möchte ich mir auch näher anschauen. Mich interessieren vor allem die AHA und BHA Peelings, allerdings muss ich erstmal meine von Paula’s Choice aufbrauchen!

    Leave a Reply