Lifestyle

4 Highlights in Bangkok abseits der Touristen

 

Seit 7 Tagen bin ich nun schon allein in Thailand unterwegs! In diesem Moment bin ich in meinem Hotelbett in Phuket, höre das neue Album von Macklemore und nutze den verregneten Abend um euch meine Highlights aus Bangkok zu verraten.

Bangkok ist eine beeindruckende Stadt. Einerseits super modern und westlich orientiert, andererseits aber noch sehr traditionell und authentisch. Da ich Städte gerne aus nicht-Touristen-Blickwinkeln anpacke, habe ich mich auf Insider Tipps verlassen. So habe ich einen einigermaßen „echten“ von Bangkok gewinnen können.

 

Meine 4 Highlights in Bangkok abseits der Touristenmassen:

 

 

Highlights in Bangkok: Der Weg ist das Ziel

Am liebsten lasse ich mich in neuen Städten einfach treiben. Am ersten Tag schnüre ich meine Turnschuhe, stapfe los und sauge das Lebensgefühl der Stadt auf. Unterwegs in den Straßen pulsiert das Leben in Bangkok. Überall gibt es köstliches Streetfood, kleine verschlungene Gassen und keine Ecke gleicht der anderen.

 

 

Ein weiteres Highlight in Bangkok waren für mich die Fahrten mit dem Boot! Das Boot ist in Bangkok ein ernstzunehmendes Transportmittel und nicht nur eine Touri-Schifferl-Fahrt. Für eine Fahrt auf dem Kanal zahlt ihr keine 20 BHT und könnt die wunderbare Aussicht genießen!

Für mehr Action krallt euch am Motorbike-Taxi fest! Wenn ihr allein unterwegs seid, ist die Fahrt auf einem Motorroller die schnellste und günstigste Möglichkeit von A nach B zu kommen. Etwas Gottvertrauen und ein fester Griff sind von Vorteil 😉

 

 

Highlights in Bangkok: Streetfood & Food Tour

Was ich in Asien neben der Natur am meisten liebe, ist das gute Essen. Besonders in Bangkok findet man alle 10 Meter einen Essensstand mit günstigen Köstlichkeiten. Seid ruhig mutig und probiert euch durch, die Qualität der Speisen ist zu 99 % tadellos!

Für mich ist es mittlerweile eine Tradition, bei jeder (Städte)-Reise eine Foodtour zu machen. Kultur geht für mich durch den Magen! Gebucht habe ich die Tour über Taste of Thailand. Da sich sonst niemand angemeldet hatte, bin ich mit meiner „Guidess“ Jhan zu zweit durch die Straßen Bangraks gewandert. Insgesamt 10 Stops haben wir gemacht und uns durch alle möglichen Köstlichkeiten geschlemmt.

So lernt man die Menschen viel besser kennen und ich habe Jhan mit Fragen zu Thailand durchlöchert!

 

 

Highlights in Bangkok: Radfahren in Bang Kachao

Wenn ihr einen halben Tag zur Verfügung habt, und Massagen, Party und Shopping nicht mehr sehen könnt, radelt eine Runde durch Bang Kachao! Bangkoks grüne Lunge ist ein Geheimtipp für eine kleine Auszeit.

Der Weg hin und zurück war nicht ganz einfach. Von einer nahen MRT fahrt ihr mit dem Taxi zum Klong Toey Pier. Dort fahrt ihr mit der Fähre (10 BHT) über den Fluss. Gleich am Steg ist ein Fahrradverleih, bei dem ich mir für 80 BHT ein Fahrrad für den ganzen Tag ausgeliehen habe.

Dann ging es auch schon los! Die Route über das Bangkok Tree House (tolles Café, unbedingt einen Stop einlegen!) dauert etwa 2 Stunden. Der Weg führt über eine wenig befahrene Straße und die tollen, hohen Wege durch den Dschungel. Wenn Gegenverkehr kommt, am besten kurz absteigen und warten.

Ich bin kein großer Radfahrer, aber der Ausflug war mein absolutes Highlight in Bangkok! Ich werde nie vergessen, wie ich im Linksverkehr durch Bangkoks Dschungel geradelt bin.

 

 

Highlights in Bangkok: Die beste Aussicht Golden Mount

Ich bin kein großer Tempel- oder Museumsgänger, aber die Aussicht auf dem Golden Mount Tempel (Wat Saket) ist zum Niederknien! Der Eintritt ist kostenlos, die Anlage wunderschön, aber das Highlight ist der Ausblick auf der Spitze des Tempels.

Tempel sind grundsätzlich ein guter Stop, um einfach mal durchzuatmen. Wenn nicht zu viele Touristen unterwegs sind, sind die Anlagen sehr ruhig, sauber und man findet überall ein schattiges Plätzchen.

 

 

Bei all dem Sightseeing dürft ihr regelmäßige Pausen nicht vergessen! Mindestens einmal am Tag habe ich mich in Bangkok bei einem kalten Kaffee (oder Thai Milk Tea) und Klimaanlage abgekühlt. Auch die ein oder andere Fußmassage war drin! Massagen sind in Thailand unglaublich günstig. 30 Minuten Massage kosten in Bangkok etwa 5 EUR, abseits der Touri-Massen wird es sogar noch günstiger.

 

 

Was mich nach Thailand verschlagen hat und warum ich alleine unterwegs bin, könnt ihr hier nachlesen:

Carina in Thailand – Das Abenteuer beginnt!

 

 

Meine täglichen Reiseberichte findet ihr bei Instagram, wo ich ganz fleißig poste und euch in der Story live durch Thailand mitnehme!

 

Wart ihr schon einmal in Bangkok?

Was waren eure Highlights und Insider Tipps?

 

You Might Also Like

5 Comments

  • Reply
    berit
    27. September 2017 at 6:26

    Die Radtour sieht ja wirklich traumhaft aus. Ein wirklich grandioser Urlaub!

  • Reply
    Lena
    26. September 2017 at 20:56

    Ich reise selber auch sehr gerne alleine. Man lernt dadurch schneller Menschen kennen und sieht mehr von der Stadt.

    Darf ich dich fragen, wie dein Brillengestell heißt? Ich suche seit Ewigkeiten so ein Gestell.

    Ich wünsche dir weiterhin viel Spaß in Bangkok!!

    • Reply
      Carina
      28. September 2017 at 4:24

      Klaro, das ist das meistverkaufte Modell der Mister Spexx Eigenmarke!

  • Reply
    miss_saerra
    25. September 2017 at 20:08

    Carina, du hast wirklich meinen größten Respekt. Ich würde mir echt in die Hose machen, wenn ich so einen Trip alleine gebucht hätte. Klar kann man alleine so einen Trip bewältigen. Aber du meisterst das so klasse und hast auch noch Spaß dabei, auch wenn die Dinge mal vielleicht nicht zu 100% optimal sind. Es ist eine Freude, dich bei InstaStories auf deinem Trip zu begleiten 🙂 Du bist für mich wirklich zu einer Art „Vorbild“ geworden, wenn es darum geht seine Comfort Zone zu verlassen.
    Ich wünsche dir noch eine tolle Zeit in Thailand 🙂
    Liebe Grüße, Sarah

    • Reply
      Carina
      26. September 2017 at 11:20

      Oh Dankeschön liebe Sarah! Das ist ja ein tolles Lob! Thailand ist zum alleine Verreisen wirklich perfekt. Man kommt überall problemlos hin und die meisten Leute sprechen Englisch und sind sehr freundlich! Für den Anfang empfehle ich eine kleine Städtereise in Europa. Da kann wirklich nichts passieren!

    Leave a Reply