Food Lifestyle

Die 7 Must Eats in Thailand

 

Manchmal frage ich mich, ob andere Leute auch so verfressen sind wie ich.

Essen würde ich mittlerweile schon fast als mein Hobby bezeichnen. Ich bin diejenige, die vor jedem Restaurantbesuch die Karte auf der Website des Restaurants scannt. Diejenige, die 30 Münchner Restaurants auf ihrer „Hier will ich essen“ Liste gespeichert hat. Diejenige, die 10 % des Urlaubs damit verbringt, auf Tripadvisor nach den besten Restaurants zu stöbern.

 

must eats in thailand

 

Südostasien ist mein Foodie Paradies. Überall gibt es frische Zutaten, Garküchen, neue Düfte, Eindrücke und Geschmäcker. Ich liebe es, mich durch eine Kultur zu futtern!

Wenn ihr eine Reise nach Thailand plant, müsst ihr die folgenden 7 Gerichte kosten:

 

Must Eats in Thailand: Som Tum – Papaya Salat

Der Klassiker, den es bei mir zu fast jeder Mahlzeit gab. Den Papaya Salat gibt es in fast jedem Restaurant und ist eine frisch-süße Begleitung zu jedem schweren Curry oder gebratenem Reis. Gewürzt werden die Papaya Raspeln mit etwas Zucker und Fischsauce und sind ein Muss, wenn ihr Thailand besucht!

 

Som Tum selbstgemacht beim Thai Kochkurs:

must eats in thailand

 

Fast jeden Abend als Begleitung zum Takeaway:

must eats in thailand

 

Must Eats in Thailand: Kao Soi – Curry Suppe mit Eiernudeln

Eine Curry Suppe mit Eiernudeln, die es speziell im Norden Thailands gibt. Meist wird sie mit Hühnchen Schenkeln serviert, die so weich sind, dass man sie mit Stäbchen zerpflücken kann. Die würzige Suppe und die knusprigen frittierten Nudeln als Garnitur sind ein Fest an Aroma und Textur!

 

Die beste Khao Soi im Restaurant Dash in Chiang Mai:

must eats in thailand

 

Khao Soi für 1,20 EUR auf dem Streetfood Markt:

must eats in thailand

 

Must Eats in Thailand: Mango Sticky Rice

Mein Nummer Eins Favorit des gesamten Urlaubs. Ohne meinen abendlichen Mango Sticky Rice – ohne mich! Das Rezept ist simpel. Reis mit Kokosmilch, Zucker und Salz kochen. Eine frische Mango dazu schneiden und mit etwas Kokosmilch übergießen. Eines der besten Desserts, das ich jemals gegessen habe. Die Mangos in Thailand sind reine Perfektion! Die leichte süße, der dezente Kokosgeschmack… hach wo ist mein Ticket nach Bangkok?!

 

Nr. 7 von 17 Mango Sticky Rice:

must eats in thailand

 

Must Eats in Thailand: Pad Thai – gebratene Nudeln

DER Klassiker, aber auch einfach gut! Die Nudeln werden mit Ei und Schnittlauch angebraten, dazu kommen Shrimps oder Hühnchenfleisch und garniert wird Pad Thai mit Erdnüssen, Limette und Frühlingszwiebel. Geht immer, schmeckt immer!

 

Im fancy Restaurant – meine erste Mahlzeit in Thailand!

must eats in thailand

 

Pad Thai mit Seafood:

must eats in thailand

 

Pad Thai mit Omelett:

must eats in thailand

 

Must Eats in Thailand: Rotes / Grünes Thai Curry

Als alter Curry Fan komme ich in Thailand auf meine Kosten. Rotes und grünes Curry bestehen auf einer Kokosmilch Basis und sind beliebig scharf. Meistens kann man sich aussuchen, ob man das Curry vegetarisch, mit Hühnchen, Schwein, Rind, Shrimps oder Seafood möchte. Wenn ihr nicht genug Curry essen könnt, probiert auch Massaman (mit Kartoffeln) oder Phanaeng (mit Erdnuss) Curry aus!

 

Sogar das Curry im Flughafen war köstlich!

must eats in thailand

 

Rotes Thai Curry mit Shrimps und gebratenem Morning Glory:

must eats in thailand

 

Must Eats in Thailand: Thai Milk Tea – die süße Erfrischung

Ich bin normalerweise kein fancy Cocktail-Smoothie-Drinks-Mensch, da ich meine Kalorien lieber in fester Form zu mir nehme. Aber der Thai Milk Tea hat es mir angetan! Schwarzer Tee wird gemischt mit Kondensmilch und auf Eis serviert. Ich bestelle von Haus aus ohne Zucker und nur sehr wenig gesüßte Milch – eine erfrischende und belebende Alternative zu Kaffee! Macht wach und kühlt bei der Hitze den Körper.

 

DIE Entdeckung während der Foodtour. Danach war ich süchtig nach Cha Yen!

must eats in thailand

 

Must Eats in Thailand: Chiang Mai Würstchen

Völlig unerwartet landet ein Würstchen auf meiner Must Eat Liste. Normalerweise esse ich keine Wurst, aber die typische nord-thai Wurst ist so gut gewürzt, dass sie mich auf Anhieb aus den Socken haute. Zitronengras, Limette, Chili, Koriander, Kurkuma… Ein Fest der frischen Gewürze, das durch das Fett der Wurst noch intensiver wird!

 

Ich hatte die Wurst so schnell aufgemampft, dass ich sogar das Foto vergessen habe!!

 

Mein Tipp #1: Beobachtet einfach, in welchem Lokal die meisten Einheimischen sitzen. Dort werdet ihr günstiges, frisches und gutes Essen finden!

Traut euch unbedingt auch an Garküchen und Streetfood heran! Auch wenn die Umgebung nicht allzu hygienisch ist, das Essen war immer von top Qualität!

 

Wenn ihr wie ich von zu großer Auswahl schnell überfordert seid, lege ich euch eine Foodtour ans Herz! So könnt ihr euch „professionell“ durch eine Stadt schlemmen und könnt alle Highlights der thailändischen Küche kosten:

Eine Foodtour epischen Ausmaßes 😳 privat war sie überraschend auch noch, da sich keine anderen Gäste angemeldet haben. Mein Guide Jah von @tasteofthailand Food Tour und ich haben uns 3 Stunden durch Bangkok gemampft! Zum Glück habe ich auf mein Frühstück verzichtet. 10 Stopps haben wir gemäht und einer war leckerer als der andere! Meine Favoriten waren der süße Sticky Rice mit Shrimp (!), die Ente und der Zitronengras Salat. 😋🍜 #einpummelwirdfit 💪 #carinainthailand #foodporn #cleaneating #eathealthy #yummy #weightloss #abnehmen #eatcleantraindirty #fitfam #fitspo #wir2punkt0 #ernährung #healthylifestyle #gesund #simplefood #foodminimalism #workout #fitness #fitnessblender #fbfit #workoutcomplete #lecker #leckerschmecker #fbsweat #gymqueen #thaifood #foodtour

A post shared by Carina (@einpummelwirdfit) on

 

Was zählt für euch zu Must Eats in Thailand?

Was war das Beste, das ihr im Urlaub gegessen habt?

You Might Also Like

15 Comments

  • Reply
    Chrisantiss
    9. Oktober 2017 at 18:55

    Interessanter Bericht. Ich selbst fliege jedes Jahr nach Thailand, auch wegen des tollen Essen. In drei Wochen ist es wieder soweit. Allerdings alles was du da aufgezählt hast, esse ich nicht und schon gar nicht Curry. Manchmal weiß ich allerdings selber nicht, was ich da esse.*gg* Ich guck mir die Garküchen an, was schmecken könnte und probiere mich durch.
    Ich mag die Hühnersuppen und Meeresfrüchte mit Knobi und schwarzem Pfeffer. Mal hol ich mir Hühnerbeine vom Grill, dann wieder so komische Gemüsedinger, keine Ahnung, was das ist. Außerdem kann man in Thailand auch wunderbar international essen. Z.b. koreanisch/japanisch in den Foodmarkets. Hm, ich krieg jetzt Hunger…

  • Reply
    Jenny
    8. Oktober 2017 at 18:26

    Ja ich bin auch von der Fraktion ohne Mampf kein Kampf. Was kosten denn so im Durchschnitt? Stelle gerade meine Reisekasse zusammen.

    • Reply
      Carina
      9. Oktober 2017 at 11:51

      Das Essen? Pro Gericht zahlst du in etwa 1-3 €, in Restaurants und Touri Locations schon mal 5-10€

  • Reply
    Hana Mond
    8. Oktober 2017 at 17:39

    Ich mache auch gerade deshalb gern Urlaub im Ausland, weil man neues Essen kennen lernen kann – das ist leider wirklich ein Nachteil an Urlaub in Deutschland, Neues probieren kann man meist nur wenig, das meiste bekommt man auch zu Hause.
    Ostasien ist für mich allerdings allein deshalb kein Wunsch-Reiseziel, weil das dortige Essen nicht meins ist. Ich mag Curry in keiner Variante, esse nicht besonders gern Reis oder Meerestiere, stehe nicht auf fruchtige Noten in herzhaftem Essen … und die Gewürzpalette enthält einiges, was ich nichtmal gut riechen kann. Ich bedauere das an sich, aber man kann sich ja nicht zwingen, etwas zu mögen – dafür schaue ich dennoch gern an, was es dort so Interessantes gibt und andere gern essen. 🙂

    • Reply
      Carina
      9. Oktober 2017 at 11:52

      Was isst du denn stattdessen? Also welche Küche liegt dir eher?
      Ich habe mir vorgenommen, auch in Deutschland öfter in Restaurants zu gehen und Neues auszuprobieren! Muss nicht immer nur im Urlaub sein!

  • Reply
    Pia
    6. Oktober 2017 at 12:43

    Hallo Carina
    ich bin per Zufall auf deinen Blog gestoßen, da ich deinen MAC Must-haves Beitrag lesen wollte (mach ich gleich 😉 ) auf den ich via MacKarrie gekommen bin…
    aber.. ich lese was übers Essen und bin neugierig 😀 .. dein 1. Absatz .. 30 min vorher die online-Menükarte checken.. 10% Urlaubszeit auf Tripadvisor für die besten Restaurants.. haha.. absolut genau gleich wie ich 😀 und nein.. du bist nicht die einzige „Verfressene“ .. *kicher* .. ich gehör‘ da eindeutig dazu 🙂 ich liiieeebe gutes Essen und es gibt nichts tolleres, als in einem fremden Land die Küche kennenzulernen.

    • Reply
      Carina
      7. Oktober 2017 at 12:16

      Hallo liebe Pia, freut mich sehr, dass du durch die Blogserie auf meine Seite gefunden hast!
      Zum Glück bin ich nicht die Einzige, der es so geht 😀

  • Reply
    Nicole
    5. Oktober 2017 at 15:47

    Hallo Carina,
    welcome back! Und ja, es gibt noch mehr „verfressene“ Leute. Wie wäre es mal mit einer Food Tour in München? 😉
    Also mein Favoriten Essen in Thailand war Curry. in jeder erdenklicher art. Und frische Kokosnuss als Getränk 🙂
    und allgemein das frische Obst in Thailand…
    Herrlich….
    viele grüße,
    Nicole

    • Reply
      Carina
      5. Oktober 2017 at 22:08

      Ich habe die Viktualienmarkt Foodtour gemacht, sehr zu empfehlen, wenn auch sehr klassisch. Habe auch jeden Tag eine frische Mango gegessen, ich liebe das Obst und Gemüse in Asien!

  • Reply
    Tabita
    5. Oktober 2017 at 13:40

    Mango mit Fischsoße klingt extrem gewöhnungsbedürftig. Ich würde mich nicht trauen, das zu probieren. Bekomme schon Gänsehaut bei der Vorstellung 🙂 .

    Wird der Thai Milk Tea auf Eiswürfeln oder auf Vanilleeis serviert? Dann wäre es quasi die Alternative zum Eiskaffee. Das klingt sehr interessant, würde das gerne mal zu Hause probieren.

    • Reply
      Carina
      5. Oktober 2017 at 22:07

      Mango mit Fischsoße?! Wo gibt es das?
      Der Tee ist mit Eiswürfeln und Milch!

  • Reply
    Elissar
    5. Oktober 2017 at 9:03

    Hmm, das sieht super lecker aus! Keine Angst, Du bist nicht die einzige: wir suchen unsere Feriendestinationen immer danach aus, ob es geiles Essen gibt – Kultur ist auch wichtig, aber zweitrangig. 🙂 Somit landen wir schon seit Jahren immer in Asien – in einem Monat geht es zum dritten Mal nach Japan!

    • Reply
      Carina
      5. Oktober 2017 at 22:05

      Hihi, Japan steht auch auf meiner Top 3 Liste, vor allem wegen des Essens! Ich liebe Sushi und Ramen, also muss ich fast den Flug buchen!

  • Reply
    Sandra
    5. Oktober 2017 at 7:00

    Hallo meine liebe, als ich die ersten paar Worte deines Beitrags gelesen hatte musste ich schmunzeln, denn auch ich bin verfressen und scanne bevor ich irgendwohin gehe auf den Websites die Speisekarten. Willkommen im Club 😀
    Ich selbst bin auch großer Südostasienfan und liebe das asiatische Essen. Auch wenn man nicht immer genau weiß, was es ist, alles wird probiert und bisher wurde ich bis auf bei Durian auch noch nie enttäuscht 🙂
    Was mir total gefallen hat war das große Angebot an Obst und Gemüse und vor allem die vielen neuen Sorten, die man als Europäer leider nicht kennt.

    • Reply
      Carina
      5. Oktober 2017 at 22:04

      Ich liebe asiatisches Obst und Gemüse, inklusive Durian 😀 Hätten wir nur auch so viele tolle, reife Früchte! Die perfekte Mango gibt es in Thailand an jeder Straßenecke und bei uns muss sie eingeflogen werden…

    Leave a Reply