Gruppenreise Erfahrungen – Yay oder Nay?

Da mich nach meinem Südafrika Urlaub einige von euch nach meinen Gruppenreise Erfahrungen anschrieben, möchte ich euch die Vorteile und Nachteile der Reiseart in meinen Augen vorstellen.

Natürlich gibt es zig verschiedene Gruppenreisen mit mehr oder weniger Service. Meine Gruppenreise Erfahrungen beziehen sich auf meine 8-tägige Reise mit dem Bus und 17 anderen Teilnehmern durch Südafrika. Ich habe das Ausflugspaket gebucht und auch die An- und Abreise wurde vom Reiseveranstalter organisiert.

 

Gruppenreise Erfahrungen

 

Gruppenreise Erfahrungen: Pro – Bequemlichkeit

Die Zeit vor meinem Urlaub war in der Arbeit sehr intensiv und ich kam oft spät abends nach Hause. Was war ich froh, dass ich mich um nichts kümmern musste! Reiseplanung kann einige Wochen Recherche und Vorbereitung in Anspruch nehmen. Ich habe es genossen, dass ich mich diesmal völlig zurücklehnen konnte und mir nicht zig Foren nach Reisetipps für Südafrika durchlesen musste.

Ich stieg in Südafrika aus dem Flieger aus und wurde vom Reiseleiter in Empfang genommen. Von da an war alles organisiert, klar kommuniziert und durchgeplant.

 

Gruppenreise Erfahrungen: Kontra – Inflexibilität

Diese akribisch durchgeplante Reise lässt natürlich wenig Freiraum zu. Wir hatten zwar den ein oder anderen Nachmittag Zeit zur freien Verfügung, aber an der Reiseroute konnte ich nichts ändern.

So hätte ich zum Beispiel gerne eine Safari gemacht, aber diese war nicht eingeplant. Lest euch deshalb die Reiseroute ganz genau durch, bevor ihr euren Urlaub bucht.

 

Gruppenreise Erfahrungen

 

Gruppenreise Erfahrungen: Pro – Neue Leute

Vor den Mitreisenden graute mir ehrlich gesagt am meisten. Wie sind sie drauf? Wie ist die Gruppendynamik?

Zum Glück waren es durch die Bank nette Leute zwischen 45-65. Klar war ich mit Abstand die Jüngste und fühlte mich manchmal fehl am Platz. Aber die Stimmung war sehr entspannt und nach ein paar Tagen kannte man sich etwas besser und alle tauten auf. Zu meiner Überraschung fühlte ich mich in der großen Gruppe wohl. Der Kontakt war immer unverbindlich, freundlich und locker. Wenn ich allein sein wollte, setzte ich mich ab. Wenn mir nach Gesprächen war, setzte ich mich dazu!

Als Alleinreisende fühlte ich mich auf anderen Reisen schon mal einsam. Die lockere und unkomplizierte Gruppe ließ dieses Gefühl nie aufkommen!

 

Gruppenreise Erfahrungen: Kontra – Blöde Leute

Natürlich ist dieses Pro hinfällig, wenn ihr eine schwierige Gruppe erwischt. Ich denke zwar, dass 98 % aller Menschen im Urlaub einfach entspannen wollen und gut drauf sind, aber man kann immer an schwierige Charaktere geraten.

Wenn das der Fall ist, hilft nur Abschottung und sich nicht die Laune verderben lassen!

 

Gruppenreise Erfahrungen

Gruppenreise Erfahrungen

 

Gruppenreise Erfahrungen: Pro – Viel Land in kurzer Zeit

Da wir nur 8 Tage auf der Garden Route unterwegs waren (ich empfehle mindestens 2 Wochen!), war unser Ausflugsprogramm sehr straff. Innerhalb kürzester Zeit besuchten wir sämtliche Sehenswürdigkeiten. Die geplante Route war sehr effektiv und durchdacht. Auch während der Busfahrten erzählte uns unser Reiseführer interessante Fakten und Geschichten zu Südafrika.

 

TIPP: Die verdeckten Kosten

Wie viel man für seinen Urlaub ausgeben möchte, bleibt jedem selbst überlassen. Achtet beim Buchen von Gruppenreisen nur darauf, welche Kosten noch auf euch zukommen. Der Preis, der im Prospekt steht, ist nicht das, was ihr am Ende tatsächlich zahlt.

Solange ihr euch bewusst seid, dass noch Verpflegung vor Ort, Souvenirs, Trinkgelder, Ausflüge, Einzelzimmeraufschlag, Zubringer-Transfers etc. zum Gesamtpreis dazukommen, ist alles fein. Ich Dödel war am Schluss überrascht, dass ich etwa 1 1/2 mal soviel für die Reise bezahlen musste, als im Prospekt ausgeschrieben war. Selbst schuld – deshalb mein Tipp!

 

Gruppenreise Erfahrungen

 

Gruppenreise Erfahrungen: Pro – Sicherheit

Als Single Frau bin ich auf Reisen optimistisch, bewege mich aber stets mit gesundem Menschenverstand durch fremde Länder.

Ich lasse mir nicht gerne Angst machen, aber speziell im Fall Südafrika wurde mir von ALLEN Seiten zur Vorsicht geraten. Das war auch der Hauptgrund, warum ich mich bei diesem Land für eine Gruppenreise entschied. Ich vertraute auf die Erfahrung unseres Reiseführers und hatte den Schutz der Gruppe. Wenn ihr euch ganz alleine unwohl fühlt, ist eine Gruppenreise ein guter Einstieg in die Welt des Alleinereisens!

 

Gruppenreise Erfahrungen

Gruppenreise Erfahrungen

Gruppenreise Erfahrungen

 

FAZIT:

Für mich war die Gruppenreise in Südafrika eine wertvolle Erfahrung, die ich nicht bereue. Ich hatte einen erholsamen Urlaub, bei dem ich abschalten konnte und in kurzer Zeit sehr viel vom Land sah.

Dennoch ist es mir lieber, wenn ich volle Kontrolle über meine Flug- und Hotelbuchungen habe und meine Reiseroute selbst bestimmen kann. Für Südafrika war eine Gruppenreise völlig in Ordnung, alleine hätte ich sie nicht gemacht. Idealerweise würde ich mir aber beim nächsten Mal eine Freundin oder Freund schnappen und das Land mit dem Mietwagen erkunden.

Ich persönlich bin für eine starre Reiseroute zu unabhängig und zu individuell. Ich habe kein Problem damit, mich vor Ort zu orientieren (lokale SIM Karte sei Dank!) und einfach loszulaufen. Gerade das macht für mich einen tollen Urlaub aus.

Für bestimmte Länder (für mich zum Beispiel Indien), bei denen der Sicherheitsaspekt mitschwingt, würde ich eine Gruppenreise aber nicht ausschließen (solange ich alleine reise). Dann aber mit einem Veranstalter, der speziell auf junge Leute abzielt!

 

Meine 6 Highlights in Südafrika!

 

Gruppenreise Erfahrungen

 

Habt ihr bereits eine Gruppenreise gemacht?

Was gefiel euch dabei gut und was nicht?

28 Comments

  • Ich bin früher viel allein gereist und habe sehr viel Couchsurfing gemacht. Meine erste Gruppenreise war vor Kurzem eine Schnupperkreuzfahrt – aber das waren mir zu viele, zu alte Leute, auf zu engem Raum, und zu nörgelige Personen.
    Wenn ich mit einer Gruppe von Freunden am Planen wäre (mindestens 3-4 Leute), würde ich aber definitiv nochmal eine kurze Gruppenreise machen. Ich persönlich mag das starre, straffe Programm nicht und gehe gerne mal einen Tag lang durch die Gegend wandern, deshalb kam für mich so ein Urlaub nie in Frage.
    Früher war’s super, mit Couchsurfern in einer Gruppe unterwegs zu sein, auch wenn man sich nicht kannte, weil die Leute alle denselben Spirit hatten. Heute würde ich Couchsurfing niemandem mehr empfehlen, weil so einige Vollidioten einen „Vorteil“ á la „Frischfleisch direkt auf die Couch“ haben wollen. Da ist mit der Kommerzialisierung leider eine sehr, sehr gute Sache ins Verderben geritten worden.

  • Ich glaube das einzige Mal in dem ich eine Art Gruppenreise gemacht habe, war eine 4 wöchige Sprachreise nach Damaskus 2004, bei der wir in Gastfamilien untergebracht waren. Wir hatten 5 Mal die Woche Unterricht in der Gruppe und auch diverse Ausflüge. Den Anbieter gibt es aufgrund der aktuellen Lage leider nicht mehr, aber diese Art des Reisens fand ich absolut klasse. Wir hatten zu zweit auch mal einen Ausflug nach Jordanien gemacht, auch sehr schön :)

    Was auch sehr empfehlenswert ist, wenn man allein reist und trotzdem Gesellschaft sucht, ist grundsätzlich in Jugendherbergen zu übernachten. Ich hatte dort immer schnell Anschluss gefunden, ist aber sicher auch eine Typsache :)

  • Danke für deinen Bericht. Ich habe bisher zweimal eine Gruppenreise gemacht, einmal im Westen der USA und letztes Jahr auf Bali. Beide Male bin ich mit Marco Polo Young Line unterwegs, was ich nur sehr empfehlen kann. Es sind dann jeweils große Gruppen (auf Bali 25 Leute), aber so hat meiner Meinung nach immer die Möglichkeit, jemanden zu finden, mit dem man sich gut versteht. Das war auch bei beiden Reisen bei mir so. :)
    Dass ich noch erhebliche Zusatzkosten habe, war mir vorab bewusst und hat mich nicht gestört. Wir hatten auch bei beiden Reisen immer viel Freizeit, um alleine loszuziehen bzw. in einer kleineren Gruppe.
    Dieses Jahr bin ich drei Wochen alleine in den USA/Kanada unterwegs und habe mich bewusst gegen eine Gruppenreise entschieden, da ich mir mehr anschauen möchte, als ich es mit einer Gruppenreise abdecken könnte. Ich würde es jedoch immer wieder machen und habe es auch nächstes Jahr schon geplant (Jordanien/Israel). Eine Gruppenreise finde ich großartig besonders in Ländern, in denen ich mich alleine nicht sicher fühlen würde.

    LG Stephie

  • Ich hab schon einige Gruppenreisen gemacht und hab auch für dieses Jahr wieder zwei gebucht – für mich spricht dafür, dass ich mich kaum um was kümmern muss, man viel sieht und über die Geschichte erfährt (ich mag das gerne, auch meine selbst geplanten Reisen haben oft einen sehr straffen Zeitplan und viel Geschichte). Ich such mir da immer eine Route raus, die alles abdeckt, was wir sehen wollen, also ist das Verpassen von etwas idR auch kein Problem – das Einzige, was mich stört, sind die Restaurants – wenn man Halbpension hat, dann ist leider auch oft keine Zeit um ordentlich Mittag essen zu gehen.
    (Außerdem hab ich keinen Führerschein und mein Verlobter will im Ausland nicht fahren, und in vielen Ländern geht mit Öffis nix.)
    Bei unseren Reisen mit einem österreichischen Anbieter, haben auch schon nette Leute kennengelernt, mit denen wir noch Kontakt haben (weil die meisten da auch aus Wien kommen). Außerdem ist mir aufgefallen, dass bei österreichischen Gruppen auch das Alter viel differenzierter ist als bei deutschen Gruppen, es sind zwar auch gut 1/3 bis die Hälfte Pensionisten, aber auch einige in unserem Alter (um die 30). Bei den deutschen Gruppen, wo wir dabei waren, war es so, wie du beschrieben hast – außer uns nur +45.
    Einzig bei Städtereisen oder Ländern, wo ich eine ganz spezielle Reiseroute will (und der öffentliche Verkehr gut ausgebaut ist), reise ich individuell – Japan zB, aber da bin ich wirklich sehr, sehr lange gesessen um alles vorher zu planen und trotzdem war es oft auch Ärgerei, wie und wo man fahren muss und alles unter zu bringen, oft muss man für Tickets anstehen, verpasst einen Zug, kommt in Verzug und dann steht man vor einer verschlossen Sehenswürdigkeit, wenn man Pech hat. Mit einer Reisegruppe passiert einem das nicht… ^^
    (Japan würde ich aber trotzdem immer wieder individuell reisen… da ist es mir das wert.)

    • Interessant, dass du über Japan schreibst. Das wäre eines der Länder, bei dem ich mir eine Gruppenreise gut vorstellen könnte, aufgrund der Sprachbarriere. Ich werde dort zwar eigenständig reisen, aber wenn man wenig Zeit hat, würde ich zur Gruppenreise raten. Wobei es ein sehr sicheres Land ist… naja, ich werde berichten ;)

      • Ich kann etwas Japanisch, das hilft ungemein – sonst ist es wirklich ab und zu etwas mühsam, wobei es zum Glück im Internet einige, sehr hilfreiche Seiten gibt (zB http://www.japan-guide.com), wo man auch sehen kann, wie viel ein Fahr-Ticket zur jeweiligen Sehenswürdigkeit kostet (die werden normal nach Preis gekauft), für Strecken, wo mal nicht mit dem Japan Rail Pass fahren kann.
        Zudem kann ich empfehlen, eine japanische Sim zu kaufen, zumindest für das Internet – gerade in Tokyo ist es ohne Google Maps fast unmöglich irgendwo hinzu finden (außer große Sehenswürdigkeiten), weil es in Tokyo keine Straßennamen gibt und Hausnummern nach Baudatum vergeben werden (wir haben das Alice-im-Wunderland-Restaurant ca. 1 1/1 Stunden gesucht, weil es auch noch in einem Keller war – was übrigens nichts Ungewöhnliches ist in Japan, dass man zB im 2. Stock oder Keller von einem Haus, das aussieht wie ein normales Apartmenthaus, auf einmal ein Geschäft oder Restaurant findet).
        Außerdem gibt es ein paar Apps, mit denen man japanische Schrift über die Kamera scannen kann und eine Übersetzung bekommt, funktioniert natürlich nicht 100%ig, aber man bekommt eine Idee, was da steht.

  • Darf ich fragen, mit welchen Angeboten man dich geködert hat oder warum du so viel Aufpreis bezahlt hast?

    Ich weiß nicht, ob ich mich einer Reisegruppe anschließen könnte. Bin kein großer Fan von Führungen und Geschichte. In Museen wünsche ich es mir häufiger, dass es still ist, damit ich mir die Texte und Bilder selbst durchsehen kann. Und ich will auch das Recht haben, bestimmte Attraktionen nicht zu besuchen oder in einem anderen Restaurant essen zu gehen. Bevor man ganz alleine reist ist es trotzdem angenehmer…

    • Das war meine eigene Schuld, ich habe einfach nicht an alle Zusatzkosten gedacht und diese unterschätzt. Das mit dem Restaurant hat mich als Foodie auch SEHR gestört. Viele Restaurants waren schon ok, aber da bin ich sehr speziell. Gutes Essen gehört für mich zum Urlaub dazu!

  • Ich bin auch gerade mit einer Reisegruppe unterwegs und hatte dafür ähnliche Gründe wie du: ich hatte vor der Reise wenig Zeit für die Planung, ich muss nicht selber fahren und kann während der Busfahrt schlafen, man sieht sehr viel in kurzer Zeit und ich fühle mich sicherer als wenn ich allein unterwegs wäre. Die Gruppengröße bei meiner Reise ist auf 20 beschränkt, also ähnlich wie bei dir und das maximale Alter ist 39. Ich würde definitiv wieder eine Gruppenreise buchen!
    Liebe Grüße
    Nicole

  • Hallo liebe Carina,
    vielen Dank für diesen detaillierten und ehrlichen Posts zu den Pro und Kontras.
    Das alles kann ich auf jeden Fall nachvollziehen, die unflexiblen Strukturen wären wohl ebenfalls das was mich am meisten stören würde und zu zweit oder mit mehreren würde ich es ebenfalls vorziehen die Gegend selbst zu erkunden.
    Trotzdem gut, dass Gruppenreisen immer eine Option sind. Mein großer Traum ist es einmal einen Wanderurlaub in Nepal zu machen und den Basecamp Trek zu gehen, hier würde ich auf jeden Fall eine Reise mit Betreuung in wählen, schon allein weil ich kein Experte im Hochgebirge bin und wegen Möglichen Gefahren wie z.B. der Höhenkrankheit.
    Liebe Grüße, Tine

  • Für mich als kleiner Schisser wäre so eine organisierte Gruppenreise wahrscheinlich der beste Weg, wenn ich mich mal trauen sollte, alleine zu reisen. Mein Sportcenter bietet auch solche Reisen an, die sind aber leider sehr sehr teuer und für mich nur mit einem Lottogewinn zu finanzieren. :D

    • TU ES! Du wirst es bereuen, wenn du die Möglichkeit zum Reisen nicht nutzt. Schau doch mal bei Tchibo oder Aldi, die haben Gruppenreisen im Angebot. Du kannst mit einer kurzen innereuropäischen Reise starten, die sind auch nicht teuer!

  • Hallo, danke für deinen Bericht :-) Ich habe bereits zwei Gruppenreisen mitgemacht über zwei verschiedene Reiseveranstalter. Bei beiden hatte ich von Anfang an die genauen Kosten im Blick, sodass es da keine Überraschungen gab. Ich persönlich erfahre halt immer gerne viel über die Geschichte des Landes und Hintergründe der Sehenswürdigkeiten, sodass ich jederzeit gerne wieder Gruppenreisen machen würde. Auch bei der letzten Reise nach St. Petersburg und Moskau waren wir zwar 50 Personen, aber die Gruppe wurde dann immer wieder geteilt und es kam ein 2. Reiseleiter dazu, sodass ich das gar nicht schlimm fand…

    • Je mehr Leute unterwegs sind, umso „anonymer“ wird es wieder finde ich. Lockerer Kontakt ist super, mir würde eine große Gruppe auch gut gefallen! Wie fandest du die beiden Städte?

      • Ja, das stimmt auf jeden Fall (in Schottland war nur der halbe Bus besetzt).

        Ich fand sowohl Moskau als auch Petersburg toll :-) Und vor der Reise wurden wir von einer Kollegin, deren Mann Russe ist, gewarnt, dass wir uns bloß nicht ohne Gruppe bewegen sollen wegen der mehrspurigen Straßen, der Kriminialität… Mein Freund und ich waren dann einen Abend in Moskau trotzdem allein unterwegs und mein Freund wollte erst nicht mit und ich wäre sogar ohne ihn in die Stadt reingefahren (nachdem ich unsere russische Reiseleiterin gefragt habe, ob ich das ruhig machen kann)… Ich glaube, in diesem Fall war das wirklich nur Panikmache bzw. es kommt halt, wie in jeder anderen Großstadt auch, darauf an, in welcher Gegend man ist… Ich möchte unbedingt noch mal in beide Städte, weil da einfach so viel ist, was wir sicherlich nicht gesehn haben…

        • Gerade St. Petersburg stelle ich mir sehr spannend vor. Klar, jede Großstadt hat gefährliche Ecken. Theoretisch kann mir auch mitten am Tag in München etwas passieren. Man muss nur mit gesundem Menschenverstand an die Sache rangehen!

  • Huhu,
    ich habe schon dreimal eine Gruppenreise gebucht. Nach Mexiko, in Kalifornien und auf Kuba. Jeweils mit demselben Veranstaltert und im Sommer. Die Gruppengröße variierte von ca. 25 (Mexiko), ca. 45 (Kalifornien) und unter 20 auf Kuba. Auch das Alter war sehr unterschiedlich, aber es waren jedes Mal auch Leute in meinem Alter dabei und die Gruppe jedes Mal nett. In Mexiko, meine erste Reise dieser Art, fiel es mir schwieriger Kontakte zu knüpfen, vielleicht lag es an mir, vielleicht an der Gruppe.
    Ich gebe dir Recht, dass das straffe Programm zwar schön ist, weil man viel sieht, aber eben doch sehr duruchgetaktet und kaum bis keinen Spielraum für individuelle Dinge lässt. In Kalifornien konnte man jedoch noch eine Menge diverser Unternehmungen vor Ort hinzubuchen (oh ja, vorher hatte es keiner der Reisenden gelesen und es hat den Preis unheimlich in die Höhe geschlagen…), sodass man tatsächlich viele Möglichkeiten und Entscheidungen hatte.
    Grundsätzlich werde ich es als Single Frau definitiv weiter machen, bis vielleicht mal der Richtige über den Weg läuft und man dann gemeinsam reisen kann. Denn grundsätzlich bin ich auch für das selbstständige Erkunden eines Landes. Aber ich reise lieber in solch einer Gruppe, als gar nicht! Viele Menschen, ist dir vielleicht auch schon begegnet, sagen zu mir, dass sie es mutig finden, dass ich alleine reise, aber die Alternative wäre doch nur, gar nicht zu verreisen und das kommt für mich nicht in Frage.

    Liebe Grüße und weiterhin viel Spaß auf deinen Reisen!
    Sandra

    • Liebe Sandra, das sehe ich ganz genau so! Südafrika hätte ich alleine nicht gemacht, deshalb war die Gruppenreise genau die richtige Entscheidung. Man muss alles mal ausprobieren und solange ich Single bin, möchte ich absolut flexibel bleiben und genau dorthin fahren, wo ich es mir einbilde! Kuba steht auch noch auf meiner Liste. Wie hat es dir dort gefallen? Mit welchem Veranstalter bist du gereist?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.