Capsule Wardrobe – Frühling 2018

Wer steht nicht manchmal morgens vor dem Kleiderschrank und hat einfach „nichts anzuziehen“? Bei mir kann das tatsächlich der Fall sein, wenn ich den Samstag lieber an der Isar verbringe, anstatt Wäsche zu waschen … Da ich ein Fan von Minimalismus bin und meinen Schrank gerne auf das Nötigste reduziere, habe ich mich die letzten Wochen mit dem Phänomen der „Capsule Wardrobe“ befasst.

enthält Affiliate Links*

 

Beim Capsule Wardrobe Prinzip stellt man sich eine Garderobe aus aufeinander abgestimmten Teilen zusammen. Diese kombiniert man dann immer wieder neu und erzeugt damit zig verschiedene Looks mit nur wenigen Klamotten!

 

Die ganz Harten beschränken sich ausschließlich auf eine bestimmte Anzahl von Kleidungsstücken. Der Einsteiger (hier!) versucht, bewusst darauf zu achten, neue Outfits aus dem Fundus zu kreieren. Das ist meine Capsule Wardrobe Frühling 2018:

 

Capsule Wardrobe Frühling 2018

 

 

Capsule Wardrobe Frühling 2018

CARDIGAN*LEDERJACKE*BLAZER*

TUNIKA*TOP*BLUSE*

JEANS*SHORTS*ROCK*CHINO*

SNEAKER*SANDALEN*LOAFER*

CLUTCH*OHRRINGE*HOBO BAG*

 

 

Bis auf wenige Teile (Shorts und Loafer) habe ich alle Kleidungsstücke bereits im Schrank. Meine Capsule Wardrobe Frühling 2018 habe ich bewusst hell, simpel und leicht kombinierbar gestaltet, mit viel Blau, Rosa und einem pinken Hingucker. Spontan fallen mir etwa 10 verschiedene Outfits ein, die ich damit zusammenstellen kann!

Wichtig ist mir bei der Kapselgarderobe, bewusst auf die Qualität der Kleidungsstücke zu achten. Zwar bin ich großer Onlineshopping Fan, aber ich gehe immer öfter in Läden, um die Qualität der Stoffe und Verarbeitung zu fühlen. So schön manche Kleidungsstücke aussehen – wenn ich sie nach der Waschmaschine nicht wiedererkenne, will ich sie nicht haben! Wie Zanna van Dijk immer so schön sagt: „Cost per wear, guys! Cost per wear …“

Wenn euch das Capsule Wardrobe Prinzip gefällt, kann ich gerne zu jeder Saison eine neue Inspiration zusammenstellen!

 

Der Fashion Trend im Frühling: Blumenkleider!

 

Basiert euer Kleiderschrank auf dem Prinzip der Capsule Wardrobe?

Welche Outfits würdet ihr aus meiner Auswahl kreieren?

16 Comments

  • Ich freue mich auf den Büro-Capsule-Wardrobe-ARtikel!! Bitte auch Sommer und Winter-Klamotten…

    Ich habe meine Lieblingsklamotten, allerdings kaum welche in der Winterkollektion.
    Eine Capsule möchte ich zwar auch mal haben, aber ich mache mir da mal keinen Stress. :)

  • Über eine Capsule Wardrobe habe ich oft und lange gedacht, aber ich scheitere an der Umsetzung. Das Problem bei mir ist die Farbpalette, weil klassische Farben und bürotaugliche Farben (weiß, schwarz, grau, dunkelblau, rosa, rot) an einem dunkelbunten Herbsttyp (oliv, petrol, lila, braun) einfach nicht aussehen und man viele Teile einfach nicht in solchen Farben kriegt oder wenn nur in einem Schnitt, den man im Hochsommer oder Winter nicht gebrauchen kann. Ein schwieriges Thema, das ich gerne irgendwann mal in den Griff kriegen möchte…

  • Ich habe mich mit der Capsule Wardrobe noch nicht wirklich beschäftigt, habe es aber mittlerweile schon ein paar mal auf Blogs gesehen und finde es immer interessanter. Ich ärgere mich regelmäßig, dass mein Schrank so voll ist und ich das Meiste eigentlich gar nicht brauche. Beim Shoppen habe ich es mir angewöhnt, nur noch Sachen zu kaufen, die ich auch wirklich schön finde und die zu vorhandenen Teilen kombiniert werden können. Auch beim Schmuck bin ich auf hochwertigere Modelle umgestiegen und kaufe meist bei https://www.ella-juwelen.de ein. Ohne Schmuck geht bei mir gar nichts, dadurch bekommt man auch noch etwas Abwechslung in den Look.
    Alles Liebe,
    Karin

  • Ich finde das einen sehr spannenden und gelungen Beitrag, insgesamt finde ich deine Posts in den letzten ein, zwei Jahren wirklich noch besser als vorher und folge dir sehr gerne!

    Neben Make up ist Kleidung mein liebstes Hobby ;) und ich finde den Einblick in fremde Kleiderschränke sehr inspirierend. Das Prinzip der ausgewählten Kleiderstücke ist ein guter Ansatz, seinen Stil zu ordnen. Ich allerdings könnte mich nicht auf wenige Stücke beschränken, zu viel Freude macht mir die Jagd und Zusammenstellung von Outfits. Ich hatte allerdings auch schon Jahre, in denen ich praktisch nichts gekauft habe, und gefehlt hat eigentlich auch nichts.
    Mich würde ein Beitrag über Büro Mode interessieren – ich arbeite seit vier Jahren in einem Konzern und muss zwar nicht im Hosenanzug kommen, aber allzu leger geht auch nicht….

    Viele Grüße!

  • Ich habe „noch“ keine Capsule Wardrobe beschäftige mich immer mal wieder damit. Finde es sehr spannend und denke da sollte jeder auch so ein bisschen sein eignes Ding daraus machen (bzgl Job/Freizeit). Mich würde es sehr interessieren wie deine Capsule Wardrobe für die verschiedenen Jahreszeiten aussieht und eine fürs Büro (auch wenn ich nicht im Büro arbeite).
    Mein Outfit aus deiner Capsule Wardrobe ist sehr casual. Die Lederjacke, das schwarze Top, die Jeans und die Sneaker.

  • Ich „lebe“ seit ca. 3 Jahren Capsule Wardrobe und hab mich nie besser gefühlt. Ich habe insgesamt ca. 30 Kleidungsstücke, die ich alle, wirklich alle liebe. Ich habe mittlerweile eine Art „Uniform“ mit der ich mich am wohlsten fühle: immer weißes T-Shirt (oder Bluse) und dunkelblaue Hose (Jeans oder Stoffhose), dazu ein Kaschircardigan (Naturtöne + zwei Türkistöne). Schuhe trag ich ebenfalls in Nudetönen oder Blautönen. Das hört sich stinklangweilig an (und für viele ist es das sicherlich), aber ich war nie in meinem Leben besser angezogen und hab mich wohler gefühlt (und das bei Hosengröße 48). Für mich gibts nix anderes mehr. Alles passt zusammen und ich muss mich nicht mehr mit „was ziehe ich heute an“ quälen.

  • Ich finde das Prinzip der Capsule Wardrobe interessant, habe es für mich aber noch nicht wirklich ausprobiert. Ich bin schon länger dabei, meinen Stil zu finden. In den letzten zwei, drei Jahren hat sich mein Geschmack deutlich geändert. Ich liebe Kleider, könnte immer nur Kleider tragen, habe auch so um die 30, 40 Stück. Für jeden Anlass und jede Witterung :-)
    Aber natürlich kann ich nicht immer Kleider tragen, manchmal geht’s wegen der Arbeit nicht. Mich würde Deine Kombinationen aus der Capsule Wardrobe interessieren.
    Ich finde alle Stücke sehr schön und ich denke, sie werden Dir wunderbar stehen. Für mich bzw. meinen Arbeitgeber wäre es zu casual, hier heißt es auch im Hochsommer nur mit Strumpfhose und bedeckten Schultern bzw. Oberarmen. Kleiderordnung ist dann halt Fluch und Segen zugleich.
    Meine Lieblingskombi aus den oben gezeigten Stücken ist Jeans mit Top und Bluse, dazu die Sandalen und der Hobobag.
    LG
    Claudia

    • Liebe Claudia, ein Kleid würde hier natürlich super passen! Mein Arbeitgeber ist relativ entspannt, aber zu freizügig werde ich nicht in der Arbeit erscheinen. Die Shorts sind eher was für die Freizeit :)

  • Hi Carina!

    Ich finde das Prinzip der Capsule Wardrobe großartig und lese da in letzter Zeit immer mehr darüber. Auf Pinterest und YouTube findet man da ja auch ganz viele Einblicke… Ich selbst habe deutlich mehr und werde deswegen jetzt auch nichts nur um einer Zahl willen entsorgen, ABER ich hinterfrage meine Käufe viel mehr, achte auf Qualität und räume aus, was ich selten bis nie trage.

    Blöde Frage: Wie leger kannst du bei der Arbeit erscheinen? Habt ihr einen Dresscode? Ich finde das immer ziemlich schwierig, wenn man was Bestimmtes anhaben muss, was man sonst nicht tragen würde…

    Gerne mehr i.S. Minimalismus, auch evtl in anderen Bereichen, wenn du magst.

    LG aus Karlsruhe, Kerstin

    • Liebe Kerstin, das ist eher was für die Freizeit. Meine Arbeit ist zwar relativ locker, aber in Shorts möchte ich nicht erscheinen. Gerne kann ich auch eine Büro Capsule Wardrobe machen, wenn dich das interessieren würde?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.