Büro Basics Capsule Wardrobe

Beim Büro Basics Capsule Wardrobe Prinzip stellt man sich eine Garderobe aus aufeinander abgestimmten Teilen zusammen. Diese kombiniert man dann immer wieder neu und erstellt damit zig verschiedene Looks mit nur wenigen, aufeinander abgestimmen Klamotten!

 

enthält Affiliate Links*

Danke für euer tolles Feedback zu meiner Frühling 2018 Capsule Wardrobe!Diese war mehr für die Freizeit ausgelegt. Da ich aber 5 Tage in der Woche im Büro sitze, hat es Sinn, dass ich euch eine Büro Basics Capsule Wardrobe zeige. Zu diesen Klassikern greife ich im Büro von Haus aus, habe sie aber noch nie im Zusammenhang mit einer Capsule Wardrobe wahrgenommen! Besonders verliebt habe ich mich in das tolle Blusenkleid, das ich mir auch gleich bestellt habe. Ich hoffe es passt mir, denn es repräsentiert mein perfektes Sommer-Büro-Kleid: bedeckte Schultern, Hemdkragen, Taille, Knielänge und Hellblau!

 

 

Mein Büro ist nicht ultra konservativ, aber auf ein paar Dinge gebe ich bei meiner Garderobe Acht:

  • kein Schulterfrei / Spaghettiträger
  • bedeckte Knie
  • geschlossene Schuhe
  • von Crop Tops reden wir am besten gar nicht
  • ruhig bunte Farben, allerdings liebe ich einfach Blau-Schwarz-Weiß-Grau ;)

 

Das ist meine Büro Basics Capsule Wardrobe!

 

Büro Basics Capsule Wardrobe

 

CARDIGAN*HEMDBLUSE*BLAZER*

PULLOVER*TOP*SHIRT*

PAPERBAG*BLUSENKLEID*CHINO*

PUMPS*SHOPPER*BALLERINAS*

OHRRINGE*UHR*SONNENBRILLE*

 

 

 

Welche Büro Basics dürfen in eurem Schrank nicht fehlen?

Habt ihr eine klassische Büro Uniform?

Tags from the story
,

10 Comments

  • die teile sind wirklich wundervoll! das top muss ich mir dringend bestellen.
    ich bin ziemlich froh, dass bei uns keine typische büro-kleidung getragen wird. hier zeigt man auch schultern oder knie, obwohl wir eine behörde mit sehr viel (ausländischen) bürgerkontakt sind. selbst unsere vorgesetzte hat kurze röcke und overkneestiefel an.
    alles ganz entspannt bei uns :)
    lg, verena

  • Ich habe meine T-Shirts in „bürotauglich“ und „Freizeit“ geteilt, ebenso die Röcke, ansonsten habe ich ein Gepür, was gerade geht und was nicht.

    Im Top würde ich nicht rumlaufen, unter ner Bluse aber schon.
    Ebenso achte ich auf geschlossene Schuhe und auf eine Balance – sprich ein eher legeres Teil und ein eleganteres/feineres. Meine Arbeitsstelle ist nicht erzkonservativ, aber ein gewisses Mindestmaß an Stil ist in bestimmten Positionen einfach gefordert.

    Überlege mir eh, was ich mit 3/4 Sommerhosen machen soll…
    im Sommer trage ich aber auch noch gerne meine Kleider, die viele positiv und wohlwollend kommentieren/zur Kenntnis nehmen; meine Chefin-Chefin ist mit weit wichtigeren Dingen beschäftigt als zu gucken was ihre MitarbeiterInnen anhaben und der Rest gibt mir eine ehrliche und zeitnahe Rückmeldung.
    Außerdem – so selfish das nun klingen mag – habe ich seither schon einen guten Geschmack und griff auch während des Studiums gerne zu klassisch geschnitten/gemusterten/gefärbten Klamotten, die bürotauglich sind.

  • Gute Basics für einen Sommertyp hast du rausgesucht :)
    Ich hab mit dem Thema Bürokleidung ernsthafte Probleme, weil ich mich im Business Chic verkleidet fühle, gerade symmetrische Schnitte meine Figur unvorteilhaft ausssehen lassen und als dunkelbunter Herbsttyp fast nichts bürotaugliches finde. Letzte Woche musste ich eine helle Bluse tragen und mir hat jeder angesehen, dass ich mich damit nicht wohl gefühlt habe. Also tanze ich aus der Reihe, was innerhalb der Firma problemlos geht aber beim Kunden manchmal auf Unmut stößt. Scheiss auf hellblau, ich trag petrol. Scheiss auf Blusen, ich trage irgendwelche nicht-T-Shirt-Artigen Oberteile. Scheiss auf rosa Nagellack, ich trag dunkelgrün. Warum Nylonstrüpfe tragen, wenn ich nach zwei Stunden eh wieder Laufmaschen habe? Geschlossene Schuhe klapt nicht immer, weil mir sämtliche hochsommerlichen Schuhe außer Riemchensandalen überall drücken oder schneiden. Ich versuche einen Kompromiss zu finden der nicht 100% gegen die Hausordnung verstößt, aber definitiv gegen den Standard. Manche finden’s toll, andere gucken mich blöd an. Wenn mir einer zu sehr auf den Keks geht, dann lauf ich halt so rum wie ich muss, aber dann soll man sich nicht über meine schlechte Laune, Laufmaschen und mies sitzenden Klamotten wundern. Schwieriges Thema…

    • Hauptsache, du fühlst dich wohl. Ich finde Dresscodes in der Arbeit sowieso überbewertet. Wäre ich Chefin eines Büros, dürften meine Mitarbeiter anziehen, was sie wollen. Da würde ich eher starkes Parfüm verbieten, das finde ich viel störender! :D

  • Hey Carina, danke für den Post, finde diese Art von Beiträgen sehr interessant und eine schöne Inspiration.

    Wie trägst du das Blusenkleid bei euch im Büro (noch etwas darunter wie eine Leggins oder geht es über das Knie?).

    Da ich auf einer Behörde arbeite, trage ich ebenfalls meine kurzen Tops oder etwas Spaghetti – Trägern.
    Würde deine Vorschläge sofort übernehmen, gefällt mir sehr gut?

    Liebe Grüße von Kirsten :)

  • Mir gefallen Deine Büro Basics sehr, sehr gut. Sie repräsentieren Deinen Stil sehr gut. Meine Büro Basics sind Kleider in vielen Formen und Farben, einige Strickjacken, passende Schals/Haarbänder und passende Schuhe. Damit fühle ich mich je nach Anlass immer gut angezogen, die Kleider sind meine persönliche Uniform. Ich bin auch die einzige in der Abteilung, die sich so kleidet, der Rest trägt halt Kostüme und Hosenanzüge in den klassischen Businessfarben. Aber das bin ich nicht, so fühle ich mich nicht wohl. Und solange es nicht zu freizügig/freizeitmäßig aussieht, haben meine Chefs auch nichts dagegen, dass ich ein wenig aus der Reihe tanze und Farbe reinbringe. Ich trage auch immer roten Lippenstift. All‘ das hat mich vor Jahren, als ich damit anfing, Kleider zu tragen, erst mal viel Mut gekostet. Aber es hat mich auch sehr selbstbewusst und offen gemacht. Ich kann nur jedem empfehlen, einmal aus der persönlichen Komfortzone auszubrechen, egal, in welchem Bereich. Ich finde, es kann das Leben unheimlich bereichern.
    LG, Claudia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.