Hourglass Caution Extreme Lash Mascara

Die HOURGLASS Caution Extreme Lash Mascara* stand schon lange Zeit auf meiner Beauty Wunschliste. Aber bisher konnte ich den Kauf einer teuren Wimperntusche für mich nicht rechtfertigen, wo ich doch so zufrieden mit den Drogerie Modellen bin.

Der Start meiner Weltreise und Einbunkerung meiner geliebten Schminksammlung war dann aber Grund genug, die 30 Tacken für die güldene Luxusmascara auszugeben. Schließlich würde ich die nächsten 10 Monate nur eine EINZIGE Mascara benutzen! (Spoiler: Nope.)

Über die vergangenen zwei Monate habe ich sie aber tatsächlich jeden Tag getragen und konnte mir nach anfänglicher starker Abneigung ein objektives Urteil bilden.

 

enthält Affiliate Links*

Hourglass Caution Extreme Lash Mascara

 

Die „Borsten-“ (also zumindest nicht Gummi-) Bürste ist breit und läuft leicht spitz zu. Ich komme damit sehr gut an sämtliche kleinen Zwischenwimpern.

Der beste Auftrag gelingt mir, wenn ich die Bürste an die Wurzeln der Wimpern ansetze und sie dann in Zick-Zack-Bewegungen Richtung Spitzen bewege. So fächert die gerade Bürste die Wimpern noch mehr auf und trennt sie optimal.

 

Hourglass Caution Extreme Lash Mascara

 

Die Mascara selbst ist sehr dünnflüssig und schmiegt sich an jede einzelne Wimpern. Die ersten 10 Aufträge war sie mir zu leicht und effektlos. Ihr solltet ihr also unbedingt 1-2 Wochen zur „Reife“ Zeit geben, damit die Mascaramasse eindicken kann.

Dann hatte sie eine gute Konsistenz, könnte für meinen Gusto aber noch etwas dicker, schwärzer und klumpiger (aka voluminöser) sein.

 

Hourglass Caution Extreme Lash Mascara

 

Die HOURGLASS Caution Extreme Lash Mascara* wird denjenigen gefallen, die federleichte, perfekt getrennte, lange Wimpern möchten und die Zeit für zwei Schichten haben. Durch die dünne, schichtbare Textur habe ich die volle Kontrolle über die Mascara und kann sie nach und nach aufbauen.

Hier noch ein wenig an die Wimpernwurzeln, noch ein Tupfer von hinten in die Spitzen…

Tobt euch aus!

 

Die Haltbarkeit ist durchschnittlich. Kommt die Mascara in Berührung mit ungepuderter Haut, wird sie abfärben. Gebröselt hat sie aber nicht.

Ob sie den Schwung der Wimpern halten kann, kann ich nicht sagen, da ich auch während meiner Weltreise aktiver Anhänger des Wimpernwellen Kults bin!

 

Hourglass Caution Extreme Lash Mascara

Hourglass Caution Extreme Lash Mascara
Hourglass Caution Extreme Lash Mascara

 

Ist die HOURGLASS Caution Extreme Lash Mascara* ein Nachkaufkandidat?

Für mich nicht. Ich würde nach wie vor lieber zur L’OREAL Unlimited Mascara* greifen, die die gleiche Trennung und Verlängerung mit nur einer Schicht bietet und nur einen Bruchteil kostet.

 

 

Hourglass Caution Extreme Lash Mascara

Hourglass Caution Extreme Lash Mascara

 

Merkt ihr, welches Auge mein gutes Wimpernwellenauge ist und wo ich sie immer verhunze?! :D

 

Hourglass Caution Extreme Lash Mascara

 

Lippenstift: ESTÉE LAUDER Envious*

Shirt: MASSIMO DUTTI (uralt und meine große Liebe)

Fotos entstanden in Dallas, Texas

 

 

Welche Mascara benutzt ihr momentan?

Wäre die HOURGLASS Caution Extreme Lash Mascara nach eurem Gusto?

Tags from the story
, ,

6 Comments

  • Hey Carina,

    ich finde, dass die Tusche toll an Dir aussieht. Aber wenn es viel Hick-Hack ist und es mit anderen, günstigeren Tuschen genauso gut geht, kann man sich das viele Geld wirklich sparen. :-)
    Was Mascara angeht, bin ich ziemlich leicht anfixbar. Wenn eine Tusche tolle, lange und dichte Wimpern verspricht und mir auch noch der Flakon gefällt (jaja, ich bin ein Verpackungsjunkie), kann ich schwer widerstehen. Und doch übe ich mich gerade darin, denn obwohl ich länger keine gekauft habe, habe ich noch so ca. acht Mascaras, und diese Zahl möchte ich reduzieren.
    Derzeit benutze ich vor allem die Better Than Sex Mascara von Too Faced – aber eigentlich hauptsächlich, damit sie dann mal aufgebraucht wird. Ich bin natürlich dem Hype gefolgt und hab sie gekauft, war aber gar nicht begeistert davon. Für meine tiefliegenden Augen ist das Bürstchen viel zu fett, ich patz da immer viel rum. Und die ersten Male hat mich das Tuschergebnis auch nicht überzeugt, da kenn ich bessere. Inzwischen gefällt es mir besser, ist ja oft so, wie Du auch schreibst. Trotzdem werde ich sie nicht nachkaufen und hoffe, dass sie bald leer ist.
    Gut gefällt mir die Supra Volume von Clarins, aber auch da gibt es wieder eine günstigere, die mir noch besser gefällt: die Sensational Lash von Maybelline. Die fand ich wirklich klasse, da stimmte für mich alles: Preis, Tuschergbenis, Haltbarkeit. Wenn ich meine kleine Sammlung etwas reduziert habe, werde ich wohl zu ihr zurückkehren. :-)

    Viele Grüße
    Anja

  • Ich bin (nicht zuletzt aufgrund einiger deiner Reviews) ein echtes Hourglass-Fangirl. Um die Mascara schleiche ich schon sehr lange, konnte mich aber aus diversen Gründen nicht dazu überwinden. Da kam mir deine Ankündigung einer Review sehr gelegen :)
    Ich bin ein Fan von Tubing Mascara, und schwöre hier auf den Klassiker von Blinc. Die Hourglass soll ja ein Tubing-Hybrid sein?! Wenn du aber sagst, sie stempelt ab, dann ist sie schon raus für mich.. :( Ich neige bei allen „normalen“ Mascaras zu massiven Panda-Augen. Einmal hatte ich eine so schlimme Mascara drauf, dass selbst eine Kollegin meinte ich solle die nicht mehr benutzen, ich würde aussehen als hätte ich geheult.
    Danke auf jeden Fall für deine Review – mein Geldbeutel freut sich und mir bleibt ein weiterer Auftritt als Panda erspart :D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.