New Orleans Reisetipps – meine 5 Highlights

Meine 7 Tage in New Orleans flogen nur so an mir vorüber! Nach der bescheidenen Zeit in der Dominikanischen Republik war ich für den Neustart in den USA wahnsinnig dankbar. Neues Land – neues Glück! So war es dann auch. Bis auf den verspäteten Rucksack hatte ich 7 wunderbare Tage in Louisianas Hauptstadt und lief mit einem permanenten Grinsen durch die Stadt.

Es gab hunderte kleine Momente, die mich glücklich machten. Wie die spontanen Gespräche mit Einheimischen im Walmart oder der traumhafte Sonnenaufgang am ersten Morgen. Wenn ihr aber einen Besuch der Südstaaten plant, sind das meine 5 New Orleans Reisetipps für euch:

 

New Orleans Reisetipps

 

New Orleans Reisetipps: Voodoo Tour

Glaubt mir, ich habe absolut gar nichts mit Voodoo am Hut. Aber die Tour mit unserem Guide Robi war ein Erlebnis, an das ich mich mein Leben lang erinnern werde! Robi ist ein echter, geweihter Voodoo Priester und ich sag’s euch – es war 3 Stunden pure Show! Ich hatte so viele Vorurteile gegenüber Voodoo und sie wurden alle widerlegt.

Wir mussten sogar alle im Park tanzen und TROTZDEM war die Tour eines meiner Highlights! Robi hat uns von seiner Religion erzählt und mit allen Vorurteilen aufgeräumt. Was hat der Kerl für einen Hüftschwung!

 

New Orleans Reisetipps

 

New Orleans Reisetipps: French Quarter

Bei Gott kein Geheimtipp, ich weiß. Trotzdem ist der historische Kern der Stadt unbeschreiblich schön. JEDES Haus ist eine Wucht. Hier könnt ihr euch wunderbar zu Fuß treiben lassen. Statt der stinkigen Partymeile Bourbon Street ging ich ganz entspannt durch die hinteren Teile oder bummelte durch die Fotogallerien der Royal Street.

Für das French Quarter gibt es natürlich auch unzählige Walking Tours, wenn euch die Geschichte dahinter interessiert! Ihr könnt ganz bequem mit den Cable Car zur Canal Street fahren und von dort aus zu Fuß weiterlaufen. Ich habe mich nicht eine Sekunde unsicher gefühlt!

 

Während des Superbowls kam es zu spontanen Twerking Einlagen der Einheimischen auf diversen Zebrastreifen – macht euch auf eine geile Stimmung gefasst!

 

New Orleans Reisetipps

New Orleans Reisetipps

 

Bonus Tipp: Wenn es mal regnet und ihr ein gutes Museum sucht, empfehle ich das Ogden Museum of Southern Art. Dort werden ausschließlich Künstler aus den Südstaaten vorgestellt! Von moderner bis klassischer Kunst und Fotografie.

 

New Orleans Reisetipps

 

New Orleans Reisetipps: Im AirBnB übernachten anstatt Hotel

Da ich so verliebt bin in meine AirBnB Wohnung im Lower Garden District, kann ich euch nur empfehlen, es auszuprobieren! Gerade bei den wundervollen Häusern in den schöneren Stadtteilen NOLAs möchte man leben wie die Einheimischen.

Hätte ich in einem kleinen Zimmer in einem zentralen Hotel übernachtet, wäre mir der ganze Flair der Stadt entgangen. Gerade in einer lebhaften Partystadt wie New Orleans ist es mir wichtig, dass ich abends die Tür hinter mir zu mache und mich ganz wie Zuhause fühle.

Gönnt euch doch beim nächsten Urlaub mal eine schöne Wohnung, am besten in Gehweite zum Cable Car (sehr günstig, sehr zuverlässig)!

 

New Orleans Reisetipps

New Orleans Reisetipps

 

New Orleans Reisetipps: Das Essen

Packt am besten Hosen mit Gummibund ein! Die Südstaaten der USA sind berühmt berüchtigt für ihr reichhaltiges Soulfood. Gerade Louisiana ist äußerst stolz auf seine Küche mit multi-kulturellen Einflüssen. Ein bisschen französisch, afrikanisch und spanisch mit einer Prise vietnamesisch. Von Gumbo bis Jambalaya – ich hoffe, ihr seid hungrig!

Ich arbeite gerade noch an einem ausführlichen Food Guide für New Orleans, den ich die nächsten Tage auf Ein Pummel Wird Fit veröffentlichen werde. („Zum Glück“ ist am Wochenende in Austin regnerischer Wintereinbruch, also Zeit zum Bloggen!)

 

New Orleans Reisetipps

 

Bonustipp: Reisezeit. Ich fand das Wetter und Touristenaufkommen Anfang Februar perfekt. Wenn ihr auf Mardi Gras verzichten könnt, empfehle ich euch diese Reisezeit. Das Wetter war sehr angenehm (ca. 18 Grad) und nicht zu schwül. Außerdem waren die Hotel und AirBnB Preise aufgrund der Vorsaison sehr günstig.

 

New Orleans Reisetipps

 

New Orleans Reisetipps: Der Garden District

Südwestlich des French Quarters liegt der luxuriöse Garden District. Ein Wohnviertel mit den schönsten Villen, die ihr je gesehen habt! Hier lohnt es sich, einen Vormittag zu investieren. Fahrt einfach mit dem Cable Car zum Lafayette Friedhof und lasst euch durch die Straßen treiben.

Auch hier habe ich eine kostenlose Walking Tour gemacht und erfahren, welche Häuser Nicolas Cage und John Goodmann (zweites Foto) gehören! Die Bestattungspraktiken in New Orleans waren auch ein sehr interessanter Teil der Tour! Aber das Highlight sind eindeutig die schönen Villen und uralten, knarzigen Bäume.

 

New Orleans Reisetipps

New Orleans Reisetipps

 

Bonus Tipp: Stand Up Comedy Specials im Civic Theatre. Ich weiß leider nicht, wie häufig es diese Events gibt, aber googlet einfach mal nach spontanen Stand Up Events! Ich habe Last Minute noch ein Ticket für die Show von David Gborie und Charles Gould erwischt. Ein unvergesslicher Abend!

 

New Orleans Reisetipps

New Orleans Reisetipps

New Orleans Reisetipps

New Orleans Reisetipps

 

Ich bin sehr dankbar, dass ich eine so wundervolle Zeit in New Orleans hatte. Da ich eine ganze Woche eingeplant hatte, konnte ich es auch ganz ruhig angehen lassen. Wenn es regnete, habe ich es mir ohne schlechtes Gewissen in meiner Wohnung gemütlich gemacht, Haselnuss Kaffee geschlürft und Grey’s Anatomy geschaut. Auch das gehört dazu! Oder in Cafés sitzen und Leute beobachten. Oder Walmart stöbern…

 

Damit schicke ich euch frostige Grüße aus dem kalten Houston. Heute geht es mit dem Bus nach Austin (zum Glück nur drei Stunden Fahrt, nicht 7 Stunden wie am Mittwoch) in meine neue Unterkunft.

Wenn ihr Empfehlungen für Austin habt, gerne her damit! 

 

Was sind eure New Orleans Reisetipps?

Welche Städte der USA stehen noch auf eurer Liste?

Tags from the story
, ,

4 Comments

  • Liebe Carina,

    ich verfolge deinen Blog schon seit einiger Zeit und lese deine Beiträge immer gerne. Es ist spannend, deine Erfahrungen während dieser Reise zu verfolgen!

    Meine Lieblingsorte in den USA sind hauptsächlich Nationalparks, v.a. Bryce Canyon und Death Valley. In Utah gibt es überhaupt die beeindruckendsten Landschaften und Felsformationen. Ich kann dir nur empfehlen, in einem davon ein paar Tage zu verbringen und auch wandern zu gehen.

    Boston, Denver, San Diego, Nashville und San Francisco sind tolle Städte – insgesamt beeindruckt mich aber die Natur in den USA, v.a. im Südwesten, jedes Mal wesentlich mehr als die Städte…

    Eine besserwisserische Anmerkung kann ich mir nicht verkneifen: New Orleans ist gar nicht die Hauptstadt von Louisiana, das ist Baton Rouge…

    Ich wünsche dir noch eine tolle Zeit!!!

  • Liebe Carina,

    zum ersten Mal kommentiere ich einen Deiner Beiträge. Schon länger folge ich Dir bei Instagram (hauptsächlich wegen Skincare; schminke mich selber kaum). Dann kamen Deine tollen Posts zu gesunder Ernährung & Selbstliebe und dann auch noch diese Wahnsinns Weltreise!
    Nun muss ich Dir schreiben. :-)

    Vielen Dank, dass Du Deine Eindrücke mit uns teilst. Es ist wahnsinnig spannend mitzuverfolgen, wie Du diese ganzen Eindrücke wahrnimmst.
    Die Welt zu entdecken ist auch ein großer Traum von mir (vermutlich aber etappenweise!) und bei Dir bekommt man wertvolle Tipps. Auch Dein Umgang mit Fehlern und „Misserfolgen“ ist sooo wichtig!! Und nicht weniger interessant als das, was gut geklappt hat.

    Ich bin außerhalb Europa noch nicht viel rumgekommen, habe mich aber zu einem Auslandssemester entschieden (Krakau) und einige Städte und Orte stehen auf meiner Liste.
    Letztes Jahr habe ich einiges gespart und bin in die USA geflogen. Eine Woche Boston, eine Woche NYC und ein paar Tage Washington. Ich bin keine große Weltenbummlerin, aber da Du ja schonmal in Amerika bist, sind das meine Tipps!
    > Boston ist eine unfassbar tolle Stadt. Immer wieder würde ich dort ein paar Tage verbringen. Und dann natürlich auch nach Harvard. (Cape Cod fand ich eher mittelmäßig muss ich gestehen.)
    > New York City ist natürlich ein Must-See.
    > In Washington reichen ein paar Tage.
    Und: College Sportveranstaltungen sind super günstig. Aber auch in den großen Stadien ist es der absolute Hammer. Die kosten natürlich nicht wenig, sind aber eine echte Erfahrung.

    Viel viel Spaß auf Deiner Reise und bleib so wie Du bist!

    Liebste Grüße aus Deutschland
    Corinna

    • Danke für deine Tipps liebe Corinna! An die Ostküste komme ich diesmal nicht, aber merke sie mir gerne für die Zukunft. Washington will ich unbedingt sehen, aber das ist mir gerade zu kalt ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.