Annyeoung Südkorea, Ni Hao Shanghai!

Schnell da und schneller wieder weg –  7 Tage in Seoul!

Natürlich musste ich auf meiner Reise durch Asien auch in Seoul Halt machen. Ich wusste herzlich wenig über die Stadt und konnte mich voll auf die fremde Kultur einlassen.

Übernachtet habe ich in einem „Hostel“ im Shopping Viertel Myeongdong. Wobei „Hostel“ hier übertrieben ist, denn ich hatte mein eigenes Zimmer mit eigenem Bad. Einfach, sauber, günstig und so zentral wie nur möglich! Ich lerne immer mehr, mit welchen Unterkünften ich mich wohl fühle und habe einen guten Instinkt für Hotelbuchungen entwickelt.

Air Hostel Myeongdong (Affiliate Link)

 

 

Was mir von Seoul am stärksten in Erinnerung bleiben wird, ist die Tour an die Nordkoreanische Grenze. Ich hatte lange überlegt, ob ich den Ausflug in die Demilitarized Zone machen soll, denn „Katastrophen Tourismus“ ist nicht meins. Im Nachhinein hat es mich aber sehr beeindruckt und auch bedrückt. Die Tour hat mir viel Stoff zum Nachdenken gegeben und mir gezeigt, wie dankbar ich für mein bequemes Leben sein darf!

 

Seoul ist eine lebendige, bunte und junge Stadt. Perfekt für Paare, die shoppen möchten. Ich hatte das Gefühl, dass hier im Gegensatz zum japanischen Individualismus das Pärchendasein zelebriert wird. Viele Restaurants sind auf Mahlzeiten für mindestens zwei Personen ausgelegt und die beliebteste Café Kette heißt „A Twosome Café“!

Die Beauty Szene in Seoul ist surreal! Noch nie habe ich so durchgestylte Make Up und Hautpflege Shops erlebt. An jeder Ecke gab es Sheet Masken und sogar einen Tony Moly Shop in der Demilitarized Zone.

 

Trotzdem wollte der Funke bei mir nicht überspringen. Vielleicht komme ich irgendwann nochmal mit meinem Zukünftigen hierher, damit ich das berühmte Korean BBQ ausprobieren kann! Mein Herz habe ich nicht an Seoul verloren, aber dafür ist die Weltreise da.

Alles ausprobieren, erleben, aufsaugen und dabei lernen, was mir gefällt – und was nicht.

 

Fotos: Unsplash

 

Aber keine Sorge, denn heute fliege ich schon nach Shanghai!

Da ich kein Visum für China habe, kann ich dank Transitvisum nur 6 Tage bleiben. Die werde ich aber voll ausnutzen!

Ich freue mich auf meine Freundin, die seit ein paar Jahren in Shanghai wohnt und DUMPLINGS! Die werde ich mir morgens, mittags und abends gönnen!

Außerdem bin ich sehr gespannt, wie sich die chinesische Kultur von Korea und Japan unterscheidet. Jedes Land bietet eine neue Kultur, manche Ähnlichkeiten und durchgehend gutes Essen. Shanghai ich komme!

 

Wart ihr schon in Shanghai oder Seoul?

Was muss ich unbedingt sehen, essen und unternehmen?

Tags from the story
, ,

4 Comments

  • Wahrscheinlich zu spät, aber
    – es gibt ein sehr schönes Freilichtmuseum in Seoul
    – Kimchi Kimchi Kimchi
    – Hähnchensuppe mit Stäbchen essen (make you chicken relax)
    Das schlimmste was ich Seoul erlebt habe, war übrigens ein „deutsches“ Restaurant.

  • Hallo Carina!

    Ich liebe deine Reiseberichte und Fazits und freue mich jeden Morgen aufs Neue darauf, mir deine Stories bei Instagram anzuschauen. Vielen lieben Dank, dass du uns so sehr an deiner Reise und deinen Erfahrungen teilhaben lässt. Und danke, dass du dabei auch so ehrlich bist. Es kann einem eben nicht immer nur gut gehen und nicht alles gleich gut gefallen. Daher mag ich dich nur noch mehr, wenn du auch mal sagst, dass du keinen guten Tag hattest und es dir mal nicht so gut geht.
    Es freut mich sehr, dass du nach der Domrep keine längeren Tiefs mehr hattest und das deine Reise größtenteils wie geplant und gewünscht verläuft.
    Übrigens war ich gerade gestern mit einem Freund koreanisches Barbecue essen und es war fantastisch <3 Nutze also die Chance, wenn sie sich dir mal bietet (vielleicht ja auch in München mit einer Freundin).

    Ich wünsche dir weiterhin eine tolle Reise.

    Jessica

    P.S. ups, das sollte eigentlich nur ein kurzer Kommentar werden :D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.