Carinas Weltreise: Der vierte Monat

JAPAN – SÜDKOREA – CHINA – TAIWAN

 

Der vierte Monat meiner Weltreise hatte es in sich! In kürzester Zeit hüpfte ich durch Asien. Dabei fand ich es am spannendsten, die jeweiligen Länder und Kulturen direkt miteinander vergleichen zu können. Das sind die Begriffe, die mir als erstes in den Sinn kommen:

 

  • Japan: Perfektion, scheu, Höflichkeit, Singles, Arigatou gozaimasu (Danke), Ramen
  • Südkorea: Beautyfokus, USA Einfluss, Pärchen, Cuteness, Nordkorea
  • China: Tradition, laut, riesig, Suppendumplings, Freundschaft
  • Taiwan: Mischung aus Japan & China, Foodie, Urwald, freundlich, Stinky Tofu

 

 

Natürlich reicht eine Woche nicht aus, um sich ein umfassendes Bild über ein Land zu machen. Jedes Land ist eine Reise wert. Auch wenn es mir an manchen Orten besser gefallen hat, als an anderen, bereue ich keine Entscheidung!

Meine Weltreise ist zum einen ein „Abarbeiten“ meiner Travel Bucket List. Wenn ich ich schon mal in Asien bin, dann nehme ich jedes Reiseziel mit, das auf meiner Liste steht! Bevor ich mich 15 Stunden in einen Flieger setze und es mir dann am Zielort nicht gefällt, hüpfe ich lieber jetzt kurz durch Länder und Städte, um einen Eindruck zu gewinnen. Sozusagen ein Tasting Menü für zukünftige Urlaube!

 

 

Zum anderen ist meine Weltreise aber auch eine Reise zu mir selbst.

Klingt furchtbar esoterisch, ich weiß.

Aber was ich in den letzten 4 Monaten alles über mich gelernt habe, ist wertvoller, als jedes Urlaubsfoto!

 

 

Seit ich völlige Freiheit habe, kommen einige unverarbeitete Dinge und Emotionen an die Oberfläche. Ich habe viel Zeit nachzudenken, mich zu analysieren und mein Verhalten zu beobachten. All das, was normalerweise von 40 Stunden Job, Hobbies, Haushalt und Freunden verdrängt wird. Dieser Ausbruch aus meiner Routine und meiner konstanten Ablenkung macht mir sehr zu schaffen, ist aber unumgänglich, um mich persönlich weiterzuentwickeln.

Für diese Chance bin ich sehr dankbar. Ich denke oft daran, wie es mir wohl in einem Jahr gehen wird. Wenn ich wieder in der Arbeit sitze und an meine Weltreise zurückdenke. Allein dieser Gedanke spornt mich dazu an, das Maximale aus meiner Reise rauszupressen! Deshalb habe ich mir heute zur Feier des Tages eine ausgedehnte Fussmassage gegönnt. TREAT YOSELF! 

 

 

Wie geht es weiter?

Der nächste Monat wird etwas ruhiger. Es stehen nur 2 Flüge auf dem Plan. Für mein übernächstes Ziel plane ich mehr Nächte am selben Ort ein, dafür längere Reisetage (Etwas, das ich in Taiwan gelernt habe!).

 

 

Nach vier Monaten finde ich jeden Tag ein klein wenig mehr zu mir selbst.

Tags from the story

6 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.