Malaysia Reisekosten Überblick

Malaysia Reisekosten Überblick – meine Ausgaben für Verpflegung, Hotel und Transfers!

 

enthält Affiliate Links

 

Ich startete in Kuala Lumpur nach meiner tollen Zeit mit meinen Eltern in Thailand und reiste anschließend in den malaysischen Norden. Leider habe ich die viel gelobten Perhentian Islands, Melacca, den Taman Negara Nationalpark und Borneo nicht gesehen. Weil mir bei ständigen Ortswechseln die Puste ausgeht, habe ich meine Reiseroute einfach und kurz gehalten!

Mein Highlight in Malaysia war die Altstadt von Georgetown Penang. Ich habe mich in den kulturellen Mix aus China und Indien verliebt und hätte locker eine ganze Woche dort bleiben können! Das Essen, die alten viktorianischen Gebäude und die vielen Boutiquen und coolen Restaurants machten die Stadt zu etwas Besonderem.

Auf Platz 2 meiner Must Sees in Malaysia liegt der Mossy Forest in Cameron Highlands. In ruhigen, verwunschenen Urwäldern fühle ich mich einfach am wohlsten!

 

Aber wie immer zuerst meine Prioritäten und Vorlieben während meiner Weltreise:

 

  • Ich trinke keinen Alkohol und bin kein Partymensch
  • Ich koche gerne selbst und bin mit einfachem Streetfood zufrieden – es sollte einigermaßen gesund und immer köstlich sein
  • Frühstück bereite ich mir gerne selbst zu, Abendessen ist meistens Takeaway in Hotelzimmer und mittags gehe ich auswärts essen
  • Ich liebe es, in Supermärkten zu stöbern und lokale Köstlichkeiten auszuprobieren
  • Ich lege wert auf eine saubere, private Unterkunft (Privatzimmer Muss, Gangtoilette OK!)
  • Öffentliche Verkehrsmittel ziehe ich privaten Transfers vor
  • Ausflüge gerne ab und zu, aber es müssen nicht die exklusivsten VIP Touren sein
  • Am liebsten spaziere ich durch neue Städte und lasse mich treiben
  • Wegen meines begrenzten Rucksackvolumens shoppe ich keine Souvenirs und bei Kleidung und Beauty nur das absolut Nötigste
  • Ich reise alleine und Sicherheit ist mir jeden Preis wert
  • Ich mache keinen reinen Urlaub, sondern das ist auch mein Alltag

 

Malaysia Reisekosten

 

 

Meine Ausgaben während der 20 Nächte in Malaysia (ohne den Ausflug nach Singapur):

 

Flug von Bangkok nach Kuala Lumpur mit Malaysia Airlines: 100 €

Vor dem Flug mit Malaysia Airlines hatte ich etwas Angst (MH370…), aber ich war begeistert vom Service und komfort der Airline! Seitdem bin ich noch 2 mal mit Malaysia Airlines geflogen und kann sie sehr empfehlen. Service ist vergleichbar mit Lufthansa!

Flug wird nicht mit in die Gesamtkosten eingerechnet!

Die vergangenen Reisekosten Posts habe ich ebenso aktualisiert.

 

Malaysia Reisekosten
Malaysia Reisekosten

 

 

Malaysia Reisekosten Überblick: Unterkunft (im Durchschnitt 44 € pro Nacht):

 

Die Unterkünfte in Malaysia habe ich wie üblich über Booking gebucht, da ich dort durch meinen Vielbucherstatus mittlerweile tolle Rabatte bekomme. Ein Spezialfall ist Kuala Lumpur – dort findet ihr anstatt Hotels vor allem AirBnB Apartments! Mir taugte das sehr gut. Der Hotelstandard in Malaysia ist gut. Für wenig Geld findet ihr saubere Hostels und für etwas mehr Geld richtig schicke, moderne Designerbuden!

Wie ihr seht habe ich abwechselnd in günstigen und hochwertigen Unterkünften übernachtet. Für Kurzaufenthalte von 2 Tagen gehe ich auch gerne in Hostels mit Privatzimmer. Wenn ich mehr als 3 Nächte in einer Stadt bin, gönne ich mir ein schönes Hotel!

 

  • The Robertson Residence KL:  45 € pro Nacht – Zum Leben in der Großstadt war das AirBnB Apartment mit Küche ideal. Ich hatte einen spektakulären Ausblick auf Kuala Lumpur aus dem 42. Stock. Ich genoss meine Küche, den großen Kühlschrank und die zentrale Lage in KL.
  • Hotel Flora Plus Cameron Highlands: 33 € pro Nacht – Ein sehr simples Hotel im abgelegenen Ort in den Cameron Highlands. In Nachhinein hätte ich mich lieber in ein zentrales Hotel gebucht, aber die waren leider alle ausgebucht. That being said war das Hotel Flora Plus ganz in Ordnung, wenn auch etwas feucht und die Dusche war ÜBER der Toilette.
  • Ban Loong Hostel Ipoh: 15 € pro Nacht – Ein Goldstück! In diesem Hostel hatte ich ein Privatzimmer mit geteiltem Bad. Das Gebäude wurde frisch saniert, die Zimmer waren minimalistisch (Bett, TV und Wasserkocher), rochen unglaublich gut nach Rasierwasser und waren blitzsauber. Würde ich jedem empfehlen!
  • Areca Hotel Penang / Georgetown: 66 € pro Nacht – Dieses Hotel am Rande von Oldtown habe ich mir gegönnt, um dort Blogfotos zu schießen. Ein Traum. Wieder ein renoviertes viktorianisches Gebäude mit dem malaysischen Charme!
  • Rembulan Langkawi Hostel: 19 € pro Nacht – Nope. Hier würde ich nicht nochmal bleiben. Die Betreiber des Hostels waren mir nicht ganz grün, die Toilette nicht sauber und die Lage ab vom Schuss.
  • Arch Studio Cenang Langkawi: 73 € pro Nacht – Dagegen war ein Glücksgriff in Langkawi! Ein modernes, stylisches Loft, das ich so nie an einem touristischen Badeort vermutet hätte. Leider funktionierte mein Internet nicht, was den Aufenthalt betrübte, da ich mich extra dort eingemietet hatte, um zu arbeiten!

 

* Affiliate Links, bei denen ihr 10 % auf eure Buchung bei Booking bekommt!

 

Malaysia Reisekosten Überblick

 

 

Malaysia Reisekosten Überblick – Transfers (Bus, Fähre, Grab):

 

Die Infrastruktur Malaysias ist sehr gut ausgebaut. Alle größeren Städte und beliebten Touristenziele sind nicht nur mit Bussen, sondern auch sehr günstig mit dem Flugzeug erreichbar. Ich habe meine Route so gelegt, dass ich nicht länger als 4 Stunden im Bus saß. Gut zu wissen: Die malayischen Busse haben keine Toiletten und unter 3 Stunden Fahrt gibt es keine Toilettenpause! Im Notfall könnt ihr aber den Busfahrer ansprechen.

Die Busse selbst fand ich sehr angenehm, mit Einzelsitzen und viel Beinraum!

Gebucht habe ich alle Transfers über 12go.Asia, ihr könnt sämtliche Tickets aber auch an den jeweiligen Bahnhöfen kaufen. Da lauft ihr allerdings Gefahr, dass die beliebten Reisestrecken zur Hauptreisezeit ausgebucht sein könnten.

 

TIPP: Grab! Das Uber Asiens. Hier könnt ihr euch sehr günstig Taxis buchen. Mein Hauptfortbewegungsmittel in Malaysia, mit dem ich auch einige Ausflüge gemacht habe. Ich musste nie länger als ein paar Minuten auf einen Fahrer warten, sie waren immer zuverlässig, sicher und freundlich!

 

Malaysia Reisekosten Überblick

Malaysia Reisekosten Überblick

 

Um einen Eindruck zu gewinnen:

  • Abholung Flughafen KL: 17 € – Sehr komfortabel über Klook gebucht. Der Fahrer wartete auch spät abends am Flughafen auf mich und hatte meine SIM Karte im Gepäck. Die Fahrt in die Innenstadt dauert auch um Mitternacht über eine Stunde!
  • Bus Kuala Lumpur – Cameron Highlands: 8 € – Für einen sehr komfortablen Einzelplatz. Die Fahrt in die Berge war zwar nichts für meinen flauen Magen, aber an sich ist der Bus sehr zuverlässig. Meine bevorzugte Busgesellschaft hieß Perak Transit. (Cameron Highlands – Ipoh 5 €, Ipoh – Penang 6 €)
  • Fähre Penang – Langkawi: 20 € – Im Vergleich zu den Bussen überraschend teuer. Aber der Checkin Prozess ist sehr aufwendig (KEINE Sicherheitsprüfungen, nur Warten und von einem Ort zu anderen gehen). Seid also mindestens 1 1/2 Stunden vor Abfahrt am Hafen.
  • Grab Taxi insgesamt: 39 € – für Fahrten mit dem Taxi habe ich zwischen 2 € bis 5 € (für 30 Minuten Fahrt innerhalb Kuala Lumpurs) bezahlt. Sehr komfortabel und günstig!

 

Insgesamt Transfers:  77,60 €

 

Malaysia Reisekosten Überblick

 

 

Malaysia Reisekosten Überblick – Ausflüge, Kultur und Touren:

 

Da ich kein Mietauto hatte, war ich auf Touren angewiesen. Ich suchte entweder online danach, aber fragt einfach an der Rezeption eurer Unterkunft, ob sie euch Touren empfehlen können!

 

Hier sind die Touren in Malaysia, die ich euch besonders empfehlen kann:

 

  • KL Tower: 10 € – Wenn ich Aussichtsplattformen besuche, dann immer die im nicht Markenzeichen einer Stadt. So hatte ich im KL Tower den besten Ausblick auf die Petronas Towers!
  • City Tour Kuala Lumpur: 8 € – Eine klassische Tour mit dem großen Bus. Wir haben insgesamt 8 Sehenswürdigkeiten in Kuala Lumpur angefahren, von Schokofabrik bis zu den Petronas Towers. Eine bessere Alternative zu den Open Bus Tours, mit der ihr KL in einem Tag erlebt. Nadia war ein toller Guide!
  • Mossy Forest in Cameron Highlands: 17€ – Ein MUSS, wenn ihr nach Cameron Highlands fahrt. Der Ort selbst hat nämlich nicht allzu viel zu bieten, aber die Natur ist einzigartig. Die Tour habe ich über mein Hotel gebucht. Der Fahrer zeigte uns die berühmte Boh Teeplantage, Erdbeerfarmen und das Highlight: den Mossy Forest. Einen moosigen Urwald mit Holzstegen! Das schreit gerade zu meinen Namen!
  • Foodtour Penang: 45 € – Danny war einer der besten Foodtour Guides, die ich bisher hatte! Ein Foodie bis auf’s Blut, der einem mit Leidenschaft seine Heimatstadt vorstellt. Die perfekte Mischung aus Kultur, Religion und Essen. Ich konnte mit ihm über Mark Wiens, Curry und Durian fachsimpeln!
  • Penang Hill: 18 € – Der Berg, den ich bei meiner Übernachtung in Georgetown besucht. Ein schöner Tagesausflug, bei dem ihr mit der schiefen Trambahn den Berg hinauffahrt und oben die Natur genießen könnt. Besonders gut hat mir auch das Habitat gefallen – ein Park, in dem man durch die Baumkronen des Urwalds spaziert!

 

Das könnt ihr euch sparen: Das Aquarium in Langkawi… Einfach nein!

 

Insgesamt Ausflüge: 116 €

 

 

 

Malaysia Reisekosten Überblick – Lebensmittel Einkäufe im Supermarkt:

 

In Kuala Lumpur war die Versorgung im Supermarkt in Kombination mit der Küche meines AirBnBs keinerlei Problem. Ich habe dort alles gefunden, sogar Joghurt! In den kleineren Städten war die Selbstversorgung etwas schwieriger. In den Cameron Highlands gab es zum Beispiel nur einen größeren Supermarkt und frisches Obst und Gemüse gibt es meistens nur auf den lokalen Morgenmärkten.

Auf Langkawi habe ich um’s Verrecken kein frisches Gemüse gefunden! Zwar gibt es 7-11 und kleine Minimärkte in jedem Ort, aber die haben meistens nur Getränke, Tütensuppen, Chips und Snacks.

Da das Essen in Malaysia aber gut, günstig und vielseitig ist, habe ich mich vorwiegend von Takeaway ernährt oder war in Restaurants.

 

Insgesamt Supermarkt: 52,40 €

 

Malaysia Reisekosten Überblick

 

Restaurants & Cafés:

Besonders faszinierend fand ich in Malaysia den Mix aus Kulturen, der mir besonders beim Essen bewusst wurde. In Georgetown habt ihr eine 50-50 Kombination aus chinesischem und indischem Essen. Meistens habe ich mir jeweils eine Küche für Lunch oder Dinner ausgesucht!

Streetfood ist nicht allzuoft vertreten, aber Google Maps und Tripadvisor zeigen euch den Weg zu guten Restaurants. Die Qualität und Hygiene war durchgehend gut und ich hatte nie Probleme mit dem Magen.

Mein Lieblingsessen in Malaysia war Reis mit verschiedenen Curries. Manche Restaurants bieten ein Currybuffet an, an dem man mit einem Teller Reis seine eigene Mischung zusammenstellen kann. Sehr lecker, vielseitig und günstig! Hier könnt ihr auch viel Gemüse auf den Teller laden. Das vermisste ich etwas in Malaysia, da das Essen oft mächtig und frittiert war.

 

  • Fast Food Tipp: JA ich weiß, eigentlich eine Sünde – aber wenn ihr gutes malaysisches Essen in einer etablierten Kette möchtet, empfehle ich euch Old Town White Coffee. Ja, das Essen ist nicht herausragend phänomenal, aber war immer gut! Ich war über 5 Mal in verschiedenen Filialen essen und war immer sehr zufrieden. Meine Favoriten: Kaya und Knoblauch Toast mit weichen Eiern zum Dippen und Nasi Lemak.
  • Bestes Nasi Lemak: Mein malaysisches Lieblingsgericht hat mir am besten im Plan B Restaurant in Ipoh geschmeckt!

 

 

Beispiele:

 

  • Samosa: Frittierte, indische Teigtasche 0,40 €
  • Nasi Lemak: Kokosreis mit Erdnüssen, Anchovis und Hühnercurry 3,50 € (im Restaurant)
  • Kaya Toast mit Eiern und Curry im Old Town White Coffee 4 €
  • Reis mit Hühnchen und Gemüsebeilage 4 €
  • Streetfood Nudeln mit Ente 2 €

 

Im schicken Restaurant zahlt ihr maximal um 10 € pro Person für eine Mahlzeit mit Getränk und Beilage!

 

Insgesamt Restaurants: 92 € / ~ 3,80 € pro Mahlzeit

 

Malaysia Reisekosten Überblick

 

Beim Warten auf mein Takeaway:

Malaysia Reisekosten Überblick

 

 

Malaysia Reisekosten Überblick – Shopping:

 

Kuala Lumpur nutzte ich als „Alltag“. Da ich nicht viel Sightseeing machen wollte, habe ich die Bequemlichkeiten der Großstadt ausgenutzt. Kino, Shoppen, in Cafés abhängen, Blogposts schreiben und Fotos schießen. Je länger ich auf Reise bin, desto mehr lerne ich einen solchen Alltag zu schätzen!

In Kuala Lumpur findet ihr einige Shopping Malls, in denen ihr bequem ein paar Tage verbummeln könnt. Alle internationalen Marken sind hier vertreten, so auch meine Favoriten: Sephora, Uniqlo und Drogerien! Da ich meinen Eltern in Thailand bis auf ein paar Teile meine gesamte Garderobe mitgegeben habe, habe ich mich in KL komplett neu eingekleidet. Die Preise der internationalen Marken sind exakt gleich zu denen in Deutschland.

Meine Klamotten habe ich bei Uniqlo und H&M gekauft, Glitzerlidschatten bei Sephora, Nachschub meines Clinique Cleansing Balms und eine wasserfeste Catrice Mascara bei der lokalen Drogerie Watson.

 

Insgesamt Shopping: 268 €

 

 

Bargeld in Malaysia:

Auch in kleineren Orten findet ihr Banken mit Geldautomaten. Bargeld solltet ihr immer zur Hand haben, denn die meisten Läden akzeptieren keine Kreditkarten (außer natürlich die modernen Malls in KL).

 

Malaysia Reisekosten Überblick

 

Malaysia Reisekosten Überblick – Sonstige Ausgaben:

  • 7 Tage / 10 GB SIM-Karte für 5,50 €: Die SIM-Karte habe ich mir in Kombination mit der Abholung vom Flughafen gekauft! Wie praktisch – so musste ich mir die SIM nicht umständlich am Flughafen einsetzen lassen. Nach 7 Tagen konnte ich die Karte über eine App mit meiner Kreditkarte aufladen und eine Verlängerung kaufen.
  • Wäsche waschen: Wäschereien findet ihr auch in Malaysia in jedem Ort. Für 4 kg Wäsche habe ich einmal 7 € bezahlt, beim zweiten Mal war sie kostenlos bei meiner Hotelübernachtung dabei!

 

Insgesamt: 24 €

 

 

Ausgaben pro Tag in Malaysia: 75 € (mit Flug 80 €)

 

In Malaysia hatte ich das exakt gleiche Tagesbudget wie in Vietnam! Ich hätte mehr erwartet, da Malaysia besser ausgebaut und touristischer ist. Fast 1/4 meiner Ausgaben machte meine Shoppingausbeute aus, was Malaysia im Schnitt sogar noch günstiger als Vietnam machte.

Ein Bonus in Malaysia ist, dass fast jeder Einheimische gutes Englisch spricht! Durch den Einfluss der Briten beherrscht vor allem die ältere Generation ein gutes Englisch und somit kam ich ohne Probleme durch. Die Leute waren freundlich und interessiert an der weißen Frau, die sich alleine durch Ipoh schlängelte :D Trotzdem war niemand zu aufdringlich.

Die meisten Reisenden, die ich traf, hatten eine ähnliche Route. Manche machten noch Tagesauflüge nach Melakka oder fuhren in die entfernten Perhentian Islands. Ich würde mir bei meinem nächsten Urlaub in Malaysia auch einen Mietwagen überlegen, da die Straßen gut ausgebaut waren und überall Parkplätze vorhanden sind!

 

Malaysia Reisekosten Überblick

 

Weltreise Finanzierung

So läuft das mit dem Gehalt während meines Sabbaticals!

 

Reisekosten Dominikanische Republik

Reisekosten USA

Reisekosten Japan

Reisekosten Taiwan

Reisekosten Hong Kong

Reisekosten Vietnam

Reisekosten Malaysia

 

Hättet ihr mit diesen Kosten gerechnet?

Wie waren eure Erfahrungen in Malaysia?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.