Browsing Category

Look

Look

Make Up Look: Perfect Imperfect

 

Messerscharfe Augenbrauen

Keine Pore weit und breit

Die Lippen voll und prall

Das Highlight on Fleek

 

… und alle sehen gleich aus. Ich ziehe meinen Hut vor all den Damen, die das Instagram Baddie Make Up drauf haben. Alleine für meine Instagram Augenbrauen brauche ich 10-15 Minuten! Ganz zu schweigen von einem komplett gesnatchtem Make Up. Man kann einfach voraussagen, welche Make Ups auf Instagram und Pinterest gut ankommen und die meisten Likes erzeugen.

 

Make Up Look Perfect Imperfect

 

Dieser spezielle Make Up Look ist fein, teilweise beeindruckend, aber auf die Dauer langweilig. Ich suche auf Instagram Inspiration, die mir durch ständig gleiche Looks einfach flöten geht.

Aber: Auf jeden Trend folgt ein Gegentrend. Ich wette mit euch, dass bald natürliche und „unvollkommene“ Make Up Artists gehypt werden. Ganz vorne mit dabei ist für mich Katie Jane Hughes. Ihr Markenzeichen ist ihre frische, leicht glänzende Haut und außergewöhnliche, aber minimalistische Augenmakeups. Haut mit Textur! Ich kann mich daran gar nicht satt sehen. Dabei ist dieser gesunde, glossig-glänzende Look viel schwieriger zu erzielen, als ein Pancake Face. Dafür muss man nämlich nur eine dicke Schicht Foundation und Concealer auftragen. Eine ungeschminkte Haut zu schminken ist eine Kunst! Dafür empfehle ich euch auch das legendäre Akne Video von Lisa Eldridge.

 

Continue Reading

Look

Make Up Look: High Intensity

Make Up Look

 

Back to the Roots! Was liebe ich es, mich sonntags einfach an den Schminktisch zu setzen, einen Podcast zu hören und mich dabei zu schminken. Unter der Woche würde wohl niemandem im Alltag auffallen, dass ich durch und durch ein Beauty Junky  bin.

Ich schminke mich meistens sehr dezent, da ich mich so am wohlsten fühle. Aber am Wochenende… da lasse ich es knallen! Ich pinsele wild darauf los, beschäftige mich mit meinen Produkten, fasse sie an und schwupps! sind mal eben 2 Stunden vorbei.

So auch bei diesem Make Up Look. Die Kombination von Grün, Lila und Gold gefiel mir schon immer unglaublich gut und passt wunderbar zum Herbst. Für den Alltag könnte ich mir die abgespeckte Version mit Humid auf dem Lid und einer lila Mascara gut vorstellen!

 

Make Up Look

 

Lidschatten:

MAC Humid, Bottle Green, Shadowy Lady*

Make Up For Ever Artist Shadow #922*

Makeup Geek Secret Garden*

 

Augenbrauen: Anastastia Brow Wiz*

Highlight: The Balm Mary Lou-Manizer*

Lippen: ColourPop Cookie Lippie Stick* (Alternative*)

Kontur: Makeup Geek Break Up*

 

Ohrringe: Topshop*

 

Make Up Look

Continue Reading

Look Review

Erdbeerrotes Make Up das jedem steht!

 

Meine Liebe zur Farbe Erdbeerrot begann vor 6 Jahren in den Räumen meiner Berufsschule. Eine meiner Klassenkameradinnen, die sonst nie mehr als Mascara trug, hatte einen erdbeerroten Lippenstift auf den Lippen. Ich war begeistert! Der Lippenstift war DAS Thema des Tages (spricht nicht unbedingt für das Unterrichtsmaterial der Berufsschule…) und am Ende trugen alle diesen Lippenstift.

Das Witzige: Er stand allen. Jedem Hauttyp, jeder Haarfarbe – das universelle warme Rosarot sah an allen Ladies gut aus.

Besagter Lippenstift war natürlich eine Limited Edition von MAC. DANKE für nichts, MAC!!! Seitdem geistert dieser Lippenstift und die Farbe Erdbeerrot in meinem Hinterkopf herum.

 

Erdbeerrotes Make Up

 

Continue Reading

Look

Mein Signature Look – das steht mir!

 

Der Signature Look – für Blogger, Instagramer und Youtuber ein Muss! Jeder kann sich ein Instagram Profil einrichten, aber ohne Wiedererkennungswert geht man in der Masse unter. Die bekanntesten Beauty Gurus haben ihren eigenen Look kreiert – man denke nur daran, was Nikkie Tutorials ohne ihren Highlighter wäre!

Es hat Jahre und viel hellblauen Lidschatten gebraucht, bis ich meinen Make Up Groove gefunden hatte. Wie Mode durchlaufen wir bei Make Up so vielen Trends, die einem aber nicht stehen MÜSSEN. Klar sieht ein kräftiger Highlighter bei vielen ebenmäßigen Schönheiten toll aus, aber sobald man Unebenheiten auf den Wangen hat, ähnelt man einer glitzernden Mondlandschaft!

 

Signature Look

 

Ich kenne meine Vorzüge und weiß, wie ich sie mit Make Up betonen kann. Das heißt aber nicht, dass ich mich jeden Tag so schminke! Ich bin als leidenschaftlicher Beauty Enthusiast vielleicht eine Ausnahme, aber jeden Tag den gleichen Look zu tragen wäre mir zu langweilig. Nur, weil mir etwas steht, bin ich nicht verpflichtet, es zu tragen.

Paradebeispiel roter Lippenstift. Ich gefalle mir damit sehr gut und ein kräftiger Lippenstift passt in mein Gesicht, aber ich will nicht jeden Tag mit dunkelroten Lippen in der Arbeit erscheinen. Dafür bin ich zu faul. Rote Lippen sind anstrengend, besonders wenn man gerne isst.

 

Signature Look

 

Jedes Gesicht hat besondere Eigenschaften. Angefangen von der Knochenstruktur, über Dichte und Form der Augenbrauen, Beschaffenheit der Lider oder Hauttextur. Durch jahrelange Beauty Recherche (die saumäßig Spaß gemacht hat) weiß ich besser, mit meinen „Herausforderungen“ umzugehen:

 

Schlupflider → Lifting Effekt

Dadurch, dass meine Lider hängen und meine Augen müde aussehen, muss ich ihnen mit Schminktricks entgegenwirken. Highlight im inneren Augenwinkel öffnet den Blick, Wimperntusche macht wach und Lidschatten nach oben und außen hebt das Lid! (Falsche Wimpern auf dem äußeren Lid für den Cat Eye Effekt!)

 

Langes Gesicht → Bronzer & Apfelbäckchen

Meine lange Gesichtsform verkürze ich optisch, indem ich einen schrägen Scheitel habe und leichte Fransen ins Gesicht fallen lasse. Beim Make Up greife ich zu Bronzer um zu konturieren und platziere mein Blush rund auf den vorderen Teil der Wangen.

 

Helle Haut → Obacht bei der Farbwahl

Als kühles Blassnäschen außerhalb der Norm muss ich besonderes Augenmerk auf die Farbwahl meiner Foundations, Concealer, Puder, Blushes, Bronzer und Konturprodukte geben! Sheere Texturen oder fluffige Pinsel helfen beim Auftrag und alles, was zu warm ist, beißt sich mit meiner Haut. Der Kontrast zu dunklen Lippen ist mit heller Haut aber einfach herausragend!

 

Signature Look

 

Lippenstift: Burberry Oxblood Lip Mist*

Wangen: Makeup Geek Contour Powder*

Wimpern: Ardell Demi Wispies*

Lidschatten: MAC Cosmetics Shale und Patina*

Augenbrauen: Clinique Superfine Liner for Brows*

 

 

Signature Look

Signature Look

Signature Look

Signature Look

Signature Look

Signature Look

 

Wie sieht euer Signature Look aus?

Betont ihr gerne eure Vorzüge, oder probiert ihr auch Neues aus?

 

Look

Das ist untragbar! (Metallic Lips)

Metallic Lips

 

Für mich gibt es zwei Arten von Make Up: Alltagstauglich und purer Spaß am Pinseln.

Wer regelmäßig meine Instastory verfolgt (Guten Mooorgen liebe Instagramies!), der kennt mein Alltagsmakeup in und auswendig. Es hat nur 10 Jahre gedauert, bis ich wusste, was mir steht. Und selbst nach 10 Jahren bin ich mir in manchen Punkten noch nicht sicher.

Blauer Lidschatten? Eyeliner?! Contouring?!?

 

Continue Reading

Look

Konsum vs. Minimalismus – Glitter Cut Crease

Glitter Cut Crease

 

Wenn das mal kein Posttitel ist, weiß ich auch nicht 😀 Aber gebt mir eine Chance, am Ende des Beitrags habe ich Konsum, Minimalismus und den Glitter Cut Crease Look hoffentlich unter einen Hut gebracht!

 

Glitter Cut Crease

 

Ich mache mir viele Gedanken um meinen Blog und wie es mit ihm weitergehen soll. Ich habe Großes geplant, aber das braucht seine Zeit. Ein Punkt, mit dem ich hadere, ist meine sich verändernde Einstellung zu Konsum. Neudeutsch sprechen alle vom Minimalismus, das ist viel hipper und so 2017.

Früher, zu meinen wilden Beautyzeiten, war ich ein leidenschaftlicher Jäger.

Nicht nur MAC Limited Editions wurden bis auf das Blut verfolgt, sondern auch der 2 € Holonagellack von Essence, der eigentlich kein Holo war, aber die ganze Community war scharf darauf. 10 Jahre geistere ich aktiv in der Beautywelt herum und habe fast alles gesehen, was es zu sehen gibt.

Äußerst selten löst ein neues Beauty Produkt bei mir den Jagdinstinkt aus. Mein letzter, richtiger Hype war ColourPop.

 

Glitter Cut Crease

 

Auch wenn sich mein Fokus vom einzelnen Make Up Produkt löst, bin ich mit Leib und Seele ein Beautyjunky.

Wie lassen sich Konsumreduzierung und ein Beauty Blog unter einen Hut bringen?

Auf der einen Seite versuche ich als Blogger meinen Lesern Neues zu bieten und neue Produkte zu zeigen. Andererseits möchte ich einfach weniger Zeug bei mir stehen haben.

 

Glitter Cut Crease

 

Aus diesem Grund habe ich mir Gedanken gemacht, was mich an Make Up eigentlich so fasziniert. Es ist diese Verwandlung, von der knatschigen, müden Carina zur Büro-Carina jeden Morgen, die mir das bewusst macht. Meine morgendliche Make Up Routine, die ich täglich mit euch in den Instagram Stories teile, ist Meditation und Verwandlung in einem. Ich schlüpfe in eine andere Rolle.

 

Make Up ist ein Ausdruck meines Gemütszustandes.

Will ich meine Ruhe? → ein dezentes Make Up mit Mascara, rosa Blush und Lipbalm.

Bin ich gut drauf und freue mich auf das Wochenende? → Roter Lippenstift á la #redfriday.

Aufmüpfig, 2 Stunden zur freien Verfügung und gute Musik im Ohr? → Glitter Cut Crease.

 

Glitter Cut Crease

 

Natürlich werde ich in Zukunft auch über neue, tolle Make Up Produkte schreiben und meinem Beauty Enthusiasmus frönen. Aber mein Fokus wird sich etwas verschieben. Ich möchte euch zeigen, was ihr mit den Produkten, die ihr zu Hause habt, anstellen könnt!

So schön Limited Edition Verpackungen auch immer sind – wenn der Lippenstift innen drin aussieht wie 10 andere, die ich bereits besitze, muss ich ihn nicht haben.

So fromm und eisern ich gerade klinge, Ausbrecher wird es GARANTIERT geben 😀 Ich kenne mich doch!

 

Glitter Cut Crease

Glitter Cut Crease

 

Dieser Glitter Cut Crease Look ist ein gutes Beispiel. Ich hatte zuerst den Look im Kopf, den ich schminken wollte – und nicht ein Produkt, das ich euch vorstellen möchte. So habe ich es früher oft gehandhabt. Ein neues Beautyprodukt traf bei mir ein und ich habe mir überlegt, was ich damit anstellen kann.

Die Reihenfolge erst Look – dann Produkt verlangt eine gute Kenntnis meiner Schminke. Welcher Lidschatten sieht aufgetragen so aus, wie ich mir das vorstelle?

 

Das Endprodukt und die Qualität ist entscheidend – nicht das heiße Marketing!

 

Glitter Cut Crease

 

Es werden auch wieder andere Phasen kommen, aber aktuell macht es mir einfach Spaß, meine Make Up Sammlung auf Herz und Nieren zu testen, zu pinseln und zu kreieren. Das Schöne an Make Up ist für mich, dass es immer etwas Positives sein soll. Schminke muss Spaß machen und bedeutet für jeden etwas anderes.

 

Wenn ihr euch mit 300 roten Lippenstiften am wohlsten fühlt, dann sch***t auf Minimalismus und rockt eure 300 roten Lippenstifte! Wer hat bitte die Hoheit, anderen zu suggerieren, was sie haben und nicht haben sollen? It’s that sweet spot for me – nicht zu viel und nicht zu wenig. Meine Make Up Sammlung pendelt sich gerade auf meinen Wohlfühlpunkt ein.

 

Glitter Cut Crease

Glitter Cut Crease

 

Konsum vs. Minimalismus – mit meinem Glitter Cut Crease Look möchte ich euch zeigen, dass es nicht immer auf neue Produkte ankommt, sondern was ihr damit macht!

 

Glitter Cut Crease

Glitter Cut Crease

 

Glitter: Urban Decay Heavy Metal Glitter Liner*

Lidschatten: Viseart Cashmere Lidschattenpalette* / Make Up Geek Charmed Foiled Eyeshadow*

Lippen: Bite Beauty Amuse Bouche Lippenstift in Honeycomb*

Make Up: Revlon Colorstay Foundation*

Highlighter: Becca Shimmering Skin Perfector Pressed in Opal*

Halsband: H&M

 

 

Glitter Cut Crease

 

Liegt euer Fokus mehr auf dem endgültigen Look oder auf dem Schminkprozess?

Habt ihr schon mal einen Glitter Cut Crease geschminkt?

 

Glitter Cut Crease

Look

Make Up and Chill

Make Up and Chill

 

Feierabend!

Haustüre auf. BH aus. Jogginghose an. Haare hoch. Netflix an.

Gibt es nach einem langen, harten, auslaugenden Arbeitstag etwas Feineres, als den Hintern auf der ach so weichen Couch zu platzieren?

I don’t think so!

Je stressiger die Arbeit ist, desto ausgeprägter werden meine Routinen, wenn ich zu Hause bin. Ich liebe den Komfort, den mir meine eigenen vier Wände geben. Meine all-abendliche Netflix-Session darf dabei natürlich nicht fehlen!

 

Make Up and Chill

 

Ich wäre gerne jemand, der sich abends noch zu Drinks, Sport oder Freunde treffen aufraffen kann. Aber für mich ist das höchste der Gefühle meine Mietzi neben mir, eine Schüssel Brokkoli mit Käse auf mir und Frank Underwood im TV vor mir.

Dabei versuche ich aber, meine Serien zu rationieren. Beim Bingewatching verliere ich schnell die Aufmerksamkeit und fummle an meinem Handy herum. Als treuer Serienjunky möchte ich das so gut wie möglich vermeiden! Deshalb gibt es von all den Serien, die ich schaue, maximal eine Folge pro Tag. Meistens zum Abendessen etwas Ernstes und zur Nachspeise etwas Entspannendes.

Total gaga, I know, Bro.

 

Make Up and Chill

 

So saß ich letztens also wieder am Schminktisch und ließ meinen Fingern freien Lauf.

Im Gesicht!

Ihr Ferkel!!!

Was dabei heraus kam, war ein Look, der mich sehr an Claire Underwood erinnerte. Zwar würde Claire niemals gelben Eyeliner und starkes Make Up tragen, aber die Essenz des Looks gebührt ganz der Gattin von Frank Underwood.

Das liegt vermutlich daran, dass ich die letzten Wochen die aktuelle Staffel House of Cards verschlungen habe und immer wieder von Claires Eleganz beeindruckt bin.

 

Make Up and Chill

 

Wie gerne wäre ich auch so fein geschliffen, reserviert und souverän. Ich bin mehr so der Typ mit Zahnpastaflecken im Gesicht und Jogginghose im Rewe beim Fertigsushi. Super Glam.

 

Make Up and Chill

 

Diese Serien versüßen mir aktuell den Feierabend:

 

  • Mad Men (Staffel 3): So langsam geht mir Don richtig auf den Sack und ich werde immer wütender, wie in den 60er Jahren mit Frauen umgegangen wurde. Trotzdem liebe ich die Serie über die New Yorker Marketing Agentur. Allein schon die Kleider der Darstellerinnen sind sehenswert! Manchmal würde ich mir aber kürzere und knackigere Folgen wünschen.
  • Orange is the New Black (aktuelle Staffel, noch 2 Folgen übrig): Oh Hell yeah! Die 5. Staffel Orange hat einen komplett neuen Erzählstil and I like it! Gefällt mir richtig gut, viel Action, viele Schauplätze und tolle Charaktere.
  • Game of Thrones (7. Staffel, 1. Folge): Damit mache ich mich vielleicht seeehr unbeliebt, aber ich war etwas enttäuscht vom Staffelauftakt. Ich habe das Gefühl, dass die Serie wie Breaking Bad extrem gehypt wird, aber nicht sooo viel dahinter steckt. Ich werde aber gerne eines Besseren belehrt und hoffe auf mehr Schwung in den nächsten Folgen!
  • House of Cards (ferdisch): Ich gestehe, dass ich die politischen Inhalte zwar meistens nicht verstehe, aber das muss man auch nicht, um die Serie spannend zu finden. Frank und Claire sind ein beeindruckendes Paar und ich liebe ihre Darstellung als Anti-Helden!
  • Suits (nochmal von vorne, als „Vorbereitung“ auf die neue Staffel): Wie ich Harvey und Mike vermisst habe! Vor 2 Jahren hatte ich die Serie am Stück durchgeschaut und war SO heartbroken (that’s who we Millennials talk) über das Finale! Um die neue 7. Staffel gebührend genießen zu können, habe ich nochmal von vorne angefangen. Ich bin Team Mike, und ihr? Harvey ist mir schon fast zu perfekt!

 

Make Up and Chill

 

Make Up and Chill

 

Make Up and Chill

 

Make Up and Chill

 

Make Up and Chill

 

Make Up and Chill

 

Foundation: Revlon Colorstay für trockene Haut*

Eyeliner Gelb: Sephora Collection Waterproof Eyeliner*

Lidschatten: Make Up For Ever Artistic Eyeshadow in 922* (endlich bei Sephora Deutschland bestellbar!)/ MAC Cranberry*

Wimpern: Ardell Whispies*

Lippenstift: Bite Beauty Amuse Bouche in Honeycomb*

Augenbrauen: Anastasia Beverly Hills Brow Wiz*

 

 

Make Up and Chill

 

 

Der Look der letzten Woche und warum Erwartungen von außen für den Popo sind!

 

Welche Serien schaut ihr zurzeit?

Was sind eure Feierabend Rituale, um zu entspannen?

 

The Ordinary Foundations

Look

Immer diese Erwartungen!

 

19 Jahre: erfolgreiches Abitur

25 Jahre: Ausbildung beendet, Job gefunden

30 Jahre: Voll im Berufsleben, 2 x pro Jahr in Urlaub

35 Jahre: Mutter, verheiratet und Teilzeitarbeit

55 Jahre: Kinder aus dem Haus, Campen mit Vati, Vorfreude auf Rente

70 Jahre: Endlich Rente, aber wegen Hüftproblemen keine goldene, außerdem Verstopfung

 

… und danach war es das dann so ungefähr.

 

rosa Make Up Look

 

So gerne ich mit euch über Verstopfung reden würde (ein TOP Thema, zu dem jeder gerne seine Erfahrungen und Tipps beiträgt), geht es in diesem Post über Erwartungen und Selbstbestimmung.

Habt ihr euch schon einmal gefragt, WARUM ihr die Dinge tut, die ihr tut? Als bequemer Mensch lasse ich mich gerne treiben und mich in Bahnen lenken. Das war schon in der Schule so. Die Jahre plätscherten an mir vorbei und ich flutschte von der Schule in eine Ausbildung, die mir sicher und konservativ erschien. Dann ging es irgendwie weiter mit einem Job, Alltag und Routine. Was eben von einer jungen, modernen Frau erwartet wird.

 

Ich kleide mich ansprechend, aber nicht zu laut, um zu gefallen, aber nicht zu sehr aufzufallen.

Ich schminke mich, um hübscher auszusehen, aber nicht zu stark, um die Leute nicht zu erschrecken.

Ich will gefallen und das ist nur menschlich.

 

rosa Make Up Look

 

Denken wir nur mal an den Urmenschen zurück, der in Höhlen und Rudeln lebte. Natürlich wollte er dem Rudel gefallen, um dabei bleiben zu dürfen und nicht vom Säbelzahntiger aufgefressen werden!

Kein Mensch wird gerne abgelehnt oder kritisiert. Manche haben dafür zwar eine hohe Toleranz und lassen stecken Kritik locker weg, aber im Grunde genommen möchten wir Harmonie, Routine und Sicherheit.

Harmonie, Routine und Sicherheit könnte mein zweiter, dritter und vierter Vorname sein. Ich bin ein kleines Schäffchen, das gerne geführt werden möchte. Vielleicht besteht mein Freundeskreis deshalb aus so vielen tollen, selbstbewussten und energischen Frauen.

 

rosa Make Up Look

 

Diese Wohlfühl-Routine-Blase ist nun plötzlich geplatzt.

Es kommt mir so vor, als wäre ich aus einem langen Schlaf aufgewacht und würde zum ersten Mal bewusst einen Blick auf mich werfen. Was will ich denn eigentlich im Leben? Was ist mir wichtig?

… und nicht: was erwarten andere von mir?

 

rosa Make Up Look

 

Ist euch schon einmal aufgefallen, wie sehr wir uns von der Meinung unserer Mitmenschen beeinflussen lassen? Überall wird Druck gemacht. Die Latte für junge Frauen legen wir uns gegenseitig immer höher, bis keine von uns mehr darüber springen kann. Wir denken alle, dass wir nicht so klug, erfolgreich, selbstbewusst, schön und glücklich sind, wie unsere Mitmenschen.

Fakt ist: Wir denken alle so und gaukeln einander vieles vor.

 

rosa Make Up Look

 

Wenn man sich dessen bewusst ist, lebt es sich viel entspannter. Ich habe die letzten Monate viele sehr erfolgreiche Menschen kennenlernen dürfen. Meine Erkenntnis: Egal, wie hoch sie in der Karriereleiter stehen, wir sind alle nur Menschen mit Bedürfnissen, Wünschen und Ängsten.

Wenn ihr das nächste Vorstellungsgespräch habt, oder jemand trefft, bei dem ihr nervös werdet, denkt einfach daran, dass diese Person auch nur auf’s Klo geht!

Dieser Gedanke nimmt mir sämtliche Berührungsängste 😉

 

rosa Make Up Look

 

Ich habe mir fest vorgenommen, mich von äußeren Erwartungen und Einflüssen zu lösen. Ich möchte meinen eigenen Weg gehen und meine Grenzen ausloten. Ich merke immer wieder, dass ich in unbequemen Situationen plötzlich viel mehr drauf habe, als ich mir zugemutet hätte.

In diesem Sinne:

Traut euch! Geht euren Weg! Sch***t darauf, was andere von euch erwarten!

 

Am Ende des Tages müssen nur wir alleine mit unseren Entscheidungen leben.

 

rosa Make Up Look

rosa Make Up Look

rosa Make Up Look

rosa Make Up Look

 

Lidschatten: Viseart Cashmere Palette*

Wimpern: Ardell Demi Whispies*

Highlighter: Becca Shimmering Skin Perfector Opal*

Lippen: Clarins Instant Light Lip Perfector Balm*

 

rosa Make Up Look

 

 

 
 

Wie geht ihr mit Erwartungen anderer an euch um?

 
rosa Make Up Look

Look

Die Zukunft der Beauty Blogs

Zukunft der Beauty Blogs

 

Am Wochenende habe ich wieder die Pinsel geschwungen und über die Zukunft der Beauty Blogs sinniert. Wenn ich mich schminke kann ich wunderbar abschalten und die Gedanken schweifen lassen. Entweder, ich erzähle euch in meiner Instastory (schaut mal vorbei, macht mir wirklich Spaß!) was mir gerade auf dem Herzen liegt, oder ich verbummle einfach gerne meine Zeit am Schminktisch und denke über Weltensch(m)erz nach.

 

Zukunft der Beauty Blogs

 

Anstatt euch im Detail zu beschreiben, wie ich diesen Look geschminkt habe, möchte ich den Post nutzen, um ein anderes Thema aufzugreifen. Weil seien wir ehrlich – Tutorials sind auf Youtube (ja ich habe einen YT Kanal und sollte ihn reaktivieren) einfach besser machbar! Klar, kleine Tipps und Tricks lassen sich auch schriftlich vermitteln, aber diese Fotos sind eher als Inspiration zum Selbermachen gedacht, als eine genaue Anleitung.

Ihr seid schon groß und könnt das!

 

Zukunft der Beauty Blogs

 

Das sind die Hauptakteure des duochromen Make Up Looks:

 

  • Viseart Neutral Matte Lidschattenpalette*: So ein feines Gerät und ein Muss für Make Up Artists und Kosmetikbegeisterte. Ich finde die Verblendbarkeit und den Auftrag der matten Viseart Lidschatten spitze und benutze sie für fast jedes „Rahmenwerk“ meiner Augenmakeups.
  • MAC Flamingo Lippenstift*: Ein Sommer Favorit! Flamingo war laaaange auf meiner Wunschliste. Damals hatte ich ihn noch in LEs gejagt (erfolglos), bis er endlich ins Standardsortiment aufgenommen wurde. Ein pastelliges Korall-Rosa mit leicht deckendem Finish.
  • Inglot Body Sparkle Nr. 71: Der Star der Show! Der Glitter stammt noch aus meiner damaligen Inglot-Sucht, während der ich mir alle Produkte aus Polen mitbringen habe lassen. Der Body Sparkle ist ein extrem feiner Glitter, der aufgrund seiner feinen Mahlung auch als Pigment durchgeht. MAC Club ist ähnlich, glitzert aber nicht so sehr.
  • ColourPop Cremelidschatten in Exit: Öhm… während ich dies schreibe fällt mir auf, dass ColourPop fast alle Eyeliner (im Töpfchen) aus dem Sortiment genommen hat! Alternativ könnt ihr als weiße Base aber auch einen Eyeliner oder den NYX Jumbo Pencil in Milk* benutzen. Ist eh viel einfacher zu beschaffen!
  • NYX Slide on Lip Pencil*: Keinen roten Eyeliner zur Hand?! Wer hat das schon! Ich benutze den Lipliner von NYX sneaky wie ich bin einfach als Eyeliner. Hier müsst ihr allerdings aufpassen, dass der Lipliner nicht auf die Haut abfärbt, also am besten noch einen Primer oder eine Base darunter auftragen.

 

Zukunft der Beauty Blogs

 

Reden wir Tacheles: Die Zukunft der Beauty Blogs. Das soll keine „Ohhhh geht’s uns allen schlecht und früher war alles besser!“ Tirade werden. Ganz im Gegenteil! Ich blicke optimistisch in die Zukunft. Was bringt es, Angst  vor etwas zu haben, das man nicht kontrollieren kann. Nada!

 

Zukunft der Beauty Blogs

 

Damals, als wir alle noch jung waren, Anno Domini 2009, hatten wir uns doch nicht viel dabei gedacht, eine Homepage bei Blogger zu eröffnen. Es war die reine Leidenschaft, die uns trieb (also zumindest mich, denn ich war lange zu dumm zu realisieren, dass man damit auch Kohle machen kann 😀 ). Ich hatte endlich ein Hobby gefunden, das alle meine persönlichen Seiten widerspiegelte:

 

  • Technikaffines Gebastele von Websiten
  • Fotos und deren Bearbeitung
  • Die geliebte Schreiberei
  • SCHMINKE
  • Kreativität in der Optik
  • … und nach der Gewerbeanmeldung konnte ich sogar mein bis dato unnützes kaufmännisches Berufsschulwissen anwenden!

 

Zukunft der Beauty Blogs

 

Irgendwann wurde mir nur Schminke zu langweilig und ich wand mich neuen Themen zu. Ein Pummel Wird Fit wurde zum großen Teil meines Lebens und ich veränderte mich. Das war auch im Blog zu spüren. Aber auch andere Beauty Blogs entwickelten sich weiter und irgendwie gingen wir zwar alle eigene Wege, aber doch in die gleiche Richtung.

Wenn man jahrelang über ein Thema bloggt, muss man sich immer wieder neu erfinden. Es gibt einen Punkt, an dem ich die immer gleichen Posts und Schminktipps nicht mehr lesen konnte. Wenn mir eine Sache hoch und heilig ist, dann ist es meine persönliche Weiterentwicklung (= die Weiterentwicklung von Cream’s Beauty Blog).

 

Zukunft der Beauty Blogs

 

Lieber greife ich mal in den Kackhaufen, als immer nur den gleichen Inhalt zu bringen.

Lieber etwas wagen und scheitern, als nie etwas gewagt zu haben und stehen zu bleiben.

Lieber lerne ich etwas über mich selbst, indem ich mich herausfordere, als in meiner Komfortzone zu bleiben.

(… auch wenn mir das SO schwer fällt!)

 

Zukunft der Beauty Blogs

 

Wenn ich an die Zukunft meines Blogs denke, überlege ich, wie ich euch meinen lieben Lesern einen Mehrwert schaffen kann. Wie kann ich euch ein Lächeln ins Gesicht zaubern? Wie kann ich euch zum Nachdenken anregen?

Okay, am Ende des Tages geht es hier nur um popelige Schminke, aber vielleicht kann ich euch ein paar in Make Up verpackte Botschaften vermitteln, die ihr auf Anhieb nicht als solche wahrnehmt.

 

Zukunft der Beauty Blogs

 

Mit Cream’s Beauty Blog habe ich ein Sprachrohr, das ich im real Life nie gehabt hätte. Ich würde mir sowas von in die Hose machen, müsste ich mich auf eine Bühne vor euch hinstellen, und euch meine Posts vortragen.

Ich spüre Veränderung und denke, sie wird großartig.

 

Denn was bleibt uns denn anderes übrig, als nur das Beste von unserer Zukunft zu erwarten?

 

Zukunft der Beauty Blogs

 

Als Belohnung für’s Durchlesen folgen nun noch ein paar Schminki-Bilder 😀

 

Zukunft der Beauty Blogs

 

Zukunft der Beauty Blogs

 

Zukunft der Beauty Blogs

 

Zukunft der Beauty Blogs

 

 

 
 

Na, heute schon philosophiert?! 😉

 

Look Review

Die zweite Chance – aussortierte Beauty Produkte

aussortierte Beauty Produkte

 

Wenn ihr auch ein leidenschaftlicher Beauty Horder seid oder es einmal wart, habt ihr sicherlich auch eine Box in eurer Wohnung stehen, mit aussortierten Beauty Produkten. Bei mir handelt es sich mittlerweile um eine riesige Plastikbox, die sich immer weiter mit Make Up und Pflege füllt!

 

aussortierte Beauty Produkte

 

Ich höre euch innerlich brüllen: „Aber Carina, warum sortierst du die tollen Sachen aus?!“ und „KANN ICH BEI DIR VORBEIKOMMEN!!!“

 

Wie ihr wisst bin ich zurzeit (ich hoffe zwar, dass es keine Phase ist, aber wer weiß das schon) auf dem Minimalismus Trip. Angefeuert durch Marie Kondos Magic Cleaning* liebe ich es, mich auf die Dinge zu reduzieren, die mir Freude bereiten. Deshalb muss Vieles gehen! Je kleiner und konzentrierter meine Beauty Sammlung, desto mehr erfreue ich mich an den einzelnen Produkten.

 

Damit mir aber nicht zu langweilig wird, schaue ich ab und an meine Gruschel-Box durch, ob ich nicht doch zu voreilig war. Diese 3 Produkte habe ich vor Monaten aussortiert und bekommen nun ihre zweite Chance. Denn manchmal verändern sich Vorlieben und Produkte gefallen plötzlich doch:

 

aussortierte Beauty Produkte

 

1 – OCC Lip Tar Stained Gloss in Anime*: Hier fiel mir die Trennung damals sehr schwer, da das Gloss ein Mitbringsel aus meinem ersten New York Urlaub war. Aber nachdem ich es über 1 1/2 Jahre unbenutzt in der Schublade rumliegen ließ, musste es gehen! Ein Wunder, dass es noch nicht gekippt ist. Das Gloss ist dünnflüssig und hinterlässt (wie der Name vermuten lässt, Sherlock) einen leichten Stain auf den Lippen.

2 – Bourjois Healthy Mix Concealer in 51 Light*: Der Concealer war damals eine große Empfehlung von Lisa Eldridge und was Lisa empfiehlt, muss einfach gut sein! Vor Jahren gab es Bourjois bei Bipa und ich bin extra nach Österreich gefahren, als der 50 % Ausverkauf war (#crazymakeuplady). Zum Glück war auch der allseits gehypte Healthy Mix Concealer im Sale. Da ich zu Hoch-zeiten (nicht die mit dem weißen Kleid) bis zu 40 Concealer besaß, ging er in der Masse unter und wurde aussortiert.

3 – Laura Mercier Silk Creme Moisturizing Foundation*: Ein PR Sample ohne große Historie, aber weil es eben Laura Mercier ist, konnte ich mich von der Foundation bisher nicht endgültig trennen. Bei Foundations kommt es auch sehr darauf an, welchen Primer, Pinsel und Puder man damit kombiniert.

 

Swatches:

Laura Mercier Foundation – Bourjois Concealer – OCC Lipgloss

aussortierte Beauty Produkte

 

Der Look des OCC Lip Stains gefällt mir aus der Ferne und auf den Fotos richtig gut. Ein sehr ungekünstelter „frisch geknutscht“ Stain! Da ich diesen Look aber auch anders fabrizieren kann (ich meine natürlich indem ich pinken Lippenstift mit den Fingern auftupfe!!!! Ihr Ferkel!!!!) und das Tragegefühl unangenehm ist, musste der Stain leider wieder in die Kiste wandern.

 

aussortierte Beauty Produkte

 

Mein ultimatives Schlüssel für Foundations ist der Auftrag mit einem Beauty Schwamm*. Wenn die Foundation damit nicht gut aussieht – dann wird es nichts aus uns! Also habe ich die Laura Mercier Foundation gut geschüttelt, eine seeeehr dünne Schicht aufgetragen (die Deckkraft ist sehr hoch!) und – war enttäuscht.

 

Wie schon vor einigen Monaten setzt sie sich um die Nase und Mundwinkel ab und will sich nicht mit meiner Haut verbinden. Auch ein Kandidat für die Box!

 

aussortierte Beauty Produkte

 

Kommen wir endlich zum Gewinner meiner Rehabilitationsrunde: Dem Bourjois Healthy Mix Concealer*!

Zuerst einmal: Die Nuance 51 ist GELB! Hell yeah! Das werden 50 % von euch toll und 50 % kacke finden. Da mein Gesicht sehr rosa ist (allein schon im Gegensatz zu meinen ultra-gelben Händen), kontere ich am liebsten mit gelbstichigen Teintprodukten.

 

Die Textur ist nicht zu cremig, nicht zu fest und lässt sich (vor allem mit dem Schwamm) hervorragend verblenden. Der Concealer wirkt sehr natürlich, obwohl er eine ordentliche Deckkraft hat. Ich kann auf jeden Fall verstehen, warum er so ein Erfolg war – er ist ein sehr universelles Gerät!

 

Den Bourjois Healthy Mix Concealer* gibt es in neuer Verpackung mit Schwammapplikator und kann super easy über ASOS bestellt werden.

 

aussortierte Beauty Produkte

 

Das Experiment hatte eine Erfolgsrate von 33,3 %! So gesehen eigentlich 100 %, denn die beiden anderen Produkte kann ich nun ohne schlechtes Gewissen entsorgen oder an Freundinnen verschenken, die damit vielleicht mehr Freude haben. Meine Box werde ich definitiv öfter durchwühlen!

 

Alle Details zum Augenmakeup auf meinem Instagram Account Cream’s Beauty Blog!

 

aussortierte Beauty Produkte

 
 

 
 

Gebt ihr Produkten auch eine zweite Chance?

Was macht ihr mit aussortierten Beauty Produkten?