Browsing Tag

Bronzer

Review

Kiko Luxurious Kollektion – Swatches, Reviews und Fotos!

Kiko schießt aktuell Kollektion um Kollektion auf den Markt! Die Luxurious Kollektion ist eine ungewöhnlich kleine LE mit nur 6 Produktgruppen. Das Thema ist unschwer erkennbar Luxus – goldene Tiegel, Glitzer und perfekt für die Feiertage! Das Design gefällt mir überraschend gut – wo goldene Verpackung doch schnell sehr altbacken aussehen kann. Kiko hat das aber sehr elegant gelöst, mit geometrischen Formen. Finde ich cool! 

Precious Illuminating Bronzer (18 € bei Kiko): Das Herzstück der Kollektion! Sieht das Puder toll aus, oder was?! Ich bin schwer begeistert von der ungewöhnlichen Optik. Davon abgesehen ist der Bronzer für sehr helle Hauttöne geeignet. Er ist matt und sehr, sehr hell. Ab NC 25 kann man ihn vermutlich als Gesichtspuder benutzen. Durch die leichte Deckkraft kann man gar nicht zu viel auftragen. Wird mich diesen Winter sicherlich öfter begleiten!

Magnificent Highlighter in Royal Gold (10 € bei Kiko): Ein Cremehighlighter mit Glitzerpartikeln. Der Glitzer ist grenzwertig groß, würde ich sagen. Ich bevorzuge uniformen Glanz auf den Wangen, weshalb ich Glitzerpartikel für den Alltag etwas zu heftig finde. Aber für eine Party – immer her damit! Durch den Klickmechanismus ist der Highlighter sehr einfach aufzutragen.

Supreme Eyeshadow in Gorgeous Anthracite (11 € bei Kiko): Jaja, ich konnte mal wieder nicht auf die Fotos warten, und habe den Lidschatten schon begrapscht. Aber ich war auch unheimlich gespannt darauf, wie Kiko diese allseits beliebte Mousse-Puder-Creme-Textur umsetzt! In meinen Augen: sehr erfolgreich! Der Lidschatten ist etwas feuchter als die von Dior und Konsorten, aber hat den gleichen Glitzer in Gel Look. Man kann ihn auch sehr sheer auftragen und ausblenden. Top!

Sumptuous Kajal in Elegant Black (8 € bei Kiko): Leider nicht die gewohnte, super cremige Geleyeliner Geschmeidigkeit, die wir von den Double Glam Eyelinern kennen (die gibt es übrigens aktuell wieder in der Haute Punk Kollektion!). Der Sumptuous Kajal ist tiefschwarz, aber etwas steifer und trockener als die anderen Kiko Liner. Zum Ausrauchen und Verblenden wenig geeignet, so ist er doch langanhaltend und gibt viel Farbe ab.


Luxurious Face Brush (16 € bei Kiko): Ein Kabuki mit eigenem Täschchen. Die Haare sind synthetisch und sehr dicht gebunden. Ein toller Teint Pinsel, der sehr weich über die Haut gleitet! Einziges Problem bei diesen dichten Pinseln ist die Reinigung, aber da kann der Pinsel nichts dafür!
Bronzer | Highlighter | Kajal | Lidschatten
Mit Bronzer (auf den Lippen: Nars – Audacious Lipstick in Brigitte)

Lidschatten und Kajal


Mein Favorit der Kollektion ist der Supreme Lidschatten. Ihn kann ich euch sehr ans Herz legen! Aber auch der Pinsel hat eine hervorragende Qualität, falls ihr auf der Suche nach einem Kabuki seid. Der Bronzer ist etwas für sehr helle Häutchen, beim Kajal gibt es bessere Alternativen (Maybelline Master Drama zum Beispiel oder Kiko Double Glam). 



Habt ihr die Kollektion schon gesichtet? Was spricht euch an?


Alle Produkte gibt es bereits in den Läden und online bei Kiko.

Video

Neues Video: Bronzer für Blassnasen

Sommer, Sonne, Sonnenschein – Doch was ist das Weiße da drüben?! Eine Blassnase! In der freien Wildbahn! 
Wenn ihr wie ich von Natur aus blass seid, denkt euch nichts dabei! Ich weiß, es ist nicht immer einfach, wenn alle Skinny Bitches schon im Mai top gebräunt sind und man selber noch einem Bettlaken gleicht. Ich war noch nie ein Sonnenanbeter und versuche mir den Drang nach Bräune langsam abzugewöhnen. 
Glücklicherweise gibt es einige Hilfsmittel, wie auch die blassesten Gestalten unter uns etwas Sommer ins Gesicht bekommen. Und das, ohne Haut alternde Sonneneinstrahlung bei Cream’s Beauty Channel:
Ich bin absolut begeistert vom Melvita Pro Sun Selbstbräuner (20 € bei Müller Drogerie). Habt wirklich keine Angst, der wird nicht streifig und riecht absolut minimal, beziehungsweise nach der ersten Dusche gar nicht mehr. Einfach nach dem Duschen anstelle von Bodylotion auftragen. Nach etwa 3 Mal habt ihr eine gesunde Farbe, ohne Snooky Touch!
Mit Bronzer kann man diesen Effekt noch unterstützen. Ich liebe Nars – Laguna (33,50 € bei Lookfantastic) nach wie vor. Ich habe ihn mit allen Bronzern in meiner Sammlung verglichen und er sieht einfach am natürlichsten auf meiner Haut aus. Tragt ihn mit einem fluffigen, nicht zu festen Pinsel auf, dann erwischt ihr nicht zu viel!

Maybelline – Shocking Coral (8 € in der Drogerie) macht einfach gute Laune. Der leichte Neon Stich bringt die „Bräune“, oder sagen wir: leichte Farbe, der Haut nochmal besser zur Geltung. Vor allem wenn man sowieso nicht viel Make Up tragen will, macht ein quietschiger Lippenstift etwas her. 
Es wird immer seltener, dass ich bunte Augenmakeups trage. Meistens greife ich zu Nude / Bronze / Gold Tönen, wie dem Laura Mercier – Shadow Stick in Gilded Gold (30 € bei Douglas). Die Sticks von Laura Mercier halten so gut auf dem Lid, dass ich darunter keinen Primer brauche. Also noch ein Schritt beim Make Up gespart! Eine günstige Alternative dazu wäre zum Beispiel der Maybelline – Color Tattoo in On And On Bronze.
Wie schminkt ihr euch denn im Sommer? Hat euch mein Video gefallen? Ich freue mich unheimlich, wenn ihr Cream’s Beauty Channel abonniert! Ich gehe dann mal üben: Er-y-thru-lose, Er-y-thru-lose, Er-y-thru-lose, Er-y-thru-lose…
Review

Swatches meiner Nars Blushes, Bronzer und Highlighter

Englische Version

Who hasn’t heard of the infamous Nars Orgasm blush? I consider it to be the #1 hyped item in the beauty blogging world. Of course, sooner or later I had to see for myself if it lived up to the hype. And if you’re ordering the blush anyway, why not add the hyped Laguna bronzer to your shopping cart? You know, one thing led to another… Now I’m writing this post showing you swatches of my Nars blush collection!

The blushes, bronzers and highlighters from Nars are highly pigmented, but not too pigmented, as to where they are uncontrollable. They last on your cheeks all day and the packaging, although likely to get dirty, is sleek and simple.

  • Albatross is an extremely shimmery golden highlighter. 
  • Hungry Heart is more of a satin finish, but contains glitter particles. It is also more yellow than Albatross.
  • Deep Throat is a wearable, warm rose with a satin finish.
  • Orgasm is similar in tone to Deep Throat but has a strong golden shimmer.
  • Super Orgasm is cooler toned than Orgasm and has chunky golden particles.
  • Desire is a super bright, cool toned, bubblegum pink.
  • Sin (my favorite!) is a berry shade that is very flattering on my skintone.
  • Laguna (my favorite bronzer) is quite ashy, so it’s perfect for cooler toned ladies. The finish is not quite matte and has just the right pigmentation.
  • Casino ist redder and a bit darker than Laguna.
You can order Nars from HQHair. They have free international delivery!

Ich wollte diesen Post eigentlich gleich mit Tragebildern verbinden, aber die Tatsache, dass es seit Monaten in meinen Entwürfen sitzt, belehrte mich eines besseren. Aktuell bekomme ich einfach keine aussagekräftigen Tragebilder bei Blushes hin, weil meine Tageslichtlampen die Haut so sehr ausbleichen. Jedenfalls gibt es dafür jetzt Swatches, die sind hoffentlich auch hilfreich ☺

Die Nars Blushes sollte mittlerweile fast jeder beauty-affine Mensch kennen. Spätestens wenn die klangvollen Namen Orgasm und Deep Throat ins Spiel kommen! Ich habe die versauten Namen mittlerweile aber schon so oft gehört, dass ich nicht mal mehr mit der Wimper zucke, wenn ich sage „ach das ist Super Orgasm gemischt mit Deep Throat auf den Wangen!“. MIR fällt das nicht mehr auf, aber Hallelujah, was meine Freundin da letztens für ein Gesicht gemacht hat!

Durch Tricks, Kniffe und Beziehungen bin ich damals an die wunderbare Danmari Cheek Palette gekommen. Sie ist mittlerweile natürlich schon sowas von ausverkauft, aber alle Blushes gibt es auch im Standardsortiment. Die Wangenprodukte von Nars sind auf jeden Fall die Stars des Sortiments. Ich habe bisher noch nicht viel von Nars getestet, finde sie aber definitv sehr gut und benutze sie gerne.
Was mir besonders gut gefällt ist die lange Haltbarkeit. Wenn ich morgens erblushe, sehe ich davon am Abend auch noch etwas auf den Wangen! Aktuell gibt es 28 Farben im Standardsortiment, da findet auch die speziellste Schminkliesl ihre Farbe.

Die Verpackung ist zwar schlicht und simpel, wirkt aber schnell dreckig und angegrabbelt. Solltet ihr also sehr auf „saubere“ Produkte achten, werdet ihr mit der Nars Verpackung unglücklich werden. Ansonsten ist sie aber hochwertig, schnörkellos und lässt sich einfach aufbewahren (sollte man mehr als ein Blush von Nars haben… wir doch nicht!).

Ich habe mal eine unglaublich kitschige Beschreibung von Albatross gelesen… „Its luminous. Angels bathe in this….Its gold,its siver,its a wash of candlelight.“ Natürlich war ich total geil auf diesen Highlighter! In der Theorie natürlich eine tolle Sache, aber auf meiner Haut passt er einfach nicht. Die weiße Basis mit dem extrem starkem Goldschimmer passt einfach besser zu warmen oder gebräunten Typen. Leider nicht zu mir! 
Hungry Heart sieht im Pfännchen sehr ähnlich aus, ist aber aufgetragen viel dezenter als Albatross. Zudem hat Hungry Heart weniger Schimmer sondern mehr Glitzerpartikel und eine gelblichere Base.

Deep Throat | Orgasm | Super Orgasm

Deep Throat ist wie Orgasm ein warmes Rosa, hat aber weniger Schimmer und ist die „Light“-Version von Orgasm.
Der hat nämlich einen sehr starken goldenen Schimmer und betont gerne mal die Poren auf den Wangen. Super Orgasm ist heller und kühler als Orgasm und hat riesige, grobe Glitzerpartikel. Die lassen sich zwar abklopfen, aber er ist insgesamt sehr krümelig dadurch und das ein oder andere Glitzerteilchen kann schon mal im Gesicht landen.

Desire | Sin

Desire ist ein komplett mattes, knalliges, kühles Kaugummi Pink. Sehr intensiv und sehr schön. 
Sin ist aber mein absoluter Favorit! Lange habe ich das seltsame, beerige Blush nicht mal mit der linken Pobacke angeschaut. Bis mir dann mal nach etwas anderem als das ewige Rosa war. Sin ist ein kühler Beerenton, der perfekt zu meinem Hautton passt. Er ist da, aber nicht sofort als Blush erkennbar. Ein wunderbarer Alltagston, den ich mir auch als Fullsize holen würde!

Laguna | Casino

Laguna ist mein allerliebster Bronzer! Er ist aschig, leicht bis mittel pigmentiert und hat nur einen leichten Satinschimmer. Perfekt für kühle Beauties! 
Casino ist etwas wärmer, vom Finish und Auftrag her aber identisch mit Laguna.

Es gibt zwei Quellen, bei denen ihr Nars bestellen könnt. Da ist zum einem HQHair, die versandkosten- und zollfrei liefern. Wenn ich etwas aus dem Standardsortiment von Nars möchte, gehe ich auf jeden Fall zu HQHair. Manche Produkte (meistens limitiert und exklusiv) gibt es aber nur bei Nars EU. Dort sind die Versandkosten mit 9,95 € aber sehr hoch. Rentiert sich also nur bei besonderen Stücken, die es nicht bei HQHair gibt!
Was ist euer liebstes Wangenprodukt von Nars?

News & Trends Review

Neuheiten im Frühling von Clarins (Opalescence Kollektion)

Kommen wir zur vorerst letzten High End Frühlings LE, die ich euch vorstellen werde und zwar zur Opalescence Kollektion von Clarins. Seit langem mal wieder eine ansprechende LE, von der ich euch bereits vor 3 Monaten in einem meiner Lesenswert Posts berichtet habe! Na wenn ich da mal nicht früh dran war 😉
Das einzige, was mich immer an Clarins Produkten stört, ist die goldene / rote Verpackung. Das macht die Marke einfach viel zu alt, wo sie doch eigentlich auch schöne „alterslose“ Produkte haben!

Aber apropos Verpackung… wie geilo ist bitte die der Holodeckel beim Face and Blush Puder? Langsam ist es schon Standard, dass Clarins in jeder LE ein cooles Teintprodukt auf den Markt bringt. Man erinnere sich nur an das Tetris Puder! Die Optik ist natürlich gigantisch, aber wozu kann ich die Palette effektiv nutzen?

Zuerst einmal ist der goldene Streifen lediglich ein Overspray, das nach der ersten Anwendung fast vollständig verschwindet. Darüber müssen wir uns nicht kümmern. Auf der einen Seite kann man das Puder als normales Gesichtspuder zum Fixieren und Mattieren der Foundation benutzen. Der Streifen ist breit genug, um ihn bequem mit dem Pinsel aufnehmen zu können.
Die rechte Hälfte der Palette benutze ich als leichten Bronzer / „pick me up“. Er ist etwas zu warm für mich, aber noch im machbaren Bereich. Die roten Flecken konnte ich nur mit Konzentration und einem präzisen Pinsel als Blush benutzen, für mich sind sie mehr Deko.

Auf die Instant Light Base war ich am meisten gespannt. Sie ist als Primer gedacht und meine Nuance, Nr. 2 Champagne, soll bei heller Haut Rötungen ausgleichen! Wie für mich gemacht.
Sie hat einen starken Gelbstich, verblendet sich aber fast vollständig mit der Haut. Wenn man fast perfekte Haut hat und nur Rötungen etwas ausgleichen will, kann man die Base auch anstatt Foundation benutzen! Rötungen hat sie bei mir tatsächlich etwas abgemildert, aber… Jetzt kommt der große Minuspunkt, der die Base für mich zunichte macht:
Sie setzt sich deutlich auf Hautschüppchen ab und betont trockene Stellen! Da hilft dann nicht mal mehr eine cremige, feuchte Foundation darüber. Das macht die Base für mich leider zu einem No Go!

Face and Blush Puder | Cremeblush in Candy | Instant Light Base in Champagne
Zu guter letzt geht es um das Cremeblush. Es ist sehr fest und ich muss schon mit Druck im Pfännchen reiben, damit sich Produkt auf meinen Finger überträgt. Die Farbabgabe von Finger auf Wange ist minimalst. So minimal, dass ich anfangs wirklich überrascht war! Es ist ungefähr vergleichbar mit dem Guerlain Bubble Blush, nur dass das Clarins Blush fester in der Konsistenz ist.
Es ist sehr einfach in der Anwendung und ein Nummer-sicher-Blush (von mir auch „deppensicher“ genannt). Ob ihr sowas sucht, ist die Frage. Für mehr Deckkraft müsst ihr euch auf jeden Fall wo anders umsehen!

Chanel | Guerlain | Clarins

Chanel | Guerlain | Clarins

Am meisten war ich auch die Base gespannt. Leider konnte sie mich wegen der Betonung trockener Stellen nicht überzeugen! Das Cremeblush ist einfach und deppensicher in der Anwendung, könnte manchen aber zu wenig Deckkraft haben. Die Face and Blush Palette hat eine tolle Optik und ist als leichter Bronzer / mattierendes Puder geeignet. Für mich gibt es allerdings kein Must Have Produkt!

Weitere Reviews gibt massenhaft, zu Beispiel bei Frohsinn, Mel et Fel, Hibby Aloha, Lovely Catification und Shia!
Das Face and Blush Puder ist limitiert und kostet um die 40 €. Bei Douglas online ist es schon ausverkauft, aber in den Läden solltet ihr es mit etwas Glück noch finden! Die Base (27,99 € bei Douglas) und die Cremeblushes (23,99 € bei Douglas) gehen ins Standardsortiment über!

Wie findet ihr die Kollektion? Ist für euch etwas dabei?

Tipps, Tricks & Tutorial

Tipps, Tricks und Tutorial: Wie trage ich Bronzer auf?

Dank meiner wunderbar seltsamen Haut werde ich im Sommer zwar schon braun – aber nur vom Hals abwärts. Fragt mich bitte nicht wieso. Ich benutze im Gesicht keinen höheren Schutz als am Körper, aber ich werde dort einfach nicht braun und am Hals schon zweimal nicht. Deshalb bleibt mir im Sommer nichts anderes übrig, als meinen Teint im oberen Fünftel meines Körpers den unteren 4 Fünfteln anzupassen.

Der erste Schritt dahin ist eine leicht deckende Foundation in einer Nuance, die zu meiner Haut am Ausschnitt passt, also 2-3 Nuancen zu dunkel ist für mein Gesicht. Ich weiß, eigentlich ein Make Up No Go! Ich verblende die Foundation aber nicht nur im Gesicht, sondern auf auf dem gesamten Hals und auf den Ohren. So entstehen keine Ränder und die Farbe im Gesicht passt zu der am Ausschnitt.

Anschließend trage ich den Bronzer auf. Ich achte darauf, dass der Bronzer nicht zu orange und warm, also aschig ist. Er darf ruhig ein klein wenig schimmern, sollte aber keine groben Glitzerpartikel enthalten und nicht speckig glänzen. Mein Favorit ist Laguna von Nars (die Review ist schon 3 Jahre alt, ich kann gerne nochmal eine neue machen, wenn es euch interessiert!).

Mit meinen wahnsinnig guten Fotobearbeitungsskills habe ich folgendes Poop-Face gezaubert:

Ok, bitte verurteilt mich nicht wegen den braunen Batzen… Das Foto soll zeigen, wo ich Bronzer auftrage. Generell sollte man sich danach richten, wo man auch natürlich bräunt. Ich trage Bronzer E-förmig auf das Gesicht auf: Haaransatz, Schläfen, Wangen, Unterkiefer. Zudem noch auf den Nasenrücken (macht einen großen Unterschied!) und noch ein kleines Batzerl am Kinn.

Besonders wichtig finde ich die Schläfen und den Haaransatz. Trägt man Bronzer nämlich nur auf die Wangen auf, agiert der Bronzer mehr als Blush und bräunt nicht das gesamte Gesicht.

Am liebsten benutze ich zum Auftrag den Blush Brush von Real Techniques. Dadurch, dass die Borsten sehr unterschiedliche Längen haben, kann man Bronzer damit sowohl großflächig (Wangen), als auch durch die schmale Spitze präzise (Schläfen) auftragen.

Im „echten Leben“ tupfe ich mit dem Pinsel 2-3 Mal in das Pfännchen von Laguna und trage den Bronzer sehr sparsam auf. Auf den Fotos habe ich Unmengen aufgetragen, bis man überhaupt etwas erkennen konnte.

Auf dem folgenden Foto kommt der Effekt mit und ohne Bronzer am besten raus. Auf der (von euch aus) linken Gesichtshälfte habe nichts aufgetragen und rechts den Bronzer nach dem Schema oben:

links ohne | rechts mit

Das Gesicht hat mehr Struktur und wirkt gleich viel wärmer. Hier mit Bronzer auf beiden Seiten:

Auf dem Foto sehe ich ein bisschen so aus, als würde ich an etwas Schmutziges denken (was ich wahrscheinlich auch tue):

Aber immer noch besser als ein Grumpy Face. Was ist denn zurzeit bei manchen Bloggern los, dass sie auf Fotos immer so böse schauen? Zurück zum Thema. Falls euch noch interessiert, welche Produkte ich außer Laguna in diesem Look verwendet habe:

Ein Tutorial mit dem Quad (perfekt für blaue Augen!) folgt bald. Wenn ihr euch noch nicht so richtig an Bronzer heran traut, benutzt am Anfang einen Bronzer mit geringer Deckkraft und einen fluffigen Pinsel, so kann nicht viel schief gehen. Tastet euch einfach an das Ergebnis heran, das euch am besten steht!

Was sind eure Tipps und Tricks zum Thema Bronzer?