Browsing Tag

Foundation

Review

The Ordinary Foundations Review & Swatches

 

Seit ColourPop die Beauty Community erschütterte, gab es keinen so großen Run mehr wie auf die The Ordinary Foundations! Einmal von Wayne Goss in den Himmel gelobt und die Beautyjunkies waren scharf wie Nachbars Lumpi!

Die The Ordinary Foundations haben aber auch alles, was das Hype-Herz begehrt:

 

  • Mit einem Preis von 6,70 € / 6,90 € pro Stück sind sie super günstig und damit für jedermann zugänglich
  • Die Farbauswahl ist gigantisch aber trotzdem einfach verständlich
  • Das Design ist cool, modern und minimalistisch und die Pumpe einfach praktisch

 

The Ordinary Foundations

 

Früher hätte ich mich auf die Foundations gestürzt und sie bis auf’s Blut gejagt. Als alter Foundation Junky fallen die schicken kleinen Fläschchen genau in mein Raster. Aber NEIN! Ich konnte die erste Hype-Welle abwarten und konnte mir die ersten Reviews in Ruhe durchlesen. Die liebe Anonymiss hatte ihre beiden Exemplare auf Twitter zum Verkauf angeboten und da es genau MEINE Farben waren, habe ich aus reiner Neugier zugeschlagen!

 

Es gibt zwei The Ordinary Foundations:

 

The Ordinary Serum Foundation*

„lightweight pigment suspension system with moderate coverage“

  • sehr dünnflüssig und kann auch sehr dünn aufgetragen werden
  • mittlere Deckkraft
  • nicht zum Schichten geeignet, setzt sich sonst ab
  • mittlere Deckkraft
  • macht ein schönes, natürliches Hautbild
  • am besten mit Pinsel auftragen, der Schwamm saugt die dünne Textur auf

 

 

The Ordinary Coverage Foundation*

„high-spreadability pigment suspension system with high coverage“

  • extrem hohe Deckkraft
  • etwas schwieriger zu verteilen
  • sah an mir trotz dünner Schicht „cakey“ aus
  • mittlere Haltbarkeit
  • ansonsten nicht überwältigend, die Revlon Colorstay Foundation finde ich besser für hohe Deckkraft!

 

 

Swatches:

The Ordinary Serum Foundation in 1.2 Y – The Ordinary Coverage Foundation in 1.2 YG

The Ordinary Foundations

 

Unschwer erkennbar – die The Ordinary Serum Foundation gefällt mir deutlich besser als die Coverage Foundation! Zwar fehlt mir auch bei ihr etwas die Haltbarkeit (nach 8 Stunden deutliche Abnutzung an Kinn und Nase), aber da bin ich von der Revlon Colorstay Foundation auch sehr verwöhnt.

Ein ganz klarer Vorteil ist für mich auch die Auswahl der Nuancen. Ich liebe den starken Gelbstich der beiden Foundations! Auch rosa Gesichter werden fündig. Die Farbtiefe 1.2 entspricht in etwa MAC NC20.

 

Links: The Ordinary Serum Foundation – Rechts: nackelig

The Ordinary Foundations

 

Wenn wir den Preis völlig außer Acht lassen, dann ist die Serum Foundation für mich eine solide bis gute Foundation mit toller Farbauswahl. Ich werde sie weiterhin gerne im Alltag tragen, aber ein Holy Grail ist sie für mich nicht.

WENN wir aber den extrem günstigen Preis mit in die Kalkulation nehmen, kann ich den Sexappeal in der Beauty Community auf jeden Fall nachvollziehen! Sie kann definitiv mit so manchen High End Foundations mithalten.

 

Ohne Foundation und tief in Gedanken … an Essen höchstwahrscheinlich …

The Ordinary Foundations

 

Die The Ordinary Foundations gibt es aktuell nur über DECIEM / THE ORDINARY* direkt zu bestellen.

Was bei 4,99 € Standard Shipping aber auf jeden Fall im verschmerzbaren Rahmen bleibt!

 

 
 

Die Hautpflege von The Ordinary bekommt ihr unter anderem bei

ASOS* – BEAUTYLISH*BEAUTYBAY*

 

 

The Ordinary Foundations

 

Habt ihr die The Ordinary Foundations schon ausprobiert?

Welchen Farbton habt ihr und welche gefällt euch besser?

 

The Ordinary Foundations

Review

Revlon Colorstay Foundation – worth the Hype?

Revlon Colorstay Foundation

 

Die Revlon Colorstay Foundation* … Hach, was weckt sie Erinnerungen in mir! Wisst ihr noch damals, als alle entweder die Colorstay Foundation (Drogerie Gurus) oder die MAC Studio Fix Foundation (High End Gurus) mit dem MAC 109er Blush Pinsel aufgetragen haben?

ALLE haben es getan, aber dass der Pinsel ständig Haare verlor und eigentlich nicht für den Auftrag von Flüssigfoundation geeignet ist, haben wir ignoriert. Eine geile Zeit, in der Make Up Tutorials oft Malen-nach-Zahlen ähnelten.

Jedenfalls ist mir die Revlon Colorstay Foundation schon lange ein Begriff. Seit SIEBEN FUCKING JAHREN um genau zu sein:

 

Meine erste Review der Colorstay Foundation von 2010!

 

Revlon Colorstay Foundation

 

In 7 Jahren tut sich natürlich einiges. Revlon war mal auf dem deutschen Markt, zog sich zurück und seit ein paar Monaten gibt es die Produkte wieder in der Drogerie.

 

Auch die Colorstay Foundation hat sich verändert:

  • Der höhere Sonnenschutz lässt auf eine neue Formulierung schließen
  • Der Flakon hat eine Pumpe (Halleluja!)
  • Die Farbskala beginnt nun auch in Deuschland bei 110 Ivory und nicht mehr bei 180 Sand Beige

 

Was hat sich noch verändert in den vergangenen 7 Jahren?

Meine mad Make Up Skillzzzz.

 

Damals kam ich mit der Foundation nämlich nicht zurecht. Ich trug eine viel zu große Menge auf und hatte Cake Face par excellence. Also verkaufte ich sie und testete mich durch 60 andere Foundations, um nun wieder bei ihr zu landen.

Denn siehe da – eine kleine Menge Revlon Colorstay Foundation gepaart mit einem Make Up Schwamm und der Teint sieht aus wie Porzellan!

 

Revlon Colorstay Foundation

 

Die Revlon Colorstay Foundation …

 

  • … hat eine hohe Deckkraft
  • … gibt es in zwei Versionen: Normal/Dry (miniminimini Schimmerpartikel) und Combination/Oily (matte as fudge)
  • … hat ein mattes Finish (beide Versionen)
  • … hält auf meiner Haut 10 Stunden ohne Abpudern bei 32°C Außentemperatur
  • … dunkelt nach dem Auftrag 1/2 Nuance nach
  • … ist eine Drogerie Alternative zur Estée Lauder Double Wear

 

Swatches 150 Buff in Normal/Dry und Combination/Oily

Revlon Colorstay Foundation

 

SCHOCK SCHWERE NOT! Blasphemie! Habe ich etwa eine Foundation mit meiner göttlichen Double Wear verglichen?! Yes Baby. Die Double Wear gefällt mir zwar noch einen Tacken besser (etwas natürlicher auf der Haut), aber ist auch doppelt so teuer wie die Colorstay UND HAT KEINE PUMPE.

 

Swatches nach dem Antrocknen

Revlon Colorstay Foundation

 

Der Auftrag mit dem Pinsel gelingt mir mittlerweile auch gut, aber der Schwamm ist einfach ungeschlagen. Deshalb habe ich mir heute einen 4er Pack Real Techniques Miracle Complexion Schwämme* gekauft, damit ich jeden Tag einen vom Bad ins Schminkzimmer mitnehmen kann. Faulheit siegt.

 

Kommen wir zur Nuance 150 Buff. Ich würde sie im NC15 Bereich sehen, also für sehr helle Haut geeignet. Ich finde es irritierend, dass die Normal/Dry Variante von 150 Buff rosaner im Unterton ist, als die Combination/Oily. Auf der Haut erkennt man aber nicht viel Unterschied, denn die beiden Nuancen sind nicht zu stark gelb/rosa ausgeprägt.

 

Es folgt die unretouchierte Nahaufnahme, mit exklusivem Blick in meine Porenhöhlen:

 

Revlon Colorstay Foundation

 

Ein dicker Daumen nach oben von meiner Seite für die Revlon Colorstay Foundation*. Mir gefallen beide Varianten und ich kann keinen (großen) Unterschied feststellen. Am besten eine dünne Schicht mit einem Make Up Schwamm auftragen!

Siehe auch Karins taufrische Review!

 

 
 

Seid ihr ein Fan der Revlon Colorstay Foundation?

Was sagt ihr zum Neueinzug der Marke in die deutsche Drogerie?

 

Review

DAS Must Have für helle Haut mit gelbem Unterton

helle Haut mit gelbem Unterton

 

Liebe Brüder und Schwestern mit heller Haut und gelbem Unterton,

die gute Nachricht ist: Wir wissen zumindest mal, welchen Unterton wir überhaupt haben! Das hat bei mir ein paar Jährchen gedauert. Denn mein Körper ist gelb und mein Gesicht pink. Deshalb passen mir zwar pinke Foundations im Gesicht, aber nicht zum restlichen Körper.

Die schlechte Nachricht: Fast alle Foundations in der deutschen Drogerie haben einen rosa Unterton. Nach hellen, gelben Foundations sucht man vergebens, beziehungsweise muss dann auch Qualität und Textur gefallen! Aber verzaget nicht, liebe Brüder und Schwestern, denn Rettung naht!

 

Continue Reading

Review

Airbrush Make Up für zu Hause?!

Airbrush Make Up

 

In den Anfängen meiner Beauty Begeisterung gab es einige US Beauty Gurus, die sündhaft teure Airbrush Make Up Systeme nutzten. Ihr Make Up damit war makellos, aber Preise von 300 $ und mehr haben mich abgeschreckt, mir ein solches System aus den USA zu ordern.

Zeitsprung in die Gegenwart: Ich habe immer noch nicht das nötige Kleingeld für ein Temptu Airbrush Kit, aber als ich in den USA war, habe ich etwas viel Besseres gefunden: Airbrush Make Up aus der Dose!

Die Dior Airflash Foundation* ist euch vielleicht geläufig. Sie taucht immer wieder bei Beauty Gurus in den Favoriten auf. Aber 45 €, eine Farbpalette von nur 7 Nuancen und schwere Beziehbarkeit (nur online bei FeelUnique*) machen sie für den Großteil der Beauty Community uninteressant. Die Airbrush Foundation von Sephora hat 10 Nuancen zur Auswahl (dabei 3 sehr helle, gelbe) und kostet dabei nur 28 $!

 

Continue Reading

Tipps, Tricks & Tutorial

Tipps, Tricks und Tutorial: Foundation für Fotos

IMG_5006

 

Meine Tipps und Tricks zur perfekten Foundation solltet ihr euch vorher noch durchlesen!

 

Ich habe euch ja schon angekündigt, dass ich momentan sehr viel mit Foundation herumprobiere! In diesem Post soll es um Foundation für Fotos gehen. Sei es auf dem Geburtstag der Tante, dem Abiball oder dem roten Teppich in Cannes – wenn mit Blitz fotografiert wird, muss man sich etwas anders schminken, als im Sonnenlicht (oder trüben, diesigen Etwas) Alltag.

 

Zuerst einmal die Zutaten:

Continue Reading

Tipps, Tricks & Tutorial

Tipps, Tricks und Tutorial: Die „perfekte“ Foundation

IMG_5247



Die „perfekte“ Foundation existiert wohl nur in unseren feuchten Beauty Träumen. Allein die letzten Jahre habe ich sicher über 50 verschiedene Foundations ausprobiert, aber der heilige Gral war noch nicht dabei. (Meine Foundation Sammlung könnt ihr übrigens hier sehen!)

Mal passt die Farbe nicht, mal betont sie Hautschüppchen, dann setzt sie sich unschön ab – die Liste der Versagensmöglichkeiten ist lang! Dadurch, dass ich so viele neue Foundations ausprobiere, habe ich über die Jahre einige Tricks entwickelt, wie ich aus jeder Foundation das beste Ergebnis rausholen kann. Folgende Faktoren spielen eine große Rolle:

Continue Reading

Review

Cushion Foundation Review

Cushion_Foundation_Review

 

Cushion, Cushion, Cushion… Man kommt in der Beauty Nerd Welt aktuell nicht um diesen Trend herum! Viele von euch, werden aber wahrscheinlich gar nicht wissen, wovon ich spreche: Cushion Foundations sind der neueste Trend aus Asien. Bei diesen Foundations wird eine BB oder CC Cream in einen Schwamm eingelassen und mit einem Pad aufgetupft.

Ich war von Anfang an total neugierig auf diese neue Art der Foundation, nachdem die BB Welle die vergangenen Jahre die Beauty Welt überschwemmt hat. Asien ist in Sache Teint und Hautpflege wirklich viel weiter als wir! Jedenfalls tauchen immer mehr Cushions auch auf dem westlichen Markt auf. Ganz vorne dabei Lancôme Miracle Cushion Foundation*, aber auch Kiko hat in der aktuellen LE eine Cushion Foundation* und sogar Cushion Lidschatten*! Ich wette mit euch, dass bis zum Ende des Jahres fast jede Marke eine Cushion Foundation im Sortiment hat!

 

Cushion_Foundation_Review
Continue Reading

Tipps, Tricks & Tutorial

Von Untertönen und der perfekten Foundation…

Da tönte ich vergangenen November noch groß rum, dass ich meine perfekte Foundation gefunden habe. Als ich in New York bei Sephora war, ließ ich mir durch ein Foundation Messgerät meine exakte Hautfarbe ermitteln. Sehr hell und rosastichig zeigte es an. Aber seitdem hat sich meine Definition der perfekten Foundation stark geändert. 
Ich habe in meinem Leben etwa 50 verschiedene Foundations von billig bis teuer ausprobiert. Mittlerweile schätze ich meine Haut als sehr hell (duh, obviously!) und neutral, mit leicht rosa Unterton im Gesicht ein. Mein Hals dagegen ist einfach nur weiß und mein Dekolleté hat einen gelben Unterton. Eine wunderbar seltsame Haut-Ampel:

Mein erster Ansatz für die perfekte Foundation war der aus dem Lancôme Post: die perfekte Foundation hat den gleichen Ton wie mein Gesicht.
Mittlerweile bin ich aber zu dem Schluss gekommen, dass Dekolleté, Hals und Gesicht die gleiche Farbe haben sollten. So simpel und selbstverständlich eigentlich, dennoch habe ich es jahrelang (auch zu Beauty Blogger Zeiten) falsch gemacht!
Ich greife nun nicht mehr zu rosa Foundations, obwohl sie meinem Gesicht passen würden. Ich suche mir neutrale, bis leicht gelbe Grundierungen, die meinen rosa Unterton ausgleichen.

Meinem Schwanenhals (nicht wegen der Grazie, sondern wegen der Farbe) ist nur noch mit Selbstbräuner zu helfen. Keinesfalls um gebräunt zu wirken, sondern damit er einfach Farbe hat und ich nicht jeden Tag wieder die Foundation hinab verblenden muss. So bekommt mein Hals ungefähr die gleiche Farbe, wie mein Dekolleté und ich muss nicht zu schneeweißen Foundations greifen.

So also meine neue Philosophie, wenn es um Foundation geht. Die „perfekte“ Foundation, bei der auch die Textur passt, habe ich noch lange nicht gefunden. Das finde ich aber gar nicht so schlimm, denn ich liebe es, Foundations auszuprobieren. Es macht mir unheimlich Spaß!
Was möchte ich euch mit diesem Post mitteilen? Das weiß ich selbst nicht so genau. Aber setzt euch doch einmal ungeschminkt mit etwas Abstand vor den Spiegel und inspiziert genau euer Gesicht, Hals und Dekolleté im Vergleich. Haben sie die gleiche Farbe? Vermutlich nicht!

Manchmal ändern sich unsere Ansprüche an Kosmetikprodukte einfach. Ging es euch auch schon so?

Tipps, Tricks & Tutorial

Tipps, Tricks und Tutorial: Ölige / fettige Haut – wie kann ich sie mattieren?

Wir sprechen hier nicht von matter Haut bei 35°C im Schatten. Das ist einfach nicht möglich. Bei solchen Temperaturen könnt ihr nicht mehr viel machen, die Haut schwitzt nun mal. Genießt lieber das schöne Wetter und macht euch keine Gedanken um Make Up!

Wenn die Temperaturen aber im anständigen, „schminkbaren“ Bereich liegen, gibt es aber einige Tricks, wie man sich gegen ein öliges Hautbild wehren kann:

Hautpflege

Ganz am Anfang steht natürlich die Hautpflege. Ihr findet von günstig bis teuer, in der Drogerie und Parfümerie von nahezu jeder Marke Pflege für ölige Haut. Schaut euch da einfach um. Wichtig ist nur, dass die Pflege nicht zu aggressiv ist. Ich achte vor allem darauf, dass kein Alkohol enthalten ist. Der trocknet die Haut nur zusätzlich aus und sie produziert noch mehr Öl! Sucht euch eine milde Pflege für ölige Haut.

Primer

Nachdem ihr eure Haut durch leichte, milde Pflege gut vorbereitet habt, geht es weiter mit Primer. Mein Favorit ist hier der Bare Minerals Prime Time Oil Control Primer (24,99 € bei Douglas). Einer der wenigen Primer, bei denen ich einen Unterschied im Hautbild bemerke! Ich trage ihn auf das gesamte Gesicht auf und durch ihn bleibt meine Haut länger matt.

Foundation und Puder

Der nächste Schritt ist Foundation. Auch hier gibt es einige, die speziell für ölige Haut gedacht sind. Da viele „Oil Control“ Foundations sehr hohe Deckkraft haben, empfehle ich euch beim Auftrag einen Schwamm. So könnt ihr die Foundation dünn und gleichmäßig in die Haut „drücken“ und sie wird nicht cakey. Bei extrem öliger Haut empfehle ich euch eine Puderfoundation, wie MAC – Studio Fix (29 € bei Douglas). Auch bei Puderfoundation greife ich beim Auftrag zum Beauty Schwamm.

Der Trick mit dem Kosmetiktuch

Nach ihr die Foundation aufgetragen habt, lasst sie ein paar Minuten in die Haut einsinken. Anschließend nehmt ihr ein Kosmetiktuch und zieht die dünnste Lage davon ab. Tupft die dünne Lage vorsichtig über eure besonders öligen Stellen (oder über das gesamte Gesicht). So nehmt ihr überschüssige Feuchtigkeit von der Foundation ab.

Tupft als nächsten Schritte eine dünne(!) Schicht Puder auf, sei es mit Pinsel oder Beauty Schwamm. Am besten nur auf die T-Zone. Zu viel Puder kann die Poren blockieren und zu erhöhter Ölproduktion führen!
Blush, Highlighter und Kontur

Eure Haut sollte nun perfekt mattiert sein. Das kann aber auch leblos und platt wirken. Bringt mit Highlighter, Blush und gegebenenfalls Contouring etwas Leben zurück in das Gesicht!

Blotting Paper

Statt das Gesicht im Laufe des Tages immer wieder abzupudern, benutzt lieber spezielle Blotting Papers. Wenn ihr immer wieder Puder auftragt, bildet sich eine dicke Puderschicht auf der Haut und das Make Up sieht am Ende des Tages dick und ungleichmäßig aus. Bei Blotting / Oil Control Papers nehmt ihr lediglich den Ölfilm auf der Haut ab und appliziert kein zusätzliches Produkt. Solche Papers findet ihr bei Catrice und Essence für ein paar Euro!

  • Milk of Magnesia: Die einen schwören auf diesen Trick (zum Beispiel Wayne Goss), die anderen finden ihn furchtbar. Milk of Magnesia ist eine Magnesiumlösung, die auf das Gesicht aufgetupft wird und das Öl der Haut aufsaugt. Da es dieses Produkt soweit ich weiß nicht in Deutschland gibt (und schon gar nicht in den Drogerien), habe ich damit keine Erfahrungen. Wenn ihr schon alles ausprobiert habt und nichts gegen eure ölige Haut helfen will, solltet ihr euch in dieses Thema einlesen. 
… und wenn das alles immer noch nichts hilft, denkt einfach positiv: Ölige Haut altert nicht so schnell, wie trockene Haut!

Was sind eure Tricks gegen ein öliges Hautbild?

Video

Mein erstes Video! Foundation Routine für Blog Fotos

Es ist soweit – mein erstes Video! Ich habe schon lange mit dem Gedanken gespielt, Youtube Videos zu machen. Gerade bei Tutorials finde ich es manchmal sehr schwer die richtigen geschriebenen Worte zu finden. In Videoform lassen sich Bewegungen und Methoden doch einfacher zeigen. 
Ganz spontan habe ich am Sonntag dann meine Kamera eingeschaltet, als ich mich für meine Blogfotos fertig gemacht habe. 

Ich hoffe, euch gefällt mein erstes Video und ich freue mich auf euer Feedback! Wenn es euch gefällt und ihr gerne mehr Videos sehen wollt, dann schreibt mir bitte, welche Themen / Tutorials euch interessieren! Ich würde mich sehr, sehr freuen, wenn ihr meinen Kanal abonniert, es werden noch einige Videos kommen ☺